Die Welt, wie wir sie kannten (Die letzten Überlebenden) und über 1,5 Millionen weitere Bücher verfügbar für Amazon Kindle. Erfahren Sie mehr

Neu kaufen

oder
Loggen Sie sich ein, um 1-Click® einzuschalten.
Gebraucht kaufen
Gebraucht - Gut Informationen anzeigen
Preis: EUR 3,92

oder
 
   
Jetzt eintauschen
und EUR 0,30 Gutschein erhalten
Eintausch
Alle Angebote
Möchten Sie verkaufen? Hier verkaufen
Der Artikel ist in folgender Variante leider nicht verfügbar
Keine Abbildung vorhanden für
Farbe:
Keine Abbildung vorhanden

 
Beginnen Sie mit dem Lesen von Die Welt, wie wir sie kannten (Die letzten Überlebenden) auf Ihrem Kindle in weniger als einer Minute.

Sie haben keinen Kindle? Hier kaufen oder eine gratis Kindle Lese-App herunterladen.

Die Welt, wie wir sie kannten [Gebundene Ausgabe]

Susan Beth Pfeffer , Annette von der Weppen
4.4 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (80 Kundenrezensionen)
Preis: EUR 17,90 kostenlose Lieferung. Siehe Details.
  Alle Preisangaben inkl. MwSt.
o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o
Gewöhnlich versandfertig in 7 bis 11 Tagen.
Verkauf und Versand durch Amazon. Geschenkverpackung verfügbar.

Weitere Ausgaben

Amazon-Preis Neu ab Gebraucht ab
Kindle Edition EUR 8,99  
Gebundene Ausgabe EUR 17,90  
Taschenbuch EUR 9,99  
Audio CD, Audiobook --  
Hörbuch-Download, Gekürzte Ausgabe EUR 16,71 oder EUR 0,00 im Probeabo von Audible.de
Entdeckt! Raúl Aguayo-Krauthausen
Raúl Aguayo-Krauthausen gewinnt den Amazon Autoren-Preis 2014 mit seinem Buch Dachdecker wollte ich eh nicht werden. Mehr dazu

Kurzbeschreibung

März 2010
Was zählt, wenn jeder Tag der letzte sein könnte? Was, wenn die Welt über Nacht nicht mehr so ist, wie wir sie kannten? Gespannt verfolgt Miranda zusammen mit ihrer Familie und der ganzen Straße, wie ein Asteroid auf dem Mond einschlägt. Doch dann verläuft der Abend ganz anders als erwartet: Der Mond wird aus seiner Umlaufbahn geworfen und nichts ist mehr, wie es war. Über Nacht gerät die Welt aus den Fugen; Flutkatastrophen, Erdbeben und extreme Wetterumschwünge bedrohen die gesamte Zivilisation. Und Miranda und ihre Familie müssen lernen, dass bei großen Katastrophen gerade die kleinen Dinge zählen: Feuerholz, Klopapier, eine Dose Bohnen, Aspirin. Und dass sie alle zusammen sind.

Wird oft zusammen gekauft

Die Welt, wie wir sie kannten + Die Verlorenen von New York + Das Leben, das uns bleibt
Preis für alle drei: EUR 51,70

Einige dieser Artikel sind schneller versandfertig als andere.

Die ausgewählten Artikel zusammen kaufen

Kunden, die diesen Artikel gekauft haben, kauften auch


Produktinformation

  • Gebundene Ausgabe: 412 Seiten
  • Verlag: Carlsen Verlag GmbH; Auflage: 3 (März 2010)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3551582181
  • ISBN-13: 978-3551582188
  • Vom Hersteller empfohlenes Alter: 12 - 17 Jahre
  • Originaltitel: Life as we knew it
  • Größe und/oder Gewicht: 22 x 15 x 4 cm
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 4.4 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (80 Kundenrezensionen)
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 258.010 in Bücher (Siehe Top 100 in Bücher)

Mehr über den Autor

Entdecken Sie Bücher, lesen Sie über Autoren und mehr

Produktbeschreibungen

Amazon.de

Miranda ist ein ganz normaler amerikanischer Teenager. Sie lebt mit ihrer Mutter und ihren Brüdern am Rand einer ganz normalen amerikanischen Kleinstadt und hat ganz normale Teenagerprobleme und -sehnsüchte. Doch dann trifft ein Asteroid den Mond und wirft ihn aus der Bahn. Nur ein wenig, aber das reicht aus, um die Welt aus den Angeln zu heben: Flutwellen verwüsten die Erde, Vulkanausbrüche verdunkeln die Sonne und lassen die Temperaturen schon im Sommer in eisige Tiefen sinken. All das erleben wir durch Mirandas Augen, in ihrem eigenen kleinen Teil der Welt, der nach und nach zur Hölle auf Erden wird.

