Fashion Sale Hier klicken Jetzt informieren calendarGirl Prime Photos Erste Wahl Learn More fissler Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic Lego Summer Sale 16

Kundenrezensionen

4,7 von 5 Sternen258
4,7 von 5 Sternen
Format: DVD|Ändern
Preis:59,99 €+ Kostenfreie Lieferung mit Amazon Prime
Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 29. März 2014
mit der Sopranos Box. Die Lieferung erfolgte fast schon bevor ich überhaupt die Bestellung aufgegeben hatte :)
Die Box sieht elegant aus. Die Specials mit Audiokommentaren etc. bieten einen Mehrwert an Informationen, weil man Einblicke in die Produktionsbedingungen aus der Sicht der Filmemacher bekommt.
Ob von Autoren, Regisseuren, Schauspielern etc.
Den Audiokommentar von Arthur Nascarella (Carlo Gervasi) und Steven van Zandt (Silvio Dante) kann ich sehr empfehlen, wirklich ziemlich witzig und aufschlussreich. Michael Imperiolis (Christopher Moltisanti) Kommentare sind auch bemerkenswert.
Die Bilder auf dem Booklet sind teils nicht richtig zugeordnet, das haben die Hersteller irgendwie verplant.
Insgesamt ist das Preisleistungsverhältnis absolut okay. 86 Stunden Seriengenuss plus Specials.

