EUR 39,90 + EUR 3,00 Versandkosten
Auf Lager. Verkauft von meistermicha 17
+ EUR 3,00 Versandkosten
Gebraucht: Sehr gut | Details
Verkauft von Filmnoir
Zustand: Gebraucht: Sehr gut
Kommentar: Deutsche Fassung
Möchten Sie verkaufen? Bei Amazon verkaufen

Bild nicht verfügbar

Keine Abbildung vorhanden für
Farbe:
  • Die Verdammten des Krieges [VHS]
  • Der Artikel ist in folgender Variante leider nicht verfügbar
  • Keine Abbildung vorhanden
      

Die Verdammten des Krieges [VHS]

20 Kundenrezensionen

Preis: EUR 39,90
Alle Preisangaben inkl. MwSt.
Nur noch 1 auf Lager
Verkauf und Versand durch meistermicha 17. Für weitere Informationen, Impressum, AGB und Widerrufsrecht klicken Sie bitte auf den Verkäufernamen.
4 gebraucht ab EUR 0,19

Hinweise und Aktionen

  • Entdecken Sie hier reduzierte Filme und Serien auf DVD oder Blu-ray.


Produktinformation

  • Darsteller: Michael J. Fox, Sean Penn, Don Harvey, John C. Reilly, John Leguizamo
  • Regisseur(e): Brian de Palma
  • Format: Dolby, HiFi Sound
  • Sprache: Deutsch
  • FSK: Freigegeben ab 16 Jahren
  • Studio: Sony Pictures Home Entertainment
  • Spieldauer: 109 Minuten
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 4.2 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (20 Kundenrezensionen)
  • ASIN: B00004RLHW
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 26.298 in VHS (Siehe Top 100 in VHS)

Produktbeschreibungen

Kurzbeschreibung

Ein authentischer Fall: Gerade drei Wochen ist Eriksson (Michael J. Fox) an der Front, als er von seinem kaltschnäuzigen Sergeant Meserve (Sean Penn) aus einer Falle des Vietcong gerettet wird. Pausenlose Feindeinsätze im vietnamesischen Dschungel strapazieren die GIs bis zum Äußersten. Wenig später, auf einem langen Erkundungsmarsch, befiehlt Meserve schier Unglaubliches: "Zur besseren Unterhaltung" der Truppe soll eine junge Vietnamesin gekidnappt, mitgenommen und vergewaltigt werden. Meserves Männer sind von der Idee begeistert. Eriksson ist schockiert und weigert sich mitzumachen, doch bald muss er sich mehr vor seinen Kameraden fürchten als vor dem Gegner.

VideoMarkt

Vietnam, 1969: Vom Ausgangsverbot frustriert und zermürbt, überfällt eine Aufklärungspatrouille unter Führung des knallharten Meserve ein Dorf und entführt eine junge Vietnamesin. Der Neuling Eriksson, dem Meserve bereits das Leben gerettet hat, ist entsetzt, als seine Kameraden das Mädchen vergewaltigen und aus Angst vor Entdeckung schließlich töten. Eriksson meldet den Vorfall, läuft aber gegen eine Mauer des Unverständnisses und sieht fortan sein eigenes Leben bedroht. Letztendlich erreicht er eine offizielle Untersuchung des Falls, die allen Beteiligten lange Haftstrafen einbringt. -- Dieser Text bezieht sich auf eine vergriffene oder nicht verfügbare Ausgabe dieses Titels.