Ihr Leben ändert sich schleichend, aber unerbittlich: Zuerst fällt hin und wieder der Strom aus, dann gibt es gar keinen mehr – und damit auch keine Kommunikation mit der Welt draußen. Zu Beginn hält die Familie sich mit gehamsterten Einkäufen und ihrem kleinen Gemüsegarten über Wasser, doch dann fallen die Temperaturen, bis schließlich nichts mehr wächst. Mirandas Welt wird immer kleiner – wegen der ausgefallenen Heizung leben sie am Ende alle in einem einzigen Raum –, es gibt immer seltener etwas zu essen, und nach und nach brechen alle Kontakte nach außen ab. Als absehbar ist, dass die letzten Nahrungsmittel in wenigen Tagen aufgebraucht sein werden, entschließt Miranda sich zu einem verzweifelten Schritt ...

Diese Geschichte ist weitaus beklemmender und bewegender als die üblichen Weltuntergangsszenarien. Denn anstatt uns überschwemmte Städte, flüchtende Menschenmassen und Leichenberge vorzuführen, beschränkt sich die Autorin ganz auf Miranda und ihre Familie. In diesem Mikrokosmos erleben wir die weltweite Katastrophe so hautnah, dass es weh tut. Wir verfolgen gebannt, welche Entscheidungen Miranda und die anderen in der immer auswegloseren Situation treffen, und fragen uns immerzu: Was würde ich an ihrer Stelle tun?

Dies ist eine der fesselndsten Dystopien, die es zurzeit auf dem Markt gibt. Ein großartiges Buch, das einen nicht mehr los lässt. Und das gilt nicht nur für die LeserInnen ab zwölf Jahren, für die diese Geschichte geschrieben wurde, sondern ebenso für alle älteren LeserInnen. -- Gabi Neumayer

Pressestimmen

"Eines der besten Bücher des Jahres. Man kann es nicht aus der Hand legen." (www.teenreads.com) "Authentisch und hautnah - jede Seite ist voller Schrecken und von echten Gefühlen durchzogen." (Booklist) "Leser werden diese Überlebensgeschichte nicht so schnell vergessen, und ebenso wenig die Botschaft, welche Dinge im Leben wirklich wichtig sind." (Amazon Review) "Ein unglaublich fesselnder, erschütternder und gleichzeitig auch positiver Roman, der zum Nachdenken anregt." (Mädchen) "Schier unmöglich, das Buch zur Seite zu legen." (Süddeutsche Zeitung)

Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?


In diesem Buch (Mehr dazu)
Ausgewählte Seiten ansehen
Buchdeckel | Auszug | Rückseite
Hier reinlesen und suchen:

Kundenrezensionen

Die hilfreichsten Kundenrezensionen
22 von 23 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
Von Nicolai Wolf VINE-PRODUKTTESTER
Format:Gebundene Ausgabe
Die Welt, Wie Wir Sie Kannten

Inhalt:
Miranda ist ein ganz normales Mädchen, welches in einer ganzen normalen Familie lebt. Die Eltern sind getrennt, der Vater hat eine neue Frau und diese bekommt sogar ein Kind. Doch Miranda kommt damit klar. Eines Tages ist in den Medien nichts anderes so aktuell wie der Asteroiden-einschlag auf den Mond. Dann, als alle Welt draußen zuschaut wie Asteroid einschlägt merken alle ziemlich schnell, dass etwas nicht stimmt. Der Mond wirkt auf einmal viel zu groß. Und das ist erst der Anfang...

