Die Teerose: Roman (Rosen-Trilogie 1) und über 1,5 Millionen weitere Bücher verfügbar für Amazon Kindle. Erfahren Sie mehr
  • Alle Preisangaben inkl. MwSt.
Auf Lager.
Verkauf und Versand durch Amazon.
Geschenkverpackung verfügbar.
Menge:1
Die Teerose ist in Ihrem Einkaufwagen hinzugefügt worden
Gebraucht: Gut | Details
Verkauft von Rheinberg-Books
Zustand: Gebraucht: Gut
Kommentar: Gebraucht - Gut
Ihren Artikel jetzt
eintauschen und
EUR 0,10 Gutschein erhalten.
Möchten Sie verkaufen?
Zur Rückseite klappen Zur Vorderseite klappen
Anhören Wird wiedergegeben... Angehalten   Sie hören eine Probe der Audible-Audioausgabe.
Weitere Informationen
Alle 2 Bilder anzeigen

Die Teerose Taschenbuch – 2011

318 Kundenrezensionen

Alle 8 Formate und Ausgaben anzeigen Andere Formate und Ausgaben ausblenden
Amazon-Preis Neu ab Gebraucht ab
Kindle Edition
"Bitte wiederholen"
Gebundene Ausgabe
"Bitte wiederholen"
EUR 18,96
Taschenbuch
"Bitte wiederholen"
EUR 10,99
EUR 4,00 EUR 0,98
Unbekannter Einband
"Bitte wiederholen"
EUR 0,38
66 neu ab EUR 4,00 50 gebraucht ab EUR 0,98 1 Sammlerstück ab EUR 4,49

Hinweise und Aktionen

  • Große Hörbuch-Sommeraktion: Entdecken Sie unsere bunte Auswahl an reduzierten Hörbüchern für den Sommer. Hier klicken.


Wird oft zusammen gekauft

Die Teerose + Die Winterrose: Roman (Rosen-Trilogie, Band 2) + Die Wildrose: Roman (Rosen-Trilogie, Band 3)
Preis für alle drei: EUR 32,97

Die ausgewählten Artikel zusammen kaufen
Jeder kann Kindle Bücher lesen — selbst ohne ein Kindle-Gerät — mit der KOSTENFREIEN Kindle App für Smartphones, Tablets und Computer.



Produktinformation

  • Taschenbuch: 688 Seiten
  • Verlag: Piper; Auflage: 25. Auflage (2011)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3492242588
  • ISBN-13: 978-3492242585
  • Originaltitel: The Tea Rose
  • Größe und/oder Gewicht: 12,1 x 4,2 x 19,1 cm
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 4.5 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (318 Kundenrezensionen)
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 7.576 in Bücher (Siehe Top 100 in Bücher)

Mehr über den Autor

Aufgewachsen ist Jennifer Donnelly in den USA im Staate New York. Ihr erster Roman "Die Teerose" verkaufte sich allein in Deutschland mehr als 100.000 Mal. Mit ihrer Familie lebt sie heute in Brooklyn. Meist arbeitet sie zu Hause, eine Kanne starken Tees und eine Tafel Schokolade neben sich. Zu ihren Lieblingsbüchern zählen "Ulysses" von James Joyce und "Wer die Nachtigall stört" von Harper Lee. Auch den Film "Das Schweigen der Lämmer" mag sie sehr, dessen Hauptfigur Clarice Starling fühlt sie sich nach eigener Aussage verbunden.

Produktbeschreibungen

Amazon.de

Die Teerose ist ein überaus packender Roman über eine mutige und talentierte junge Frau im ausgehenden 19. Jahrhundert, die sich über alle Hindernisse hinweg ihren Lebenstraum erfüllt.