Kundenrezensionen

Die hilfreichsten Kundenrezensionen

66 von 71 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Jochen am 5. Februar 2002
Format: DVD
Im Sommer 1970 wurde die Berlinale wegen der politischen Sprengkraft eines deutschen Films vorzeitig abgebrochen: Michael Verhoevens "O.K.". Die Internationalen Filmfestspiele steckten in einer Krise. Wovon aber handelt "O.K."? Der 80minütige Schwarzweißfilm erzählt von der Entführung und Vergewaltigung eines vietnamesischen Mädchens durch amerikanische Soldaten. Inspiriert wurde Verhoeven durch einen Zeitungsartikel von David Lang. Die Schilderungen des Films basieren also auf wahren Begebenheiten. Im geteilten Berlin ein US-kritischer Film im Wettbewerb? Die damaligen Reaktionen sind leicht nachvollziehbar, man vergegenwärtige sich wie momentan in den USA mit Leuten umgegangen wird, die sich öffentlich gegen Bushs Kriegspolitik äußern.
19 Jahre später kam ein Film weltweit in die Kinos, der die gleiche Geschichte erzählt. In den Hauptrollen Michael J. Fox und Sean Penn: "Casualties of War" (deutscher Titel: "Die Verdammten des Krieges"). Hinter der Kamera: Brian De Palma. Das Drehbuch schrieb der Vietnam-Veteran David Rabe.
Sean Penn spielt den 20jährigen Sgt. Meserve. Er kämpft für seine Kameraden mit großem Einsatz und glaubt an die Richtigkeit dieses Krieges. Nachdem sein bester Freund durch einen hinterhältigen Angriff des Vietcong stirbt, kidnappt er mit seinem Platoon ein junges Mädchen nachts aus einem kleinen Dorf. Die Männer vergehen sich an ihr und bringen sie schließlich um. Der einzige, der sich gegen diesen Akt der Barbarei auflehnt, ist Erikkson (Michael J. Fox). Als er nach beendeter Mission gegen die Tat Anklage erheben will, versucht das Militär, die Angelegenheit unter den Teppich zu kehren.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
20 von 22 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Ein Kunde am 10. April 2001
Format: Videokassette
Als ich den Film gesehen habe,kamen mir die Tränen. Nach strapazierenden Einsätzen im Dschungel und dem Verlust eines Freundes,befiehlt der verbitterte Sergeant Meserve (dargestellt von Sean Penn) ein junges Mädchen während eines Einsatzes zu kidnappen.Die Männer sind bis auf den "Grünschnabel" Private Erikkson (Michael J. Fox) von der Idee begeistert.Der allerdings hält es für einen Scherz, bis am Morgengrauen wirklich ein Mädchen aus einem Dorf einfach ihrer Mutter und ihrer Schwester entrissen wird.Erikkson sieht hilflos zu und kann auch nicht verhindern,dass sie von dem 5-köpfigen Trupp verschleppt, vergewaltigt und ermordet wird.Als er den Vorfall melden will sieht er sich von Resonanz der Militärs umgeben. Dieser Vorfall ereignete sich tatsächlich 1966 während des Vietnamkrieges. Daniel Lang berichtet zum ersten Mal in der "Times" darüber. Meiner Meinung nach ist es eines der besten Filme zum Thema Vietnamkrieg überhaupt. Die Darsteller, ganz besonders Sean Penn, sind grandios. Wie sich der Krieg auf das Verhalten der Soldaten auswirkt wird hier realistisch und schonungslos dargestellt.Allzu sensible Menschen sollten sich diesen Film nicht ansehen...
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
4 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Florian Hoffmann TOP 1000 REZENSENT am 28. September 2012
Format: DVD
Es ist schon seltsam mit Brian De Palmas "Die Verdammten des Krieges": Obwohl es sich hierbei um einen der Filme in seiner Filmografie handelt, die am wenigsten auf dem Papier zu seiner exzentrischen und hochstilisierten Art passt, die Filme wie "Phantom of the Paradise", "Dressed to Kill", "Scarface", "Body Double" oder "The Untouchables" ermöglicht hat, ist "Die Verdammten des Krieges" vielleicht tatsächlich sein komplettester und in gewisser Hinsicht sogar bester Film. De Palma macht hier praktisch zum ersten Mal in seiner Karriere richtig ernst, er stellt seine Eigenarten größtenteils hinten an, um eine sehr persönliche Geschichte mit großem Gefühl umzusetzen. So zutiefst menschlich war De Palma seit "Blow Out" (ein weiterer Kandidat auf De Palmas besten Film) nicht, heraus kam ein erschütternder, zutiefst bewegender und kompromissloser Film, der wohl zu den Besten des Kriegsfilmgenres gehört.

