Die Toten, die niemand vermisst und über 1,5 Millionen weitere Bücher verfügbar für Amazon Kindle. Erfahren Sie mehr
  • Alle Preisangaben inkl. MwSt.
Gewöhnlich versandfertig in 3 bis 5 Tagen.
Verkauf und Versand durch Amazon.
Geschenkverpackung verfügbar.
Menge:1
Gebraucht: Gut | Details
Verkauft von Warehouse Deals
Zustand: Gebraucht: Gut
Kommentar: Gelesene Ausgabe in gutem, sauberen Zustand. Seiten und Einband sind intakt (ebenfalls der Schutzumschlag, falls vorhanden). Buchrücken darf Gebrauchsspuren aufweisen. Notizen oder Unterstreichungen in begrenztem Ausmaß sowie Bibliotheksstempel sind zumutbar. Amazon-Kundenservice und Rücknahmegarantie (bis zu 30 Tagen) bei jedem Kauf.
Ihren Artikel jetzt
eintauschen und
EUR 3,35 Gutschein erhalten.
Möchten Sie verkaufen?
Zur Rückseite klappen Zur Vorderseite klappen
Anhören Wird wiedergegeben... Angehalten   Sie hören eine Probe der Audible-Audioausgabe.
Weitere Informationen
Dieses Bild anzeigen

Die Toten, die niemand vermisst: Ein Fall für Sebastian Bergman Broschiert – 1. Juli 2013


Alle 7 Formate und Ausgaben anzeigen Andere Formate und Ausgaben ausblenden
Amazon-Preis Neu ab Gebraucht ab
Kindle Edition
"Bitte wiederholen"
Broschiert, 1. Juli 2013
EUR 14,99
EUR 12,99 EUR 4,73
60 neu ab EUR 12,99 25 gebraucht ab EUR 4,73

Buch-GeschenkideenWeihnachtsgeschenk gesucht?
Entdecken Sie die schönsten Buch-Geschenke im Buch-Weihnachtsshop.
Hier klicken


Hinweise und Aktionen


Wird oft zusammen gekauft

Die Toten, die niemand vermisst: Ein Fall für Sebastian Bergman + Die Frauen, die er kannte: Ein Fall für Sebastian Bergman + Der Mann, der kein Mörder war: Ein Fall für Sebastian Bergman
Preis für alle drei: EUR 44,89

Einige dieser Artikel sind schneller versandfertig als andere.

Die ausgewählten Artikel zusammen kaufen
Jeder kann Kindle Bücher lesen — selbst ohne ein Kindle-Gerät — mit der KOSTENFREIEN Kindle App für Smartphones, Tablets und Computer.


Produktinformation

Inhalt "Die Toten, die niemand vermisst" Jetzt reinlesen [PDF]|Ermittlerporträt Sebastian Bergman Jetzt reinlesen [PDF]
  • Broschiert: 624 Seiten
  • Verlag: rororo; Auflage: 5 (1. Juli 2013)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3499267012
  • ISBN-13: 978-3499267017
  • Größe und/oder Gewicht: 13,6 x 4,5 x 21,2 cm
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 3.9 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (223 Kundenrezensionen)
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 2.131 in Bücher (Siehe Top 100 in Bücher)

Mehr über die Autoren

Entdecken Sie Bücher, lesen Sie über Autoren und mehr

Produktbeschreibungen

Pressestimmen

Eines der intelligentesten und interessantesten Produkte, das in den letzten Jahren aus der schwedischen Thrillerproduktion lanciert wurde. (taz)

Hjorth und Rosenfeld haben einen Krimi geschrieben, wie er besser nicht sein kann. (NDR Info)

Noch spannender und abgründiger als das Erfolgsdebüt des schwedischen Duos. Ein echter Pageturner, der den Leser ungeduldig auf den dritten Bergman-Fall warten lässt. (Hörzu)

Fesselnd bis zum überraschenden Schluss. (Berliner Morgenpost)

Über den Autor und weitere Mitwirkende

Michael Hjorth, geboren 1963, ist ein erfolgreicher schwedischer Produzent, Regisseur und Drehbuchautor. Er schrieb u.a. Drehbücher für die Verfilmungen der Romane von Henning Mankell.

