wintersale15_70off Hier klicken mrp_family Reduzierte Hörbücher zum Valentinstag Cloud Drive Photos Erste Wahl Learn More designshop Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic Autorip WSV

Kundenrezensionen

3,9 von 5 Sternen712
3,9 von 5 Sternen
Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 27. August 2014
Es sitzen jedes mal 6Millionen Trainer und mindestens doppelt so viele Profi-Spieler zuhause vor dem TV die es allesamt besser gemacht hätten als das was da gerade läuft.
Ich verstehe die negativen Rezensionen in letzter Zeit nicht ganz, obwohl ich selbst viel und quer durch den Garten von Elizabeth Phillips bis Peter Scholl-Latour lese.
Ich denke die meisten Kritiker hier begehen den Fehler Äpfel mit Birnen zu vergleichen. "Honigtot" ist ein ganz anderes Kaliber als "die Seelenfischer"!

1. Honigtot empfehle ich: Wenn man sich von der unfassbaren Trauer, dem Hass aber auch dem Mut dieser grausamen Zeit
mitreißen lassen möchte. Man lernt vielschichtige Charaktere und das wunderbare rethorische Repertoire der Autorin kennen.
Gespickt mit realen Charakteren der NS-Zeit und intensiver Recherche zu diesem Thema auch sehr authentisch.(Womit dieses
Buch auch wirbt)

2. Die Seelenfischer empfehle ich: Wenn man einen unterhaltsamen/spannenden Roman für den Liegestuhl, die kleine Pause
zwischendurch oder zum Abschalten benötigt. Mit einem bunten Strauß quirliger Charaktere gespickt und einer spannenden
Geschichte in der es wie in so mancher Daily-Soap Schlag auf Schlag geht. Flüssig geschrieben, deshalb aber nicht im Geringsten
banal.

PS: Ich finde den Inhalt gar nicht mal so absurd. Wie die Herrn Kritiker bestimmt wissen gibt es einige wissenschaftliche Belege dafür
das selbst die Neo Vulgata unter Papst Johannes Paul II nicht ganz korrekt ist und hier und die falsche Übersetzung einfach
übernommen wurde. Begonnen hat das schon beim eifrigen Paulus, der nicht so ganz bei den Aposteln mitspielen durfte. Ebenso
erstaunt war ich 2012 auf einer Leonardo Da Vinci Ausstellung, als ich unter bedeutenden medizinischen Skizzen lesen durfte das
es sich hierbei um eine Leihgabe vom Vatikan handelt und man stelle sich vor die haben so gut drauf aufgepasst das es bis dato
gar niemand sehen durfte! Natürlich nur um den medizinischen Fortschritt der damaligen Zeit nicht zu gefährden ;)

Absurd finde ich es nur seit über 200 Jahren nach dem RDH ungefähr 500Mio Euro an die Kirche durch den Staat zu zahlen, für etwas was die Kirche schon seit der Weimarer Verfassung nicht mehr für sich beanspruchen kann... aber das ist eine andere Geschichte.