London 1888. Die ehrgeizige und begabte Fiona arbeitet als Teepackerin in den Londoner Docks. Ihre Familie lebt in großer Armut und das soziale Elend der Arbeiterschaft droht sie zu erdrücken. Währenddessen schmiedet Fiona mit ihrer großen Liebe Joe Pläne für ein eigenes Geschäft. Doch unter den Arbeitern brechen Aufstände aus, und als ihr geliebter Vater unter ungeklärten Umständen ums Leben kommt, verliert die Familie die Existenzgrundlage. Fiona steht vor einem Scherbenhaufen und all ihre Hoffnungen sind zerstört. Sie ist gezwungen, London, ihr bisheriges Leben und auch ihren Verlobten Joe zu verlassen. Das Ziel ist New York, wo ihr Onkel einen Lebensmittelladen betreibt. Hier hofft sie, sich eine neue Existenz aufzubauen und den sozialen Aufstieg doch noch zu erreichen. In New York angekommen, erlebt sie einige Überraschungen, bringt es aber mit ihrem Geschick und ihrem Gespür fürs Geschäft sehr weit. Doch auch in der Ferne lässt sie die Vergangenheit nicht los, sie hat noch eine Rechnung mit dem Mörder ihres Vaters zu begleichen. Und auch die Liebe zu Joe treibt sie nach London zurück.

Mit ihrem ersten Roman ist der amerikanischen Autorin ein kleines Meisterstück gelungen. Jahrelang hat sie über London und New York und den Teehandel dieser Zeit recherchiert. Das Ergebnis lässt sich wirklich sehen, denn der Leser wird mit gekonnter Hand in den Bann des Schicksals der jungen Irin gezogen. Sehr authentisch erleben wir die Zustände in den armen Gegenden Londons und New Yorks, und in Fiona eine Kämpfernatur, die sich mutig und mit viel Geschick ihren Weg nach oben erstreitet. Immer wieder begegnen wir bekannten Persönlichkeiten, den kulturellen, industriellen, aber auch kriminellen Köpfen dieser Zeit. Gefühlvoll, flüssig und mit fundiertem Wissen geschrieben, ist dieses Buch fesselnd von der ersten bis zur letzten Seite. --Harriet v. Stauffenberg -- Dieser Text bezieht sich auf eine vergriffene oder nicht verfügbare Ausgabe dieses Titels.

Pressestimmen

»Ein großartiger Roman über Menschen, die leiden, kämpfen und triumphieren« Frank McCourt -- Dieser Text bezieht sich auf eine vergriffene oder nicht verfügbare Ausgabe dieses Titels.

Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?


In diesem Buch

(Mehr dazu)
Ausgewählte Seiten ansehen
Buchdeckel | Copyright | Auszug
Hier reinlesen und suchen:

