Menge:1

Ihren Artikel jetzt
eintauschen und bis zu EUR 2,15 Gutschein
erhalten.
Andere Verkäufer auf Amazon
In den Einkaufswagen
EUR 10,90
Kostenlose Lieferung ab EUR 29,00 (Bücher immer versandkostenfrei). Details
Verkauft von: Filmnoir
In den Einkaufswagen
EUR 11,97
Kostenlose Lieferung ab EUR 29,00 (Bücher immer versandkostenfrei). Details
Verkauft von: cvcler
Möchten Sie verkaufen? Bei Amazon verkaufen

Bild nicht verfügbar

Keine Abbildung vorhanden für
Farbe:
  • Der Artikel ist in folgender Variante leider nicht verfügbar
  • Keine Abbildung vorhanden
      

Die Wand


Preis: EUR 5,99 Kostenlose Lieferung ab EUR 29 (Bücher immer versandkostenfrei). Details
Alle Preisangaben inkl. MwSt.
Auf Lager.
Verkauf und Versand durch Amazon. Geschenkverpackung verfügbar.
61 neu ab EUR 5,90 7 gebraucht ab EUR 5,93

Amazon Instant Video

Die Wand sofort ab EUR 2,99 als Einzelabruf bei Amazon Instant Video ansehen.
Auch als DVD zum Ausleihen beim LOVEFiLM DVD Verleih verfügbar

Winterschnäppchen
Winterschnäppchen auf DVD und Blu-ray
Entdecken Sie bis zum 30. November über 9.000 reduzierte DVDs und Blu-rays. Zur Aktion

Hinweise und Aktionen


Wird oft zusammen gekauft

Die Wand + Die Wand + Erläuterungen und Dokumente zu Marlen Haushofer: Die Wand
Preis für alle drei: EUR 19,74

Die ausgewählten Artikel zusammen kaufen

Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?


Produktinformation

  • Darsteller: Martina Gedeck, Karlheinz Hackl, Ulrike Beimpold, Julia Gschnitzer, Hans-Michael Rehberg
  • Künstler: Uve Haussig, Jimmy C. Gerum, Bruno Wagner, Julian Roman Pölsler, Katharina Erfmann, Dr. Cornelia Ackers, Ingrid Leibezeder, Bettina Mazakarini, Helmut Pirnat, Prof. Jochen Kölsch, Antonin Svoboda, Maike Beba, Christian Berger, Natalie Schwager, Gregor Kienel, Martin Gschlacht, Thomas Kohler, Prof. Dr. Andreas Schreitmüller, J.R.P. Altmann, Markus Kathriner, Markus Fraunholz, Dr. Heinrich Mis, Christian Bischoff, Dr. Rainer Kölmel, Johannes Konecny, Klaus Hipfl, Wasiliki Bleser, Bernhard Keller, Hans Selikovsky, Thomas Tröger, Richi Wagner
  • Format: Dolby, PAL, Widescreen
  • Sprache: Deutsch (Dolby Digital 5.1), Deutsch (DD Stereo)
  • Region: Region 2
  • Bildseitenformat: 16:9 - 2.35:1
  • Anzahl Disks: 1
  • FSK: Freigegeben ab 12 Jahren
  • Studio: STUDIOCANAL
  • Erscheinungstermin: 16. Mai 2013
  • Produktionsjahr: 2011
  • Spieldauer: 104 Minuten
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 3.7 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (131 Kundenrezensionen)
  • ASIN: B00AAPW9RM
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 1.805 in DVD & Blu-ray (Siehe Top 100 in DVD & Blu-ray)

Rezensionen

Kurzbeschreibung

Welches innere und äußere Abenteuer muss eine Frau bestehen, die von der Welt abgeschnitten alleine in den Bergen überlebt? Die vielfach ausgezeichnete deutsche Schauspielerin Martina Gedeck brilliert in einer außergewöhnlich intensiven Rolle inmitten einer unbeugsamen Natur. Die Wand beruht auf dem gleichnamigen literarischen Meisterwerk von Marlen Haushofer, das in 19 Sprachen übersetzt wurde und lange Zeit als unverfilmbar galt. Der von der deutschen Presse frenetisch gefeierte Film begeisterte knapp 400.000 Kinozuschauer.