Ach ja zur Serie an sich: Die ausgesprochene Komplexität der Serie ist wohl mittlerweile weitläufiig bekannt.
Was die Serie so interessant macht? Alles!
Angefangen von der Art und Weise der Inszenierung, auch wenn es heute viele US-amerikanische Serien mit ähnlichen Produktionsbedingungen und künsterlischen Ansprüchen gibt, waren The Sopranos da doch innovativ und bahnbrechend.
Die Serie ist sowohl filmisch inszeniert: Aufwendige Kameraschwenks, Zooms, Dialektische Montagen, Jump Cuts, eine raffinierte Mise en scene, ausdifferenziertes Spiel, ausgeklügelte Lichtsetzung, Pop- und Rockmusik die die Szenen kommentieren oder diametral gegen den Inhalt gesetzt sind und dadurch wiederum ironisch kommentieren.
Aber die Serie hat auch vieles einer gewöhnlichen Serie wie Schuss- Gegenschuss, Dialoge in denen die Kamera sich statisch verhält, feste Kulissen wie die Sopranos-Küche -die als Ruhepol dient und am ehesten einen Soapcharakter in sich birgt-. Die Dialoge sind authentisch, spritzig, selbstreflexiv und selbstreferentiell, ebenso wie eben auch durch formalästhetische Strategien selbtreferentiell und selbstreflexiv verfahren wird. So hat man es in der Serie mit 'Wiseguys'zu tun die sich selbst auskennen mit Filmgangstern und das immer wieder auf die eine oder andere Art kommentieren. Der Pathos der Godfather-Reihe wird dadurch ironisch gebrochen. Die Sprache der Figuren ist authentisch, die 'Wiseguys' der Dimeo-crime-family um Tony sprechen im 'North-Jersey-Mob-Slang', die Ehefrauen der Ganster sprechen ebenso entweder im Slang oder wenn sie was auf sich halten etwas geschliffener und die Intellektuellen innerhalb der filmischen Diegese sprechen gehobeners Englisch, wie Dr. Melfi, ihr Therapeut Elliot etc.
Die 'schauspielerischen Leistungen sind over the top. Besser als James Gandolfini, Edie Falco, Michael Imperioli und Co. kann man eigentlich nicht spielen. Ausdifferenzierte Körpersprache, mit subtilsten Bewegungen, die nicht handlungsorientiert sind, aber dazu gehören wenn man echtes, realistisches Verhalten eines Menschen darstellt, anstatt wie manche Schauspieler einfach den Text zu sprechen und Körperteile die sich im Bildkader befinden nur dann zu bewegen, wenn es eine Aktion wirklich fordert. Auch das Spiel der Protagonisten miteinander ist grandios und einfach nur sehenswert. Die Serie erklärt nicht alles, vieles muss man sich erarbeiten, indem man bsw. darauf achtet welchen symbolischen Gehalt der Pool im Garten der Familie Sopranos hat, wie er sich im Laufe der Serie verändert und was in und um den Pool herum immer wieder passiert. Auch Jump Cuts, wie sie an Stanley Kubricks 2001 angelehnt sind in Verbindung von komplexen point of view shots haben Bedeutungen die relevant sind für die Handlung, Form und Inhalt korrespondieren miteinander. Auf Abhörbändern von Mitgliedern der New Jersey Mafia ist zu hören wie authentisch diese 'Wiseguys' die Serie finden und sich darin wieder erkennen (Zu sehen in The Real Sopranos auf Youtube). Interessant an der Serie ist auch die Mischung aus dialoglastigen Szenen wie in den Therapiesitzungen oder in den Familienbeziehungen und der Action und den Gewaltakten.
Die Gewalt ist fürwahr explizit und brutal, aber das ist die Welt der Sopranos eben. Tony Soprano ist ein nihilistischer Hedonist, ein Soziopath mit Knopfaugen, im Körper eines Polarbären. Das macht die Charaktere auch aus, sie sind allesamt ambivalent, nicht NUR gut und nicht NUR böse. Selbst ein Sadist wie Ralph hat seine netten und sympathischen Momente und jemand wie Bobby Baccala ist auch zu einem Mord fähig. Allerdings sind auch diese Dinge nicht schwarz weiß gezeichnet. So hat Tony durchaus ein schweres Gewissen, Reue und Mitleid, nur dass er diese Gefühle dann doch wieder verdrängt und oppurtunistisch und gemein weiter macht wie eh und je.
Es sind eben echte Figuren die mit sich und anderen zu kämpfen haben.
Aber dass man die Gewalt fragwürdig finden kann ist nachzuvollziehen. Das ist dann aber eher eine Grundsatzfrage, Darstellung von Gewalt und Sex in der Kunst, in der Literatur, im Theater, im Film, auf Bildern...
Die Serie ist kompromisslos inszeniert, macht keine Zugeständnisse. Erwartungshorizonte der Zuschauer werden unterwandert, enttäucht und damit wird der (Serien-)Zuschauer um seine Sehgewohnheiten gebracht und überrascht.
Und was man der Serie ebenfalls als innovativ anrechnen kann sind die hintergründigen Themen wie Kapitalismus, Konsum, der Verlust von Werten in einer bürgerlichen Gesellschaft, die Frage nach dem American Dream und was draus geworden ist, Migration, Tradition etc. Eine Vision hinter der Produktion ist zu spüren.
Letztlich ist so eine Serie auch doppelt codiert, man kann Spaß haben an Figuren wie Paulie Walnuts, an der Gewalt, dem schrägen Humor etc., man kann sich aber auch an der symbolträchtigen und an der Filmgeschichte geschulten Inszenierung ergötzen.
Allerdings sollte man nicht den Fehler machen, die Serie aufzuwerten, indem man andere und weniger komplexe Serien abwertet, wie finde ich.
Aber der Impact den die Serie hat ist wahrlich enorm, schier unglaublich was die Filmemacher in 86 Folgen hin gezaubert haben :)
0Kommentar|40 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 2. April 2008
Natürlich ist es bei einer Serie wie "The Sopranos" sinnvoll, alle Staffeln in einer Box herauszubringen - es ist jedenfalls viel einleuchtender als bei ALLEN anderen Serien, denn bei den Sopranos verhält es sich so, daß die Serie wirkt wie ein sehr, sehr langer, stets hoch spannender, niemals langweiliger und exzellent gemachter Kinofilm, der eine Dauer von ungefähr siebzig Stunden hat. Selbst wer bei den Einstiegsfolgen noch ein wenig "fremdeln" mag (schliesslich ist es für die meisten Menschen wohl kaum einfach, sich mit Charakteren zu identifizieren, die Teil der New Jersey-Mafia sind und sich für ziemlich bösartige Taten verantwortlich zeigen)wird im Lauf der Story in den Bann gezogen und fiebert mit, wenn New-Jersey-Mob-Oberhaupt Tony Soprano sich ständig zwischen seinen beiden "Familien" (Mob und Privat) bewegen und entscheiden muss, seine Frau davon häufig genervt ist, die Vorteile aber opportunistisch zu nutzen weiß (Schmuck! Uhren!) die Kinder renitent werden (nicht nur wegen der Pubertät, sondern auch wegen des außergewöhnlichen Elternhauses) und die Freunde so wie auch die Feinde häufig Ärger, Probleme und Konfusionen heraufbeschwören. Wie gut, daß es Dr. Melfie gibt, die Therapeutin von Tony Soprano, die ganz Ohr ist und ihrem Klienten Prozac verschreibt und sich in einem ständigen Spannungsfeld bewegt, da sie viele Dinge zu hören bekommt, von denen sie eigentlich nichts wissen darf...

