Die Totenleserin: Roman und über 1,5 Millionen weitere Bücher verfügbar für Amazon Kindle. Erfahren Sie mehr

Möchten Sie verkaufen? Hier verkaufen
Der Artikel ist in folgender Variante leider nicht verfügbar
Keine Abbildung vorhanden für
Farbe:
Keine Abbildung vorhanden

 
Beginnen Sie mit dem Lesen von Die Totenleserin: Roman auf Ihrem Kindle in weniger als einer Minute.

Sie haben keinen Kindle? Hier kaufen oder eine gratis Kindle Lese-App herunterladen.

Die Totenleserin - 6 CD Hörbuch Neu ! [Unbekannter Einband]

4.0 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (84 Kundenrezensionen)

Erhältlich bei diesen Anbietern.


Weitere Ausgaben

Amazon-Preis Neu ab Gebraucht ab
Kindle Edition EUR 9,99  
Gebundene Ausgabe --  
Taschenbuch EUR 9,99  
Audio CD, Audiobook EUR 14,99  
Unbekannter Einband --  
Hörbuch-Download, Gekürzte Ausgabe EUR 19,50 oder EUR 0,00 im Probeabo von Audible.de

Kunden, die diesen Artikel angesehen haben, haben auch angesehen


Produktinformation

  • Unbekannter Einband
  • ISBN-10: 3867172137
  • ISBN-13: 978-3867172134
  • ASIN: B0018ZJ5F2
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 4.0 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (84 Kundenrezensionen)
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 2.393.293 in Bücher (Siehe Top 100 in Bücher)

Mehr über den Autor

Entdecken Sie Bücher, lesen Sie über Autoren und mehr

Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?


Kundenrezensionen

Die hilfreichsten Kundenrezensionen
72 von 77 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Manchmal absurd, aber gut! 15. April 2007
Von Paula Jakob TOP 1000 REZENSENT
Format:Gebundene Ausgabe|Von Amazon bestätigter Kauf
Die Kritiken zu diesem Mittelalter - Pathologen - Krimi sind ja sehr kontrovers und ich war mir auch lange unsicher, wie viele Sterne mir das buch wert sein darf, denn obwohl es mir unterhaltsame und spannende Lesestunden beschert hat, habe ich doch auch immer wieder den Kopf geschüttelt. Um mit dem Negativen zu beginnen: Die Geschichte mag einen wahren Kern haben und es mag wirklich anno domini 1171 (!) weibliche Medizinerinnen gegeben haben, die Obduktionen ausführten, ohne sich auf dem Scheiterhaufen wiederzufinden, aber die enge Verwandtschaft der kühnen Adelia zu Tempe Brennan und Kay Scarpetta und wie die anderen TV - Pathologinnen alle heißen, ist doch gar zu krass. Da soll man allen Ernstes glauben, dass die Gute sich im frühen Mittelalter mit Gazemaske und Augenschutz bewehrt an eine Kinderleiche macht, ihre Beobachtungen aufzeichnet bzw diktiert und auswertet? Das liest sich so absurd und gewollt modern , dass ich teilweise damit gerechnet habe, dass sie jetzt gleich eine DNA -Analyse macht oder schnell ein mobiles Röntgengerät zückt. Oder mit einem mittelalterlichen Handy telefoniert , wie Grautvornix bei Asterix und seinen Galliern.
Und diese Frau ist frech! Wahnsinn! Was die sich traut!!!! ! 1171!!!! In England! Als Italienerin!!!!! Verlangt nach Salat wie eine Sex and the City - Zicke!!! Irre! Fehlt nur noch der grüne Tee und der Low-fat-nocoff-grande- latte....Grins.
Dann die Sache mit den Kindern. Getötete Kinder waren gewiß zu allen Zeiten schlimm. Aber einfache Leute im mittelalterlichen Cambridge - bitte vergebt mir! - waren an den plötzlichen, teilweise gewaltsamen Tod von Kindern , so grausam das klingen mag, auf einen andere Art und Weise gewohnt als wir das heute sein mögen.
Lesen Sie weiter... ›
War diese Rezension für Sie hilfreich?
19 von 21 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Kay Scarpetta im Mittelalter - bitte mehr davon! 15. Februar 2007
Von Wombatsbooks TOP 1000 REZENSENT VINE-PRODUKTTESTER
Format:Gebundene Ausgabe|Von Amazon bestätigter Kauf
"Die Totenleserin" dürfte ausserdem auch FreundInnen von Celia L. Graces Kathryn Swinbroke gefallen, denn genau wie Kathryn ist auch die Protagonistin in Ariana Franklins erstem spannungsgeladenen Krimi eine selbständige, liebenswerte - wenn auch manchmal etwas brüske - Person. Mich hat sie in ihrem ersten Auftritt völlig überzeugt - und nach 15 Jahren Recherchearbeit der Autorin für diesen Roman ist das wohl auch eher kein Wunder:

