Jetzt eintauschen
und EUR 0,10 Gutschein erhalten
Eintausch
Möchten Sie verkaufen? Hier verkaufen
Der Artikel ist in folgender Variante leider nicht verfügbar
Keine Abbildung vorhanden für
Farbe:
Keine Abbildung vorhanden

 
Den Verlag informieren!
Ich möchte dieses Buch auf dem Kindle lesen.

Sie haben keinen Kindle? Hier kaufen oder eine gratis Kindle Lese-App herunterladen.

Die Tochter der Zauberin: Roman [Taschenbuch]

Mary H Herbert
4.6 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (28 Kundenrezensionen)

Erhältlich bei diesen Anbietern.


Weitere Ausgaben

Amazon-Preis Neu ab Gebraucht ab
Gebundene Ausgabe --  
Taschenbuch --  

Kurzbeschreibung

3. Januar 2005
Mit ihren Romanen um die junge Gabria, die in Begleitung eines magischen Pferdes durch ein verzaubertes Land zieht, ist Mary H. Herbert auf Anhieb ein einzigartiger Publikumserfolg gelungen: Über hunderttausend verkaufte Exemplare allein in Deutschland beweisen, dass sie zu den beliebtesten Fantasy-Autorinnen unserer Zeit zählt. Mit „Die Tochter der Zauberin“ liegt nun der zweite Band der Saga erstmals im Taschenbuch vor.


-- Dieser Text bezieht sich auf eine vergriffene oder nicht verfügbare Ausgabe dieses Titels.

Kunden, die diesen Artikel gekauft haben, kauften auch


Produktinformation

  • Taschenbuch: 750 Seiten
  • Verlag: Heyne, W (3. Januar 2005)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3453874110
  • ISBN-13: 978-3453874114
  • Größe und/oder Gewicht: 20,8 x 13,6 x 4,8 cm
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 4.6 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (28 Kundenrezensionen)
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 375.241 in Bücher (Siehe Top 100 in Bücher)

Mehr über den Autor

Entdecken Sie Bücher, lesen Sie über Autoren und mehr

Produktbeschreibungen

Amazon.de

Auf die Fortsetzung zu Mary H. Herberts Roman Die letzte Zauberin durfte man zu Recht gespannt sein, war der erste Band doch ausgesprochen gelungen. Wieder enthält das Tradepaperback zwei Romane, diesmal den dritten und vierten Band der Serie Stadt der Zauberer und Schwingen der Magie.

Auf den Ebenen der Hunnuli, den magischen schwarzen Pferden, die mit ihren Reitern in Gedanken sprechen können, sind Jahre vergangen. Unter der Führung von Gabria und ihrem Mann Athlone haben die Klans friedliche Zeiten durchlebt. Trotzdem ist das Leben nicht einfach. Gabrias Tochter Kelene ist ein schwieriges Mädchen. Nach einem Reitunfall durch einen verkrüppelten Fuß behindert, ist sie zu einer starrsinnigen jungen Frau herangereift, die weder mit Magie noch mit den Hunnuli etwas zu tun haben will. Doch dann sucht eine tödliche Seuche die Klans heim, ausgelöst von einem Dämon. Eine Expedition soll in der zerstörten Stadt der Zauberer ein Heilmittel finden. Kelene begleitet sie, aber die verzweifelte Suche wird zu einem Ritt in die Hölle.

Wie gesagt, die Erwartungen dürften hoch sein, und Mary H. Herbert enttäuscht nicht! Sie präsentiert eine ansprechende Mischung aus alten Bekannten und neuen Charakteren, und schreibt die Geschichte der Klans mit ihren magischen Pferden auf spannende Weise weiter. Mit der stolzen Kelene hat die Autorin eine vielschichtige Figur geschaffen, die so ganz anders als ihre Mutter ist. Die Darstellung des schwierigen Teenagers ist gelungen, vor allem dank der auch mal leisen Zwischentöne, die Herbert in die Handlung einfließen lässt. Erfreulicherweise geht das nicht auf Kosten der Unterhaltung. Abenteuer, Dramatik und Magie kommen in beiden -- inhaltlich sehr unterschiedlichen -- Romanen nicht zu kurz. So ist auch diese Fortsetzung eine rundum gelungene Fantasy, von deren Sorte es ruhig mehr geben könnte. --Andreas Decker

Der Verlag über das Buch

Magie, Macht und Liebe

Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?