Bei dieser Serie ist alles so perfekt gemacht, daß eigentlich nie ein Fehler oder ein Makel zu entdecken ist. Die Schauspieler sind ausnahmslos hervorragend, und zwar bis in die kleinsten Rollen, das Set ist phantatisch, gute Kameraführung, geschliffene Dialoge, die Story genial und spannend, die Musik ist sehr gut gewählt, und Gewalt und Sex sind (vor allem für eine amerikanische TV-Serie) drastisch inszeniert.

Im Lauf der Zeit wurden die Staffeln sogar noch besser als zur Anfangszeit, was möglicherweise auch an der Beteiligung von Steve Buscemi vor und hinter der Kamere lag. Jedenfalls gefiel mir die Serie persönlich genau zu der Zeit am besten (Mitte dritte Staffel bis Ende fünfte Staffel).

HBO hat sich mit diesem Serien-Flagschiff einen sehr guten Namen gemacht und auch mit anderen, komplexen, teuren, hochwertigen Serien wie "Six feet under", "The Wire", "Oz" und "Deadwood" nicht enttäuscht.

Wie ich hörte, wird die erste Staffel von "The Sopranos" dauerhaft im New Yorker MOMA gezeigt. Das ist sinnvoll, das ist schön, das ist richtig.

"The Sopranos" sind einzigartig in der TV- und DVD-Landschaft. Diese Box hat auf keinen Fall etwas anderes verdient als die Höchstwertung.
55 Kommentare|176 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 4. Juni 2008
Haben Sie schon öfter mal von den 'Sopranos' gehört, sind sie beim Zapping bei dieser Serie gelandet, haben aber den Anschluss verpasst?
Sind Sie noch nicht entschlossen, über 100 Euro in eine DVD-Box zu investieren?
Das Interesse hat Sie bis hierher geführt - zu der besten TV-Serie des ausgehenden 20. und beginnenden 21. Jahrhunderts; von der 'besten Serie aller Zeiten' zu schreiben, täte den großartigen Produktionen der Vergangenheit, gleich welchen Genres, unrecht. Aber: Diese Serie stellt unter Beweis, auf welchem Höchstniveau das oft (zu Recht) belächelte und bemängelte Medium Fernsehen zu arbeiten imstande ist. Die Einheit von Skript, schauspielerischen Leistungen (GENIALES Casting), stringent präziser Regie, Set Dekoration und Bildregie ist MAKELLOS. Und es ist auf diesem Niveau, dass es einzelne Folgen gibt, die einem sprichwörtlich den Atem nehmen - so stupend ist das Können der Beteiligten, so filmreif die Kameraeinstellungen, von solcher psychologischen Tiefe und wendungsreicher Spannung das Skript.
Wenn Ihr amazon-Paket ankommt und Sie die erste DVD einlegen, werden Sie sehen, wie recht ich habe ... und die Zustimmung wird in einem durch, bis zur allerletzten der 28 DVDs, genauso steigen wie die Begeisterung.
Noch eine Bitte: Ich weiß, es ist hier im deutschsprachigen Raum nicht üblich, Filme oder Serien im Original anzuschauen. Sie sind wahrscheinlich von Kind an an Nachsynchronisation gewöhnt, und vielleicht fällt Ihnen der 'Umstieg' nicht sofort leicht. Aber sehen Sie diese Serie UNBEDINGT auf ENGLISCH an, es gibt ja Untertitel, die stellenweise sogar von Briten benötigt werden! Die Sprache ist ein integraler, essentieller Bestandteil der Serie (und ihres Erfolges). Wenn ich daran denke, wie viele meiner Studenten (erwachsene Menschen, Italo-Amerikaner ebenso wie andere) am Tag nach einer neuen Folge Tony, Silvio, Paulie oder eine andere Figur imitiert haben, muss ich immer noch lachen, es waren ein paar sehr gute darunter. Aber auch bei Ihren Nachbarn 'um die Ecke', den Niederländern (denen Nachsynchronisation seit je unbekannt ist) gibt es direkt eine 'Soprano-Kultur'. Und jeder hat einen Heidenspaß dabei, von den Schuldnern von 'my fucking money' vielleicht mal abgesehen ;-).
Langer Rede kurzer Sinn:
Sie erhalten 86 Folgen (jede über 50 min lang) zu einem sensationellen Preis. Diese Box wird eine Ihrer 'Inselstücke' werden. Freunden auf Besuch werden Sie 'eine phantastische Serie' vorspielen, Sie werden auf der Kante Ihrer Couch sitzen und sagen: "Schau dir diese Szene an!". Sie werden einzelne Folgen gleich noch einmal - diesmal mit Audiokommentar - anschauen, und beim zweiten Mal wird sie Ihnen noch besser gefallen. Und eines Tages - dieser kommt unausweichlich - haben Sie die 86. Folge beendet. Aber hey, Sie haben sie ja auf DVD, diese segensreiche Erfindung, und werden alles einfach noch mal sehen! Ist das nicht phantastisch?
Allerdings: Wundern Sie sich nicht, wenn Sie (oder Ihr Partner) schon bald 'tonyfiziert' sind, erste Anzeichen sind meist am Gang zum und vom Kühlschrank oder zur Morgenzeitung erkennbar. Danach folgen Sprache und Mimik. Wie weit die physiognomischen Ähnlichkeiten dann aber noch gehen, hängt davon ab, ob Ihre Frau auch so gut kochen kann wie Carmela.
P.S. Diese Box ist sicher nicht die 'ultimative', wie in der Artikelbeschreibung angegeben. Die hochinformative Rezension von rezesionator gibt Auskunft über die Ausstattung (bitte lesen). Ein gutes Jahr nach Ende der Serie kann man aber auch noch nichts anderes erwarten.
Die offizielle Gesamtedition von HBO, die am 4. 11. erscheint, ist aber auch nicht das Maß aller Dinge, lässt einiges zu wünschen übrig. Ergo wird auch ein deutsches Nachfolgeprodukt, das - wenn überhaupt - frühestens Mai/Juni 2009 erscheinen würde, nicht der Weisheit letzter Schluss sein. Bei 'Seinfeld' hat es auch 8 Jahre nach Serienschluss gedauert, bis die wirklich ultimative Gesamtedition erschienen ist; und die ist wirklich die beste DVD-Box aller Zeiten, ein Prachtstück. Und eine solche Verpackung werden dereinst auch die Sopranos erhalten, aber nicht so bald.

