oder
Loggen Sie sich ein, um 1-Click® einzuschalten.
oder
Mit kostenloser Probeteilnahme bei Amazon Prime. Melden Sie sich während des Bestellvorgangs an.
Jetzt eintauschen
und EUR 0,10 Gutschein erhalten
Eintausch
Alle Angebote
Möchten Sie verkaufen? Hier verkaufen
Der Artikel ist in folgender Variante leider nicht verfügbar
Keine Abbildung vorhanden für
Farbe:
Keine Abbildung vorhanden

 
Den Verlag informieren!
Ich möchte dieses Buch auf dem Kindle lesen.

Sie haben keinen Kindle? Hier kaufen oder eine gratis Kindle Lese-App herunterladen.

Die Tote von Schönbrunn. Ein historischer Wien-Krimi [Taschenbuch]

Edith Kneifl
3.8 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (13 Kundenrezensionen)
Preis: EUR 9,95 kostenlose Lieferung. Siehe Details.
  Alle Preisangaben inkl. MwSt.
o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o
Nur noch 20 auf Lager (mehr ist unterwegs).
Verkauf und Versand durch Amazon. Geschenkverpackung verfügbar.
Lieferung bis Donnerstag, 21. August: Wählen Sie an der Kasse Morning-Express. Siehe Details.

Kurzbeschreibung

4. September 2013
Die schöne Kaiserin Sisi wurde eben erst zu Grabe getragen, da fallen gleich mehrere adelige Damen in der Nähe von Schloss Schönbrunn einem brutalen Serienmörder zum Opfer. Und alle haben sie auffallende Ähnlichkeit mit der jungen Kaiserin. Eindeutig ein Fall für den Privatdetektiv Gustav von Karoly. Aber ist er dem Frauenmörder von Schönbrunn gewachsen? Mit Karolys zweitem Fall entführt Edith Kneifl noch tiefer ins Herz der Donaumonarchie und beweist ihr goldenes Händchen für das kriminelle Wien der Jahrhundertwende.

Wird oft zusammen gekauft

Die Tote von Schönbrunn. Ein historischer Wien-Krimi + Der Tod fährt Riesenrad. Ein historischer Wien-Krimi + Die Naschmarkt-Morde: Historischer Kriminalroman. Ein Roman aus dem alten Wien
Preis für alle drei: EUR 35,80

Die ausgewählten Artikel zusammen kaufen

Kunden, die diesen Artikel gekauft haben, kauften auch


Produktinformation

  • Taschenbuch: 272 Seiten
  • Verlag: Haymon Verlag; Auflage: 1 (4. September 2013)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3852189500
  • ISBN-13: 978-3852189505
  • Größe und/oder Gewicht: 18,8 x 11,4 x 2,6 cm
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 3.8 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (13 Kundenrezensionen)
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 132.817 in Bücher (Siehe Top 100 in Bücher)

Produktbeschreibungen

Über den Autor und weitere Mitwirkende

Edith Kneifl, geboren 1954 in Wels, lebt und arbeitet als Psychoanalytikerin und freie Schriftstellerin in Wien. Zahlreiche Literaturpreise und -stipendien, erhält u.a. 1992 als erste Frau den Glauser-Preis für den besten deutschsprachigen Kriminalroman des Jahres. Übersetzungen in mehrere Sprachen. ROMY 2003 für die Verfilmung des Romans Ende der Vorstellung, Regie Wolfgang Murnberger. 12 Kriminalromane und ca. 50 Kurzgeschichten. Bei Haymon: Glücklich, wer vergisst. Krimi (2009), Schön tot. Ein Wien-Krimi (2010), Stadt der Schmerzen. Ein Florenz-Krimi (2011), Blutiger Sand. Kriminalroman (2012) sowie bei HAYMONtb Zwischen zwei Nächten. Kriminalroman (2011) und der erste Teil ihrer Serie historischer Wien-Krimis rund um Gustav von Karoly Der Tod fährt Riesenrad (2012). http://www.kneifl.at

Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?


Eine digitale Version dieses Buchs im Kindle-Shop verkaufen

Wenn Sie ein Verleger oder Autor sind und die digitalen Rechte an einem Buch haben, können Sie die digitale Version des Buchs in unserem Kindle-Shop verkaufen. Weitere Informationen

