• Alle Preisangaben inkl. MwSt.
Nur noch 5 auf Lager (mehr ist unterwegs).
Verkauf und Versand durch Amazon.
Geschenkverpackung verfügbar.
Menge:1
Gebraucht: Wie neu | Details
Verkauft von super-buecher
Zustand: Gebraucht: Wie neu
Ihren Artikel jetzt
eintauschen und
EUR 0,10 Gutschein erhalten.
Möchten Sie verkaufen?
Zur Rückseite klappen Zur Vorderseite klappen
Anhören Wird wiedergegeben... Angehalten   Sie hören eine Probe der Audible-Audioausgabe.
Weitere Informationen
Alle 2 Bilder anzeigen

Die Tat: Kriminalroman Taschenbuch – 1. März 2010


Alle 2 Formate und Ausgaben anzeigen Andere Formate und Ausgaben ausblenden
Amazon-Preis Neu ab Gebraucht ab
Taschenbuch
"Bitte wiederholen"
EUR 7,95
EUR 7,95 EUR 2,75
57 neu ab EUR 7,95 10 gebraucht ab EUR 2,75

Buch-GeschenkideenWeihnachtsgeschenk gesucht?
Entdecken Sie die schönsten Buch-Geschenke im Buch-Weihnachtsshop.
Hier klicken


Wird oft zusammen gekauft

Die Tat: Kriminalroman + Idylle der Hyänen: Roman + Süden und das heimliche Leben: Roman
Preis für alle drei: EUR 25,89

Die ausgewählten Artikel zusammen kaufen
Jeder kann Kindle Bücher lesen — selbst ohne ein Kindle-Gerät — mit der KOSTENFREIEN Kindle App für Smartphones, Tablets und Computer.


Produktinformation

  • Taschenbuch: 192 Seiten
  • Verlag: Deutscher Taschenbuch Verlag (1. März 2010)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3423211989
  • ISBN-13: 978-3423211987
  • Größe und/oder Gewicht: 12,2 x 1,8 x 19,2 cm
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 3.8 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (6 Kundenrezensionen)
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 200.130 in Bücher (Siehe Top 100 in Bücher)

Mehr über den Autor

Entdecken Sie Bücher, lesen Sie über Autoren und mehr

Produktbeschreibungen

Pressestimmen

»Toll geschrieben, spannend, in die Tiefe gehend.«
Brigitte, Taschenbuch-Extra 02.06.2010

»›Die Tat‹ von Friedrich Ani ist ein handfester, klassischer Krimi, der Ehe und Familie als Institution infrage stellt.«
Stern, Kulturmagazin Buch 22.04.2010

»Ani ist einer der ganz wenigen deutschen Krimiautoren, die keinerlei Scheu vor ihren Figuren haben.«
Kirsten Reimers, Frankfurter Neue Presse 07.11.2011

Über den Autor und weitere Mitwirkende

Friedrich Ani, 1959 in Kochel am See geboren, lebt heute als freier Schriftsteller und Drehbuchautor in München. Neben Kriminalromanen schreibt er Lyrik, Erzählungen, Jugendromane und Drehbücher. Für sein Werk erhielt er zahlreiche Auszeichnungen u. a. den Tukan-Preis und dreimal den Deutschen Krimipreis.

Weitere Informationen unter: www.friedrich-ani.de


Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?

Kundenrezensionen

3.8 von 5 Sternen

Die hilfreichsten Kundenrezensionen

6 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Manuela Klumpjan, Red. Paashaas am 1. März 2010
Format: Taschenbuch
Nur allzu oft hört man den Ausspruch: Die Blinden sind die wahren Sehenden in Medizin und Psychologie.
Autor Friedrich Ani leistet diesem Spruch in seinem neuen Krimi: Die Tat erneut Folge. Der blinde Kommissar ermittelt zum dritten Mal und zeigt einmal mehr, dass man nicht nur mit den Augen sehen kann. Psychologisch sinnvoll aufgebaut, zieht der neue Roman den Leser in den Bann, zeigt Abgründe menschlichen Handelns und knüpft ungeahnte Bände zischen Empfinden und Folgetat.

Die einzelnen Charaktere des Romans sind auf nicht zu erahnende Weise miteinander verbunden, teilen Erfahrungen und Erlebnisse und sind dabei doch so spezielle Individuen, dass immer wieder neue Verdachtsmomente auftauchen können, der Handlung eine andere Richtung geben, sich dabei aber immer mehr als treu bleiben.

Friedrich Ani spielt mit psychologischem Grundwissen und Lebenserfahrung. Dabei zeigt er den Lesern ein Spiegelbild der eigenen Handlungsweisen und skizziert Folgen, die keiner wahr haben möchte. Ursachen und Folgen werden präsentiert und schleichen sich dadurch ganz unbewusst in die Denkweise des Lesers.

Die Tat ist ein Krimi ohne viel Blutvergießen, ohne grausame Tatbeschreibungen und gänzlich ohne verbale Showeffekte. Er setzt auf deutliche, hintergründige Sprache und auf die Beeinflussung des Handelns durch Emotionen. Ein Meisterwerk des Krimi-Genres, das nicht nur spannend, sondern auch sozialkritisch ist. "Die Tat" ist mehr als ein Buch, es ist beinahe ein Spiegel der Folgen menschlichen Unvermögens.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Format: Taschenbuch
In seinem neuen Roman, dem dritten der Serie um den blinden Kommissar Max Vogel geht ein Serientäter in München um. Er erdrosselte bereits zwei blonde Frauen. Sein jüngstes Opfer ist die 38-jährige Sonja Piers. Kommissar Max Vogel und sein Vater, der blinde Ex-Kommissar Jonas Vogel, beginnen mit ihren Ermittlungen. Schnell stellen sie fest, dass sie von allen Familienmitgliedern belogen werden. Sie wollen die Wahrheit über diese Familie herausfinden.

Wie so oft in den Kriminalromanen von Friedrich Ani stehen nicht die zielgerichteten Ermittlungen der Kommissare und ihrer Teams im Mittelpunkt. Es geht Ani, niemals nur um herkömmliche Krimispannung, sondern um das Erkunden und Darstellen des Milieus der kleinen Leute.

In einer kurzen Vorbemerkung zu "Die Tat" stellt er befriedigt fest, dass ihm das immer mehr gelingt, und er seinem Anspruch näher kommt:"In dieser Geschichte, so scheint mir, bin ich der Welt, von der ich glaube erzählen zu müssen, so nah wie selten. Die durch das Verbrechen aus ihrer Unscheinbarkeit gerissenen Figuren - Opfer, Hinterbliebene, Täter, Polizisten - sind ganz bei sich und bei mir."
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
3 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Silke Schröder, hallo-buch.de TOP 1000 REZENSENT am 9. März 2010
Format: Taschenbuch
"Die Tat" ist Friedrich Anis dritter "Seher" - Krimi mit dem ungleichen Vater- und-Sohn-Gespann Jonas und Max Vogel. Und in diesem Fall machen ihnen nicht nur widerborstige Zeugen, sondern auch private Probleme zu schaffen: Der erblindete Vater, der nicht loslassen kann und der Sohn, der sich gegen seinen Übervater behaupten muss. Bei all dem entwickelt Ani sein ganz eigenes Erzähltempo, das "Die Tat" zum einem spannenden, aber etwas anderen Krimi aus der bayerischen Landeshauptstadt München macht.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen

Ähnliche Artikel finden