Hier noch die Originaltitel der einzelnen Folgen (in der Box nicht enthalten):

Season 1
1: Pilot
2: 46 Long
3: Denial, Anger, Acceptance
4: Meadowlands
5: College
6: Pax Soprana
7: Down Neck
8: The Legend of Tennessee Moltisanti
9: Boca
10: A Hit Is a Hit
11: Nobody Knows Anything
12: Isabella
13: I Dream of Jeannie Cusamano

Season 2
1: Guy Walks Into a Psychiatrist's Office
2: Do Not Resuscitate
3: Toodle-Fucking-Oo
4: Commendatori
5: Big Girls Don't Cry
6: The Happy Wanderer
7: D-Girl
8: Full Leather Jacket
9: From Where to Eternity
10: Bust-Out
11: House Arrest
12: The Knight in White Satin Armor
13: Funhouse

Season 3
1: Mr. Ruggerio's Neighborhood
2: Proshai, Livushka
3: Fortunate Son
4: Employee of the Month
5: Another Toothpick
6: University
7: Second Opinion
8: He Is Risen
9: The Telltale Moozadell
10: To Save Us All from Satan's Power
11: Pine Barrens
12: Amour Fou
13: Army of One

Season 4
1: For All Debts Public and Private
2: No Show
3: Christopher
4: The Weight
5: Pie-o-My
6: Everybody Hurts
7: Watching Too Much Television
8: Mergers and Acquisitions
9: Whoever Did This
10: The Strong, Silent Type
11: Calling All Cars
12: Eloise
13: Whitecaps

Season 5
1: Two Tonys
2: Rat Pack
3: Where's Johnny?
4: All Happy Families
5: Irregular Around the Margins
6: Sentimental Education
7: In Camelot
8: Marco Polo
9: Unidentified Black Males
10: Cold Cuts
11: The Test Dream
12: Long Term Parking
13: All Due Respect

Season 6
1: Members Only
2: Join the Club
3: Mayham
4: The Fleshy Part of the Thigh
5: Mr. & Mrs. John Sacrimoni Request
6: Live Free or Die
7: Luxury Lounge
8: Johnny Cakes
9: The Ride
10: Moe n' Joe
11: Cold Stones
12: Kaisha
13: Soprano Home Movies
14: Stage 5
15: Remember When
16: Chasing It
17: Walk Like a Man
18: Kennedy and Heidi
19: The Second Coming
20: The Blue Comet
21: Made in America

Bitte ausdrucken und in die Box legen.
1515 Kommentare|147 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 16. Mai 2008
Hallo, ich halte gerade meine ultimative Mafiabox in Händen.
Genau so stelle ich mir eine Komplettbox vor. Die Box ist schön anzusehen, sehr stabil und der Inhalt sind nicht die vorher verkauften Boxen als Restposten verpackt. Die Boxen je Staffel sind kleiner als die vorherigen Veröffentlichungen. Staffel 1 zum Beispiel enthält jetzt nur noch 4 DVDs statt wie vorher 6 DVDs. Da wurde die Staffel 1 schonmal neu produziert und die Verpackung zu allen ebenso.
Gefällt mir sehr gut.

