Die Stadt der verschwundenen Kinder: Roman (Heyne fliegt) und über 1,5 Millionen weitere Bücher verfügbar für Amazon Kindle. Erfahren Sie mehr

Neu kaufen

oder
Loggen Sie sich ein, um 1-Click® einzuschalten.
Gebraucht kaufen
Gebraucht - Gut Informationen anzeigen
Preis: EUR 8,78

oder
 
   
Jetzt eintauschen
und EUR 2,20 Gutschein erhalten
Eintausch
Alle Angebote
Möchten Sie verkaufen? Hier verkaufen
Der Artikel ist in folgender Variante leider nicht verfügbar
Keine Abbildung vorhanden für
Farbe:
Keine Abbildung vorhanden

 
Beginnen Sie mit dem Lesen von Die Stadt der verschwundenen Kinder: Roman (Heyne fliegt) auf Ihrem Kindle in weniger als einer Minute.

Sie haben keinen Kindle? Hier kaufen oder eine gratis Kindle Lese-App herunterladen.

Die Stadt der verschwundenen Kinder: Roman (Heyne fliegt) [Gebundene Ausgabe]

Caragh O'Brien , Oliver Plaschka
4.4 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (172 Kundenrezensionen)
Preis: EUR 16,99 kostenlose Lieferung Siehe Details.
  Alle Preisangaben inkl. MwSt.
o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o
Nur noch 2 auf Lager (mehr ist unterwegs).
Verkauf und Versand durch Amazon. Geschenkverpackung verfügbar.

Weitere Ausgaben

Amazon-Preis Neu ab Gebraucht ab
Kindle Edition EUR 7,99  
Gebundene Ausgabe EUR 16,99  
Taschenbuch EUR 8,99  

Kurzbeschreibung

24. Januar 2011 Heyne fliegt
Sag mir, wo die Kinder sind

Die junge Gaia gehört mit ihrer Mutter zu den wichtigsten Menschen ihrer Gemeinschaft: Als Hebamme muss sie jeden Monat die ersten drei Neugeborenen an der Mauer der Stadt abgeben – so lautet das Gesetz. Noch nie hat jemand es gewagt, gegen dieses Gesetz und die Herrscher jenseits der Mauer aufzubegehren. Doch dann werden Gaias Eltern verhaftet, und das Mädchen begibt sich auf die Suche nach dem Geheimnis der Stadt jenseits der Mauer – und nach dem Schicksal der verschwundenen Kinder …

Es ist eine unbarmherzige Welt, in der die sechzehnjährige Gaia aufwächst. Alles ist streng rationiert und jeder träumt von einem besseren Leben. Das ist jedoch nur wenigen Auserwählten vorbehalten, die in einer geheimnisvollen Stadt leben, der Enklave, hinter einer unüberwindlichen Mauer. Alle anderen müssen sich mit dem zufriedengeben, was die Enklave ihnen zuteilt. Der Preis dafür ist hoch: Jeden Monat müssen die ersten drei Neugeborenen an der Mauer abgegeben werden. Wer sich weigert, wird mit dem Tod bestraft, besonders Hebammen wie Gaia und ihre Mutter. Doch dann werden eines Tages Gaias Eltern verhaftet. Für das junge Mädchen zerbricht eine Welt, und sie beginnt Fragen zu stellen: Was geschieht mit den verlorenen Kindern? Als Gaia auf der Suche nach Antworten heimlich die verbotene Stadt betritt, beginnt für sie ein Abenteuer voller Gefahren, und sie macht eine Entdeckung, die das Schicksal der Kinder und die Zukunft der Menschen für immer verändern wird …


Wird oft zusammen gekauft

Die Stadt der verschwundenen Kinder: Roman (Heyne fliegt) + Das Land der verlorenen Träume: Roman (Heyne fliegt)
Preis für beide: EUR 33,98

