Gebraucht kaufen
EUR 0,02
+ EUR 3,00 Versandkosten
Gebraucht: Sehr gut | Details
Verkauft von MEDIMOPS
Zustand: Gebraucht: Sehr gut
Kommentar: medimops: schnell, sicher und zuverlässig
Ihren Artikel jetzt
eintauschen und
EUR 0,10 Gutschein erhalten.
Möchten Sie verkaufen?
Zur Rückseite klappen Zur Vorderseite klappen
Anhören Wird wiedergegeben... Angehalten   Sie hören eine Probe der Audible-Audioausgabe.
Weitere Informationen
Dieses Bild anzeigen

Die Winterfestung. Die Türme von Tornor 01. Taschenbuch – November 2000

5 Kundenrezensionen

Alle Formate und Ausgaben anzeigen Andere Formate und Ausgaben ausblenden
Amazon-Preis Neu ab Gebraucht ab
Taschenbuch
"Bitte wiederholen"
EUR 4,55 EUR 0,02
2 neu ab EUR 4,55 12 gebraucht ab EUR 0,02 1 Sammlerstück ab EUR 11,99

Hinweise und Aktionen

  • Große Hörbuch-Sommeraktion: Entdecken Sie unsere bunte Auswahl an reduzierten Hörbüchern für den Sommer. Hier klicken.

Jeder kann Kindle Bücher lesen — selbst ohne ein Kindle-Gerät — mit der KOSTENFREIEN Kindle App für Smartphones, Tablets und Computer.



Produktinformation

  • Taschenbuch: 316 Seiten
  • Verlag: Droemer Knaur; Auflage: Droemer Knaur (November 2000)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 342670210X
  • ISBN-13: 978-3426702109
  • Größe und/oder Gewicht: 17,8 x 10,8 x 2,4 cm
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 3.2 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (5 Kundenrezensionen)
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 1.197.019 in Bücher (Siehe Top 100 in Bücher)

Produktbeschreibungen

Amazon.de

Die Winterfestung von Elizabeth A. Lynn aus dem Jahr 1979 ist ein Fantasyklassiker, der bei Knaur erfreulicherweise wieder veröffentlicht worden ist. In diesem ersten Roman der Trilogie Die Türme von Tornor wird die Geschichte des Kriegers Ryke erzählt. Er und der junge Burgherr Errel überleben als Einzige den Sturm auf die Festung Tornor Keep durch den grausamen Col Istor. Sie werden dort so lange gefangenen gehalten, bis zwei Kriegerinnen erscheinen und ihnen zur Flucht verhelfen. Eine der beiden, Sorren, ist die Schwester Errels, die vor Jahren die Festung verlassen hatte, um ein eigenbestimmtes Leben führen zu können. Die vier Protagonisten verbringen einige Zeit in Vanima, einem verborgenen Ort, wo ein Lehrmeister sie die Kunst des waffenlosen Kampfes lehrt. Am Ende machen sie sich auf, Tornor Keep zurückzuerobern.

Die Handlung ist beeindruckend schnörkellos und geradlinig. Die Charaktere und die sie umgebende Welt werden dagegen sehr faszinierend beschrieben. Mit Blick für Details und einer schlichten, aber packenden Sprache erzeugt Lynn eine sehr dichte Atmosphäre, die auch ohne viel Action fesselt. Es muss allerdings gesagt werden, dass die deutsche Übersetzung der Schönheit des Originals bei weitem nicht gerecht wird, den Text oft geradezu entstellt.

Meisterhaft lässt Lynn Themen wie Gewaltlosigkeit und Gleichberechtigung in die Geschichte einfließen: Sie erzählt von der streng hierarchischen Welt der männlichen Krieger, und von Ryke, der in Vanima zu kämpfen lernt ohne zu töten; davon, wie er sich in Sorren verliebt, die sich gegen die Männer und die Traditionen durchsetzt, während seine Schwester von Col Istor als Mätresse missbraucht und später von seinen eigenen Soldaten ermordet wird.

Die Winterfestung ist ein sehr schöner, menschlicher Roman, der ethisches Denken mit einer Fantasyhandlung und einem brillianten Schreibstil verbinden kann -- alles in allem ein großer Lesegenuss. Verdientermaßen wurde diese Leistung 1980 mit dem renommierten World Fantasy Award gewürdigt. --Simon Weinert

