Die Tudors 4 Staffeln 2009

Amazon Instant Video

Staffel 3
Auf Prime erhältlich
(72)
In HD erhältlichAuf Prime erhältlich

1. Civil Unrest AGES_16_AND_OVER

Henry VIII nimmt Jane Seymour zur Gemahlin während sich im Norden eine Revolte gegen sein brutales Durchgreifen gegen den Katholizismus zusammenbraut.

Darsteller:
Jonathan Rhys Meyers, James Frain
Laufzeit:
49 Minuten

Verfügbar in HD auf unterstützten Geräten

Civil Unrest

Verkauft durch Amazon Instant Video. Mit Ihrer Bestellung erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen an.
Staffel 3
Auf Prime erhältlich

Details zu diesem Titel

Genre Drama, Historienfilm
Regisseur Ciaran Donnelly
Darsteller Jonathan Rhys Meyers, James Frain
Nebendarsteller Henry Cavill, Joss Stone, Annabelle Wallis, Alan Van Sprang, Gerard McSorley, Colm Wilkinson, Sarah Bolger, Charlotte Salt, Max Von Sydow
Staffel-Jahr 2009
Studio Sony
Rechte nach dem Kauf Sofort streamen und auf zwei Geräte herunterladen Details
Format Amazon Instant Video (Streaming und digitaler Download)

Kundenrezensionen

4.4 von 5 Sternen

Die hilfreichsten Kundenrezensionen

25 von 27 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Sopranos auf 21. September 2010
Format: DVD Verifizierter Kauf
Die 3. Staffel der Tudors kann m.E. mit den ersten beiden Staffeln nicht ganz mithalten, ist aber dank dem hervorragenden Jonathan Rhys Meyers (als Heinrich VIII.) sowie anderen ausgezeichneten Darstellern, prächtigen Kostümen, einer großartigen Kulisse und einer gelungenen musikalischen Untermalung immer noch sehenswert.
Es gibt Fans die Natalie Dormer (Anne Boleyn) und anderen Hauptfiguren der ersten 2 Staffeln nachtrauern, aber man kann die Geschichte der Tudors nicht nach persönlichem Belieben umschreiben. Das müsste den Kritikern eigentlich klar sein.

Die wichtigsten Darsteller der 3. Staffel:
Jonathan Rhys Meyers - King Henry VIII
James Frain - Thomas Cromwell
Henry Cavill - Charles Brandon
Max Brown - Edward Seymour
Sarah Bolger - Mary Tudor
Anthony Brophy - Ambassador Bishop Chapuys
Annabelle Wallis - Jane Seymour
Joss Stone - Anna von Kleve
sowie:
Alan Van Sprang - Sir Francis Bryan
Simon Ward - Bishop Gardiner
Joanne King - Lady Rochford
Gerard McSorley - Robert Aske
Max von Sydow - Cardinal Von Waldburg
Mark Hildreth - Cardinal Reginald Pole
Kate O'Toole - Lady Salisbury

Anmerkung zur Besetzung der Rolle der *Jane Seymour*: Die attraktive isländische Schauspielerin Anita Briem, die in der 2. Staffel in 5 Episoden die Rolle der Jane Seymour verkörperte, wurde in der 3. Staffel durch die etwas farblose Engländerin Annabelle Wallis ersetzt.

Zum Inhalt:
In der 3. Staffel geht es vor allem um die 3. und 4. Heirat des Königs, seinen Feldzug gegen Aufständische im Norden sowie seine Abrechnung mit Thomas Cromwell.
Wer die Geschichte nicht kennt sollte hier aufhören zu lesen, denn es folgen einige Spoiler.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Askadar auf 3. September 2010
Format: DVD Verifizierter Kauf
Nachdem ich der Serie anfangs eher kritisch gegenüberstand, mich die zweite Staffel über das Schicksal von Anne Boleyn und die Machtspiele der beteiligten Intriganten aber sehr faszinierte, legte ich mir vor kurzem die dritte Staffel zu und wurde nicht enttäuscht.