Ergänzung:
- 1 Poster mit dem Bild des Covers von Staffel 5
- Pro Staffel 1 kleines Blatt mit kurzem Episodenguide (Titel in Deutsch)
+ kleine Beschreibung des Staffelinhalts und Beschreibung der Extras

Staffel 1: 4 DVDs ca. 704 Min.
Extras: Audiokommentar von David Chase,
Familienleben, Interview mit David Chase
Audio: Deutsch Dobly Surround 2.0
Englisch Dolby Digital 5.1
Bild: 16:9 1.77:1

Staffel 2: 4 DVDs ca. 669 Min.
Extras: Original Dokumentationen, Musikvideos
Audio: Deutsch + Englisch Dolby Surround 2.0
Bild: 16:9 1.77:1

Staffel 3: 4 DVDs ca. 691 Min. 1. DVD ohne Cover evtl. 2seitig
Extras: Ein Tag am Set der Sopranos, Audiokommentar zu
Tony in der Schlangengrube, Verschollen im Schnee und
zwischen Glück und Gloria
Audio: Deutsch Dobly Surround 2.0
Englisch Dolby Digital 5.1
Bild: 16:9 1.78:1

Staffel 4: 4 DVDs ca. 710 Min.
Extras: Audiokommentar zu
Gewichtsprobleme, Gewissensbisse, Täter: unbekannt,
und Whitecaps
Audio: Deutsch Dobly Surround 2.0
Englisch Dolby Digital 5.1
Bild: 16:9 1.77:1

Staffel 5: 4 DVDs ca. 706 Min.
Extras: Audiokommentar von den Regisseuren Peter Bogdanovich
Steve Buscemi, Mike Figgis und Rodrigo Garcia sowie
Darstellerin Drea de Matteo.
Audio: Deutsch + Englisch Dolby Surround 2.0
Bild: 16:9 1.77:1

Staffel 6.1: 4 DVDs ca. 632 Min.
Extras: 4 Audiokommentare mit Autor/Serienschöpfer David
Chase, den Autoren Terence Winter und Matthew Weiner
sowie den Darstellern Edie Falco, Robert Iler, Michael
Imerioli, Jamie-Lynn Sigler und Tony Sirico
Audio: Deutsch Dobly Surround 2.0
Englisch Dolby Digital 5.1
Bild: 16:9 1.78:1

Staffel 6.2: 4 DVDs ca. 463 Min.
Extras: Making of Cleaver: Hinter den Kulissen von
Christophers Horrorfilm
Die Musik von Die Sopranos, 4 Audiokommentare mit den
Schauspielern dominic Chianese, Robert Iler, Arthur
Nascarella, Steven. R. Schirripa und Stevie van Zandt.
Audio: Deutsch Dobly Surround 2.0
Englisch Dolby Digital 5.1
Bild: 16:9 1.78:1

Rechtschreibfehler und evtl. Fehler in der Beschreibung bitte ich zu
entschuldigen.
review image review image review image
1313 Kommentare|98 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 6. November 2014
Diese Serie hat einfach alles.

Für alle Liebhaber von Mafiafilmen ist diese Serie ein muss! Es spielen sehr viele Schauspieler aus diversen Gangsterfilmen mit und diese werden immer wieder in die Serie mit einbezogen.

Die Besetzung ist im allgemeinen großartig, die Schaupspieler überzeugen durch die bank weg, allen voran James Gandelfini. Die vielen Charaktere, die immer wieder neue Spannung bringen, sind Teil meines Lebens gewurden und man kann sich sehr gut in sie hineinversetzen.
In dieser Serie fehlt nichts, sie ist spannend , dramatisch und mitreißen. Man kann lachen, weinen und staunen.
Zur Synchornisation muss ich sagen, dass entgegen vieler Meinung auch die deutsche Synchro sehr gelungen ist und man sowohl auf englisch als auch auf deutsch seine Freude hat.
Eine gewisse Vorkenntnis an Mafiafilmen ist von Vorteil, da man sonst einige Gags nicht versteht.

Eine klare Kaufempfehlung für diese Serie zu diesem Preis, ich war richtig trautig als ich fertig war.
0Kommentar|3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 11. Februar 2012
Ich habe "Die Sopranos" vor ein paar Jahren schon mal auf Deutsch gesehen und war begeistert. Seit dem habe ich diese Serie immer als einer der Besten überhaupt angesehen.
Als ich sie mir wieder einmal anschauen wollte musste ich feststellen, dass ich sie wohl aus versehen mal von meiner Platte gelöscht haben muss. Schade dachte ich mir und beließ es dabei.

