Ihren Artikel jetzt
eintauschen und bis zu EUR 3,15 Gutschein
erhalten.
Andere Verkäufer auf Amazon
In den Einkaufswagen
EUR 14,99
Kostenlose Lieferung ab EUR 29,00 (Bücher immer versandkostenfrei). Details
Verkauft von: Amazon
In den Einkaufswagen
EUR 15,61
Kostenlose Lieferung ab EUR 29,00 (Bücher immer versandkostenfrei). Details
Verkauft von: cinesky
In den Einkaufswagen
EUR 20,99
Kostenlose Lieferung ab EUR 29,00 (Bücher immer versandkostenfrei). Details
Verkauft von: rhein-team
Möchten Sie verkaufen? Bei Amazon verkaufen

Bild nicht verfügbar

Keine Abbildung vorhanden für
Farbe:
  • Der Artikel ist in folgender Variante leider nicht verfügbar
  • Keine Abbildung vorhanden
      

Die Sopranos - Staffel sechs, Teil 1 [4 DVDs]


Preis: EUR 14,99 Kostenlose Lieferung ab EUR 29 (Bücher immer versandkostenfrei). Details
Alle Preisangaben inkl. MwSt.
Nur noch 1 auf Lager
Verkauf durch tvhits und Versand durch Amazon. Für weitere Informationen, Impressum, AGB und Widerrufsrecht klicken Sie bitte auf den Verkäufernamen. Geschenkverpackung verfügbar.
10 neu ab EUR 8,99 7 gebraucht ab EUR 5,92

Geschenk in letzter Sekunde?
Amazon.de Geschenkgutscheine zu Weihnachten: Zum Ausdrucken | Per E-Mail

Hinweise und Aktionen


Wird oft zusammen gekauft

Die Sopranos - Staffel sechs, Teil 1 [4 DVDs] + Die Sopranos - Staffel 6, Teil 2 [4 DVDs] + Die Sopranos - Die komplette 5. Staffel [4 DVDs]
Preis für alle drei: EUR 34,93

Die ausgewählten Artikel zusammen kaufen

Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?


Produktinformation

  • Darsteller: James Gandolfini, Edie Falco, Lorraine Bracco, Jamie-Lynn Sigler, Robert Iler
  • Regisseur(e): Timothy Patten, Alan Taylor
  • Künstler: Juliet Polcsa, David Chase, Henry Bronchtein, Martin Bruestle, Sidney Wolinsky, Phil Abraham, Bob Shaw, William B. Stich, Alik Sakharov, Brad Grey, Ilene S. Landress, Terence Winter, Matthew Weiner, Mitchell Burgess, Robin Green
  • Format: Dolby, HiFi Sound, PAL
  • Sprache: Deutsch (Dolby Digital 2.0 Surround), Englisch (Dolby Digital 5.1)
  • Untertitel: Deutsch, Englisch, Polnisch
  • Region: Region 2
  • Bildseitenformat: 16:9 - 1.77:1
  • Anzahl Disks: 4
  • FSK: Freigegeben ab 16 Jahren
  • Studio: Warner Home Video - DVD
  • Erscheinungstermin: 1. Mai 2008
  • Produktionsjahr: 2007
  • Spieldauer: 632 Minuten
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 4.5 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (34 Kundenrezensionen)
  • ASIN: B001CD53GK
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 35.578 in DVD & Blu-ray (Siehe Top 100 in DVD & Blu-ray)

