Das Schwert der Wahrheit 2: Die Schwestern des Lichts und über 1,5 Millionen weitere Bücher verfügbar für Amazon Kindle. Erfahren Sie mehr
Gebraucht kaufen
EUR 5,95
Zustand: Gebraucht: Sehr gut
Kommentar: Versand und Service durch AMAZON - inkl. Rechnung und Garantie, bzw. Gewährleistung. Gebrauchte Artikel unterliegen der Differenzbesteuerung, deshalb ist kein MwSt-Ausweis auf der Rechnung möglich. Alle Preise bei neuen Artikel inkl. 19% MwSt. Die AGB und Widerrufsbelehrung finden Sie unter -Verkäufer-Hilfe- und -Rücksendungen-
Ihren Artikel jetzt
eintauschen und
EUR 0,10 Gutschein erhalten.
Möchten Sie verkaufen?
Zur Rückseite klappen Zur Vorderseite klappen
Anhören Wird wiedergegeben... Angehalten   Sie hören eine Probe der Audible-Audioausgabe.
Weitere Informationen
Dieses Bild anzeigen

Die Schwestern des Lichts. Das Schwert der Wahrheit 03 Taschenbuch – 10. März 1997


Alle 6 Formate und Ausgaben anzeigen Andere Formate und Ausgaben ausblenden
Amazon-Preis Neu ab Gebraucht ab
Kindle Edition
"Bitte wiederholen"
Taschenbuch, 10. März 1997
EUR 8,00 EUR 0,02
1 neu ab EUR 8,00 29 gebraucht ab EUR 0,02 2 Sammlerstück ab EUR 3,95

Buch-GeschenkideenWeihnachtsgeschenk gesucht?
Entdecken Sie die schönsten Buch-Geschenke im Buch-Weihnachtsshop.
Hier klicken

-- Dieser Text bezieht sich auf eine andere Ausgabe: Taschenbuch.
Jeder kann Kindle Bücher lesen — selbst ohne ein Kindle-Gerät — mit der KOSTENFREIEN Kindle App für Smartphones, Tablets und Computer.


Produktinformation

  • Taschenbuch: 672 Seiten
  • Verlag: Blanvalet Taschenbuch Verlag (10. März 1997)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3442246598
  • ISBN-13: 978-3442246595
  • Größe und/oder Gewicht: 20,5 x 14,2 x 4,5 cm
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 4.2 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (49 Kundenrezensionen)
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 560.018 in Bücher (Siehe Top 100 in Bücher)

Mehr über den Autor

Geboren und aufgewachsen ist Terry Goodkind in Omaha, Nebraska. Weil er das Leben im Wald liebt, zog es ihn 1983 mit seiner Frau Jeri nach Maine in Neuengland. Zunächst verdiente er seinen Lebensunterhalt als Rechtsanwalt, Zimmermann, Geigenbauer und Restaurator. Als er sich in Maine ein Haus baute, begann er mit der Schriftstellerei und erkannte bald, dass er bis zum Ende seines Lebens nichts anderes mehr machen wollte. Der große Erfolg seines Debütromans "Das erste Gesetz der Magie" bestätigte seine Entscheidung. Goodkind war hier der etwas andere Fantasyroman gelungen: nicht gar so weit von der Wirklichkeit entfernt, dabei spannend und witzig. Weitere Bücher folgten, und nun bevölkern auch Zauberer und Dämonen die Wälder Neuenglands - sofern Terry Goodkind sie durchstreift.

Produktbeschreibungen

Pressestimmen

„Wer einmal mit Terry Goodkinds `Schwert der Wahrheit´ begonnen hat, kann nicht wieder davon lassen! Pure Magie!“ (Romantic Times)

„Terry Goodkind zieht die Leser in seinen Bann und lässt sie nicht wieder los!“ (Publishers Weekly)

„`Das Schwert der Wahrheit´ ist eine wunderbar phantasievolle und aufregende Fantasy-Saga!“ (Kirkus Reviews)

„Terry Goodkind ist der wahre Erbe von J. R. R. Tolkien!“ (Marion Zimmer Bradley)

„Eine phänomenale Saga von unendlichem Einfallsreichtum!“ (Kirkus Reviews) -- Dieser Text bezieht sich auf eine andere Ausgabe: Taschenbuch .