 Die Wand 01
 Die Wand 02
 Die Wand 03

Neben Interviews und einem Featurette zur Deutschland-Premiere ist die DVD/Blu-ray mit einem O-Ring veredelt und enthält zudem ein Wendecover mit alternativem Artwork.

 Die Wand 04
 Die Wand  05
 Die Wand 06

"Ein betörend schöner Film."
(Der Spiegel)

"Wie Martina Gedeck das spielt, wie sich all das – Verlorenheit, Glück, Angst und Mut – in ihrem Gesicht spiegelt, das gehört zum Wunderbarsten, was ich je in einem Film gesehen habe"
(Elke Heidenreich / Stern)

"Ein starkes Stück Kino"
(ARD Tagesthemen)

"Intensiv, beklemmend, groß"
(Cosmopolitan)

"Gedeck präsentiert sich auf der Höhe ihrer Kunst."
(Kulturspiegel)

VideoMarkt

Eine Frau schreibt in einer einsamen Jagdhütte ihre Geschichte auf. Als beim Wochenendausflug ein befreundetes Ehepaar von einem Dorfbesuch nicht zurückkommt, macht sie sich auf den Weg ins Tal und stößt an eine unsichtbare Wand. Sie ist vom Rest der Welt getrennt und in einer feindlichen Natur auf sich gestellt. Nur einige Tiere leisten ihr Gesellschaft. Zwischen Einsamkeit, Angst und Resignation versucht sie zu überleben und stellt sich den Grundfragen menschlicher Existenz.

Kunden, die diesen Artikel gekauft haben, kauften auch

Kundenrezensionen

Die hilfreichsten Kundenrezensionen

145 von 163 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Helga Kurz TOP 500 REZENSENTVINE-PRODUKTTESTER am 3. Dezember 2012
Format: DVD
Der Film basiert auf dem gleichnamigen literarischen Meisterwerk von Marlen Haushofer, das 1963, einige Jahre vor ihrem frühen Tod, erstmals verlegt wurde. Es ist davon auszugehen, dass der Film ebenso polarisieren wird wie das Buch. Wer die Geschichte für bare Münze nimmt, wird wohl viel an ihr auszusetzen finden, vielleicht wird er sie als langweilig und unglaubwürdig einstufen. Für mich ist sie ein universelles Gleichnis, das an einem Einzelschicksal aufgezeigt wird. Wie überlebt ein Mensch, der sich völlig alleine fühlt, in sich selbst eingeschlossen und ohne Möglichkeit mit anderen wirklich zu kommunizieren, außer über das Schreiben, über Texte, die Fehlinterpretationen Tür und Tor öffnen?