Die ausgewählten Artikel zusammen kaufen

Kunden, die diesen Artikel gekauft haben, kauften auch


Produktinformation

  • Gebundene Ausgabe: 464 Seiten
  • Verlag: Heyne Verlag (24. Januar 2011)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 345352800X
  • ISBN-13: 978-3453528000
  • Vom Hersteller empfohlenes Alter: Ab 14 Jahren
  • Originaltitel: Birthmarked
  • Größe und/oder Gewicht: 22 x 14,6 x 4,4 cm
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 4.4 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (172 Kundenrezensionen)
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 224.967 in Bücher (Siehe Top 100 in Bücher)

Mehr über den Autor

Entdecken Sie Bücher, lesen Sie über Autoren und mehr

Produktbeschreibungen

Über den Autor und weitere Mitwirkende

Caragh O'Brien wuchs in Minnesota auf und studierte Literatur und Kreatives Schreiben. Nach dem Studium begann sie als Highschool-Lehrerin zu arbeiten und entdeckte nebenbei die Freude am Schreiben. »Die Stadt der verschwundenen Kinder« ist ihr erstes Jugendbuch und hat in den Vereinigten Staaten und in Großbritannien viel Aufsehen erregt. Caragh O'Brien ist verheiratet, hat drei Kinder und lebt mit ihrer Familie und zwei Wüstenrennmäusen in Connecticut.

Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?


In diesem Buch (Mehr dazu)
Ausgewählte Seiten ansehen
Buchdeckel | Copyright | Inhaltsverzeichnis | Auszug
Hier reinlesen und suchen:

Kundenrezensionen

Die hilfreichsten Kundenrezensionen
40 von 47 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
Von Bernauer
Format:Gebundene Ausgabe|Vine Kundenrezension eines kostenfreien Produkts (Was ist das?)
"Birthmarked" lautet nämlich der Originaltitel, und im Gegensatz zum deutschen Titel hat er viel mit der Handlung zu tun. Was, das möchte ich hier noch nicht verraten, denn das wird erst langsam im Lauf der Geschichte klar.

Das Szenario ist nicht neu. Waren es früher Aliens, Meteoriten, Seuchen oder - besonders beliebt - Atomkriege, die die Erde verwüstet und nur wenige Menschen in einer feindlichen Umwelt zurückgelassen haben, so ist es heute der Klimawandel, der dafür verantwortlich ist. Science Fiction projeziert in die Zukunft, was die Menschen der Gegenwart beschäftigt.

Anders als der Einschlag einer Bombe oder eines großen Himmelskörpers geht der Klimawandel aber allmählich vor sich und lässt den Menschen Zeit, sich Lösungen auszudenken.

Eine davon, und ganz sicher keine perfekte, ist die Enklave in "Die Stadt der verschwundenen Kinder", in der die Kinder nur insofern verschwinden, als sie zwangsadoptiert werden. Warum das so ist, findet Gaia, die Hauptperson der Geschichte, nach und nach heraus.

Sicher gibt es eine Reihe von Unstimmigkeiten und oft wird nicht klar, warum die Personen so handeln, wie sie es tun. Wäre dies ein Roman für Erwachsene, würde ich höchstens drei Sterne vergeben. Aber wir haben es hier mit einem Buch für Teenager zu tun, die sich schon mit den Ungereimtheiten ihrer eigenen Welt herumschlagen müssen und sich daher gerne mal in eine andere Welt flüchten, ohne auch da gleich nach Logiklöchern zu suchen.
Lesen Sie weiter... ›
War diese Rezension für Sie hilfreich?
8 von 9 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Spannend bis zum Schluss 22. März 2011
Von Claudia
Format:Gebundene Ausgabe
Selten so einen spannenden Roman gelesen. Die Handlung ist abwechslungsreich, auch gibt es durch viele Kapitel immer wieder eine kleine Pause um kurz nachzudenken was man gelesen hat. Denn das ist wichtig. Man bekommt teilweise so viele Informationen, da muss auch zweimal der Satz gelesen werden. Doch ich finde das überhaupt nicht schlimm. Im Gegenteil, so ist man gezwungen nachzudenken und nicht nur das Buch quer zu lesen.
Das Ende ist offen und doch wieder nicht. Denn das Buch ist abgeschlossen, doch lässt es auch eine kleine Möglichkeit mit einem neuen Buch anzuknüpfen. Mal sehen ...
Das Buch ist nicht nur für Jugendliche geeignet, sonder auch für Erwachsene.