Also meinerseits absolute Kaufempfehlung!
11 Kommentar36 von 40 Personen haben dies hilfreich gefunden.. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 10. Januar 2014
Durch eine Leserempfehlung wurde ich auf "Die Seelenfischer" aufmerksam. Normalerweise lese ich nur Verlagswerke und schreibe keine Rezension. Doch dieses Debüt hat mich so beeindruckt, dass ich erstmalig dazu verführt wurde. Ich habe inzwischen auch die beiden anderen Bücher der Trilogie gelesen und rezensiert. Zunächst, die Autorin hat einen ganz besonderen Schreibstil, dessen Geheimnis mir sich noch nicht ganz erschlossen hat. Später mehr. Selten hat mich ein Buch von der ersten Seite an so abgeholt und gefesselt. Die Protagonisten sind ausnehmend gut gezeichnet und können überzeugen: Lukas, der etwas weltfremde Jesuit, seine Zwillingsschwester "Leichtfuß" Lucie, die temperamentvolle und unbeirrbare Journalistin Rabea, der bauernschlaue Jules und der wunderbar lebensechte und etwas andere Pater Simone, der nebenbei begeisterter Hobbykoch ist. Pater Simone ist für mich der heimliche Star im "Seelenfischer" und zu meiner Lieblingsfigur avanciert. Auch der italienische Commissario Grassa, zwischen Pflicht, Ehrgeiz und Vorurteilen gefangen, ist gut getroffen.
Das Buch gibt Einblicke in Vatikanmachenschaften und Religionsgeschichte, die in intelligente, informative und auch schlagfertige Wortgefechte verpackt sind, es wartet mit philosophischen Diskursen, großen Gefühlen und nebenbei auch mit herrlicher Situationskomik (Lukas bekommt Besuch unter der Dusche!)auf. Auch das schöne Italien und besonders Rom, eine meiner Lieblingsstädte, werden dem Leser mit spürbarem Flair nahegebracht und katapultieren einen mitten hinein in die Geschichte. Man wird Teil davon. Die Autorin schafft dies mit einem faszinierend flüssigen Schreibstil, der sich nicht in Langatmigkeit verliert, sondern treffsicher die richtigen Bilder im Kopf entstehen lässt.
Fazit: "Die Seelenfischer" ist zwar ein Thriller, eine absolut packende und spannende Geschichte, die mich atemlos immer weiter getrieben hat, bis zum grandiosen Finale in den unterirdischen Katakomben einer römischen Villa. Aber es ist gleichzeitig auch ein Buch, das Mut macht und dem Leser den Wert der Liebe nahebringt.
So wie es Rabea Rosenthal ausdrückt: "Liebe ist das Einzige, was diese Welt heilen kann."
Allein für diesen wunderbaren Satz hat das Buch fünf Sterne verdient. Danke an die Autorin für diesen Lesegenuss, den ich, ganz ehrlich, nicht von einer Eigenverlegerin ohne Verlag im Rücken, erwartet hätte. Dieses Buch kann ich uneingeschränkt jedem Büchernarr empfehlen.
11 Kommentar53 von 61 Personen haben dies hilfreich gefunden.. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 7. April 2015
Ein toller, und überaus fesselnder Roman, ich konnte gar nicht aufhören mit lesen.
Absolut spannend und lehrreich zugleich. Hab viel über die Jesuitengeschichte und noch mehr fragwürdige Details über die Kirchengeschichte erfahren. Eine gelungene Mischung ....
0Kommentar5 von 5 Personen haben dies hilfreich gefunden.. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 10. Februar 2013
Habe eben „Die Seelenfischer“ zu Ende gelesen. Das Buch spielt in der Gegenwart in Rom,
aber wie der Prolog schon darauf hinweist, gibt es einige historische Bezüge. Es ist wirklich
gut recherchiert und die Handlungsstränge und die diversen Verschwörungstheorien intelligent
miteinander verknüpft. Und obwohl die Story wirklich absolut spannend und ohne Durchhänger
erzählt ist, bietet es neben den ernsten auch einige urkomische Momente. Ich musste einige
Male richtig lachen, vor allem wenn sich Lucie, die Zwillingsschwester der Hauptfigur Lukas
Stetten, sich mit ihrer Freundin Rabea unterhält.
Überhaupt sind alle Figuren klasse beschrieben und man kann sich sofort mit ihnen identifizieren.
Ich möchte nicht zu viel vom Inhalt verraten, nur soviel: Der junge Jesuit Stetten wird nach dem
mysteriösen Mord an seinem Onkel, dem Bischof, von seinem Superior auf eine geheime Mission
geschickt. Leider ist eine geheime Bruderschaft ebenfalls an seinem Auftrag interessiert und
Lukas findet sich als Verfolgter wieder. Ungewollt wird er zum Spielball konkurrierender Mächte.
Zudem gerät er durch Rabea, seiner jäh zurückgekehrten Jugendliebe in einige
Gewissenskonflikte. Man freut sich richtig auf jeden Dialog zwischen den beiden, wobei Lukas
meist den Kürzeren zieht.
Am Ende muss er erkennen, dass er nicht nur zufällig in die Ereignisse verwickelt worden ist,
sondern der Ursprung fast 200 Jahre zurückliegt. Und dass sein Onkel, der Bischof davon wusste
und deshalb ermordet wurde. Mehr will ich aber wirklich nicht verraten. Lest es selbst! Es ist ein
echter Thriller!
Ich freue mich jedenfalls schon auf die Fortsetzung der Trilogie.
22 Kommentare66 von 79 Personen haben dies hilfreich gefunden.. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 20. Juni 2015
Super Buch, spannend von Anfang an! Bin gespannt wie es weiter geht ich werde mir sofort den zweiten Teil runterladen.
0Kommentar4 von 4 Personen haben dies hilfreich gefunden.. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 25. August 2014
Das Buch hat mir supergut gefallen!
Spannende Story, - gut durchdacht.
Mann kann es kaum aus der Hand legen und will unbedingt wissen, wie die Geschichte
ausgeht.
11 Kommentar3 von 3 Personen haben dies hilfreich gefunden.. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 18. Dezember 2014
Nachdem ich von "Honigtot" mehr als begeistert war, kaufte ich mir den ersten Band aus Hanni Münzers Seelenfischer-Tetralogie. "Die Seelenfischer" ist ein mitreissendes, spannendes und geistreiches Werk!