Vordergründig passiert folgendes: Eine Frau, die namenlos bleibt, nicht mehr jung, noch nicht alt, die ein städtisch geprägtes, gutbürgerliches und vielleicht zutiefst verlogenes Leben führt, fährt mit einem Ehepaar in dessen Jagdhütte am Fuße des Dachsteinmassivs. Was als Wochenendausflug beginnt, entwickelt sich sehr schnell zu einem harten, entbehrungsreichen Leben in der Natur, in dem es fast bis zum Schluss keinen anderen Menschen mehr gibt. Eine unsichtbare Wand, die sich kreisförmig um ein großes, waldreiches Gebiet zieht, schließt die Frau in atemberaubender, aber auch unerbittlicher Natur ein; die Außenwelt scheint erstarrt, tot. Sie ist fortan auf sich selbst gestellt und muss lernen, aus eigener Kraft mit wenigen Relikten aus der bisherigen Welt zu überleben. Einige Tiere sind an ihrer Seite, vor allem der Jagdhund Luchs, der schon bald ihr engster Gefährte wird.
Lesen Sie weiter... ›
11 Kommentare War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
4 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Don Segafredo am 5. März 2014
Format: DVD
Ich sags gleich: Mich hat der Film begeistert, da können manche meiner Vorkritiker rumnörgeln so viel sie wollen! Ich war von der Bild- und Tonsprache sogar derart beeindruckt, dass ich mir "Die Wand" gleich zweimal ansehen musste.
Vielleich sollte ich ein klitzekleines Detail noch ergänzend hinzufügen: Ich habe das Buch nicht gelesen. Und wahrscheinlich liegt genau hier der Hund begraben (wie so oft bei Literaturverfilmungen)...
"Die Wand" ist ein gelungenes Stück Filmkunst, mit traumhaft schönen Bildern, einer durchdachten Klangkulisse (unbedingt das Interview mit Regisseur Pölsler ansehen) und einer (gewohnt) souverän agierenden Martina Gedeck. Auch die optische und akustische (!) Darstellung der Wand an sich ist ein kleines Highlight.
Zuletzt noch eine kleine Warnung an das Mainstreampublikum: "Die Wand" ist der Gattung "Kunstfilm" zuzuordnen und man muss darüber hinaus bereit sein, sich auf die äußerst langsame Gangart des Streifens einzulassen, andernfalls wird man den Film nach 10-15 Minuten abbrechen und wütende/schlechte Kritiken darüber schreiben ;) ds
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
10 von 11 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von bestluna am 3. Oktober 2013
Format: DVD Verifizierter Kauf
Diesen beeindruckenden Film habe ich mir inzwischen 5 Mal angesehen und bin immer wieder fasziniert von dem Thema und der schauspielerischen Leistung. Dazu noch die wunderbare Kulisse Österreichs.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Jörg-Michael Sohn am 5. Oktober 2014
Format: DVD
Ich war von dem Buch sehr angetan, da es aus meiner Sicht die klaglose Übernahme von Verantwortung für das eigene Leben und das anderer Wesen angesichts einer unentrinnbaren Verlassenheit thematisiert. Und diese Atmosphäre transportiert der Film sehr überzeugend: Das rätselhafte Umkippen der vertrauten Alltagsrealität in eine fremde, erstarrte Welt jenseits einer unsichtbaren Mauer und das Angewiesensein darauf, einer unerbittlichen Natur Überlebensmitteln abzuringen. Zwei tolle Hauptdarsteller (der Hund ist wirklich als eine richtige Persönlichkeit nachvollziehbar), berauschende Naturaufnahmen und eine behutsames Einsetzen von Buchtext aus dem Off schaffen eine Darstellung eine Mischung von stiller Größe und Verzweiflung, die nahe nebeneinander liegen. Man muss sich auf den Film einlassen und darf kene Erklärungen erwarten - dann wird man in eine Welt mit eigenen Gesetzen entführt.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Lothar Hitzges am 15. August 2013
Format: DVD
Eine Frau macht Urlaub in einer einsamen Hütte in den österreichischen Wäldern. Bereits am nächsten Tag muss sie feststellen, dass die Wege in die Zivilisation durch eine unsichtbare Wand versperrt sind. Sie hat einen großen Freiraum, aber immer wieder stößt sie auf die Wand. Hin und wieder sieht sie Menschen außerhalb ihres Bannkreises. Diese sind aber in ihrer Bewegung erstarrt.

Völlig auf sich allein gestellt muss sich die Frau selbst versorgen. Eine Kuh versorgt sie mit Milch. Der Hund wird zu ihrem engsten Freund. Und dann taucht da ein Mann in ihrer Käseglocke auf.

Die Geschichte hat was von Robinson Crusoe. Völlig auf sich allein gestellt reflektiert die Protagonistin über ihr Sein. Überraschende Wendungen bleiben aus. Der Schicksalschlag scheint sich geradezu zu verdichten. Eine asketische Behausung und viel Natur sind das Szenario, das eine eigen Melancholie verbreitet. Regie und Schauspieler haben etwas für den besonderen Geschmack geschaffen.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen

Die neuesten Kundenrezensionen


Kunden diskutieren

Das Forum zu diesem Produkt
Diskussion Antworten Jüngster Beitrag
Noch keine Diskussionen

Fragen stellen, Meinungen austauschen, Einblicke gewinnen
Neue Diskussion starten
Thema:
Erster Beitrag:
Eingabe des Log-ins
 

Kundendiskussionen durchsuchen
Alle Amazon-Diskussionen durchsuchen
   


Ähnliche Artikel finden