Klappentext

"Wer einmal mit Terry Goodkinds `Schwert der Wahrheit' begonnen hat, kann nicht wieder davon lassen! Pure Magie!"
Romantic Times

"Terry Goodkind zieht die Leser in seinen Bann und lässt sie nicht wieder los!"
Publishers Weekly

"`Das Schwert der Wahrheit' ist eine wunderbar phantasievolle und aufregende Fantasy-Saga!"
Kirkus Reviews -- Dieser Text bezieht sich auf eine andere Ausgabe: Taschenbuch .


Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?


In diesem Buch (Mehr dazu)
Nach einer anderen Ausgabe dieses Buches suchen.
Ausgewählte Seiten ansehen
Buchdeckel | Copyright | Auszug
Hier reinlesen und suchen:

Kundenrezensionen

Die hilfreichsten Kundenrezensionen

9 von 10 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Merovar am 26. April 2010
Format: Taschenbuch
Unmittelbar an das Ende des ersten Bandes anschließend, befinden sich Richard und Kahlan bei den Schlamm-Menschen und treffen Hochzeitsvorbereitungen. Doch dann wird Richard mit der Tatsache konfrontiert, dass er bei seinem Sieg über Darken Rahl versehentlich den Schleier zur Unterwelt eingerissen hat. Von dort drängt der Hüter danach, die Welt der Lebenden zu unterjochen. Überdies wird Richard von fortwährenden, starken Kopfschmerzen geplagt. Die Schwestern des Lichts behaupten, dass nur eine Ausbildung zum Magier Richard vor dem Tod retten kann, ansonsten würde seine Magiebegabung ihn schließlich umbringen. Richard weiß aber nicht, ob er den Schwestern des Lichts trauen kann.
Für den zweiten Band seiner Reihe hat sich Terry Goodkind einiges einfallen lassen, um seine zwar interessante, aber auch etwas steril wirkende Welt etwas zu beleben. Er bringt neue Elemente wie den Dualismus zwischen Schöpfer (gut) und Hüter (böse) ins Spiel, der sich auch unmittelbar auf das Leben der Menschen auswirkt. So manche Figur ist nicht so, wie sie zunächst scheint, und einige treiben ein doppeltes Spiel.
So weit so gut, doch krankt "Die Schwestern des Lichts" an den gleichen Schwächen wie der erste Band. Zwar mag ich es, wenn ein Autor seinen Roman langsam aufbaut, ohne von einer Action-Szene zur nächsten zu hetzen, doch hier will die Handlung einfach nicht in die Gänge kommen. Goodkinds Erzählweise ist oft umständlich, bestimmte moralische Konflikte und andere Problem-Situationen werden zigmal durchgekaut, als ob der Autor dem Gedächtnis seiner Leser nicht viel zutraute.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
8 von 9 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Nicci am 4. August 2008
Format: Taschenbuch
Wie auch schon im ersten Band fiebert man mit den Charekteren mit und kann nicht erwarten, wie es weitergeht. Es kam nicht nur einmal vor, dass mir die Tränen gekommen sind oder ich laut los lachen musste.

Terry Goodkind versteht es wie kein anderer der Geschichte immer wieder ungeahnte Wendungen zu geben. Ich habe oft ein bestimmtes Bild im Kopf, was in dieser Situation geschehen wird, Recht hatte ich bisher allerdings bei diesem Autor noch nie.

Das einzige was mich etwas stört ist, dass Richard ohne Recht zu Wissen was er tut, aus den ausweglosesten Situationen ohne größere Probleme herauskommt. Wenn man sich jedoch damit abgefunden hat, ist man doch schon ziemlich stolz auf ihn.

Fazit: Wer den ersten Teil mochte, sollte sich den zweiten nicht entgehen lassen. Aber Vorsicht: Die letzten 300 Seiten musste ich in einem Rutsch durchlesen und konnte das Buch nicht mehr weg legen.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
24 von 29 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Tom B. am 5. August 2008
Format: Taschenbuch Verifizierter Kauf
Im 2. Band setzt Terry Goodkind nahtlos die Geschichte aus dem 1. Band fort. Durch das Öffen eines Kästchens der Ordnung ist ein Riß im Schleier entstanden, der dem Hüter erlaubt, stärkeren Einfluss in der Welt der Lebenden zu erlangen. Nachdem ein Wesen der Unterwelt Richard und Kalan bei den Schlammmenschen angegriffen hat, ersucht Richard um eine Versammlung, damit die er die Seelen der Verstorbenen um Rat fragen kann. Ein schwerer Fehler, denn er ruft damit auch eine Seele, die alles daransetzt den Schleier ganz zu zerreißen.
Kalan, Richard, sowie Addi und Zed sind durch eigene Handlungsstränge getrennt und doch miteinander verbunden. Immer wieder führt der Autor einen Handlungsstrang zu einem Spannungshöhepunkt um dann abzubrechen und sich einer anderen Hauptperson zuzuwenden. Der Hüter soll den Autor holen!
In einem packenden Finale führt Goodkind die Handlungsstränge schließlich zusammen und entläd die gesammelte Spannung in einem riesigen Feuerwerk von Emotionen, die den Leser mitreißen.