Kundenrezensionen

3.8 von 5 Sternen
3.8 von 5 Sternen
Die hilfreichsten Kundenrezensionen
2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Trotz Vergangenheit sehr spannende Gegenwart 15. Dezember 2013
Format:Kindle Edition|Verifizierter Kauf
Als Wienerin bin ich natürlich auch an der Geschichte unserer Stadt sehr interessiert.
Das Geschehen rund um diese Morde führte mich in meiner Fantasie an alle Orte, die mir natürlich sehr vertraut sind. Ich konnte feststellen, dass die Szenerien sehr korrekt beschrieben wurden, so dass ich zur Erkenntnis gelangte, nicht einen Krimi zu lesen, sondern direkt dabei zu sein.
Ich habe das Werk in einem Zug durchgelesen, denn ein Aus-der-Hand-legen war schier unmöglich.
Ich hoffe, es gibt noch viel mehr dieser Art.
War diese Rezension für Sie hilfreich?
1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Sehr schwacher Wien-Krimi 16. Dezember 2013
Von Andreas
Format:Taschenbuch
Ich freue mich immer wieder, wenn historische "Wien-Krimis" erscheinen. Insbesondere von Andreas Pittler, welchen ich sehr schätze. Leider kann ich das von diesem Krimi nicht behaupten. Für mich ist die Handlung ausgesprochen dünn. Manchmal kam es mir vor, als würde ich seitenlang einen Wien-Reiseführer lesen. Dann wieder einen historischen Abriß über die Geschichte der Stadt Wien von 1898 unter besonderer Berücksichtigung des Mordes an Kaiserin Elisabeth. Natürlich gehören Hintergrundinformationen in eine gute Geschichte, aber nicht - gefühlte - 30% eines Buches. Geschichtliche Hintergrundinformationen geben ja auch oft ein Stimmungsbild wieder, aber auch das ist der Autorin mE nicht gelungen.

Die einzelnen Charaktäre wirken zum Teil sehr dümmlich. Der Hauptdarsteller Gustav von Karoly agiert nicht wie ein Privatdetektiv, obgleich er sich als solcher bezeichnet. Im Gegenteil, er ist mehr an seiner eigenen Familiengeschichte interessiert, als am Fall. Soupees, Dinner oder Bälle sind ihm wichtiger als die Auflösung des Falles.

Verglichen zu skandinavischen Krimiautoren und direkten "Konkurrenten" (zB Andreas Pittler, Gerhard Loibelsberger)zählt dieser Krimi zu den schwächsten, die ich seit langer Zeit gelesen habe.
War diese Rezension für Sie hilfreich?
1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Gustav von Karolys zweiter Fall 1. Oktober 2013
Format:Taschenbuch
Wien im Jahre 1998. Bei seinem nun schon zweiten Fall hat es Privatdetektiv Gustav von Karoly mit nicht nur einer Toten (wie der Titel vermuten lässt) zu tun. Angefangen mit dem Tode der lieblichen Kaiserin Sis(s)i. Ein Aufschrei geht durch die königlich-kaiserlichen sowie adeligen und nicht-adeligen Kaiser. Alles haben sie gemocht, gar verehrt. Und irgendein irrer Psychopath scheint es auf junge Frauen abgesehen zu haben, die eine Ähnlichkeit mit ihr haben. Gustav steht vor einem Rätsel. Kann ihm sein guter Freund Rudi Kasper, Polizei-Oberkommissär, zur Seite stehn, wie schon bei seinem ersten Fall?

"Erschwerend" zu den schier unlösbaren Morden des sogenannten "Jack the Ripper" von Schönbrunn kommt, dass Gustav's leiblicher Vater sich in sein Leben einzumischen gedenkt, ebenso hat der die Halbschwester Marie Luise mitgebracht. Zudem plant Dorothea, einstige große Liebe von Gustav, die derzeit bei den von Karolys wohnhaft ist, ein Medizinstudium im fernen Zürich aufzunehmen. So hadert der arme Gustav sowohl mit privaten als auch beruflichen Brennpunkten.

Auch im zweiten Buch um den sympathischen Privatdetektiv zeichnet die Autorin ein konkretes Bild des Wiens und seiner Bewohner um 1900. Sowohl geschichtliche als auch persönliche Geschichten runden die kriminell spannende Jagd auf den Frauenmörder von Schönbrunn ab und bilden ein rundum gelungenes Ganzes! Wirklich lesenswert.

Siehe auch Band 1: Der Tod fährt Riesenrad. Ein historischer Wien-Krimi
War diese Rezension für Sie hilfreich?
4.0 von 5 Sternen Hofberichterstattung der anderen Art 18. April 2014
Format:Kindle Edition|Verifizierter Kauf
Wenn man auch schon früh ahnt, wer der Mörder sein könnte, ist dieser Krimi als historischer Roman recht lesenswert. Das Cachet der späten Kaiserzeit in Wien ist gut eingefangen und für den Wien-Fan ist die Identifizierung der Örtlichkeiten der Handlung ein Leichtes. Eine angenehme Lektüre für den historisch Interessierten.
War diese Rezension für Sie hilfreich?
1.0 von 5 Sternen Historisch 10. Dezember 2013
Von SiegFried
Format:Taschenbuch
Ich bin ein Krimi-Fan und habe Krimis von den verschiedensten Autoren gelesen. Die Tote von Schönbrunn ist ein langatmiger und ein wirklich "historischer" Roman. Den Schluss habe ich nicht mehr gelesen, das war mir dann zu langweilig.
War diese Rezension für Sie hilfreich?
4.0 von 5 Sternen gediegener krimi mit wien-flair 24. November 2013
Format:Taschenbuch
gegen ende der kaiserzeit gingen die uhren in wien noch ein bisschen anders - privatdetektive hatten es nicht leicht, emanzipierte frauen noch viel weniger. edith kneifl gelingt es recht stimmig, die wiener atmosphäre vor rund hundert jahren zu beschreiben, dazu gibt es eine nette krimihandlung. fazit: bisher hat mir dieses buch von dieser autorin am besten gefallen.
War diese Rezension für Sie hilfreich?
4.0 von 5 Sternen Krimi aus dem Wien der Kaiserzeit 31. Oktober 2013
Von A. Hartl
Format:Taschenbuch
Es gibt diese Ereignisse die scheinbar die Rotation der Erde stoppen. Ein ebensolches Ereignis muss wohl die Ermordung der Kaiserin für die Wiener im September 1898 gewesen sein. Edith Kneifl führt uns in “Die Tote von Schönbrunn” in ein Wien abseits der Romy Schneider Filmromantik, in eine Stadt die gerade gleichzeitig von Persönlichkeiten wie Gustav Klimt und Sigmund Freud beseelt wird (die übrigens auch kurz einmal durchs Bild wandern).

