In weniger als einer Minute können Sie mit dem Lesen von Die Weihnachts-Wunschfee auf Ihrem Kindle beginnen. Sie haben noch keinen Kindle? Hier kaufen Oder fangen Sie mit einer unserer gratis Kindle Lese-Apps sofort an zu lesen.

An Ihren Kindle oder ein anderes Gerät senden

 
 
 

Kostenlos testen

Jetzt kostenlos reinlesen

An Ihren Kindle oder ein anderes Gerät senden

Jeder kann Kindle Bücher lesen  selbst ohne ein Kindle-Gerät  mit der KOSTENFREIEN Kindle App für Smartphones, Tablets und Computer.
Die Weihnachts-Wunschfee
 
 

Die Weihnachts-Wunschfee [Kindle Edition]

Astrid Hartley
4.0 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (2 Kundenrezensionen)

Kindle-Preis: EUR 0,99 Inkl. MwSt. und kostenloser drahtloser Lieferung über Amazon Whispernet

Weitere Ausgaben

Amazon-Preis Neu ab Gebraucht ab
Kindle Edition EUR 0,99  
Taschenbuch EUR 4,96  

Kunden, die diesen Artikel gekauft haben, kauften auch


Produktbeschreibungen

Kurzbeschreibung

Nun beginnt wieder die Zeit, in der viele Menschen ihre Wohnungen weihnachtlich schmücken. Geht man durch die Straßen so entdeckt man überall herrlich beleuchtete Fenster. Aber auch die Geschäfte sind geschmückt und von überall her hört man weihnachtliche Klänge. Für manch einen Menschen bedeutet diese Zeit aber auch Stress und Hektik, da sie gerade in diesen Tagen viel zu tun haben. Andere wiederum genießen die stimmungsvolle Umgebung oder besuchen Weihnachtsmärkte. Jeder Mensch feiert auf ganz unterschiedliche Weise Weihnachten.

So sind die acht kleinen Geschichten für all jene gedacht, die besinnliche, ein wenig nachdenkliche Geschichten lieben. Sie führen den Leser zu unterschiedlichen Menschen, die die Weihnachtszeit auf ganz verschiedene Weise verbringen.
So geht in der ersten Geschichte Lena der Frage nach, warum die Weihnachtsgeschenke bei ihrer Oma an einer alten Eiche hängen, und nicht unterm Weihnachtsbaum liegen. Sie findet ein Buch, aus dem ihnen Oma Ela die Geschichte von der Wunschfee am Heiligabend vorliest.
Weiter geht es mit Felix, der einmal ein Weihnachtsbaum werden will, als er die Warnung einer großen Tanne, die eines Abends bei ihm vorbeischaut nicht ernst nimmt, muss er auf schmerzliche Weise erfahren, dass es doch nicht so erstrebenswert ist geschmückt in einer Wohnung zu stehen.
Warum der kleine Max sich so gar nicht auf Weihnachten freut in diesem Jahr, erfährt der Leser in der dritten Geschichte. Erst die Begegnung mit einem Kaufhaus-Weihnachtsmann bringt für den Jungen eine glückliche Wendung.
Welches Kind wünscht sich nicht einen Hund. Gerade zu Weihnachten wird dieser Wunsch oft ganz groß, und oft hartnäckig vorgetragen. So ergeht es auch Anna, die sich in einen kleinen weißen Hund verliebt hat. Aber ihre Mutter hält so gar nichts von Tieren als Weihnachtsgeschenk. Als Anna in einem Park einen kleinen herrenlosen Hund findet, nimmt sie den frierenden kleinen Kerl mit nach Hause. Ob sie doch noch zu ihrem Hund kommt, zeigt die vierte Geschichte.
Was tut man nicht alles dafür, damit wieder Ruhe und Frieden in ein Haus einkehrt. Nelly, Neele und Nina haben jedenfalls die ewigen Streitereien der beiden alten Leute satt. Wie gut das Nina eine Idee hat! Ob sie wohl zum Erfolg führt?
Ein im Zug vergessener Korb bringt für Karin und Kerstin, die sich nicht kennen eine riesige Überraschung, und plötzlich wird alles anders…
Manuel, der keine Rolle mehr beim Theaterstück für die Schul Weihnachtsfeier bekommen hat, ist traurig, wie gerne hätte er einen Engel gespielt. Ob es dennoch klappt, erfährt der Leser in der siebten Geschichte.
Der Abschied von ihrem Freund Tim vermiest Cassandra gründlich die Weihnachtszeit. Wie gerne würde sie die Zeit noch einmal zurückdrehen. Aber nun ist Tim fort und alles erscheint ihr grau und trostlos. Was es mit dem riesigen Karton auf sich hat, der am Heiligabend geliefert wird, erfährt man in der letzten Geschichte.
All diese Geschichten sind aus dem Alltag heraus entstanden, aber dennoch so nie geschehen. Aber die ein oder andere könnte sicherlich so gewesen sein. Aber diese Erzählungen haben eines gemeinsam, sie sollen vom Stress und der Hektik der Weihnachtszeit ablenken, die uns alle so manches Mal gerade in dieser Zeit befällt.

Produktinformation

  • Format: Kindle Edition
  • Dateigröße: 182 KB
  • Seitenzahl der Print-Ausgabe: 46 Seiten
  • Gleichzeitige Verwendung von Geräten: Keine Einschränkung
  • Verlag: Astrid Hartley; Auflage: 2 (2. Oktober 2012)
  • Verkauf durch: Amazon Media EU S.à r.l.
  • Sprache: Deutsch
  • ASIN: B006EL2KMU
  • X-Ray:
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 4.0 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (2 Kundenrezensionen)
  • Amazon Bestseller-Rang: #137.254 Bezahlt in Kindle-Shop (Siehe Top 100 Bezahlt in Kindle-Shop)

  •  Ist der Verkauf dieses Produkts für Sie nicht akzeptabel?