In diesem Buch (Mehr dazu)
Nach einer anderen Ausgabe dieses Buches suchen.
Ausgewählte Seiten ansehen
Buchdeckel | Copyright | Auszug
Hier reinlesen und suchen:

Eine digitale Version dieses Buchs im Kindle-Shop verkaufen

Wenn Sie ein Verleger oder Autor sind und die digitalen Rechte an einem Buch haben, können Sie die digitale Version des Buchs in unserem Kindle-Shop verkaufen. Weitere Informationen

Kundenrezensionen

4.6 von 5 Sternen
4.6 von 5 Sternen
Die hilfreichsten Kundenrezensionen
8 von 8 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen ist dem ersten teil auf alle fälle gewachsen 18. April 2006
Format:Taschenbuch
Als ich das erste Buch "Die letzte Zauberin" ausgelesen hatte, wusste ich, dass ich den zweiten Teil auch haben muss! Kaum war die Taschenbuch-Ausgabe erschienen, hab ich sie mir gleich geholt ... und ich wurde nicht enttäuscht.

Das Werk ist, wie der erste Teil auch, in zwei Bücher aufgeteilt, die in den englisch-sprachigen Ländern in zwei seperaten Büchern erschienen sind.

Es war zwar von Anfang an klar, wie das Buch ausgehen wird - zumindest bei der ersten Geschichte von der Seuche - aber ich konnte es trotzdem nicht aus der Hand legen. Man sollte beachten, dass bei Fantasy meistens der Ausgang klar ist, doch interssant ist das Wie und Warum.

Die zweite Geschichte hat viel mehr neue Fakten. Angefangen bei den Turic, von denen zuvor noch nicht besonders viel erwähnt wurde. Auch die Klannad werfen viele Rätsel auf und haben mich gegen Ende doch sehr überrascht.

Die Charactere sind sehr gut beschrieben, am Besten fand ich Kelene, in der sich ihre Eltern Athlone und Gabria wunderbar vereinen. Rafnir gibt ebenfalls einen guten neuen Protagonisten ab. Doch auch altbekannte Gesichter, wie die von Gabria, Athlone und Sayyed werden nicht vergessen.

Würde ich jetzt noch mehr schreiben, würde ich vermutlich zu viel verraten ... nur noch eines: Lest das Buch unbedingt!!

Es ist nicht nur was für eingefleischte Fantasy-Fans, sondern auch was fürs Herz und für die Seele.