Die Geschichte basiert auf wahren Begebenheiten, die 1969 im New Yorker Magazine journalistisch aufbereitet wurden. Diese ereigneten sich 1966, als vier US-Soldaten im Vietnam-Krieg eine junge Frau aus ihrem Dorf gekidnapped, vergewaltigt und ermordet haben. Ein fünfter Mann names Eriksson, der hier von Michael J. Fox herausragend dargestellt wird, stellt sich jedoch quer und verweigert die Teilnahme an der grausamen Tat. Er ist der machtlose Aussenseiter einer Gruppe durch den Krieg in den Wahnsinn Getriebener in einer aussichtslosen und unmenschlichen Situation, die er jedoch nicht so stehen lassen kann und will.

De Palma gelang ein zutiefst erschütternder Film, der einem tief unter die Haut geht und lange nachhallt.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Ray TOP 1000 REZENSENT am 15. Februar 2014
Format: DVD
Irgendwann, Anfang der 70er Jahre in den USA: In einem Bus erinnert sich der Vietnam Veteran Max Eriksson (Michael J. Fox) an seine Zeit im Krieg. Im November 1966 ist er Teil einer Truppe von amerikanischen Soldaten auf Patrouille, als sie plötzlich von den Vietcong angegriffen werden. Eriksson fällt mit den Beinen in ein Loch unter der Erde, mit dem Oberkörper kann er sich nicht befreien. Er steckt in einem der berüchtigen Vietcong-Tunnels fest, kann aber in letzter Sekunde von Sergeant Tony Meserve (Sean Penn) vor einem Messerstecher gerettet werden. Wenig später macht die Mannschaft eine Pause bei einem Dorf im zentralen Hochland. Während sie sich entspannen und Schwerze machen, werden sie plötzlich von den gegenüberliegenden Gebüschen beschossen. Meserves Freund Brownie (Erik King) wird getroffen und stirbt wenig später im Lazarett. Die Männer sind geschockt und hasserfüllt gegenüber dem Feind. Für Brownie kommt Private Antonio Diaz (John Leguizamo) als Ersatz. Beim nächsten Einsatz befiehlt Meserve seinen Soldaten in ein Dorf einzudringen und ein vietnamesisches Mädchen (Thuy Tu Le) zu entführen. Sie soll während des Marsches im Feindesgebiet den Männern als Sexsklavin zu Diensten sein. Corporal Thomas E. Clark (Don Patrick Harvey) und Private Herbert Hatcher (John C. Reilly) sind von Meserves Idee sehr angetan, Eriksson ist schockiert als er von dem Plan erfährt. Er vertraut sich seinem Freund Rowan (Jack Gwaltney) an, der eher glaubt, dass Meserve dies einfach nur aus Frust so sagt, aber es niemals in die Tat umsetzen wird. Doch da hat sich dieser geirrt. Tatsächlich entführen die Soldaten vor den Schreien der weinenden Familie eine junge, hilflose Frau.Lesen Sie weiter... ›
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen

Die neuesten Kundenrezensionen


Kunden diskutieren

Das Forum zu diesem Produkt
Diskussion Antworten Jüngster Beitrag
Noch keine Diskussionen

Fragen stellen, Meinungen austauschen, Einblicke gewinnen
Neue Diskussion starten
Thema:
Erster Beitrag:
Eingabe des Log-ins
 

Kundendiskussionen durchsuchen
Alle Amazon-Diskussionen durchsuchen
   


Ähnliche Artikel finden