Kundenrezensionen

Die hilfreichsten Kundenrezensionen

136 von 149 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Ein Kunde am 24. September 2004
Format: Gebundene Ausgabe
Dieses Buch hat mich gefesselt. Jennifer Donnelly schreibt voller Leidenschaft und erzaehlt mit der 'Teerose' die Geschichte der 17jaehrigen Fiona Finnegan, Tochter einer irischen Arbeiterfamilie im London zur Zeit 'Jack the Rippers'. In aermlichen Verhaeltnissen aufwachsend traeumt sie davon mit ihrer Jugendliebe Joe eines Tages ein eigenes Geschaeft zu eroeffnen. Doch dann kommt alles ganz anders. Joe schwaengert ein anderes Maedchen und ist gezwungen, diese zu ehelichen obwohl er nur Fiona liebt. Fionas Vater stirbt und auch die Mutter, kleine Schwester und ein Bruder kommen auf tragische Weise ums Leben. Nach einem Vorfall in der Teefabrik fuer welche ihr Vater, aber auch sie selbst arbeitete, muss sie mit ihrem juengsten Bruder nach New York fliehen, wo ihr Onkel lebt. Nach anfaenglichen Hindernissen und mit harter Arbeit und Willenskraft gelingt es ihr letztendlich, eine erfolreiche Geschaeftsfrau zu werden. Nur eines laesst sie nie los. Der Tod ihres Vaters, der als Unfall getarnt gewesen , aber eigentlich Mord war. Diesen Tod will Fiona suehnen, denn mit dem Tod ihres Vaters begann alles Leid, welches ihre Familie heimgesucht hatte. So kehrt sie 10 Jahre nach ihrer Flucht nach London zurueck. Hier erwarten sie Schmerz, Freude, Todesangst und letztenendes auch Glueck. Von der ersten bis zur letzten Seite begleitet der Leser Fiona durch schwere Zeiten, leidet mit ihr(mir kamen bei einigen Passagen tatsaechlich die Traenen- vor Trauer und auch vor Freude), freut sich mit ihr, bangt mit ihr. Und wenn man bei den letzten Zeilen angekommen ist, dann glaubt man schon fast, ein Teil des Lebens der Fiona Finnegan geworden zu sein und bedauert, sie nicht weiterhin begleiten zu koennen. Diesen Roman kann ich waermstens empfehlen. Eine wunderschoene Geschichte, die Liebe, Leid und Spannung vereint und zu einem unvergesslichen Leseerlebnis werden laesst.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
35 von 38 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von jannel am 7. Dezember 2007
Format: Taschenbuch
Die Teerose erzählt einen Teil der Lebensgeschichte von Fiona Finnegan, einer aus ärmlichen Verhältnissen stammenden jungen Frau, die in einer Teefabrik arbeitet, von einem besseren Leben träumt und schließlich tatsächlich zur Millionärin wird. Man begleitet die willensstarke Fiona durch zehn turbulente Jahre ihres Lebens, in denen sie mehrere
(fast zuviele) prägende Schicksalsschläge verkraften muss, sich ihr aber nach und nach neue Wege öffnen.
Während die anfängliche Armut und der Kampf ums Überleben sehr anschaulich dargestellt werden und auf mich wirklich zermürbend wirkten, ist der Verlauf, der zu Fionas Erfolg führt, zu oft von realitätsfernen Zufällen und Aspekten gesäumt, und wirkt daher eher unglaubwürdig. Das ist schade. Wenn man darüber aber hinwegsehen kann, wird man von einer schönen Story gefesselt, die zwar streckenweise etwas seicht ist, aber trotzdem viele Facetten besitzt.
Die Teerose ist zum Einen die Geschichte einer großen Liebe, zum Anderen die Geschichte eines großen Traums und nicht zuletzt ein Gleichnis zwischen gut und böse.
Der in anderen Rezensionen erwähnte Vorhersehbarkeitsfaktor des Buches ist relativ. Die Haupthandlungen sind zwar vorhersehbar, es passiert jedoch darüber hinaus und im Detail noch eine ganze Menge.
Auch ist das Ende des Buches ein wirklicher Count Down, der fesselt und zusätzlich noch mit einem echten "Knaller" überrascht.
1 Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
6 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Andrea Koßmann TOP 500 REZENSENT am 11. Dezember 2011
Format: Taschenbuch Verifizierter Kauf
Mehr braucht ein Buch- und Teeliebhaber wahrlich nicht. Denn die Kombination aus Literatur und Tee ist eine grandiose, die ich sehr gerne zelebriere. Umso schöner finde ich es, dass diese beiden Elemente meines Lebens nun zu einer wunderbaren Kombination wurden.

Wir begleiten die Autorin ins Ende des 19. Jahrhunderts und lernen Fiona und ihre Familie kennen. Fiona ist seit Kindertagen fasziniert von Tee und jobbt als Teenie in einer Teefabrik. Zusammen mit ihrem Jugendfreund Joe schmieden sie Pläne, dass sie gerne später einen eigenen Teeladen eröffnen möchten.

Doch geschehen leider viele Schicksalsschläge, die nicht nur Fiona von ihrer Familie trennt, sondern auch von Joe. Da sie in England nichts mehr zu halten scheint, wandert sie nach Amerika aus, um ihren Traum in New York alleine verwirklichen zu können. Doch auch hier werden ihr Steine in den Weg gelegt, von denen man nicht weiß, ob die zierliche Fiona es schafft, diese zu bewegen.

Wer Geschichten mag, in denen man mitliebt, mitleidet, mitlebt und in die man gerne als Leser eingreifen würde, ist mit diesem Roman wunderbar beraten. An vielen Stellen des Buches wollte ich am liebsten hineinkrabbeln, die Personen schütteln, damit sie zur Vernunft kommen, oder aber Dinge erzählen, die ich als Leser zwar wusste, die Personen in dem Buch aber nicht.

Und so fiebert man Seite für Seite dem Fortlauf dieser Lebensgeschichte entgegen, die wir über zehn Jahre lang verfolgen. Am Ende gab es dann noch ein paar Tränchen für mich, die ich aber nicht schlimm fand, sondern die meine Begeisterung für diese Geschichte abrundeten.

'Die Teerose' ist der erste Teil einer Trilogie.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen

Die neuesten Kundenrezensionen