Rezension:
Mit dem Buch 'Die Welt Wie Wir Sie Kannten' hat Susan B. Pfeffer einen postapokalyptischen Roman für Jung und Alt hingelegt, der seines gleichen sucht. Allein schon die Covergestaltung ist sowas von toll! Davon wünscht man sich mehr.
Sachlich und klar erzählt die Autorin da eine Geschichte aus Sicht eines Mädchens, das plötzlich auf alles verzichten muss, was sie vorher kannte. Auch die Brüder und die Mutter sehen sich mit dem Fakt konfrontiert, dass es eventuell kein morgen mehr geben wird.
Und das ist der Kernpunkt der Geschichte. Dieses Buch zeigt uns Menschen, dass es JEDERZEIT soweit sein kann und dass wir nichts dagegen tun können, als zu überleben.
Das Buch ist in die vier Jahreszeiten gegliedert und auch so beschreibt Miranda, die Hauptprotagonisten dieser außergewöhnlichen Geschichte, das Geschehene in Tagebuchform. Als Leser weiß man immer genau, wann wo was passiert. Und das gibt dem Buch eine unglaublich dramatische Atmosphäre. Man leidet, fühlt, lacht und weint mit der Familie und immer hat man den Gedanken im Kopf; 'Morgen könnte es auch bei uns soweit sein.
Lesen Sie weiter... ›
War diese Rezension für Sie hilfreich?
42 von 45 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Die Zeit danach... 28. Februar 2010
Von Anette1809 TOP 500 REZENSENT
Format:Gebundene Ausgabe
Eigentlich ist "Die Welt, wie wir sie kannten" kein Roman, sondern Mirandas Tagebuch. Wir steigen im Frühling, am 17. Mai, in Mirandas Tagebuch ein, nur wenige Tage, bevor der Asteroid in den Mond einschlägt. Diesem Ereignis fiebern alle entgegen: Miranda bekommt gleich in drei Schulfächern die Aufgabe gestellt, einen Aufsatz über den Mond zu schreiben, und am Abend des bevorstehenden Asteroideneinschlags sitzt Mirandas komplette Nachbarschaft zum Grillen auf der Terasse oder direkt im Freien ausgestattet mit Fernrohren und Ferngläsern. Nach dem Einschlag sind alle schockiert: Der Mond hängt plötzlich so tief, dass er auf die Erde zu fallen scheint. Anfangs versucht jeder Ruhe zu bewahren, aber nachdem nur noch wenige Fernsehsender auf Empfang sind und diese ausschließlich Katastrophen vermelden, werden sich alle dem Ernst der Lage bewusst.
Mirandas Mutter behält in dieser Situation einen überraschend kühlen Kopf und geht am nächsten Tag mit ihren beiden jüngsten Kindern Miranda und Jonny und der Nachbarin Mrs. Nesbitt auf eine exzessive Einkaufstour, bei dem sie das Auto bis in den letzten Winkel mit allem vollladen, was wichtig erscheint: Konserven, Medikamente, Katzenfutter, Wasser, Kerzen, Feuerzeuge, Petroleumlampen und lange Unterwäsche... Moment mal: lange Unterwäsche? Bis zum Winter ist doch alles wieder normal und Mirandas Mutter denkt doch nicht wirklich, dass Miranda lange Unterhosen tragen wird?
Stellenweise wirkt die Geschichte etwas pathetisch, und im Gegensatz zu anderen Familien kommt Mirandas Familie tatsächlich mit einem blauen Auge davon.
Lesen Sie weiter... ›
War diese Rezension für Sie hilfreich?
9 von 9 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Jugenddystopie 26. Oktober 2011
Format:Gebundene Ausgabe
Miranda lebt mit ihrer Mutter und zwei Brüdern in einer amerikanischen Vorstadt. Sie führen ein normales Leben und erwarten DAS Ereignis: ein Meteor soll auf dem Mond einschlagen. Dieses Naturspektakel sorgt für große Aufregung. Doch es geht etwas schief. Der Aufprall ist so kraftvoll, dass der Mond aus der Umlaufbahn gerät. Auf der Erde bricht das Chaos aus. Der Planet hängt wie ein schlechtes Omen riesig am Himmel. Es kommt zu Naturkatastrophen, Luftverschmutzung, Lebensmittelknappheit, Stromausfällen...

Dieser dystopische Roman ist als Tagebuch geschrieben. Seit früher Schulzeit führt Miranda Buch über ihr Leben. Die Geschehnisse nach dem Meteoriteneinschlag auf dem Mond, Gedanken, Gefühle und Ängste werden aus Mirandas Sicht erzählt. Der Schauplatz des Romans ist deshalb leider ziemlich begrenzt. Alles dreht sich um das Leben der Familie und ihre Probleme.