Ich kann es euch nur empfehlen!!
War diese Rezension für Sie hilfreich?
5 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Trotz Arbeit, die ganze Nacht durchgelesen... 23. Dezember 2004
Format:Taschenbuch|Verifizierter Kauf
wirklich, so spannend war das zweite Buch von Mary H. Herbert, dass ich es nicht aus der Hand geben konnte, obwohl ich am nächsten Tag arbeiten musste.
Hierbeit geht es um Gabrias Tochter Kelene, deren Bein durch einen Unfall verkrüppelt wird und fortan die ihr angeborene Magie als schlecht ansieht.
Als jedoch ein alter Grabhügel am Versammlungsort der Klane entdeckt und erkundet wird, setzen die Klanleute eine schreckliche Gefahr frei. Ein böser Geist, der als Seuche die Klane aufsucht und viele Opfer fordert.
Das Mißtrauen gegen die Magie ist noch immer nicht aus den KLanleuten herauszutreiben, wenngleich es Zauberern nun erlaubt ist ihre Kunst auszuüben.
In der Hoffnung dass Kelene sich mit ihrer Gabe anfreundet, werden sie und weitere Zauberer ausgesandt um in der toten Ruinenstatd Moy Tura nach Büchern der Heilmagier zu suchen, um ein Heilmittel für die schreckliche Seuche zu finden. Der Geist, ein toter Priester, der schwor alle Zauberer zu vernichten folgt ihnen und erschwert ihnen die Reise.
Was ich bei diesem Buch, wie auch bei dem Vorgängr besonders gut fand, war die Tatsache dass ich das Gefühl hätte ich würde zwei Geschichten lesen.
In der ersten Hälfte des Buches wird die Geschichte um den Geist erzählt und in der letzten Hälfte erhält man einer Entführung wegen Einblick in das Leben der Turic. Wundervoll geschrieben, eine der besten Geschichten die ich je las. Das dritte Buch fange ich gerade an, kann also noch nicht sagen wie es ist, dennoch habe ich große Hoffnung das es genauso gut sein wird.
War diese Rezension für Sie hilfreich?
5 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Eine kleine Schwachstelle 20. Mai 2005
Format:Taschenbuch
Mit Begeisterung habe ich den ersten Band "Die letzte Zauberin" gelesen. Umso mehr habe ich mich auf die Fortsetzung gefreut. Doch leider muss ich sagen, kann sie dem Vorgänger nicht das Wasser reichen. Zu vorhersehbar sind die Handlungen der Charaktere wie z. B. dass ich Gabrias Tochter in den Mann verliebt, den sie doch eigentlich gar nicht leiden kann. Wie einst ihre Mutter. Es kommt einem einfach alles schon bekannt vor.
Zwar hätte ich es auch noch schöner gefunden, wenn weiterhin Gabria im Mittelpunkt der Handlung stehen würde, da ich sie sehr symphatisch fand, so ist die Geschichte um ihre Tochter dennoch spannend geschrieben und lesenswert.
War diese Rezension für Sie hilfreich?
4 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Gelungene Fortsetzung 21. November 2004
Format:Taschenbuch|Verifizierter Kauf
Wie schon das Vorgängerbuch "Die letzte Zauberin" hält der Nachfolger "Dit Tochter der Zauberin" was er verspricht. Die Saga um Gabria und ihre Familie wird wunderbar weitergeführt. Der Schwerpunkt hier liegt auf Gabrias aufständiger Tochter die nicht anerkennen will auch eine Zauberin zu sein. Sie ist nicht Perfekt und sehr frech, aber gerade das macht sie so sympahtisch. Beim ersten Teil der Geschichte sollte man sich unbedingt ein paar Taschentücher bereitstellen. Denn Gabria verliert zwei von ihren vier Kindern an eine Seuche, was selbst dem Leser das Herz Bluten lässt. Ein grausamer Gegener jagt einem eine Gänsehaut über den Rücken.
Hier ist also für alles gesorgt: Trauer, Freude, Witz, Hoffnung alles ist in diesem Band dabei.
Wenn man "Die letzte Zauberin" bereits hat, darf man sich dieses Buch auf keinen Fall entgehen lassen ^.^
War diese Rezension für Sie hilfreich?
9 von 10 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Genauso bezaubernd wie der Vorgänger! 9. August 2004
Von Amazon Kunde HALL OF FAME REZENSENT
Format:Taschenbuch
„Die Tochter der Zauberin" ist die Fortsetzung von dem herrlichen Fantasy Roman „Die letzte Zauberin". Aller Charaktere, die man im ersten Teil so sehr ins Herz geschlossen hat (wie Gabria, Sayyed und Athlone) übernehmen auch im zweiten Teil eine wichtige Rolle und glänzen durch Präsenz, was mich persönlich sehr gefreut hat. Doch es kommen auch viele neue Figuren hinzu, die dem Leser mindestens genauso stark ans Herz wachsen werden. In „Die Tochter der Zauberin" steht die nächste Generation im Vordergrund, also die Kinder unserer Helden aus dem Vorgänger Roman. Und auch ihre Abenteuer stehen denen ihrer Eltern in nichts nach. Wieder gilt es, gegen übernatürlich oder ungeheuer starke Gegner zu kämpfen, wobei der Nachwuchs tatkräftige und vor allem magische Unterstützung von den Eltern bekommt.
Mir persönlich fällt es sehr schwer zu sagen, welcher Roman mir besser gefallen hat. Sie sind beide einfach umwerfend. Wie im ersten Band ist auch dieses Buch quasi in 2 Bücher unterteilt, was für ausgiebigen Lesespaß sorgt. Wenn das Buch zu Ende gelesen ist, ist man richtig traurig, da man sich von Gabria und der Klanwelt nicht wirklich trennen möchte. Auch hier schafft es die Autorin wieder, die Handlung in sehr lebhaften Bildern darzustellen, so dass man gar nicht mehr mit dem Lesen aufhören möchte. „Die Tochter der Zauberin" ist ein großartiges Abenteuer, das das Herz eines jeden Fantasy Fans verzaubern und erfreuen wird.
War diese Rezension für Sie hilfreich?
Die neuesten Kundenrezensionen
4.0 von 5 Sternen Gabrias Tochter erlebt ihr Abenteuer...
Dies ist nun die Fortsetzung von Gabria und ihre Familie. Wenn ich beide Bücher vergleiche, gefällt mir der erste Teil besser. Warum? Lesen Sie weiter...
Veröffentlicht am 18. Oktober 2010 von UteG. *Mein Hobby: Lesen...*
5.0 von 5 Sternen Die Tochter der Zauberrin
Das Buch ist Super spannend.Man kommt gar nicht von los und möchte unbedingt wissen wie es weitergeht.
Veröffentlicht am 1. Februar 2009 von W. viola
5.0 von 5 Sternen Lieblingsbuch!
Dies ist das erste Buch, das ich von Mary H. Herbert aus dieser Reihe gelesen habe, daraufhin habe ich auch alle anderen verschlungen. Lesen Sie weiter...
Veröffentlicht am 7. August 2008 von K. Hiepko
5.0 von 5 Sternen Traumhaft Schön
Einfach toll dieses Buch und wenn man "Die Letzte Zauberin" gelesen hat ein unbedingtes muss!
Veröffentlicht am 16. März 2008 von spirit152
5.0 von 5 Sternen Was will man mehr
Bei einem der Pferderennen, die während dem alljährlichen Treffen der elf Klane abgehalten werden, stoßen einige Teilnehmer auf einen geheimnisvollen... Lesen Sie weiter...
Veröffentlicht am 8. Oktober 2007 von Caito
5.0 von 5 Sternen Gelungen, von der ersten bis zur letzten Seite
Dieses Buch ist mein Lieblingsbuch in der Gabria-Saga.

