Die Vorzüge der Dunkelheit und über 1,5 Millionen weitere Bücher verfügbar für Amazon Kindle. Erfahren Sie mehr
  • Alle Preisangaben inkl. MwSt.
Nur noch 5 auf Lager (mehr ist unterwegs).
Verkauf und Versand durch Amazon.
Geschenkverpackung verfügbar.
Menge:1
Die Vorzüge der Dunk... ist in Ihrem Einkaufwagen hinzugefügt worden
+ EUR 3,00 Versandkosten
Gebraucht: Sehr gut | Details
Zustand: Gebraucht: Sehr gut
Kommentar: 1. Aufl. gebunden Schöffling, 2012. 272 S. Sofortversand! Schönes Exemplar, fast keine Gebrauchsspuren, innen auch sehr gut; very good Immediate delivery in bubble wrap envelope! Good to very good copy, with little signs of previous use, interior in very good condition 150122ad03 ISBN: 9783895613074
Ihren Artikel jetzt
eintauschen und
EUR 5,55 Gutschein erhalten.
Möchten Sie verkaufen?
Zur Rückseite klappen Zur Vorderseite klappen
Anhören Wird wiedergegeben... Angehalten   Sie hören eine Probe der Audible-Audioausgabe.
Weitere Informationen
Dieses Bild anzeigen

Die Vorzüge der Dunkelheit: Neunundzwanzig Versuche die Welt zu verschlingen. Horrorroman Gebundene Ausgabe – 24. April 2012

8 Kundenrezensionen

Alle 4 Formate und Ausgaben anzeigen Andere Formate und Ausgaben ausblenden
Amazon-Preis Neu ab Gebraucht ab
Kindle Edition
"Bitte wiederholen"
Gebundene Ausgabe
"Bitte wiederholen"
EUR 24,95
EUR 24,95 EUR 19,78
62 neu ab EUR 24,95 3 gebraucht ab EUR 19,78

Hinweise und Aktionen

  • Große Hörbuch-Sommeraktion: Entdecken Sie unsere bunte Auswahl an reduzierten Hörbüchern für den Sommer. Hier klicken.

  • Amazon Trade-In: Tauschen Sie jetzt auch Ihre gebrauchten Bücher gegen einen Amazon.de Gutschein ein - wir übernehmen die Versandkosten. Hier klicken


Wird oft zusammen gekauft

Die Vorzüge der Dunkelheit: Neunundzwanzig Versuche die Welt zu verschlingen. Horrorroman + Raoul Tranchirers Bemerkungen über die Stille
Preis für beide: EUR 44,85

Die ausgewählten Artikel zusammen kaufen
Jeder kann Kindle Bücher lesen — selbst ohne ein Kindle-Gerät — mit der KOSTENFREIEN Kindle App für Smartphones, Tablets und Computer.



Produktinformation

  • Gebundene Ausgabe: 272 Seiten
  • Verlag: Schöffling; Auflage: 2. (24. April 2012)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 389561307X
  • ISBN-13: 978-3895613074
  • Größe und/oder Gewicht: 13,9 x 2,5 x 21,3 cm
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 4.0 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (8 Kundenrezensionen)
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 539.584 in Bücher (Siehe Top 100 in Bücher)

Mehr über den Autor

Entdecken Sie Bücher, lesen Sie über Autoren und mehr

Produktbeschreibungen

Pressestimmen

»DIE VORZÜGE DER DUNKELHEIT, Ror Wolfs aktueller Horrorroman, ist eine Reise durch wuchernde, apokalyptisch anmutende Landschaften, bevölkert von namenlosen, gefräßigen Kreaturen.« (Denis Scheck, ARD Druckfrisch)

»Ein ebenso aufregendes, wie verstörendes Meisterwerk. .. Ein surrealistischer Horrortrip auf höchstem sprachlichen Niveau. Aufwändig gestaltet ist dieser Roman ein nachhaltig irritierendes Lese- und Schauererlebnis.« (hr2 Kultur)