Jetzt habe ich dieses Angebot hier entdeckt und sofort zugeschlagen.

Deutsch und Englisch (wer es versteht sollte Englisch wählen) in Dolby, eine schöne kompakte Box fürs Regal und ein paar Extras (minimal; z.B. Episodenguide und Audiokommentare).
Was will man mehr?
Auch die Bildqualität lässt nicht zu wünschen übrig, sofern man keine überzogenen Erwartungen hat (Drehdatum: ab 1999!). Selbst via PC auf meinem 24" Monitor abgespielt sieht die Serie klasse aus.
Natürlich darf man dabei kein sensationell gestochen scharfes Bild á la Blu-Ray erwarten, aber eine Qualität die der Atmosphäre in keiner Hinsicht im Wege steht - eher im Gegenteil - ist schon drin.

Das die Serie an sich wirklich top ist, auch beim wiederholten Ansehen, sollte jeder wissen der hier gelandet ist und kann von mir nur bestätigt werden.

(The New York Times: "[The Sopranos] just may be the greatest work of American popular culture of the last quarter century." - dem kann ich mich nur anschließen)

Für Fans der Serie oder für diejenigen, die anspruchsvolle Serienunterhaltung mit viel Tiefgang mögen, kann ich "die ultimative Mafiabox" nur wärmstens Empfehlen!

Und wer nach dem Anschaun dieser Serie von solcher Qualität nicht genug bekommen kann, dem kann ich auch weitere in Deutschland eher unbekannte HBO-Serien empfehlen: "The Wire" und "OZ" sollten den anspruchsvollen erwachsenen Serienfan ebenso gut unterhalten!
33 Kommentare|23 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 12. Februar 2014
Immer damit rechnen müssen, es geht schief, es ist gefährlich, eine anstrengende Angelegenheit.
Kein Wunder, dass der Boss überfordert ist. Und diese Überforderung zu einer Therapeutin trägt, was ihm in seinen Kreisen viel Verachtung einbringt.
Die Familie ist groß. Das ist also Stoff für 28 Folgen,viel Düsternis, viele Drogen,immer auch die notwendige Portion Sex und eben höchst niederschwellige Gewalt. Ein Verkäufer im Pizza-Laden reagiert nicht unterwürfig,schon wird er zusammengeschlagen und in den Fuß geschossen.

Das Schmiermittel ist durchgängig Gewalt oder die Drohung damit. Auf diese Weise wird ein Arzt ebenso "bewegt" wie Lieferanten oder die zahlreichen Mitglieder der Gang. Leben zählt nicht viel, im Entsorgen der Leichen müssen sie und sind sie Profis.

Wenn ich viele Folgen hintereinander sehe,stellt sich eine gewisse Ermüdung ein. Das immer gleiche Muster, mit Variationen gewiß, aber doch in einem recht eng gestrickten Rahmen.
Bevor ich diese Serie kannte, war mir Gandolfini bereits als korrupter Polizist in dem sehr guten Film " Nacht über Manhatten" aufgefallen. Sein Repertoire an Verhaltensweisen, an "Gesichter" war mir dadurch bereits ein wenig bekannt. Es ergeben sich innerhalb der vielen Teile nicht so gro0e Abweichungen,kaum Überraschungen.
Je länger ich diese Serie sah, desto weniger interessierte sich mich,OK, ich konnte mich zu Beginn einer neuen Staffel fragen, wer muß nun dran glauben.

Im Gegensatz zu "the Wire" wird die Komplexität des Geschehens reduziert.