Den vielen positiven Rezensionen möchte ich mich anschliessen. Über 320 Rezensentinnen / Rezensenten haben den Roman mit 5 Sternen bewertet. Ich selber hätte dafür sogar 6 Sterne vergeben...

Äußerst beeindruckend finde ich den besonderen Schreibstil von Hanni Münzer. Lebhaft und flüssig geschrieben werden die Protagonisten glaubwürdig und überzeugend in Szene gesetzt. Geistreiche Wortgefechte und auch mit Humor gespickte Dialoge lassen keinerlei Langeweile aufkommen. Die unterschiedlichen Charaktere werden von Hanni Münzer gekonnt in eine sehr spannende Geschichte eingebunden. Da ist zum Beispiel der nicht nach "allen Regeln lebende" Jesuit Lukas und seine etwas "leichtsinnige" Zwillingsschwester Lucie. Eine sehr temperamentvolle Journalistin namens Rabea, der "außergewöhnliche" Pater Simone und der italienische Kommissar Grassa bringen viel Leben in die eigentlich sehr ernste Geschichte. Thematisiert werden unter anderem die Machenschaften des Vatikans, Habgier, Intrigen und Mord. Aber es geht auch um die Liebe und um die wunderschöne Stadt Rom. Hanni Münzer schafft es mit ihrem herrlichen Schreibstil, bei der Leserin / dem Leser ein "großes Kopfkino" entstehen zu lassen. Man(n)/Frau ist mitten drin in der Geschichte und an den ausgezeichnet beschriebenen Orten des Geschehens.

Über den Inhalt möchte ich mich an dieser Stelle nicht detailliert äußern. "Die Seelenfischer" ist ein spannendes Meisterwerk von Hanni Münzer und ich werde mir auf jeden Fall die weiteren Bände der Tetralogie beschaffen.

Noch eine ganz persönliche Anmerkung zum Schluß: Ich nahm "Die Seelenfischer" an einem Wochenendnachmittag mit an den heimatlichen Weiher, wo ich als Angler gerne mal die Seele baumeln lasse. Irgendwie muss von diesem Buch etwas "Magisches" ausgegangen sein, da ich nach kurzem Lesevergnügen am See einen schönen Hecht UND Karpfen fing...

Empfehlung: UNBEDINGT LESEN!!!
33 Kommentare5 von 6 Personen haben dies hilfreich gefunden.. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 20. September 2014
Atemberaubendes Tempo. Die Romanfiguren sind, ausser dass sie in jeder Lebenslage von perfiden Moerdern verfolgt werden auch Herzinfarkt gefaehrdet. Gut geschriebener Thriller mit interessantem historischen Hintergrund. Ich war am Ende nur enttaeuscht ueber den Hinweis, dass es sich bei den Verschwoerungstheorie nur um Fantasiegeschichten handelt. Ich haette die ein oder andere Erklaerung gerne geglaubt. Spannende, empfehlenswerte Lektuere fuer Leute, die keine Angst vor Albtraeumen haben.
0Kommentar2 von 2 Personen haben dies hilfreich gefunden.. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 12. September 2015
Krimi, Liebe, Verrat, Kirche - hier ist all das in eine spannende Geschichte verpackt - einmal angefangen kann man es nicht mehr aus der Hand legen.
0Kommentar3 von 3 Personen haben dies hilfreich gefunden.. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 31. März 2015
Es hat mich sehr gefesselt ich konnte gar nicht aufhören zu lesen. Es ist für alle Fans der Illuminaten.
Sehr zu empfehlen ihr Schi rechnerisch
0Kommentar3 von 3 Personen haben dies hilfreich gefunden.. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden

Haben sich auch diese Artikel angesehen

7,99 €