oder
Loggen Sie sich ein, um 1-Click® einzuschalten.
oder
Mit kostenloser Probeteilnahme bei Amazon Prime. Melden Sie sich während des Bestellvorgangs an.
Jetzt eintauschen
und EUR 3,40 Gutschein erhalten
Eintausch
Alle Angebote
Amazon In den Einkaufswagen
EUR 8,09
Möchten Sie verkaufen? Hier verkaufen

Die Verurteilten [Blu-ray]

Tim Robbins , Morgan Freeman , Frank Darabont    Freigegeben ab 12 Jahren   Blu-ray
4.7 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (266 Kundenrezensionen)
Preis: EUR 16,99 Kostenlose Lieferung ab EUR 20 (Bücher immer versandkostenfrei). Details
  Alle Preisangaben inkl. MwSt.
o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o
Nur noch 10 auf Lager
Verkauf durch schnuppie83 und Versand durch Amazon.  Für weitere Informationen, Impressum, AGB und Widerrufsrecht klicken Sie bitte auf den Verkäufernamen. Geschenkverpackung verfügbar.
Lieferung bis Mittwoch, 30. Juli: Wählen Sie an der Kasse Morning-Express. Siehe Details.

LOVEFiLM DVD Verleih

Die Verurteilten auf Blu-ray bei LOVEFiLM DVD Verleih ausleihen.
‹  Zurück zur Artikelübersicht

Rezensionen

Amazon.de

Als dieses populäre Gefängnisdrama 1994 in die Kinos kam, klagten viele Kritiker, dass der Film zu lang sei (142 Minuten), um die Geschichte aufrechtzuerhalten. Diese Kritiker haben nicht verstanden, worauf der Film hinaus will, denn der Verlauf der Zeit ist für diese Geschichte über Geduld, die langsamen Mühlen der Gerechtigkeit und die Entwicklung einer lebenslangen Freundschaft von äußerster Wichtigkeit. Erst wenn der Film seine letzte, emotional befriedigende Szene erreicht, versteht man vollkommen, warum der Regisseur und Drehbuchautor Frank Darabont die Geschichte (die Adaption einer Novelle von Stephen King) sich mit diesem Tempo entwickeln lässt. Die dramaturgische Wirkung ist lohnend.

Tim Robbins spielt einen Banker namens Andy, der des Mordes verurteilt und ins Shawshank-Gefängnis eingeliefert wird. Als er jedoch einen Lebenslänglichen namens Red (Morgan Freeman) kennen lernt, stellt man fest, dass es Grund zur Annahme gibt, dass das Verbrechen des Bankers gerechtfertigt gewesen sein könnte. Man erkennt auch, dass sich unter Andys ruhigem, gelassenem Äußeren eine große Reserve an Geduld und innerer Stärke verbirgt, und Red beginnt diesen sanftmütigen Mann, den er anfänglich für schwach und für das Leben im Gefängnis untauglich hielt, zu bewundern.

Die Verurteilten ist ein Gefängnisdrama, das sich den herkömmlichen Konventionen des Genres (Gewalt, Brutalität, Krawalle) widersetzt, um sein Thema Treue, Freundschaft und Überleben zu illustrieren -- und das macht die besondere Wirkung dieses Films aus. Für sieben Oscars nominiert, darunter Bester Film, Bester Schauspieler und Bestes Drehbuch, ist dies ein bemerkenswerter Streifen, der das Erscheinen eines viel versprechenden neuen Regisseurs signalisierte -- ein Film, den viele Cineasten zu ihren Lieblingsfilmen zählen. --Jeff Shannon

Kurzbeschreibung

""Zweimal lebenslänglich!" lautet das Urteil für den Bankmanager Andy Dufresne. Angeklagt des Doppelmordes an seiner Ehefrau und deren Liebhaber, beteuert er vergeblich seine Unschuld und wird in das verruchte Gefängnis von Shawshank im Bundesstaat Maine eingeliefert. Gleich nach wenigen Tagen im Knast wird Andy von seiner Clique sadistischer Männer brutal vergewaltigt und Gefängnisdirektor Norton demonstriert den Neuankömmlingen eindringlich, was er unter Disziplin versteht. Das Leben innerhalb der Mauern ist die Hölle. Nur die Freundschaft mit Red läßt ihn hoffen..."