Als erster Roman von ihr finde ich diesen sensationell!!!!

Auf jeden Fall lesen
War diese Rezension für Sie hilfreich?
1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
Von Aleshanee
Format:Taschenbuch
Knappe 5 Sterne

Band 1 der Gaia Stone Trilogie

Zum Inhalt

Gaia ist 16 Jahre alt, als sie zum ersten Mal einer Frau alleine bei ihrer Geburt zur Seite steht. Sie tritt in die Fußstapfen ihrer Mutter - diese ist Hebamme im dritten, westlichen Bezirk von Wharfton. Alles ist gut verlaufen und Gaia ist stolz auf sich. Die junge Mutter sieht glücklich aus mit ihrem Baby im Arm, doch Gaia weiß, das wird sie nicht lange bleiben.
Wie alle Hebammen in Wharfton ist auch Gaia verpflichtet, die ersten drei Neugeborenen jeden Monats "vorzubringen", sie abzuliefern an der Mauer, die die Stadt der Priviligierten umgibt.
Warum dieses alte, unbarmherzige Gesetz besteht, ist Gaia nicht wirklich bewusst, aber sie kennt es nicht anders und hat sich mit den Regeln der Enklave abgefunden.

Doch an diesem Abend ändert sich alles. Nicht nur, dass Gaia ihr erstes Baby pflichtgemäß am Wachturm abgibt - als sie heimkommt, findet sie ihr zuhause verlassen vor. Die Wachen der Enklave haben ihre Eltern verhaftet und nur die alte Meg scheint den Grund dafür zu wissen. Die Alte flüchtet allerdings lieber, als sich den Verhören auszuliefern und lässt Gaia mit nur wenigen Informationen zurück.
Alles, was die junge Gaia bisher für richtig gehalten hat, stellt sie jetzt in Frage - und Antworten kann sie nur an einem Ort finden: in der Enklave hinter der Mauer ...

Meine Meinung

Das Buch hat mich sofort auf den ersten Seiten in seinen Bann gezogen. Mich hat schon allein die Idee und was dahintersteckt interessiert und ich wurde nicht enttäuscht.
Lesen Sie weiter... ›
War diese Rezension für Sie hilfreich?
1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen wo sind denn all die kinder? 11. Juni 2014
Format:Gebundene Ausgabe
Ein tolles Buch.
Durch einen Zufall bin ich über das Buch " Die Stadt der verschwundenen Kinder" gestolpert.
Da mein Lesevorrat zur neige ging habe ich es gleich mitgenommen. Und ich bin nicht Enttäuscht worden.
Dieses Buch hat mich sehr überrascht. Ich hatte auf einen "Lückenfüller" für zwischendurch gehofft und ein tolles spannendes Buch bekommen.
Schon nach wenigen Seiten war mir klar: ich möchte mehr davon lesen.
Das Buch ist in einem schönen flüssigen Schreibstil geschrieben. Es gibt kaum Rechtschreibfehler und keine verschachtelten undurchsichtigen Sätze.