Rezensionen

Amazon.de

Die Sopranos, Staffel sechs, Teil eins ist die umstrittenste Veröffentlichung in der Geschichte der erfolgreichen Serie. Obwohl viele Fans der Ansicht sind, dass man in dem Moment, als Vito sagte "Ich liebe dich, Johnny Cakes", vom Pfad abkam, enthält diese Staffel aber auch manche der bestem Augenblicke der Serie und erforscht für die Charaktere neue Tiefen, wobei aber auch die Anzahl der Toten weiterhin ansteigt. Alles beginnt sprichwörtlich mit einem Knall, welcher Tony (James Gandolfini) unerwarteterweise ins Krankenhaus und in ein Koma befördert, wo er in seinem Dämmerzustand eine andere Realität erlebt. Einmal wacht er auf und fragt: "Wer bin ich? Wo gehe ich hin?" - was in einem Moment der Verzweiflung innerhalb eines Fiebertraums das zentrale Thema dieser Staffel beinhaltet. Aber es dreht sich nicht alles um Existanzialismus. Nachdem Tony und Onkel Junior keine Rolle mehr spielen, versuchen die Capos in der Sopranos-Truppe die Gelegenheit auszunutzen und streiten sich um diverse Positionen, während Silvio (Steve Van Zandt), welcher an Tonys Stelle handelt, zögerlich darum kämpft, alle im Griff zu behalten. Innerhalb Tonys Familie laufen die Dinge auch nicht viel besser: A.J. (Robert Iler) gesteht Carmela (Edie Falco), dass er von der Schule geflogen ist und schwört auf Rache für seine Demütigung, als er neben Tonys Bett steht. Die gespannte Situation entgeht auch Carmela nicht, welche Dr. Melfis (Lorraine Bracco) Angebot zu helfen annimmt. Dadurch befindet sie sich in der seltsamen Situation, dass sie der Therapeutin ihres Mannes im Vertrauen gestehen muss, dass sie sich schuldig fühlt, weil sie die Kinder in Bezug auf die Art und Weise, wie Tony seinen Lebensunterhalt verdient, zu Komplizen macht – und außerdem stellt sich die Frage, ob sie ihn wirklich liebt. Christopher (Michael Imperioli) trägt weiterhin zu den komischen Momenten innerhalb der Serie bei, was zur besten Episode dieser Staffel führt, in der er nach L.A. fliegt, um Ben Kingsley auf wichtigtuerische Art und Weise dazu zu bewegen, eine Rolle in seinem Erstlingsfilm (eine Mischung aus Saw und Der Pate) zu spielen. Am Ende überfällt er auch noch Lauren Bacall bei einer Preisverleihung, um ihren Geschenkkorb zu klauen. Innerhalb der Rangordnung führt auch noch die Enthüllung zu Misstönen, dass Vito (Joseph Gannoscoli) nun endlich als Homosexueller geoutet wird und nach New Hampshire flieht, um sein Leben zu retten, wo er auf "Johnny Cakes" trifft. Nachdem dann auch der New Yorker Gangsterboss Johnny "Sack" Sacramoni (Vince Curatola) im Knast sitzt, legt sich Phil Leotardo (Frank Vincent) mit Tony an und gibt ein Attentat gegen ein Mitglied von Tonys Mannschaft in Auftrag, was dazu führt, dass nun ein größerer Konflikt mit Johnny Sacks Leuten droht. David Chase, der Schöpfer der Serie, scheint mit dieser Staffel sagen zu wollen, dass der Charakter das Schicksal prägt. Wenn dem so ist, nimmt sich Staffel sechs, Teil eins, die nötige Zeit um klarzustellen, wer diese Leute wirklich sind, wohingegen dann im zweiten Teil ihr Schicksal beleuchtet wird. Man kann nicht genug wertschätzen, dass es den Autoren der Serie über eine derart lange Zeit gelungen ist, so eine spannende Serie mit so vielen verwickelten Handlungssträngen am Laufen zu halten. Dennoch verdient diese Staffel von Die Sopranos ein wenig von der Kritik, die sie erhielt: der Handlungsstrang um Vito hätte in weniger Episoden dargestellt werden können, und das Ende der Staffel ist das bislang unbefriedigendste – was viele Fans auf mehr hoffen lässt. Aber letztlich verdient diese Staffel mehr Lob als Tadel, was beweist, dass The Sopranos selbst in ihren schwächeren Momenten die beste Fernsehserie von allen ist. --Daniel Vancini

Synopsis

Haufenweise neue Probleme: Tony Sopranos Leben wird zunehmend komplizierter. Seit er wieder mit Carmela vereint ist, müssen sich die beiden daran gewöhnen, dass die Kids keine Kinder mehr, aber auch noch nicht erwachsen sind. Und seit Johnny Sack hinter Gittern sitzt, weiten sich die ständigen Spannungen zwischen den Familien in New Jersey und New York zu einer echten Zerreißprobe aus.