Die Grundlage für diesen Roman bildet ein Kriminalfall aus dem Jahre 1144. Ein achtjähriger Junge aus Norwich wurde ermordet. Franklin hat sich erlaubt, den Kriminalfall ins Jahr 1171 und nach Cambridge zu verlegen sowie aus spannungstechnischen Gründen noch einige fiktionale ermordete Kinder hinzuzufügen. Spannung ist ebenso reichlich wie faszinierende Charaktere vorhanden: Ein Dreigestirn aus atheistischer Pathologin, ein jüdischer Agent/Vermittler/Ermittler/Aufklärer/Spion und ein sarazenischer Leibwächter/Eunuch werden abgerundet durch einen königlichen Steuereintreiber, mehrere ehemalige Kreuzfahrer, geifernde & fehlgeleitete Kleriker & Nonnen. Nicht zu vergessen sind eine Sirene der Kochkunst und Henry II., der in der Tat auch noch etwas anderes getan hat, als Thomas Becket ermorden zu lassen: er hat dem englischen Volk die Grundlage für das Common Law geschaffen, mit seinem Auftritt hier die Kirchenoberen das Fürchten gelehrt und mich - was ja eher unerheblich ist;-) - zum Schmunzeln gebracht.
Lesen Sie weiter... ›
War diese Rezension für Sie hilfreich?
31 von 36 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Spannende mittelalterliche Mördersuche 29. Januar 2007
Von Rabenkind
Format:Gebundene Ausgabe
Ein toller Roman! Mir hat das Buch sehr gut gefallen und ich habe mich auf den über 400 Seiten bestens unterhalten gefühlt.

Ein ungleiches Trio, bestehend aus einem jüdischen Gelehrten, einem Sarazenen und der Hauptfigur, der barschen Dottora, der "Totenleserin", reisen 1170 mit dem königlichen Auftrag, einige bestialische Kindermorde aufzuklären, von Salerno ins regenfeuchte Cambridgeshire in England. Die Suche nach dem Mörder der Kinder gestaltet sich jedoch alles andere als einfach und die drei haben nicht nur mit Obrigkeit und Kirche zu kämpfen, sondern auch mit dem tiefverwurzeltem Aberglauben der englischen Landbevölkerung, mit Vorurteilen und religiösen Eiferern.