Hans Rosenfeldt, Jahrgang 1964, ist in Schweden ein beliebter Radio- und Fernsehmoderator und ein gefragter Drehbuchautor, zuletzt schrieb er die Vorlage für die ZDF-Koproduktion The Bridge.

Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?

Kundenrezensionen

Die hilfreichsten Kundenrezensionen

6 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Janie TOP 500 REZENSENT am 29. März 2014
Format: Audio CD
Ich habe bereits beide Vorgänger gehört und fand sie ausgesprochen gut gelungen, selbst kleine Fehler in der Logik des Buches (beispielsweise die Handyortungen, die den Autoren offenbar als Lösungsansatz im zweiten Buch entfallen war) konnten meine Begeisterung nur unwesentlich schmälern.
Daher war ich sehr froh, als ich dann auch den dritten Teil in den Player schieben konnte. Die Qualität von Jewelcase und Aufnahme möchte ich hier beim Audiobuch-Verlag noch mal kurz lobend erwähnen, denn normalerweise gehöre ich zu den Menschen, die diese dummen CD-Verpackungen immer äußerst schnell zerlegt oder zerbrochen haben. Dieses hier hielt, obwohl es ja häufig geöffnet und geschlossen werden mußte und durch mein Auto flog.

Die Geschichte ist diesmal eine eher politische, wenig persönlichen Bezug zum eigentlichen Mord gibt es, was ja bei den Vorgängern anders war, dennoch zog auch diesmal die Handlung meine Aufmerksamkeit auf sich. Denn wieder gelingt es den Autoren, ihre Figuren so realistisch und faszinierend zu zeichnen, ihre Schwächen und Vorzüge so klar dazustellen, daß man als Hörer meint, man kenne sie schon ewig. Die Verwicklungen und Ermittlungen sind spannend, wobei auch hier das Zwischenmenschliche durchaus mehr Raum einnimmt, als die Ermittlungsarbeit an sich. Jeder der Ermittler hat mal wieder sein persönliches Päckchen zu tragen und mit den Anforderungen des Lebens zu kämpfen. Geschickt werden in diesem Band die Fäden der Vorgänger aufgegriffen und weiter gesponnen.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
45 von 52 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von es am 23. Juni 2013
Format: Broschiert Verifizierter Kauf
Sehnsüchtig habe ich auf dieses Buch gewartet, denn bereits die beiden Vorläufer zu diesem Buch habe ich verschlungen. Dieser Krimi knüpft nahtlos an die beiden anderen Bücher an, man versteht die Handlung auch ohne diese Bücher gelesen zu haben, aber: man sollte sie unbedingt lesen, denn sie sind genauso spannend und literarisch gut wie "Die Toten, die niemand vermisst".

Was mir neben der unendlichen Spannung so sehr gefällt, ist, dass Hjorth und Rosenfeldt die Charaktere in einer Art lebendig machen, dass ich sofort in die Stimmung und Gefühlslage der Romanfiguren hineingezogen werde. Auch in diesem Teil werden wieder viele Ebenen miteinander verknüpft, das private Dilemma der verschiedenen Ermittler im Team (besonders natürlich von Bergmann, klar), aber auch verschiedene Handlungsorte der Ermittlungen und der darüber berichtenden Presse. Und im Gegensatz zu anderen Krimis, in denen ich mich immer wieder erwische, dass ich Namen durcheinander bringe und zurückblättern muss, um mich zu vergewissern, sind die Figuren hier so lebendig und mit all ihren Macken und Zerrissenheiten doch nachvollziehbar und liebenswert. Man muß einfach weiter lesen und lesen und lesen...die 500 Seiten vergehen wie im Fluge.