Episoden:
Disc 1:
01 Mitglied auf Lebenszeit
02 Was bleibt, ist die Hoffnung
03 Der Träumer und die Parasiten

Disc 2:
04 Schwarz und weiß
05 Nimmt man Tony noch ernst?
06 Lebe frei oder stirb

Disc 3:
07 Luxury Lounge
08 Die Zeiten ändern sich
09 Ein Fest für den Heiligen

Disc 4:
10 Altlasten
11 Der Himmel über Paris
12 Kaisha

Kundenrezensionen

4.5 von 5 Sternen

Die hilfreichsten Kundenrezensionen

27 von 28 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Ace am 27. März 2007
Format: DVD
Eben schon auf "Premiere Serie" gesehen kann ich versichern : die sechste Staffel der Mafia/Familien/Thriller/Drama-Serie hält den Qualitätsstandard den seine Fans gewohnt sind. Für mich sowieso die beste Fernseh-Serie überhaupt. Leider ist aber diese Staffel die angekündigt Letzte. Lediglich 9 Bonusepisoden werden noch produziert :-( , deswegen auch der Zusatz Part 1 auf dem Cover. Es handelt sich also nicht um die Halbstaffel-Strategie die bei Serienboxen im Moment um sich greift! Diese Box enthält alle 12 Episoden der 6. Staffel (Randinfo: Die Staffeln 1-5 hatten je 13 Episoden).Man kann beruhigt zugreifen. Geniale Darsteller, Geniale Stories, Geniale Dialoge.. Tony Soprano Forever!
3 Kommentare War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
20 von 21 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von tilli am 27. Mai 2007
Format: DVD
Ich schließe mich meinen Vorrednern an: diese Staffel ist noch böser und zynischer als die anderen fünf. Aber ist sie deshalb schlechter?

Geniale Gastauftritte von Ben Kingsley und Laureen Bacall (die dann von Christophers Drecksäcken eins auf die Nase bekommt). Natürlich vermissen wir Steve Buscemi, aber dafür gibt es eine tolle Nebenhandlung mit Vito im Neuenglischen Schwulenparadies. Überhaupt finde ich, dass das Schwulenthema sehr gut und differenziert rüberkommt. In Staffel 5 haben wir Vito als eines der größten A... der Serie kennengelernt. In Staffel 6 hat man plötzlich Mitleid mit ihm und freut sich über romatische Szenen, die wirklich ungezwungen wirken (z.B. Vito und Jim mit ihren Harleys am See). Und dann hat man ihn gerade lieb gewonnen, da ist er es wieder: das Riesen-A... Er haut ab und erschießt mal eben...

In dieser Staffel wird wie in kaum einer anderen die widerliche Doppelmoral der Protagonisten deutlich. Und das ganze wird lustig und sehr intelligent präsentiert.

Es geht kaum besser.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
7 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Frank Linden TOP 1000 REZENSENT am 1. Mai 2007
Format: DVD
es ist schon unglaublich was die macher der serie leisten.

über so einen langen zeitraum so gute qualität abzuliefern ist schon aller ehren wert.

auch diese staffel ist mehr als gelungen. spannend und mitreissend von der ersten bis zur letzten folge.

die storylines sind mal wieder perfekt ausgearbeitet und es kommt keine sekunde langeweile auf.

wirklich schade das nach teil 2 der sechsten staffel schluss ist, aber lieber jetzt aufhören, wo wie gesagt jede folge ein volltreffer ist, als noch zwei staffeln drehen die dann qualitativ auf niedrigerem niveau sind.

jedenfalls freue ich mich auf diesen zweiten teil und vielleicht gibts ja mal einen film der dann den endgültigen abschluss der saga darstellt.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
21 von 23 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Daniel P. am 27. Mai 2007
Format: DVD
Ich kann einige Rezensionen hier wirklich nicht nachvollziehen. Die Luft soll raus sein ? Schon mal dran gedacht, dass es Absicht ist, die Mafia als vorübergehend witzigen Social Club darzustellen aber am Ende eben zu zeigen, was die Mafia wirklich ist, nämlich eine trostlose Fassade von Ehre, Familie und Stolz, doch in Wirklichkeit nur ein Zusammenschluss von skrupellosen Verbrechern ? Ich finde nicht, dass die Luft raus ist, im Gegenteil. Die Perfektion dieser Serie, die vielen Zuschauern offensichtlich über all die Jahre verborgen blieb, lebt eben nicht nur von Humor sondern von ihrer knallharten Realität. Hier wird eben nichts beschönigt. Wer romantischen Mafia-Kitsch sehen will sollte sich "Der Pate" ansehen und nicht "Die Sopranos". (Nix gegen den Paten.) Und zu diesem lächerlichen und von Neid durchtränktem BILD-Leser-Kommentar von wegen 1 Million pro Folge und dann im Koma liegen: WAS FÜR EIN QUATSCH. Denn James Gandolfini liegt nur teilweise im Koma. Sonst ist er als "Kevin Finnerty" zu sehen, was übrigens auch sehr genial gemacht ist. Aber leider nicht für jeden Ignoranten zugänglich. Also, an alle echten Fans, lasst Euch nix erzählen, die Sopranos sind immer noch die beste Serie überhaupt, auch wenn dies einige leider nie verstehen werden :(
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
12 von 13 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von J. Goy am 2. Mai 2007
Format: DVD Verifizierter Kauf
Die Diskussion um den Preis der Box kann ich zunächst nicht nach vollziehen. Die Folgen dauern zusammen 632 Minuten und damit 17 Minuten länger als die erste Staffel, die ja bekanntlich sogar 13 Episoden hatte. Der Inhalt ist wie immer allererste Sahne, die Vorfeude auf den engültigen Showdown in Teil 2 der Staffel wird durch viele offene Enden dieses Paketes bis zum Anschlag gepusht. Ein Punkt Abzug aber für Aufmachung und Qualität der Verarbeitung. Die Plastikschalen der DVDs kamen mir bereits beim Öffnen entgegen und auf die übersichtlichen Kapitelmenues der vorigen 5 Staffeln hat man unverständlicherweise verzichtet. Trotz allem kann man über die Sopranos nur sagen : ... gerade als ich dachte ich bin raus, ziehen sie mich wieder rein !!
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
4 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Klaus Johann VINE-PRODUKTTESTER am 4. Mai 2007
Format: DVD
Die Sopranos-

Staffel 6, Teil 1

Haufenweise neue Probleme: Tony Sopranos Leben wird zunehmend komplizierter. Seit er wieder mir Carmela vereint ist, müssen sich die beiden daran gewöhnen, dass die Kids keine Kinder mehr, aber auch noch nicht erwachsen sind. Und seit Johnny Sack hinter Gittern sitzt, weiten sich die ständigen Spannungen zwischen den Familien in New Jersey und N.Y. zu einer echten Zerreißprobe aus.

Auch die vorletzte Box der Mafia-Saga ist exzellent gespielt und feinsinnig. Die soziophatischen Mafiosi sind dem Zuschauer ohnehin längst ans Herz gewachsen und so leben "Die Sopranos" auch im ersten Teil der 6. Staffel von ihren Darstellern. Daher ist es auch nicht weiter tragisch, daß diesmal der rote Faden des Plots ein wenig verloren geht. Was die Serie von vergleichbaren Produktionen abhebt, ist sicherlich auch der Mix perfekte Mix aus tragikomischen Elementen und dramatischen, bei denen nie der nötige Schuss Selbstironie fehlt: So gibt es beispielsweise einen Gastauftritt von Ben Kingsley, der sich selbst spielt. Die anwesenden Maifiosi loben ihn selbstverständlich inbrünstig für seine Rolle in "Sexy Beast"- er spielte dort einen Mafia-Boss...
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen

Die neuesten Kundenrezensionen


Kunden diskutieren

Das Forum zu diesem Produkt
Alle 3 Diskussionen ansehen...  
Neue Diskussion starten
Thema:
Erster Beitrag:
Eingabe des Log-ins
 

Kundendiskussionen durchsuchen