Movieman.de

Die Novelle "Pin Up" aus Stephen Kings " Frühling, Sommer, Herbst und Tod" diente als Vorlage für die hoch gelobte Produktion von Regisseur Frank Darabont, in der Tim Robbins und Morgan Freeman Paradeleistungen ablegen. Trotz des getragenen Tempos der Produktion bleibt die Spannung hoch. Ungerechtigkeit, Mord und Verzweiflung sind dabei aber nicht die Hauptmotive des Filmes, im Zentrum steht eine lebenslange Freundschaft, wie sie ihresgleichen sucht. Fazit Einer der sehenswertesten Gefängnisfilme

Moviemans Kommentar zur DVD: Das Bild sieht ein Tick zu dunkel aus, was für das ein oder andere Auge aber auch kraftvoll wirken mag. Die Kontrastwerte lassen hin und wieder ein wenig nach, was aber eher ein marginales Problem bleibt. Leichtes Bildruckeln in Kameraschwenks (Zuschauer im Saal, 00:04:17) oder minimales Rauschen auf hellen Wänden lassen sich ab und an bemerken (Hintergrund, 00:02:44). Farblich gibt sich das Bild ansprechend und die Schärfewerte sind hervorragend. Die Signale der Front lassen sich auch in den Rears vernehmen, was einen weiträumigen aber weniger subtilen Eindruck hinterlässt. Das Original kommt plastischer an als die Synchro, vor allem was die Stimmen und deren Verhaftung im Raum angeht. Kulisse und Effekte fallen einigermaßen stimmig aber nicht sonderlich satt aus. Die Extras der Blu-ray beinhalten einen interessanten Audiokommentar von Regisseur Frank Darabont, ein Making Of, zwei Storyboards, "Die Charlie Ross Show" sowie Bildergalerien, die als Slideshow zu folgenden Motiven ablaufen: Behind the Scenes, Morgan Freeman, Tim Robbins, Morgan Freeman und Tim Robbins sowie Supporting Cast. --movieman.de

VideoMarkt

Im Jahre 1946 wird der Bankdirektor Andy Dufresne wegen Doppelmordes in das Shawshank Gefängnis eingeliefert. Dort schließt er allmählich Freundschaft mit Red, der eine lebenslängliche Haftstrafe abbüßen muß. Red ist es auch, der den introvertierten Andy aus seinem Schneckenhaus herausholt. Schon bald berät Dufresne die Wärter in finanziellen Fragen und darf daraufhin die Gefängnisbücherei auf Vordermann bringen. Ein brutaler Mord an einem Mithäftling spitzt jedoch die Lage wieder dramatisch zu...

Video.de

Nach der Erzählung "Pin Up" des Bestseller-Autors Stephen King hat der versierte Drehbuchautor Frank Darabont ("Nightmare On Elm Street") einen präzisen, knallharten Gefängnisfilm auf Zelluloid gebannt. Trotz einer Länge von über zwei Stunden hält Darabont dank prägnanter Szenen, starker Dialoge und überraschender Einfälle die Spannung stets auf höchstem Niveau. Dem exzellenten handwerklichen Niveau passen sich die Darsteller Tim Robbins ("The Player") und Morgan Freeman ("Robin Hood - König der Diebe") nahtlos an.

Blickpunkt: Film

"Nightmare On Elm Street"-Autor Darabont hält die Spannung dieses präzisen, knallharten Gefängnisfilm über einen Bankdirektor, der nach einem Doppelmord ins Gefängnis muß, nicht nur durch prägnante Szenen und starke Dialoge auf höchstem Niveau.

Synopsis

"Zweimal lebenslänglich!" - dies Strafe muss Bankier Andy Dufresne für den Mord an seiner Frau und deren Liebhaber in dem berüchtigten Gefängis von Shawshank verbüßen, obwohl er stets seine Unschuld beteuerte. Der Knast-Alltag ist extrem hart. Die sadistischen Gefängniswärter und der selbstherrliche Direktor Norton schikanieren die Gefangenen bis aufs Äußerste. Andy ergibt sich scheinbar seinem Schicksal, einzig die enge Freundschaft mit Red ist ein Lichtblick. Als der Häftling Tommy nach Shawshank verlegt wird, schöpft er jedoch neue Hoffnung. Dieser kannte in seinem vorherigen Gefängnis nämlich einen Mann, der sich damit rühmte, den Andy zur Last gelegten Doppelmord begangen zu haben. Bevor Andy deswegen beim Direktor vorsprechen kann, wird Tommy jedoch ermordet. Damit ist jede Hoffnung auf den Beweis seiner Unschuld dahin. Doch Andy gibt nicht auf und nimmt sein Schicksal selbst in die Hand...
‹  Zurück zur Artikelübersicht