Anfangs wirkt die Geschichte sehr amerikanisch, typische Klischees werden bedient. Ein Präsident als Motivator voller unglaubwürdiger Hoffnung und das gläubige Volk zwischen Flagge und Nationalhymne. Als Mirandas Mutter das Staatsoberhaupt nach einer Ansprache einen Idioten nennt, war für mich diese eingefahrene Situation irgendwie gerettet. Danach spart die Autorin mit amerikanischen Momenten und die Geschichte entwickelt sich, wie sie wohl überall in der modernen Welt passieren könnte. Da es sich um ein Jugendbuch handelt, sucht man wirklich schreckliche Dinge vergeblich. Panik, Gewalt und Verzweiflung gibt es kaum. Das Buch ist trotz des ernsten Themas sehr sanft im Stil, anspruchslos und führt langsam an die Katastrophe heran. Aber man kann sich darauf einlassen.
Lesen Sie weiter... ›
War diese Rezension für Sie hilfreich?
Die neuesten Kundenrezensionen
4.0 von 5 Sternen Gut geschrieben-Hautnah dabei
Dieses Buch hat mir relativ gut gefallen. Der Tagebuchstil ist zwar jetzt nicht so unbedingt mein Ding aber er erzählt halt aus der Sicht des Mädchens. Lesen Sie weiter...
Vor 1 Monat von Steven Lüttich veröffentlicht
5.0 von 5 Sternen das beklemmenste Tagebuch, das ich mir vorstellen kann
Das Klima auf der Erde ändert sich rapide, als der Mond von einem Asteroiden getroffen und näher an die Erde gebracht wird. Lesen Sie weiter...
Vor 4 Monaten von Caröchen veröffentlicht
4.0 von 5 Sternen ein absolut realistisches und schockierendes Weltuntergangsszenario
Zitat:
„Ich weiß nicht, ob die ganze Aufregung gerechtfertigt ist, aber verglichen mit dem Rest meines Lebens ist es wenigstens mal was anderes.“
(S. Lesen Sie weiter...
Vor 5 Monaten von hisandherbooks.de veröffentlicht
4.0 von 5 Sternen Solange der Vorrat reicht
Ich gebe dem Buch gerne 4, aber nicht fünf Sterne. Der Grund ist, dass es zu lange ist. Die Handlung mit all ihren Überlegungen und Details (Tagebuchperspektive hin oder... Lesen Sie weiter...
Vor 5 Monaten von Amazon Customer veröffentlicht
3.0 von 5 Sternen Lalelu - der Mond schaut beim Weltuntergang zu
Diese Rezension bezieht sich auf das Hörbuch von "Die Welt, wie wir sie kannten".

Wenn man 16 ist, liegt das ganze Leben vor einem. Lesen Sie weiter...
Vor 6 Monaten von progue veröffentlicht
4.0 von 5 Sternen Interessant aber ohne Spannung
Es kommt zwar nie Spannung auf aber die Story hat ihren Reiz. Das Ende kam sehr abrupt. Ich hätte gerne weiter gelesen
Vor 7 Monaten von Sturmblut veröffentlicht
5.0 von 5 Sternen Faszinierendes Buch
wenn man einmal angefangen hat, kann man es nicht mehr weglegen. einfach selber lesen. mal ein kleiner Welt Untergang ohne zombies und Superhelden.
Vor 7 Monaten von Janine Bethge veröffentlicht
4.0 von 5 Sternen gute Dystopie mit Einflüssen aus der Astronomie
Susan Beth Pfeffer wollte schon in der ersten Klasse Schriftstellerin werden und ist sehr glücklich, dass es geklappt hat. Lesen Sie weiter...
Vor 8 Monaten von Jade veröffentlicht
5.0 von 5 Sternen Realistisch und beklemmend, nachdenklich machend
Eine sehr realistische und beklemmende Dystopie.
Vor allem, da man alles nachvollziehen kann.
Ein Asteroid trifft den Mond. Lesen Sie weiter...
Vor 8 Monaten von Verena95 veröffentlicht
4.0 von 5 Sternen Wird die Welt je wieder so, wie sie sie kannten? Gelungener Auftakt!
Worum geht's?

"Sie bog auf den Supermarkt-Parkplatz ein, und ich bekam einen ersten Eindruck von dem Wahnsinn, der hier ausgebrochen war. Lesen Sie weiter...
Vor 9 Monaten von Katies fantastisch dystopische Bücherwelt veröffentlicht
Kundenrezensionen suchen
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen

Kunden diskutieren

Das Forum zu diesem Produkt
Diskussion Antworten Jüngster Beitrag
Suche Endzeit-Thriller 1 25.05.2012
termine für taschenbucherscheinungen.... 0 28.07.2010
Alle 2 Diskussionen ansehen...  
Neue Diskussion starten
Thema:
Erster Beitrag:
Eingabe des Log-ins
 

Kundendiskussionen durchsuchen
   


Ähnliche Artikel finden


Ihr Kommentar