Kundenrezensionen

3.2 von 5 Sternen

Die hilfreichsten Kundenrezensionen

4 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Ein Kunde am 7. Mai 2003
Format: Taschenbuch Verifizierter Kauf
Ich glaube nicht ,daß es übertrieben wäre ,die Winterfestung ein Juwel zu nennen. Dieses Buch hebt sich von vielen Büchern dieses Genres ab. Obwohl die Handlung wenig spektakulär ist ,schafft es die Autorin den Leser durch die mit viel Liebe zum Detail gezeichneten Charaktere zu fesseln. Wer also intelligente Fantasy sucht und auf plumpe action im Sinne von "Rettung in letzter Sekunde" verzichten möchte ,der wird von diesem Buch begeistert sein. Ich bin schon sehr gespannt auf die beiden Folgebände.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Ein Kunde am 10. Februar 2004
Format: Taschenbuch
Ich kenne und mag die Buchreihe "Die Türme von Tonor" seit 1983. Und war vor Jahren hocherfreut die alten Bücher mir noch einmal kaufen zu können.
Alle Jahre hole ich die Bücher wieder hervor und genieße sie. Sie sind einfach fesselnd.
Warum das Buch allerdings nicht mehr "Die Zwingfeste" heißt, liegt vermutlich im Geheimnis des Verlages. Ursprünglich war es Heyne, jetzt verlegt Knaur diese tolle Triologie.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Format: Taschenbuch Verifizierter Kauf
Der Anfang des Buches überzeugt mit einer interessanten Idee: Der Wachkommandant Ryke wird gezwungen für die Eroberer seiner Festung zu arbeiten, da sonst sein Prinz getötet wird. Dieser wiederum wird genötigt sich als Hofnarr zu erniedrigen. Dann gelingt ihnen die Flucht, die in ein geheimes Tal führt, wo man sie in Aikido (japanischer Kampfstil) und Tanz unterweist. Und hier bricht leider das Buch ein. Ryke, der am Anfang noch rational und beherrscht war, wird plötzlich launisch und aufsässig, ohne dass man erkennt warum. Der Prinz will nur noch tanzen, und man fragt sich wieder warum. Die Antworten bleibt die Autorin schuldig.
George R. R. Martin, der Schöpfer von "Games of Thrones", sowie Marion Zimmer Bradley werden auf dem Cover zitiert, die das Buch in höchsten Tönen loben. Ebenso findet sich der Hinweis "Ausgezeichnet mit dem World Fantasy Award". Tja, ich weiß leider nicht wieso. Vielleicht liegt es ja an der deutschen Übersetzung von Roland Fleissner, der gerne das Wort "Nüstern" für menschliche Nasenlöcher benutzt.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
4 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von DiBa VINE-PRODUKTTESTER am 10. Juni 2004
Format: Taschenbuch
E. A. Lynn, Die Winterfestung
Das mit dem WORLD FANTASY AWARD (1976 ?) ausgezeichnete Buch erschien bereits 1983 unter dem Titel „Die Zwingfeste" und hat 310 Netto-Seiten.
Klappentext:
Die düstere Festung Tornor Keep im Norden Aruns schützt das fruchtbare Land seit vielen Jahren gegen die feindlichen Horden aus Anhard. Doch dann fällt Errel, der junge Burgherr, in die Hände des gnadenlosen Kriegsherrn Col Istor. Während der Winter die Feste von Arun in seinen Griff hält, erscheinen 2 geheimnisvolle Frauen am Tor der Burg: 2 Kriegerinnen , denen kein Mann im Zweikampf gewachsen ist.
Sie verhelfen Errel und seinem getreuen Gefährten Ryke zur Flucht - doch die beiden jungen Männer wissen, daß sie zurückkehren müssen, um T. von C. Istor und seinen Briganten zu befreien...
Stimmen zum Buch:
• „Eine geborene Erzählerin, einzigartig in der Fantasy." George R. R. Martin
• „Eine schlicht bewundernswerte Autorin." M.Z.Bradley
Mein Gesamteindruck:
Das Buch beginnt vielversprechend. Ohne auf die Details einzugehen, wird geschildert, d-a-ß die Burg Tornor gefallen ist; die Sieger sind dabei die Überlebenden zu...
Ryke wird die Stellung eines Kommandanten „angeboten", die er anzunehmen bereit ist, da sonst sein Burgherr dem Tode geweiht ist. Jener wird ein „Hofnarr" und muß viele Erniedrigungen über sich ergehen lassen... bis ihnen eines Tages die Gelegenheit bietet zu fliehen.
Zwar überzeugt die Autorin sprachlich, ihre Beschreibungen sind knapp, präzise und wenig verschnörkelt. Doch fehlt der Story das gewisse Etwas, ein besonderes Motiv, so daß sie ein wenig erlahmt. (Mir - einem frenetischen ENWOR-Fan - hat in manchen Passagen die Spannung gefehlt.)
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
4 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Ein Kunde am 25. August 2003
Format: Taschenbuch Verifizierter Kauf
Die Handlung ist absolut unspektakulär, es gibt weder Höhen noch Tiefen, und das Ende ist alles andere als zufriedenstellend. Und wer denkt die beiden weiteren Bände würden mehr Antworten liefern hat sich grundlegend geirrt, sie könnten genauso gut alleine stehen, die Handlung spielt lediglich im gleichen Umfeld.
Das Buch hat mich überhaupt nicht begeistert, sondern mit einem leeren Gefühl zurückgelassen. Wer es nicht liest erspart sich viel.
Zuletzt noch etwas zur Übersetzung (zumindest hoffe ich, dass es nur die Übersetzung ist): Viele der Metapher scheinen nicht sinngerecht übersetzt worden zu sein und manche Sätze ergeben nicht wirklich einen Sinn.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen

Ähnliche Artikel finden