»Phallisches hier, Anatomisches dort, eine Gabel im Hals einer Schönen. Man kann sich von der Phantastik dieser Bilder treiben lassen - die mal bizarr ist oder grotesk, idyllisch, mal komisch, ein wenig antiquiert, immer rätselhaft und sensationell - und so gleichsam in 79 Bildern um die Welt reisen. Doch auch der Text ist voller Sensationen. Ein Reise-, ein Traum-, ein Abenteuer-, ein Entdeckerroman.« (Hans-Jost Weyandt, Spiegel-Online)

Über den Autor und weitere Mitwirkende

Ror Wolf, geboren 1932 in Saalfeld/Thüringen, lebt in Mainz. Für sein Werk wurde er vielfach ausgezeichnet, zuletzt mit dem Friedrich-Hölderlin-Preis der Stadt Bad Homburg.

Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?


In diesem Buch

(Mehr dazu)
Ausgewählte Seiten ansehen
Buchdeckel | Copyright | Auszug
Hier reinlesen und suchen:

Kundenrezensionen

4.0 von 5 Sternen
5 Sterne
6
4 Sterne
0
3 Sterne
0
2 Sterne
0
1 Sterne
2
Alle 8 Kundenrezensionen anzeigen
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel

Die hilfreichsten Kundenrezensionen

29 von 31 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Spaddl TOP 500 REZENSENTVINE-PRODUKTTESTER am 10. Juni 2012
Format: Gebundene Ausgabe
Alle vier Wochen wird der interessierte Literaturfreund Sonntagabends mit einer halbe Stunde Fernsehunterhaltung der besonderen Art begeistert: "Druckfrisch" von und mit Denis Scheck. In dieser Sendung stellt er Neuigkeiten auf dem Büchermarkt vor, führt Interviews mit Autoren und bespricht die aktuelle Spiegelbestsellerliste. In der vergangenen Ausgabe durfte der Zuschauer ein Gespräch mit dem achtzigjährigen Schriftsteller Ror Wolf erleben, in dem sein neuestes Buch "Die Vorzüge der Dunkelheit" vorgestellt wurde.

Ich kannte Ror Wolf bisher nicht und sein literarisches Schaffen ist bis dato an meiner Lesegewohnheit vorbei gegangen. Das hat sich nun schlagartig geändert. Ror Wolf beschreibt in seinem Buch "Die Vorzüge der Dunkelheit" das Leben eines Ich-Erzählers, der unfreiwillig aus seinem geordneten Leben auszubrechen scheint und durch eine implodierende Welt streicht. Anders als bei seinem Kollegen Peter Handke (in seinem Roman Der Große Fall) ist diese Reise durch Raum und Zeit von Versatzstücken und einer immerwährenden Sprunghaftigkeit geprägt. Beim Schreiben dieser Rezension wollte ich den Begriff "Roman" benutzen, musste diesen jedoch revidieren, da es der literarischen Dazugehörigkeit und Gattung nicht gerecht werden würde. "Die Vorzüge der Dunkelheit" ist vielmehr ein Panoptikum morbider Kreaturen und unwirklicher Subjekte, eine buchgewordene Chiffre voller Doppeldeutigkeiten sowie eine gigantische Allegorie auf das literarische Schaffen.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
6 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Michael Kling am 21. April 2013
Format: Gebundene Ausgabe Verifizierter Kauf
Wie mein Vorredner Dr. Jürgens kann ich eine gewisse Enttäuschung darüber, dass manche Rezensenten das neueste Buch von Ror Wolf in Bausch und Bogen verwerfen, nicht verhehlen. Ich bekenne mich vor dieser Schar herzlich gern schuldig, eben diesen Autor besonders zu schätzen und die von ihm angeblich geschundene Sprache geradezu zu lieben.