Es geht im ersten Teil um eine , wie es scheint, unaufhaltsame Seuche und es ist bis zum ende nicht gewiss, ob die... Lesen Sie weiter...
Veröffentlicht am 16. März 2007 von Dreamcatcher
5.0 von 5 Sternen Eins meiner Lieblingsbücher
ein wirklich tolles buch wie ich finde!

Von "die letzte Zauberin" war ich schon begeistert, aber dieses buch legt meiner meinung noch mal eins drauf und gefällt mir... Lesen Sie weiter...
Veröffentlicht am 12. Januar 2007 von Roonjay
5.0 von 5 Sternen Ein Fantasyabenteuer ohne Gleichen
Dieses Buch ist das beste (mit dem Vorgänger) Fantasybuch das ich je gelesen habe, es knüpft so schön an den Vorgänger an. Lesen Sie weiter...
Veröffentlicht am 19. Juni 2006 von Bücher Freak
5.0 von 5 Sternen ich liebe es
Ich liebe dieses Buch. Es hat mir genauso gut gefallen wir dein Vorgänger" die letzte Zauberin". Lesen Sie weiter...
Veröffentlicht am 26. April 2006 von Ruby-Ray
4.0 von 5 Sternen Schöne Fortsetzung
Nach dem ersten Band hat man dieses Buch sehnsüchtig erwartet. Und es ist der Autorin wieder gelungen eine packenden Roman abzuliefern. Lesen Sie weiter...
Veröffentlicht am 3. April 2006 von "danielleshirin"
Kundenrezensionen suchen
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen

Kunden diskutieren

Das Forum zu diesem Produkt
Diskussion Antworten Jüngster Beitrag
Noch keine Diskussionen

Fragen stellen, Meinungen austauschen, Einblicke gewinnen
Neue Diskussion starten
Thema:
Erster Beitrag:
Eingabe des Log-ins
 

Kundendiskussionen durchsuchen
Alle Amazon-Diskussionen durchsuchen
   


Ähnliche Artikel finden


Ihr Kommentar