Da die Dialoge immer wieder gut sind, will ich diese Box nicht runterschreiben, aber ich weiß nicht,ob ich sie nochmals erwerben würde.
0Kommentar|2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 14. April 2012
Diese Sopranos-Box kann ich jedem nur empfehlen! Die Box ist schön gestaltet und qualitativ hochwertig; die DVDs sind - wie erwartet - einwandfrei. Dass man eine DVD wenden muss, um weitere Folgen ansehen zu können, hat mich nicht gestört und ist auch nicht allzu ungewöhnlich für Serien-DVDs. (Ich denke zumal, dass das auch die neueren Pressungen der DVDs im Einzelverkauf betrifft.) Alles in allem ist die Mafiabox ein tolles Produkt mit einem unschlagbaren Preis-Leistungsverhältnis.
0Kommentar|3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
The Sopranos sind keine Serie für den schnellen Kick. Bei den ersten drei Folgen war ich nicht sicher, was das werden sollte...
Letztlich war es dann wie der Beginn einer langen Freundschaft, bei der von Episode zu Episode deutlicher wird, dass vieles fast unspektakulär daherkommt aber konsequenten Tiefgang hat, der tatsächlich nie langweilig wird, sondern Suchtfaktor hat.
Damit dies gelingt, muss der geneigte Zuschauer jedoch eine zwingende Konsequenz ziehen: den kompletten Verzicht auf die deutsch synchronisierte Audiospur. Es mag Serien geben wie 'Lost' bei denen es eine Freude ist, das amerikanische Bild und den deutschen Ton zu erleben, weil die deutschen Synchronstimmen so schön klingen, wie die Schauspieler spielen. Das ist hier dramatisch anders. The Sopranos lebt vom O-Ton. Ob es die nasale Stimme von Tony ist, oder die leicht quäckende Stimme von Carmela seiner Frau, die absolute beeindruckende rauchige Stimme von Tony Sopranos Psychotherapeutin... Wer hier nicht die originale Tonspur hört, dem erschließt sich nicht, was den Suchtfaktor ausmacht. Es ist mir ein Rätsel aus welcher Motivation jemand die Verantwortung für die Auswahl der deutschen Synchronstimmen getroffen hat, das Ergebnis ist jedoch komplett ein Desaster. Diese Serie MUSS in Englisch gehört werden!
Im amerikanischen Original erweist sich allerdings der Verzicht auf die deutschen Untertitel als sehr gewagt. Ich habe bei '24' alle Staffeln auf Englisch ohne Untertitel sehen, hören und verstehen können. Doch das amerikanische Englisch italienischer Mafiosi an der Ostküste ist selbst für geübte Ohren eine Herausforderung, die nach Untertiteln schreit, um der Story folgen zu können. Dann aber ergibt sich der volle Genuss.
Es ist aberwitzig in die Welten der italienschen Mafia in den USA einzutauchen, die ihre eigenen Regeln haben, ihre Familien lieben und betrügen, letztlich aber wieder erschreckend normal sind in ganz vielen Bezügen des wirklichen Lebens und zum Teil selbst nicht einmal merken, welche Wirkung sie auf ihre Umwelt haben.
Gewalt kommt vor, aber in einer gesamten Staffel kommen hier wohl deutlich weniger Menschen zu Schaden als in einer einzigen Episode von 24 oder auch Lost. Aber das soll die Gewalt nicht verharmlosen, gerade weil es einen so realen Lebensbezug hat! Vor allem in Staffel 3 und 4 sind die Gewaltszenen dann doch grenzwertig und unnötig. Gleichzeitig wird dies aber eben nicht verherrlicht, sondern es wird deutlich, dass diese Art des Milieus dauerhaft neue Gewaltkonflikte mit sich bringt.
Was mir als Mensch gefällt, der viel im therapeutischen Beratungsbereich arbeitet: die Charaktere sind sehr liebevoll und gründlich recherchiert und dargestellt. Ob Angstattacken, Bindungsstörungen, Zwangshandlungen, Pubertätskrisen... eben all das wirkliche Leben, an dem auch Mafia-Familien nicht vorbei kommen, all das ist sauber dargestellt und beschrieben und gespielt! Das hätte ich zu Beginn nicht erwartet. Auch die Psychotherapie von Tony mit seiner Therapeutin mit italienischen Wurzeln, die selbst an sich als Therapeutin in's Zweifeln kommt, da sie einen Mafiosi therapiert, auch diese Therapie ist sauber aufgebaut, klar strukturiert und fachlich kompetent in Szene gebracht. Und faszinierend, wie Tony in seiner Therapie Selbsterfahrungen macht, die er wiederum sofort als Mafiaboss in seinem Clan im Umgang mit seinen Leuten einsetzt und umsetzt. Faszinierend, wie klar es dann wird, mit welchen Frauen Tony Affären erlebt, in denen er das Drama mit seiner Mutter als Lebensthema neu inszeniert. Eine Mutter, die übrigens so hundsgemein intrigant, ekelhaft und verachtend mit ihren Lieben umgeht, dass es selbst als Zuschauer kaum aushalten ist. Großartige schauspielerische Leistungen, die gleichzeitig wundebar unspektakulär und alltäglich daher kommen!!!