Zuzugeben ist freilich, dass die erste, unbefangene Lektüre der Bücher dieses Autors den Leser ratlos mit der Frage zurücklassen kann: Was war das denn bitteschön? Was will der Autor eigentlich von mir, seinem Leser? Ist das Ernst oder Komik? Die beste Antwort darauf findet man wohl bei Ror Wolf selbst, in dem 1968 veröffentlichen Text "Meine Voraussetzungen", wiederveröffentlicht 1992 in dem Materialenband zur ersten Werkausgabe "Anfang & vorläufiges Ende" (Frankfurter Verlagsanstalt), S. 59 ff. Dort heißt es wörtlich (S. 65): "Keine raunenden Botschaften; keine Ideologien, denen man zunicken könnte; keine dampfenden Bedeutungen; keine abhebbaren Tendenzen; keine echten Anliegen; keine Bildungsbrocken für Leser, die ihre Lektüre allein danach absuchen; keine verbindlichen Aussagen; keine Ideen vom großen und ganzen; keine Charaktere, die nach psychologischen Richtlinien agieren; keine Moral; aber: Spiel, Heckmeck, Hokuspokus, Burleske, Wortakrobatik; Spaß; Spaß, der freilich an jeder Stelle umschlagen kann in Entsetzen."

Diese kurze Passage ist insofern geradezu prophetisch, als dass der Autor im Alter von 69 Jahren eine lebensbedrohlche Krankheit durchleiden musste, und wie er im Interview mit Denis Scheck selbst geschildert hat, ist die "verdammte Realität des Sterbens" in das Buch unmittelbar eingegangen.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
6 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Dr. Kai Ulrich Jürgens am 17. April 2013
Format: Gebundene Ausgabe
Schaut man sich die bisherigen Rezensionen zu "Die Vorzüge der Dunkelheit" an, scheint das Buch zu polarisieren - fünf Sterne oder ein Stern; dazwischen gähnt Leere. Woran mag das liegen? Die Literatur von Ror Wolf hat nichts mit planem Realismus zu tun, sondern setzt auf Subjektivität und Sprache; es geht um das Vergnügen, einem Autoren zu folgen, der freihändig mit Genreversatzstücken jongliert und daraus einen artistischen Erzählkosmos erschafft. Ein solches Buch hat keine wiedergebbare Handlung - als Ausgleich muß man es aber auch nicht in einem Rutsch und schon gar nicht von vorn bis hinten lesen. Ein freundliches Blättern hier, ein amüsiertes Hineinlesen dort sind viel eher geeignet, dem aufwendig hergestellten Band einen Dauerplatz neben anderen Lieblingsbüchern zu verschaffen. Und natürlich laden auch die exzellenten Collagen zum wiederholten In-die-Hand-nehmen ein. Wer das ausprobieren mag: Die "Blick ins Buch"-Funktion gewährt einen prima Einblick.
1 Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
5 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Klaus Ferentschik am 17. Januar 2014
Format: Gebundene Ausgabe Verifizierter Kauf
Natürlich sind „Die Vorzüge der Dunkelheit – Neunundzwanzig Versuche die Welt zu verschlingen“ von Ror Wolf ein „Horrorroman“ – und was für einer! Eine schaurig-schöne Abenteurreise durch die inneren wie äußeren Kontinente, ein (alp)traumartiger Trip, der keine Grenzen zwischen sogenannter Realität und Imagination kennt und alle Unterschiede zwischen den Zeiten aufhebt. Monströse Kreaturen, aufreizende Vamps mit raschelnden Rüschen, mehrere Männer mit Messern, mit Zigarren und Pfeifen, zu allen Schandtaten bereit - jäh auftauchend, verschwindend, abermals auftauchend -, bevölkern den Roman ebenso wie aufplatzende Böden, saugende Sümpfe oder Schlammlandschaften, düstere Hotelzimmer, Bahnhofskneipen und verzerrende Spiegel(bilder). Alles, aber auch augenscheinlich alles, agiert wie die Abgründe des Unterbewussten, in ständig bedrohlicher Wiederkehr, variantenreich und mitreißend. Dazu kommt, dass das Ganze in einem brillanten Stil dargeboten ist, der Ror Wolf einmal mal als außergewöhnlichen Sprachakrobat auszeichnet, als einzigartigen Wortjongleur, der mit seinen virtuosen Bildcollagen gleichzeitig der beste Illustrator seines Horrorromans ist.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen

Ähnliche Artikel finden