Möchten Sie verkaufen?
Zur Rückseite klappen Zur Vorderseite klappen
Anhören Wird wiedergegeben... Angehalten   Sie hören eine Probe der Audible-Audioausgabe.
Weitere Informationen
Dieses Bild anzeigen

Die Tränen der Töchter Taschenbuch – 1. August 2007


Alle Formate und Ausgaben anzeigen Andere Formate und Ausgaben ausblenden
Amazon-Preis Neu ab Gebraucht ab
Taschenbuch
"Bitte wiederholen"
EUR 6,95 EUR 0,01
2 neu ab EUR 6,95 41 gebraucht ab EUR 0,01

Buch-GeschenkideenWeihnachtsgeschenk gesucht?
Entdecken Sie die schönsten Buch-Geschenke im Buch-Weihnachtsshop.
Hier klicken


Kunden, die diesen Artikel gekauft haben, kauften auch

Jeder kann Kindle Bücher lesen — selbst ohne ein Kindle-Gerät — mit der KOSTENFREIEN Kindle App für Smartphones, Tablets und Computer.


Produktinformation

  • Taschenbuch: 224 Seiten
  • Verlag: Knaur TB (1. August 2007)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3426779633
  • ISBN-13: 978-3426779637
  • Größe und/oder Gewicht: 12,5 x 2,5 x 19,1 cm
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 4.5 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (4 Kundenrezensionen)
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 503.453 in Bücher (Siehe Top 100 in Bücher)

Mehr über den Autor

Entdecken Sie Bücher, lesen Sie über Autoren und mehr

Produktbeschreibungen

Über den Autor und weitere Mitwirkende

Khady wurde 1959 im Senegal geboren. Nach langen Jahren ehelicher Gewalt lebt sie heute von ihrem Mann getrennt. Sie ist Präsidentin von EuroNet, dem europäischen Dachverband zahlreicher Institutionen gegen weibliche Genitalverstümmelung.

Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?

Kundenrezensionen

4.5 von 5 Sternen
5 Sterne
3
4 Sterne
0
3 Sterne
1
2 Sterne
0
1 Sterne
0
Alle 4 Kundenrezensionen anzeigen
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel

Die hilfreichsten Kundenrezensionen

7 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von S. Pantleon am 8. November 2007
Format: Taschenbuch Verifizierter Kauf
Ich habe bereits viele Bücher über die Genitalverstümmelung der Frauen in Afrika, sowie über die Gesellschaft afrikanischer Immigranten in Europa gelesen. Doch keines der Bücher hat mich von Anfang bis zum Ende so fasziniert wie dieses Exemplar. Der Heimatort (Thiés/Senegal) der Autorin ist mir selber durch meine Reisen sehr bekannt und das Thema Beschneidung, Polygamie und Frauenrechte daher nicht fremd. Dennoch habe noch nie so eine "unzensierte" Meinung einer Frau aus dem Senegal über diese Themen gehört (bzw. gelesen). Im Senegal witzelt oder beziehungsweise lenkt man eher ab, als ein ernsthaftes Gespräch darüber zuführen.

Alle meine bisherigen Fragen (z.B. Ob und wie die Beschneidung in Europa praktiziert wurde?) über dieses heikle und unmenschliche Verbrechen die ich mir gestellt habe wurden in diesen Buch beantwortet.

Im übrigen eignet sich das Buch auch hervorragend zum verschenken. Bisher habe ich immer nur sehr positive Rückmeldung über das Buch bekommen. Bei meinen nächsten Senegal Tripp nehme ich mir vor dieses Werk (auf Wunsch der Autorin (Nachwort)) im Senegal an Freunde (anstatt der obligatorischen Feuerzeuge und Kugelschreiber) zu verschenken die über dieses Thema bisher nur gewitzelt haben. Als Denkanstoß so zusagen!

Ein Buch was auf jedenfall (trotz angeblichen schlechten Schreibstil) fünf Sterne verdient hat. Ich habe mir auch das Buch im Original (Französisch) bestellt und gelesen und finde das Marie-Therese Cuny (Übersetzerin) ganz nach dem Wunsch der Autorin das Buch perfekt übersetzt hat. Mein Tip: Absulut Lesenswert!
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Waldfee_ am 27. Januar 2011
Format: Taschenbuch
Es ist die Geschichte einer senegalesischen Frau, die mit sieben Jahren den
Alptraum der Beschneidung durchleiden musste, mit 13 zwangsverheiratet wurde
und von ihrem wesentlich älteren Mann nach Frankreich gebracht, eine lange
Zeit ehelicher Gewalt durchleiden musste.

Erschreckend authentisch beschreibt sie ihre eigene Beschneidung, die wirklich grausige Bilder im Kopf entstehen lassen:
«Gut fünf Minuten lang schneidet und sägt diese Frau, zerrt und beginnt aufs Neue, um sicher zu sein, dass sie alles entfernt hat. An jenem Tag glaubte ich zu sterben und nie wieder aufzuwachen.»
Diese Tradition, die aber so gar nichts mit Religion zu tun hat, soll die Mädchen reinigen und ihnen Zutritt zum Gebet verschaffen.
Leider wird nicht erwähnt, dass FGM, also female genitale mutilation, sprich weibliche Genitalverstümmelung, keine ausschließlich afrikanische Tradition ist, sondern auch in anderen Ländern praktiziert wird.
Wichtig war, dass aufgezeigt wurde, dass FGM kein islamisches Phänomen ist, FGM ist eine präislamische Praxis! Diesen Hinweis hätte ich mir gleich am Anfang des Buches gewünscht und nicht erst am Schluss.

Khadys Vermählung, das Auswandern nach Frankreich, ihr Leben dort mit ihrem weit älteren Ehemann - der ihr Cousin ist, die eheliche Gewalt, Polygamie und das Einleben in ein fremdes Land sind weitere wesentliche Bestandteile dieses Buches.
Mit Khady selbst als Erzählende kann man "warm" werden, während andere Personen uninteressant bleiben und einen nicht berühren.
An manchen Stellen mutet es etwas holprig, hölzern an... wahrlich kein Werk meisterhafter Schreibkunst. Es ist etwas <<unsortiert>>, denn wichtige Tatsachen werden viel zu spät erklärt. Z.B. dass es nicht nur Infibulationen gibt, sondern auch noch andere Formen der FGM.

Schade.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Von Volkmar am 30. November 2012
Format: Taschenbuch Verifizierter Kauf
Kaum zu glauben, aber es sind die eigenen Mütter, die ihren Töchtern diese grausame Prozedur angedeihen lassen. Und alles wegen einer falsch verstandenen "religiösen Pflicht". Ich kann nur alle dazu aufrufen gegen die Praxis der weiblichen "Beschneidung" aktiv zu werden.
Volkmar Müller
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Von Dolima am 22. Oktober 2012
Format: Taschenbuch
Habe das Buch in paar Tagen durchgelesen.
Es ist authentisch und geht sehr nahe.
Die Geschichte einer sehr starken Frau.
Ich bin dankbar, das Buch gefunden u gelesen zu haben. Eine Bereicherung für mein Leven.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen

Ähnliche Artikel finden