Das Buch ist eines von der Art, die den Leser in eine andere Welt entführen und für Schlafdefizit sorgen. Der Hüter soll ...
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
6 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von M. Reuss am 8. Juni 2003
Format: Taschenbuch
Tja, da schwelgt der geneigte Leser fast noch in dem Happy-End des zweiten Teils, ist es schon wieder vorbei mit Friede, Freude, Eierkuchen. Aber wer glaubt auch schon, daß das Böse sich gleich im ersten Versuch restlos ausmerzen ließe...
Aber das ist auch gut so, denn wieder mal zeigt sich Goodkind von seiner besten Seite. Er wechselt gemächliche mit temporeichen Passagen ab, führt einige neue Charaktere ein und schafft es weiterhin, Fantasy in ganz neuem Gewand zu verkaufen:
Dieses Mal geht es um weitaus bedeutendere Fieslinge als Darken Rahl. Es gilt den Hüter himself zu obsiegen, der zwar noch von einem Schleier gefangen wird, aber nachdem dieser einen Riß bekommen hat, ist dass alles nur noch eine Frage der Zeit. An verschiedenen Orten arbeiten die altbekannten Protagonisten Richard, Kahlan, Zedd und Chase an dem Problem, als die Schwestern des Lichts erscheinen. Wollen sie Richard wirklich helfen oder begibt er sich in zusätzliche Gefahr...?
Fazit: Dabeibleiben, Goodkind legt noch eine Schüppe drauf!
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
15 von 19 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Stefan T. TOP 1000 REZENSENT am 27. Dezember 2009
Format: Taschenbuch
Bereits Band 1 von Terry Goodkinds großem Zyklus ("Das erste Gesetz der Magie") war mit über 1.000 Seiten ein gewichtiges Werk, "Die Schwestern des Lichts" ist noch einmal um rund 300 Seiten länger. Leider geht die Anhebung der Quantität innerhalb dieses Bandes nicht immer mit gesteigerter Qualität einher. Es gilt diesmal - ganz im Gegensatz zum praktisch durchgängig spannenden Teil 1 - einiges an Längen zu bewältigen. Vor allem stören zahlreiche Wiederholungen von Ereignissen aus "Das erste Gesetz der Magie" den Lesefluss oftmals empfindlich (was sich in späteren Bänden leider zu einem "Markenzeichen" des Zyklus entwickelt...). Gerade, wenn man sich die Bücher kurz nacheinander vornimmt fällt das negativ auf und erzeugt das Gefühl, dass der Autor seinem Publikum kein gutes Gedächtnis zutraut. Verwunderlich, da auch innerhalb der Handlung selbst nur wenige Tage zwischen den Ereignissen aus Band 1 und 2 vergangen sind. Diese Störfaktoren betreffen vor allem die ersten 300 Seiten und auch dort eigentlich nur die beiden Helden Richard und Khalan. Deren Geschichte kommt überhaupt nicht in Fahrt und zieht sich zu Beginn stark in die Länge. Anders die zusätzlichen Erzählstränge - sie sind von Beginn an spannend umgesetzt und machen dadurch die Unzulänglichkeiten der Handlung um die beiden Hauptpersonen, die sich in vielen Nebensächlichkeiten verliert, umso auffälliger.

Später (nach 500 - 600 Seiten) ändert sich das glücklicherweise und es gibt bis auf einzelne, langwierige Dialoge kaum noch Längen. Im Gegenteil, das Buch wird plötzlich durchgängig extrem spannend und zu einem echten Page-Turner, den man kaum noch aus der Hand legen will.
Lesen Sie weiter... ›
3 Kommentare War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen

Die neuesten Kundenrezensionen


Ähnliche Artikel finden