Die junge 16 jährige Hebamme Gaia lebt vor der Mauer und muss als Hebamme monatlich 3 Kinder vorbringen. Diesen Kindern soll es hinter der Mauer besser gehen. Sie werden von wohlhabenden Familien Adoptiert.
Solche Menschenopfer haben wir ja in vielen Top-Buch-Titeln schon gehabt.
Die Geschichte spielt im 24 Jahrhundert (Nachdem eine Klimakatastrope die Menschheit fast Aussterben liess), allerdings hat man den Eindruck es ist eine Geschichte aus der Vergangenheit. Auf der einen Seite leben die Menschen so unzivilisiert und primitiv auf der anderen Seite sind sie Hochentwicktelt.
Die Menschen vor der Mauer leben für und mit dem nötigsten um zu Überleben. Das Leben hinter der Mauer ist dagegen ein Paradies. Oder?
Hier stellen sich mir eine Fragen ;-)
Warum benötigt die Enklave so viele Kinder?
Niemand weiss genau was mit den Kindern geschieht. Keines wurde je wiedergesehen. Die Kinder haben das Recht nach ihrem 13 Geburtstag zu ihren Leiblichen Eltern zurück zu kehren. Aber das kam noch nie vor.
Lesen Sie weiter... ›
War diese Rezension für Sie hilfreich?
Die neuesten Kundenrezensionen
3.0 von 5 Sternen Für Kinder okay.
Ich hatte mir ehrlich gesagt mehr von diesem Titel versprochen, weil er so spannend anfing. Leider geht er nicht so spannend weiter. Lesen Sie weiter...
Vor 1 Tag von Lilly veröffentlicht
5.0 von 5 Sternen Die Stadt der verschwundenen Kinder
Sehr spannend geschrieben ! Interessante Geschichte mit überraschenden Wendungen ! Für alle Fans von Jugendliteratur, Dystopien und weiblichen Heldinnen !
Vor 8 Tagen von violet veröffentlicht
4.0 von 5 Sternen Anfangs etwas schleppend....
Ich hatte das Buch schon länger auf meinem Reader und brauchte anfangs etwas um mich mit der Geschichte und die Welt um Gaia anzufreunden. Lesen Sie weiter...
Vor 11 Tagen von I. Fojt veröffentlicht
5.0 von 5 Sternen vor Jahren schon gelesen - überzeugt mich auch heute erneut!
Eines vorweg - ich habe das Buch zwei mal gelesen. Das erste mal bereits vor ein paar Jahren und weil es mir damals so gut gefallen hatte, wollte ich wissen, ob es mich auch heute... Lesen Sie weiter...
Vor 17 Tagen von Babsi veröffentlicht
4.0 von 5 Sternen ok
alles gut , aber ich kann nicht jedesmal tausend Zeilen Schreiben , amazon muss da was ändern , sofgeht es nicht . das kostet zu viel Zeit ks
Vor 5 Monaten von Kschröder veröffentlicht
5.0 von 5 Sternen Wirklich klasse!
Dieses Buch ist klasse und überrascht einen. Ich musste an einigen Stellen sogar weinen! wer auf Spannung steht sollte dieses Buch auf jeden Fall kaufen, denn es ist einfach... Lesen Sie weiter...
Vor 6 Monaten von Nadja veröffentlicht
4.0 von 5 Sternen Eine wundervolle Dystopie - Toller Auftakt
Meine Meinung:Es war ein Spontankauf, und das wegen einer kurz vorher im Internet gelesenen positiven Rezension. Lesen Sie weiter...
Vor 7 Monaten von Sandra veröffentlicht
2.0 von 5 Sternen Enttäuschend
Die Grundidee klang spannend, doch die Umsetzung ist eher enttäuschend. Man fühlt sich beim Lesen wie : Historischer Roman meets Science Fiction Dystopie und das knirscht... Lesen Sie weiter...
Vor 8 Monaten von Miguel veröffentlicht
3.0 von 5 Sternen Wirklich mal eine neue Geschichte, leider jedoch nicht so wirklich...
Das Cover:
Das Cover zeigt zwei Mal das Gesicht eines puppenähnlichen Mädchens im Profil, eins schaut von oben nach unten, das andere von unten nach oben. Lesen Sie weiter...
Vor 9 Monaten von Franzi veröffentlicht
4.0 von 5 Sternen Guter Jugendroman
Klappentext
Sag mir, wo die Kinder sind
Die junge Gaia gehört mit ihrer Mutter zu den wichtigsten Menschen ihrer Gemeinschaft: Als Hebamme muss sie jeden Monat die... Lesen Sie weiter...
Vor 9 Monaten von Ka-Sa`s Buchfinder "Sandra" veröffentlicht
Kundenrezensionen suchen
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen

Kunden diskutieren

Das Forum zu diesem Produkt
Diskussion Antworten Jüngster Beitrag
Vergleich 1 07.02.2011
Alle Diskussionen  
Neue Diskussion starten
Thema:
Erster Beitrag:
Eingabe des Log-ins
 

Kundendiskussionen durchsuchen
   


Ähnliche Artikel finden


Ihr Kommentar