Also. Wer die beiden Bücher "Der Mann, der kein Mörder war" und "Die Frauen, die er kannte" noch nicht gelesen hat: unbedingt damit anfangen, es lohnt sich. Und wer diese Bücher kennt, der wird diesen 3.Teil lieben, schon weil einem die Menschen aus dem Ermittlerteam inclusive Sebastian Bergmann schon ans Herz gewachsen sind.
Lesen Sie weiter... ›
4 Kommentare War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
11 von 13 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Andi am 6. September 2013
Format: Broschiert
Zunächst muss ich sagen, dass ich doch recht enttäuscht war vom Buch. Aber ich will zunächst mal die positiven Aspekte aufzählen.
Pros: Der Schreibstil ist erneut sehr angenehm zu lesen und trotz der mauen Story konnte die Spannung einigermaßen aufrecht erhalten werden.
Leider fällt mir sonst nichts Positives zu diesem Buch ein.
Nun widme ich mich den Contras:
Dieses Buch kann nicht als Krimi bezeichnet werden, da 70% des Buches von den gestörten Beziehungsproblemen des Ermittlerteams handelt, was ich doch als sehr störend empfand. Ich mag zwar auch kantige Charaktere (siehe als Musterbeispiel Harry Hole in Jo Nesbos Büchern), nichtsdestotrotz ist der Sebastian Bergmann unausstehlich und auch der Rest des Ermittlerteams hat wahrlich eine Macke.
Desweiteren gibt es zig Nebencharaktere, die öfters erwähnt werden als die Ermittler selbst.
Auch das Ende finde ich weniger gelungen (dazu möchte ich hier an dieser Stelle aber nichts vorwegnehmen oder verraten)

Fazit: Würde das Buch nicht zum Kauf empfehlen, es ist der schwächste Teil der Reihe und kann nicht ansatzweise an den ersten Fall anknüpfen.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Irmgard Hofmann am 4. Juni 2014
Format: Broschiert Verifizierter Kauf
Die drei Bücher, die ich über Sebastian Bergmann gelesen habe, sind sehr spannend und geben einen guten Einblick in die
etwas wirre Psyche von Sebastian.Er wird eigentlich sehr unsympathisch dargestellt, man fühlt aber trotzdem mit ihm
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Ausnahmeleserin am 27. Juli 2014
Format: Broschiert
Auch im 3.Teil des Ermittlerquartetts um Torkel, Ursula, Vanja und Billy bleiben die Autoren dem "Menscheln" treu. Es geht um eigene Befindlichkeiten, privat und beruflich, das Ermitteln an sich wird teilweise nebensächlich. Diesmal werden allerdings sehr viele Figuren auf den Plan gebracht. Man ahnt natürlich, dass diese zusammengehören (was im Verlaufe des Buches nicht immer stimmig ist) und es passt im Großen und Ganzen auch, ist aber auch teilweise sehr konstruiert.
Vermisst habe ich in diesem Fall Haraldson: hätte schon doch sehr gerne gewusst, was aus dieser Koriphäe seiner Zunft geworden ist. Dafür hat Ellinor Bergkvist weiter ihren "großen Auftritt", was dem Buch wieder ein Stück haraldsonschen Wahnsinn zurückgibt. Bergman wird mir in diesem Teil etwas zu weich, also ab von seiner sonstigen "ich-bin-das A....-vom-Dienst-" Manier. Aber vielleicht ist dieser Charakter genauso angelegt; nicht umsonst wird immer wieder auf seinen nicht verarbeiteten großen menschlichen Verlust durch den unsäglichen Tsunami hingewiesen. In der Öffnung gegenüber Vanja und vielleicht auch Ursula läßt sich erahnen, dass sich hier eine Änderung anbahnen könnte. Dies bleibt offen und macht es spannend, sich auch den 4.Teil, welcher im Oktober 14 erscheinen wird, zu holen, um zu schauen, was aus dem granteligen, arroganten Herrn Bergman noch "zu holen" ist. Auch auf die Entwicklung aller anderen Ermittler (exklusive Jennifer) darf man gespannt sein, so dass der eigentliche Fall -wie es m. M. nach in diesem 3.Teil war - nebensächlich wird.
Auf jeden Fall haben die Autoren es geschafft, zu polarisieren mit ihren Büchern: Love me or leave me.
1 Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen

Die neuesten Kundenrezensionen


Ähnliche Artikel finden