Die Wichtigkeit und gleichzeitige Nichtigkeit menschlichen Seins kommt immer wieder wunderbar auf den Punkt.
Ob bei Carmela, die ihren Tony und ihre Familie unglücklich liebt und als Mafia-Ehefrau einen ordentlichen Haushalt führt und tief katholisch ist. Ob der katholische Pfarrer der halberotische Beziehungen zu den unglücklich verheirateten Frauen seiner Gemeinde lebt, die sehr lustorientiert in Bezug auf Essen, Trinken, Video und seelsorgerliche Nähe zu erleben sind. Es sind viele bunte Psychogramme von Gewinnern und Verlieren und insgesamt von Menschen, die versuchen ihre Leben mal recht mal schlecht zu organisieren.
Ein Höhepunkt dabei sicher auch die Schwester von Tony, als narzisstische Borderline-Kandidatin, die dann in Staffel 3 in klassisch amerikanischer Weise evangelikal fromm wird, aber eben genau die Absurdität dieser ihr eigenen Frömmigkeit grandios auf den Punkt bringt. Oder der ewig großartig, unglückliche Koch des italienischen Restaurants, der nie aus dem Dunstkreis der Mafiosi herauskommt, letztlich doch nur durch sie überleben kann. Oder der Dunstkreis von Lügen, mit denen die Akteure miteinander umgehen und verstrickt sind. Die vielen Halbwahrheiten, bei denen es immer Beteiligte gibt, die nur einen Teil der Wahrheit erzählen, ja scheinbar vielleicht sogar nicht einmal lügen, aber doch genau dadurch zum Ausdruck bringen, dass die größten Lügen, die sind, die der Wahrheit am nächsten kommen.
The Sopranos verzichten auf spektakuläre Aktion-Szenen wie sie z.B. bei "24" bei jeder Folge zu erleben sind. Die Staffeln entwickeln sich und werden nicht langweilig!
Ich habe selten mit so viel Genuss eine Serie erlebt und mich über jede neue Episode auf dem Notebook mit Kopfhörer gefreut! The Sopranos braucht als Serie keine Großleinwand und auch keine Dolby-5.1.-Anlage. Diese Serie war ein wunderbarer Begleiter auf langen Zugfahrten, an Abenden auf Fortbildungen im Hotelzimmer oder selbst als Begleitung beim Sport auf dem Cross-Trainer.
Die Staffeln 1-3 waren dabei von der Spannungskurve steigend, schwierig wurde es für mich dann in Staffel 4 mit viel Gewaltszenen und Handlungen, die die Handlung insgesamt wenig voran brachten. Ab Staffel 5 war ich jedoch versöhnt und muss sagen: gute Unterhaltung, auch wenn ich das Englisch auch nach Staffel 6 immer noch nur ansatzweise verstehe und ohne Untertitel oft aufgeschmissen wäre. Aber: es geht wirklich nur in Englisch! Ich habe immer wieder auf Deutsch gewechselt und war konsequent enttäuscht von dieser lausigen deutschen Synchronisation.
Mit ganzer Überzeugung gibt es von mir volle fünf Sterne!
Die gesamte Staffel in dieser Edition ist ein Vergnügen, dass ich sehr empfehlen kann!!!
33 Kommentare|6 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 21. April 2008
"Die Sopranos" ist definitiv eine Ausnahmeerscheinung in der (heutigen) Fernsehlandschaft. Hier wird Anspruch noch gross geschrieben. Harter Mafia-Alltag trifft auf gewöhnliche Familienprobleme.. Ausserdem gibt es immer wieder Spannung und einen äusserst eigenen aber grossartigen Humor. Die Darsteller sind mehr als exquisit. Sie wurden scheinbar für diese Rollen geboren.
Die Qualität ist im Laufe der 6 (eigentlich 7) Seasons nie abgefallen. Kaum eine Serie hat es mehr verdient als DVD-Box in die Vitrine gestellt zu werden..

Mit der Veröffentlichung der Sopranos Gesamtbox kam nun die Gelegenheit, die Season 1 Box zu "remastern". Diese stammt nämlich noch aus der Steinzeit der DVD, bot statt 16:9 Bild (wie alle anderen Staffeln) ein 4:3 Bild und ist statt auf 4 Discs (wie alle anderen Staffeln) auf unnötige 6 Dics verteilt.
Die Chance wurde jetzt endlich genutzt. Zum Glück ist die überarbeitete Season 1 Box inzwischen auch separat erhältlich. Besitzer aller bisherigen Staffel-Boxen können also nachrüsten um so endlich in den Genuss des 16:9 Bildes (der ersten Staffel) zu kommen.. Leider ist aber bei der Normumwandlung von NTSC nach PAL eine gewisse Unruhe/Unschärfe ins Bild gekommen, was die Freude doch wieder ziemlich trügt.
Für Fans (die der Versuchung bisher widerstehen konnten) und Neuentdecker der Serie ist diese Gesamtbox preislich klar ein Super-Angebot.. Jedoch bieten die alten Staffelboxen in den dickeren Pappboxen eine bessere Bildqualität.
66 Kommentare|15 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden