In weniger als einer Minute können Sie mit dem Lesen von Die Selbstmord-Schwestern auf Ihrem Kindle beginnen. Sie haben noch keinen Kindle? Hier kaufen oder mit einer unserer kostenlosen Kindle Lese-Apps sofort zu lesen anfangen.

An Ihren Kindle oder ein anderes Gerät senden

 
 
 

Kostenlos testen

Jetzt kostenlos reinlesen

An Ihren Kindle oder ein anderes Gerät senden

Der Artikel ist in folgender Variante leider nicht verfügbar
Keine Abbildung vorhanden für
Farbe:
Keine Abbildung vorhanden

 

Die Selbstmord-Schwestern [Kindle Edition]

Jeffrey Eugenides , Mechthild Sandberg-Ciletti , Eike Schönfeld (Durchsicht)
4.2 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (76 Kundenrezensionen)

Kindle-Preis: EUR 8,49 Inkl. MwSt. und kostenloser drahtloser Lieferung über Amazon Whispernet

Kostenlose Kindle-Leseanwendung Jeder kann Kindle Bücher lesen  selbst ohne ein Kindle-Gerät  mit der KOSTENFREIEN Kindle App für Smartphones, Tablets und Computer.

Geben Sie Ihre E-Mail-Adresse oder Mobiltelefonnummer ein, um die kostenfreie App zu beziehen.

Weitere Ausgaben

Amazon-Preis Neu ab Gebraucht ab
Kindle Edition EUR 8,49  
Gebundene Ausgabe --  
Taschenbuch EUR 8,99  
Hörbuch-Download, Gekürzte Ausgabe EUR 9,25 oder EUR 0,00 im Probeabo von Audible.de
Audio CD, Gekürzte Ausgabe, Audiobook EUR 12,99  
Pappbilderbuch --  


Produktbeschreibungen

Pressestimmen

Es gibt nur wenige zeitgenössische Autoren, die so brillant, so präzise und unerbittlich schreiben können wie dieser US-Schriftsteller. (Financial Times Deutschland)

Ein (The Observer)

Sein bestes Buch (Stern)

Ein großer Erzähler (Der Spiegel)

Kurzbeschreibung

«Ein großer Erzähler.» (Der Spiegel)

Im Vorstadthaus der Familie Lisbon leben fünf schöne Töchter: die gescheite Therese, die pingelige Mary, die asketische Bonnie, die scharfe Lux und die blasse, lammfromme Cecilia. Als sich die jüngste von ihnen aus dem Fenster stürzt, beginnt das «Jahr der Selbstmorde», das alle Beteiligten und Beobachter für immer verändern wird. Schaurig-ironisch und zärtlich zugleich zeichnet der Pulitzer-Preisträger das Porträt einer Jugend, die ihre Unschuld verloren hat.

«Sein bestes Buch.» (Stern)

«Es gibt nur wenige zeitgenössische Autoren, die so brillant, so präzise und unerbittlich schreiben können wie dieser US-Schriftsteller.» (Financial Times Deutschland)
«Ein „Fänger im Roggen» unserer Zeit. » (The Observer)

Produktinformation

  • Format: Kindle Edition
  • Dateigröße: 574 KB
  • Seitenzahl der Print-Ausgabe: 256 Seiten
  • Verkauf durch: Amazon Media EU S.à r.l.
  • Sprache: Deutsch
  • ASIN: B005DLE22S
  • X-Ray:
  • Word Wise: Nicht aktiviert
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 4.2 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (76 Kundenrezensionen)
  • Amazon Bestseller-Rang: #40.882 Bezahlt in Kindle-Shop (Siehe Top 100 Bezahlt in Kindle-Shop)

  •  Ist der Verkauf dieses Produkts für Sie nicht akzeptabel?

Mehr über den Autor

Jeffrey Eugenides, geboren 1960 in Detroit/Michigan, bekam 2003 für seinen weltweit gefeierten Roman "Middlesex" den Pulitzer-Preis und den "Welt"-Literaturpreis verliehen. Sein erster Roman "Die Selbstmord-Schwestern" wurde 1999 von Sofia Coppola verfilmt. Außerdem veröffentlichte er den Erzählungsband "Air Mail" und "Der Spatz meiner Herrin ist tot. Große Liebesgeschichten der Weltliteratur". Er lehrt Creative Writing an der Princeton University in New Jersey.

Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?


Kundenrezensionen

Die hilfreichsten Kundenrezensionen
23 von 24 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Poetisch, fesselnd und verstörend 7. Mai 2008
Von A. Wolf
Format:Taschenbuch
Gerade mal zwei Romane sind es, die Jeffrey Eugenides (Jahrgang 1960) bislang veröffentlicht hat, gleichwohl zählt er bereits zu einer bedeutenden Größe der Gegenwartsliteratur. Durch seinen enorm erfolgreichen Roman "Middlesex" mit dem Pulitzer-Preis geehrt, darf der Amerikaner trotzdem voller Stolz auf seinen 1993 erschienen Erstlingsroman The Virgin Suicides" (dt. "die Selbstmord-Schwestern") blicken.

Die Geschichte handelt von den Lisbon-Mädchen, Cecilia, Bonnie, Mary, Therese und Lux. Die zwischen 13 und 17 Jahre alten Schwestern leben in den 1970er Jahren im amerikanischen Kleinstadtmilieu. Doch von Aufbruchstimmung und Revolution ist in dem Detroiter Vorort nichts zu spüren, vielmehr herrscht eine Atmosphäre der Restriktion, Isolation und der Degeneration vor. Das ganze Elend beginnt ein mit Cecilia, der jüngsten der Schwestern, die sich die Pulsader aufschneidet, den Suizidversuch zunächst zwar überlebt, sich aber schließlich - aufgespießt am Hauszaun - in den Tod stürzt. Für die übrigen Mädchen beginnt eine Zeit der Überwachung und Isolation durch die Eltern, die nur ein einziges Mal noch durchbrochen wird, als sie ihren Töchtern die Teilnahme am Schulball gestatten. Alle kehren sie brav zurück nach Hause, nur Lux, die sich der ständigen Kontrolle und Überwachung mit einem sexuellen Kontakt zur Wehr gesetzt hatte, bricht das Gebot. Die Mädchen werden eingeschlossen und vegetieren von nun an bis zur finalen Katastrophe vor sich hin.
Lesen Sie weiter... ›
War diese Rezension für Sie hilfreich?
46 von 50 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen VERSTÖREND UND GENIAL 18. Februar 2006
Format:Gebundene Ausgabe
Durch Zufall habe ich den Film "Virgin Suicides" gesehen. Dieser ließ mich verstört und nachdenklich vor dem Fernseher zurück.
Und als im Abspann das Buch erwähnt wurde machte ich mich sofort auf, mir dieses zu besorgen, da ich mir mehr Antworten erhoffte...
Daraus wurde nichts. Das Buch verstört den Leser nämlich mindestens genauso:
Was geschah hinter den verschlossenen Türen und Fensterläden des Lisbon Hauses?
Was trieb sie letztendlich in den Tod und wie ist die Machtlosigkeit/Gleichgültigkeit der Eltern zu erklären?
Und immer mehr und mehr Fragen steigen aus den Abgründen dieses Buches hervor.
Aber letztendlich geht es nur um fünf Mädchen, deren Faszination auch nach ihrem Tod, vor allem für die beobachtenden Jungen der Nachbarschaft, ungebrochen bleibt.
Ich fand das Buch an keiner Stelle langatmig. Es hat eine sehr stimmige Erzählweise, welche den Leser tief in die Geschichte bringt, jedoch nie weit genug ins Lisbon Haus um mehr als nur ein hilfloser Beobachter zu sein.
Auch das "Ende", welches ja schon am Beginn preisgegeben wird, spornte mich nur noch mehr an, in diesem Buch dem Schicksal der Mädchen auf den Grund zu gehen und mit den Nachbarsjungen Stück für Stück die Vorkommnisse noch einmal zu durchleben.
"DIE LEERE EINES GESCHÖPFS, DAS EINE RASIERKLINGE AN SEIN HANDGELENK LEGTE UND SICH DIE ADERN ÖFFNETE,
DIE LEERE UND DIE INNERE STILLE, DAS KONNTEN WIR UNS NICHT VORSTELLEN."
(J.Eugenides - Die Selbstmord Schwestern)
War diese Rezension für Sie hilfreich?
6 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
Format:Taschenbuch|Verifizierter Kauf
Mit "The Virgin Suicides", in der deutschen etwas ungelenk "Die Selbstmordschwestern" betitelt, ist Pulitzer-Preisträger Jeffrey Eugenides ein seltenes Kunststück gelungen: einen Roman zu verfassen, der schon auf der ersten Seite verrät, worauf es handlungstechnisch hinausläuft, und den Leser trotzdem bis zur letzten Seite und auch darüber hinaus in seinen Bann zieht. Die Ausgangssituation wie die Hauptaspekte des Handlungsstrangs sind dabei schnell zusammengefasst: ein ruhiger, bürgerlicher Vorort im dicht besiedelten Norden der USA, eine Horde braver, leicht pubertierender Jungs, die sich die Begeisterung für die Musik der Flower-Power-Bewegung in die verträumten 70er hinübergerettet haben, und eine katholische Familie, deren fünf wunderschöne Teenager-Töchter sich im Laufe eines Jahres allesamt das Leben nehmen. All das erfährt man - wie bereits erwähnt - direkt zu Beginn, und doch erfährt man gar nichts. Die Frage lautet natürlich "Warum!?" Dies in der Retrospektive zu beantworten schickt sich das Kollektiv der Dorfjungs von damals an, die in der ungewöhnlichen "Wir"-Form die Erzählerrolle im Roman übernehmen - eine Abweichung vom bekannten Stanzelschen Typenkreis mit seinen drei Erzählparadigmen ("auktorialer", "personaler" und "Ich-Erzähler"), die als Kunstgriff kein Selbstzweck ist, sondern zum von Beginn an verstörenden und verunsichernden Charakter der Erzählung beiträgt. Was ist wirklich passiert mit diesen Mädchen? Ist es tatsächlich die aus psychoanalytischer Perspektive naheliegende Melange aus dem schwächlichen Vater und der dominanten, erzkatholischen Mutter, die die fünf Schönen in die tiefste Verzweiflung treibt? Lesen Sie weiter... ›
War diese Rezension für Sie hilfreich?
Die neuesten Kundenrezensionen
5.0 von 5 Sternen super
Ich habe bereits Middlesex von ihm gelesen und bin seitdem Fan von dem Author und wurde auch hier nicht entäuscht.
Vor 1 Monat von Bernhard R. veröffentlicht
5.0 von 5 Sternen Grandioses Buch
Die Geschichte wird fesselnd erzählt. Besonders begeistert mich die tolle Atmosphäre die beim Lesen des Buches aufkommt. Lesen Sie weiter...
Vor 4 Monaten von Fabey veröffentlicht
2.0 von 5 Sternen Irreal & nicht leicht zu lesen
Infos zum Buch:
Fortsetzung: keine
Sprache: deutsch
Verlag: rororo (Juli 2005)
Seitenzahl: 256
Altersempfehlung: ab 14 Jahen

Zitat:... Lesen Sie weiter...
Vor 4 Monaten von http://aus-meiner-kleinen-welt.blogspot.de (C&A's Rezensionen) veröffentlicht
5.0 von 5 Sternen Hinterfragen ohne schlechtes Gewissen
Nichts Genaues weiß man nicht. Auch nicht nach der Lektüre des Buches. Aber es ist ein köstliches Schwelgen in Vermutungen, Fakten, Einsichten, Geständnissen,... Lesen Sie weiter...
Vor 6 Monaten von Zartes Wesen veröffentlicht
3.0 von 5 Sternen Trostlos
Pulitzerpreisträger Jeffrey Eugenides hat sich vor Jahren einen Namen gemacht mit seiner grossartigen Familiensaga MIDDLESEX und entsprechend hoch sind dann die Erwartungen... Lesen Sie weiter...
Vor 6 Monaten von Uwe Ditzen veröffentlicht
3.0 von 5 Sternen Interessante Thematik, die an einer Überladung von Details...
Erstmal zum Positiven: Mir gefällt der sehr kreative Schreibstil des Autors. Durch die vielen Kleinigkeiten, die beschrieben werden, bekommt alles eine schöne und... Lesen Sie weiter...
Vor 9 Monaten von AliceBlue2013 veröffentlicht
4.0 von 5 Sternen Merkwürdig aufgebaute Geschichte
Eugenides präsentiert hier ein ungewöhnliches Panoptikum an Figuren. Besonders spannend ist seine Erzählweise, dieses aus Gerüchten, Beobachtetem und Vermutetem... Lesen Sie weiter...
Vor 12 Monaten von Thorsten Michel veröffentlicht
5.0 von 5 Sternen Herausragend
Athmosphärisch so ziemlich das Dichteste, sprachlich so ziemlich das Beste, was ich in diesem Jahr gelesen habe. Ein großartiges Werk!
Vor 15 Monaten von Badabing veröffentlicht
4.0 von 5 Sternen Fast schon genial!
Zum Buch selber muss man nicht mehr viel schreiben. Unglaublich grandios formuliert, eine Wahnsinns-Atmosphäre, eine Geschichte, die noch lange nachwirkt. Lesen Sie weiter...
Vor 17 Monaten von Thrillerfreund veröffentlicht
5.0 von 5 Sternen Die Selbstmordschwestern
Dieses Buch stand auf dem Wunschzettel meiner Tochter zum Geburtstag. Da sie sich vorher über dieses Buch informiert hat, gehe ich davon aus, dass alles zur vollsten... Lesen Sie weiter...
Vor 18 Monaten von Christina Niemczik veröffentlicht
Kundenrezensionen suchen
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen

Kunden diskutieren

Das Forum zu diesem Produkt
Diskussion Antworten Jüngster Beitrag
Noch keine Diskussionen

Fragen stellen, Meinungen austauschen, Einblicke gewinnen
Neue Diskussion starten
Thema:
Erster Beitrag:
Eingabe des Log-ins
 

Kundendiskussionen durchsuchen
Alle Amazon-Diskussionen durchsuchen
   


Ähnliche Artikel finden