Die Akteure bis hin zu den Nebenfiguren sind lebendig und liebenswert gezeichnet, und vor allem die forsche Doktorin, die in einer Männerwelt ihre Frau steht, kein Blatt vor den Mund nimmt und so manches Mal ihr Gegenüber mit ihrer unverblümten Art reichlich sprachlos (und den Leser schmunzelnd) zurücklässt, bleibt einem lange im Gedächntis haften. Die Schilderung des mittelalterlichen Lebens ist anschaulich und farbenfroh, deftig-derb, humorvoll und durchweg glaubwürdig. Und die Mördersuche bleibt spannend bis zum Schluss. Interessant auch die Einblicke in die mittelalterlichen Anfänge der Medizin und Pathologie. Das Setting und die sympathische Figur der Totenleserin schreien geradezu nach einer Fortsetzung, und ich hoffe sehr, dass es von der Autorin bald mehr zu lesen gibt. Fazit: ein spannender, gut geschriebener und empfehlenswerter mittelalterlicher Forensik-Krimi.
War diese Rezension für Sie hilfreich?
Die neuesten Kundenrezensionen
2.0 von 5 Sternen Mittelalterliche CSI-Agentin unterwegs
Die italienische Ärztin für Tote wird mit einem Undercover-Agenten und einem - hm tja, was war eigentlich der Sarazene? Lesen Sie weiter...
Vor 1 Monat von Petra Pfaffenberger veröffentlicht
5.0 von 5 Sternen Spannende Story, gut recherchiert!
Im Jahr 1171 macht sich ein ungewöhnlichensTrio daran, Kindermorde im englischen Cambridge aufzuklären. Lesen Sie weiter...
Vor 2 Monaten von Marcus Assindia veröffentlicht
5.0 von 5 Sternen Tolle Geschichte aus dem Mittelalter
Die Geschichte wird spannend erzählt und gesprochen.
Ein toller Mittelalter-Krimi.
Ariana Franklin hat eine tolle Hauptfigur kreiert von der ich auch "Die... Lesen Sie weiter...
Vor 2 Monaten von Manfred veröffentlicht
5.0 von 5 Sternen Klasse Hörbuch
Klasse Hörbuch, toll gelesen, tolle Geschichte.
Preis mehr als ok. Macht richtig Spaß Auto zu fahren. Da hat man Ruhe zuzuhören.
Vor 4 Monaten von Christiane Zollver veröffentlicht
4.0 von 5 Sternen Mittelalter?
Am mittelalterlichsten kommt mir noch der Name der Protagonistin Adelia vor.

Dass sie als ausgebildete italienische Ärztin im 12. Lesen Sie weiter...
Vor 9 Monaten von Maxireh veröffentlicht
4.0 von 5 Sternen moderne Historienkrimi
Normalerweise lese ich keine historischen Romane, aber der Titel hatte es mir angetan. Ich war sehr positiv überrascht. Lesen Sie weiter...
Vor 12 Monaten von Yami veröffentlicht
5.0 von 5 Sternen Teil 1, wo bleiben die weiteren Fälle!?
Ariana Franklin schafft es Spannung zu erzeugen und dabei die Heldin, Adelia, interessant zu gestallten. Auch ist die Zeit - in welcher der Roman spielt - mal was anderes!
Vor 12 Monaten von Petra Popiela veröffentlicht
4.0 von 5 Sternen Die Totenleserin
Ein spannender Roman rund um Adelia, die als Totenleserin gerufen wird, rätselhafte Morde an kleinen Kindern in Cambridge im Jahre 1171 aufzuklären. Lesen Sie weiter...
Vor 14 Monaten von Sabine veröffentlicht
5.0 von 5 Sternen Lob vom Lebendigleser der Totenleserin
Ich habe das Buch, wie alle andren von Ariana Franklin mit Genuss und Freude gelesen! Ihr Schreibstil lässt keine Langeweile aufkommen und die Protagonisten... Lesen Sie weiter...
Vor 14 Monaten von K. Hangelaid veröffentlicht
4.0 von 5 Sternen Ein historischer Krimi
Brutale Kindermorde in Cambridge 1170.

Nach einer langen Suche wird der kleine Peter ermordet aufgefunden. Lesen Sie weiter...
Vor 14 Monaten von Corinna veröffentlicht
Kundenrezensionen suchen
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen
ARRAY(0xac017df8)

Kunden diskutieren

Das Forum zu diesem Produkt
Diskussion Antworten Jüngster Beitrag
Noch keine Diskussionen

Fragen stellen, Meinungen austauschen, Einblicke gewinnen
Neue Diskussion starten
Thema:
Erster Beitrag:
Eingabe des Log-ins
 

Kundendiskussionen durchsuchen
Alle Amazon-Diskussionen durchsuchen
   


Ähnliche Artikel finden


Ihr Kommentar