Mehr über den Autor

Wenn man sich jemandem vorstellt, beginnt es meistens mit dem Satz: Mein Name ist....

Ich beginne einfach mal ganz anders....

In meiner Kindheit war ich bereits eine Träumerin. Und wenn man Eltern hat, die so etwas nicht mögen, so träumt man heimlich, denkt sich Geschichten aus, während draußen die Welt weitergeht.

Als ich älter wurde, hat mich das erste Mal die Schreiblust gepackt, und ich wagte mich an eine Art Jugendbuch. Es hieß "Der Weg" und handelte von einem Jugendlichen, der auf der Suche nach seinen Eltern und nach seiner Vergangenheit war. Bitter enttäuscht, von dem was er dann später antraf, ließ er sich nicht entmutigen seinen eigenen Weg zu gehen.

Aber wie das immer so ist, wenn man als 12 Jährige keinerlei Unterstützung von Erwachsenen bekommt. Man macht Fehler, und so habe ich das Manuskript an einen Verlag geschickt. Wo es ins Nirwana verschwunden ist. Schade drum!

Aber, oder vielleicht gerade, weil ich eine Träumerin bin, habe ich immer weiter geschrieben. Ein kleines Märchenbuch für meine Schwester, die es nie zu schätzen wusste. Wo das Büchlein heute ist, wage ich mir gar nicht vorzustellen. Und alle Manuskripte sind bei meinen zahlreichen Umzügen verschwunden.

Auf die Fantasy Schiene kam ich mit 13 Jahren, wo ich das erste Mal "Der Herr der Ringe las" Heute ist es für mich ein ganz anderes Buch. Es ist schon interessant, wie unterschiedlich man Bücher wahrnimmt, wenn man älter wird. Aber die Faszination ist nie verloren gegangen.

Meine Liebe für Geschichten über Tore, seltsame Bücher und Steine und die Faszination, die das Thema Unsterblichkeit auf mich ausübt, ist Ende 2010 die Idee für meinen ersten Roman entstanden, der 2011 unter dem Titel, "Die Hüter der verborgenen Lande - Das verschollene Tor" erschienen ist. Seither lässt mich diese Geschichte nicht mehr los und so habe ich dieses Buch, von dem es bald einen zweiten Teil geben wird, weiterentwickelt, und es ist nun unter einem neuen Titel erhältlich.

Neben der Liebe zur Fantasy schreibe ich außerdem Kurzgeschichten und Weihnachtsgeschichten.

Ach ja, nun zum Schluss:
Mein Name ist Astrid, ich bin 46 Jahre alt.
In meiner Kindheit lebte ich im Münsterland, verbrachte einige Jahre in Marburg und lebe nun seit 19 Jahren zusammen mit meiner kleinen Familie in Soest.
Ich bin neugierig, verträumt, hilfsbereit und immer für ein gutes Gespräch zu haben.

Wer mehr über mich und meine Projekte erfahren möchte, ist herzlich eingeladen auf www.astrids-schreibwelt.jimdo.com vorbei zu schauen. Dort gibt es auch Leseproben zu meinen Büchern.
Außerdem gibt es im Schreibwelt-Blog immer das Neueste zu meinen Büchern.
http://astridhartley.wordpress.com/

Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?


Kundenrezensionen

4 Sterne
0
2 Sterne
0
1 Sterne
0
4.0 von 5 Sternen
4.0 von 5 Sternen
Die hilfreichsten Kundenrezensionen
4 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Weihnachtliche Wunder 28. November 2011
Format:Kindle Edition|Verifizierter Kauf
Geschenke des Weihnachtsmannes hängen bei Oma auf der Eiche, die Kaminfeuer knistern, ein geheimnisvolles Buch wird entdeckt...
Der kleine Weihnachtsbaum Felix hat ein Problem mit seinem zukünftigen Schicksal und Max, dessen Eltern sich vor Weihnachten trennen, begegnet dem wirklichen Weihnachtsmann. Eine liebe Hundegeschichte, vor der ich persönlich warne, sie hundenärrischen Kindern vor Weihnachten vorzulesen; die Folgen wären absehbar...
Besonders schön habe ich die Erzählung über das streibare Ehepaar gefunden, eine wunderbare Anleitung zur Konfliktlösung, nicht nur zur Weihnachtszeit.
Jede Geschichte der Autorin erzählt von weihnachtlichen Wundern. Sie sind einfühlsam und fesselnd geschrieben, schön zum Lesen und Vorlesen.
War diese Rezension für Sie hilfreich?
1 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen naja...... 30. Januar 2014
Von Alex D.
Format:Kindle Edition|Verifizierter Kauf
Kurzweilige geschichten in der weihnachts- und Adventszeit.....
Nett für zwischendurch, aber nix besonderes. Würde es glaub ich nicht mehr nehmen.
War diese Rezension für Sie hilfreich?
Kundenrezensionen suchen
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen

Kunden diskutieren

Das Forum zu diesem Produkt
Diskussion Antworten Jüngster Beitrag
Noch keine Diskussionen

Fragen stellen, Meinungen austauschen, Einblicke gewinnen
Neue Diskussion starten
Thema:
Erster Beitrag:
Eingabe des Log-ins
 

Kundendiskussionen durchsuchen
Alle Amazon-Diskussionen durchsuchen
   


Ähnliche Artikel finden