Zeitlich umfasst diese Staffel die Jahre von 1536 bis 1540, eine Ära in der Geschichte Englands, die von der Englischen Reformation geprägt war und der Rebellion des Landadels sowie Teilen der Bevölkerung gegen die Auflösung der Klöster - der sogenannten Pilgrimage of Grace.
Es ist dem Erzählfluss und dem Zielpublikum geschuldet, dass auch diese Staffel eine historisch nicht immer deckungsgleiche Variation der tatsächlichen Ereignisse porträtiert. So überwiegen viele historische Ungenauigkeiten und Ausschmückungen, die sich hauptsächlich um das persönliche Umfeld des Königs drehen und nur schwer einer geschichtlichen Überprüfung standhalten würden. Die brillanten Darstellerleistungen von Jonathan Rhys Meyers, Henry Cavill, James Frain und Max von Sydow als Papst Paul III. gleichen diese Ausflüge ins Reich der Seifenoper aber wieder aus.
Insbesondere James Frain als Thomas Cromwell, der im Laufe dieser Staffel infolge einer Verschwörung am Hof das Vertrauen des Königs verliert, besticht mit der Verkörperung eines Staatsmannes, der zwischen seiner Loyalität gegenüber der neuen Staatskirche und dem Streben nach religiöser Freiheit und persönlichem Seelenheil hin und her gerissen wird.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
19 von 23 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Pfeffi auf 4. Januar 2010
Format: DVD
Ich habe die 3.Staffel der Tudors bei BBC im englischen Original gesehen und mir den UK Import gleich nach dem Erscheinen zugelegt. Ich habe schon die ersten zwei Staffeln und konnte es nicht erwarten die dritte zu sehen.
Die Schauspieler, vor allem Jonathan Rhys Meyers geben wieder eine Glanzleistung ab, wobei auch ein Lob an Michael Hirst, der die Dialoge schreibt, und Joan Bergin, Kostümdesignerin, auszusprechen ist. Den Inhalt möchte ich hier nicht wiederholen, denn den kann man sich in der Zusammenfassung durchlesen, aber gesagt sei noch das: Wenn man dem Englischen mächtig ist, kann ich nur empfehlen die Folgen im Original zu sehen. Einige Dialoge sind so toll geschrieben, ich war enttäuscht als ich sie im Deutschen gesehen habe, da sie nicht so aussagekräftig waren wie im Englischen. Selbst ein kleiner Atemzug von Henry, der seine Stimmung erraten lässt, oder die ganzen kleinen Nebengeräusche, die in der Übersetzung nicht mehr zu hören sind, fangen die Stimmung viel besser ein und das Gefühl, jeder hatte Angst vor dem König und seinen Launen wird noch viel besser vermittelt.
Also, für jeden Fan der Tudors ist die 3.Staffel natürlich wieder ein Muss und traut euch mal ans Englische ran, man kann sich zur Hilfe ja immernoch den Untertitel einblenden. Ihr werdet es auf jeden Fall nicht bereuen.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
13 von 16 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Sabine Salzmann auf 27. März 2010
Format: DVD
Schon von Staffel 1 an war ich begeisterter Fan der in jeder Hinsicht (Schauspieler, Ausstattung, Musik etc.) grandiosen Serie. Und vom Unterhaltungswert hat die Serie meiner Meinung nach wirklich absolut NICHTS verloren! Man bekommt auch in Staffel 3 genug Action, Tragik, Witz, Liebe und Eifersucht und alles, was einem am englischen Königshof des 16. Jahrhunderts begegnen konnte, zu sehen.

Sie handelt von Henrys (Jonathan Rhys Meyers) Ehefrau 3, Jane Seymour (Annabelle Wallis statt Anita Briem aus Staffel 2), und 4, Anna von Kleve (Joss Stone), und der Bedrohung durch die katholischen Aufstände im Land. Einige neue Charaktere werden eingeführt; u.A. der sympathische Frauenheld Sir Francis Bryan (Alan Van Sprang).

Natürlich kommt es auch in der dritten Staffel zu einigen Hinrichtungen und erotischen Szenen, quantitativ jedoch nicht mehr als in Staffel 1 & 2. Daher kann ich die FSK 16 nicht nachvollziehen.

Wie schon gesagt, ist die Serie immer noch sehr unterhaltsam und fantastisch gespielt. Was seit Staffel 1 der Fall ist: Es treten historische Ungenauigkeiten und Abweichungen von der Wirklichkeit auf. JEDOCH: Die Serie lehrt uns etwas! Wie schnell man am Königshof aufsteigen, aber auch untergehen konnte, was es bedeutet, sich für andere einzusetzen, und wie schwer es ist, seine persönlichen Gefühle zu vernachlässigen - all das, was die dargestellten Personen damals im 16. Jahrhundert von der Geschichte beigebracht bekamen, kriegen wir als Zuschauer nun von der Serie vor Augen geführt. Und eben das und die Vermittlung des Feelings der damaligen Zeit ist es, was eine Historienserie meiner Meinung nach ausmacht. Den "Tudors" gelingt dies meisterhaft - auch ohne den Wert eines Geschichtsbuches!
5 Kommentare War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen

Produktbilder von Kunden

Die neuesten Kundenrezensionen