Sie beschreibt den Alltag – vorrangig der gehobenen Gesellschaft – in einer Stadt die gerade im Aufbruch zu sein schein. Modernisierung, architektonische Veränderungen aber auch Festhalten an liebgewonnenen Traditionen und Altbewährtem und nicht zuletzt konfrontiert mit einem zumindest in der Öffentlichkeit neu auftretenden Phänomen: der aufkeimenden Emanzipation der Frauen die sich nicht mehr nur in ihren angestammten Rollenmustern bewegen wollen.

Die Geschichte begleitet den Privatdetektiv Gustav von Karoly in dieser spannenden Zeit. Dieser stoßt nicht nur bei seinen Ermittlungen, sondern auch im Alltag immer wieder an seine persönlichen Grenzen.

Er hadert mit seinem Rang in der Gesellschaft, ist verunsichert in der Beziehung zu seinem Vater, zeigt plumpes Verhalten im Kontakt mit der Dame für die er schwärmt und stolpert dabei über sein eigenes Ego – so gesehen sehr alltägliche Probleme – offensichtlich egal in welcher Zeit.

Als Leserin haben mich vor allem die Persönlichkeiten und die Beziehungen der handelnden Personen untereinander in ihren Bann gezogen.

Die Krimihandlung die zwar den Verlauf des Romans prägt war für mich daneben eher sekundär.
War diese Rezension für Sie hilfreich?
Die neuesten Kundenrezensionen
1.0 von 5 Sternen Klatsch und Tratsch aber kein Krimi...
Dieses Buch ist so langweilig, dass ich gegen Ende Passagen nur noch überflogen habe weil auch irgendwie nichts Außerordentliches passiert. Lesen Sie weiter...
Vor 8 Monaten von Fox, Thomas veröffentlicht
5.0 von 5 Sternen Der "Jack the Ripper" von Schönbrunn
Wien im Jahre 1898: Die ganze Stadt ist geschockt von der Meldung, dass Kaiserin Sisi in Genf von einem italienischen Anarchisten ermordet wurde. Lesen Sie weiter...
Vor 9 Monaten von Belle's Leseinsel veröffentlicht
4.0 von 5 Sternen Charmanter Kriminalroman
Mit diesem historischen Krimi versetzt die Autorin den Leser zurück in die Zeit der Kaiserin Elisabeth, als kurz nach deren Ermordung eine Mordserie an schönen adeligen... Lesen Sie weiter...
Vor 10 Monaten von G. Kickers veröffentlicht
5.0 von 5 Sternen österreichische Ingrid Noll
Meine hohen Erwartungen an eine bekannte Autorin wurden mit diesem Buch mehr als erfüllt. Ein interessanter und spannender Spaziergang durch das Wien der Jahrhundertwende. Lesen Sie weiter...
Vor 10 Monaten von B. Schnuch veröffentlicht
5.0 von 5 Sternen Spannend
Die Kaiserin ist gerade erst zu Grabe getragen worden, da beginnt eine mysteriöse Mordserie in der Nähe von Schloss Schönbrunn der einstiegen Heimat der Kaiserin. Lesen Sie weiter...
Vor 11 Monaten von J. Dorn veröffentlicht
5.0 von 5 Sternen Mitreißend!
Gustav von Karoly, ein verarmter Adeliger in Wien um 1900, hält sich und seine Tante mit gelegentlichen detektivischen Aufträgen über Wasser. Lesen Sie weiter...
Vor 11 Monaten von Gartenfee veröffentlicht
Kundenrezensionen suchen
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen

Kunden diskutieren

Das Forum zu diesem Produkt
Diskussion Antworten Jüngster Beitrag
Noch keine Diskussionen

Fragen stellen, Meinungen austauschen, Einblicke gewinnen
Neue Diskussion starten
Thema:
Erster Beitrag:
Eingabe des Log-ins
 

Kundendiskussionen durchsuchen
Alle Amazon-Diskussionen durchsuchen
   


Ähnliche Artikel finden


Ihr Kommentar