Die Schwester der Königin: Roman und über 1,5 Millionen weitere Bücher verfügbar für Amazon Kindle. Erfahren Sie mehr
EUR 9,95
  • Alle Preisangaben inkl. MwSt.
Nur noch 5 auf Lager (mehr ist unterwegs).
Verkauf und Versand durch Amazon.
Geschenkverpackung verfügbar.
Menge:1
Ihren Artikel jetzt
eintauschen und
EUR 1,30 Gutschein erhalten.
Möchten Sie verkaufen?
Zur Rückseite klappen Zur Vorderseite klappen
Anhören Wird wiedergegeben... Angehalten   Sie hören eine Probe der Audible-Audioausgabe.
Weitere Informationen
Dieses Bild anzeigen

Die Schwester der Königin: Roman Taschenbuch – Januar 2008


Alle 6 Formate und Ausgaben anzeigen Andere Formate und Ausgaben ausblenden
Amazon-Preis Neu ab Gebraucht ab
Kindle Edition
"Bitte wiederholen"
Gebundene Ausgabe
"Bitte wiederholen"
EUR 7,00
Taschenbuch
"Bitte wiederholen"
EUR 9,95
EUR 8,80 EUR 7,56
57 neu ab EUR 8,80 1 gebraucht ab EUR 7,56

Wird oft zusammen gekauft

Die Schwester der Königin: Roman + Das Erbe der Königin: Historischer Roman + Die ewige Prinzessin: Historischer Roman
Preis für alle drei: EUR 28,93

Die ausgewählten Artikel zusammen kaufen
Jeder kann Kindle Bücher lesen — selbst ohne ein Kindle-Gerät — mit der KOSTENFREIEN Kindle App für Smartphones, Tablets und Computer.


Produktinformation

  • Taschenbuch: 693 Seiten
  • Verlag: Aufbau Taschenbuch; Auflage: 1 (Januar 2008)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3746623758
  • ISBN-13: 978-3746623757
  • Originaltitel: The Other Boleyn Girl
  • Größe und/oder Gewicht: 11,6 x 3,9 x 18,9 cm
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 4.5 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (86 Kundenrezensionen)
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 16.744 in Bücher (Siehe Top 100 in Bücher)

Mehr über den Autor

Philippa Gregory, 1954 in Kenia geboren, studierte Geschichte in Brighton und promovierte an der Universität Edinburgh über Englische Literatur des 18. Jahrhunderts. Neben zahlreichen historischen Romanen verfasste sie auch Kinderbücher, Kurzgeschichten, Reiseberichte sowie Drehbücher und arbeitete als Journalistin und Produzentin für Fernsehen und Radio. Sie lebt in Nordengland.

Produktbeschreibungen

Über den Autor und weitere Mitwirkende

Ulrike Seeberger, geboren 1952, Studium der Physik, lebte zehn Jahre in Schottland, arbeitete dort u.a. am Goethe-Institut. Seit 1987 freie Übersetzerin und Dolmetscherin in Nürnberg. Sie übertrug u.a. Autoren wie Philippa Gregory, Vikram Chandra, Alec Guiness, Oscar Wilde, Charles Dickens, Yaël Guiladi und Jean G. Goodhind ins Deutsche.

Philippa Gregory hat Geschichte und englische Literatur des 18. Jahrhunderts studiert. Sie arbeitete als Journalistin und für BBC Radio, bevor sie freie Schriftstellerin wurde. Philippa Gregory lebt mit ihrer Familie in Sussex. Weitere Werke: Die Glut (1988), Die weise Frau (1993), Die Traumsammlerin (1995), Meridon (1996), Die Schwiegertochter (1998), Die Farben der Liebe (1999)

Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?


In diesem Buch (Mehr dazu)
Nach einer anderen Ausgabe dieses Buches suchen.
Ausgewählte Seiten ansehen
Buchdeckel | Copyright | Auszug
Hier reinlesen und suchen:

Kundenrezensionen

Die hilfreichsten Kundenrezensionen

59 von 61 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Bambi am 19. April 2007
Format: Taschenbuch
"Die Schwester der Königin" ist eines der besten und packendsten Bücher, welches ich je gelesen habe, obwohl hier ein altbekannte Geschichte, nämlich die von Anne Boleyn und Heinrich VIII. aufgegriffen wird.

Die Geschichte ist aus der Perspektive ihrer Schwester Mary, ebenfalls eine Mätresse Heinrichs, erzählt und beleuchtet damit neue Aspekte. Echte Fans von Anne werden über die Weise, wie sie dargestellt wird, sicher nicht begeistert sein, denn sie wird, ebenso wie der Rest der Boleyn/Howard Familie sehr unsympathisch dargestellt. Erst gegen Ende des Buches empfindet man so etwas wie Mitleid mit ihr und auch das nur widerwillig...

Mary Boleyn wirkt wie das einzig normale, wenn auch naive Mitglied des ganzen Clans. Das macht das Buch aber weder einseitig noch langweilig, im Gegenteil! Es macht richtig Spaß, Anne und Onkel Howard, Jane Boleyn oder die Mutter der beiden Schwestern zu hassen!

Sicherlich kommen in dem Roman einige Dinge vor, die historisch nicht belegt sind oder definitiv nicht stimmen, aber die Autorin versteht sich ja auch nicht als Biografin, sondern als Romanautorin.

Man ist hautnah dabei, wenn Anne alles riskiert, gewinnt, nur um dann schlussendlich doch den Kopf zu verlieren.

Dieses Buch hat mich wirklich gefesselt und ich habe es förmlich verschlungen, auch wenn man die Geschichte schon von anderen Autoren und Romanen kennt, packt diese hier besonders.

Ich würde noch mehr Sterne vergeben, wenn es möglich wäre!

PS: Wer Jane Boleyn genauso hassenswert fand wie ich, der sollte sich an "The Boleyn Inheritance" von Philippa Gregory versuchen, dort wird zumindest versucht, ihr Verhalten zu erklären.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
26 von 27 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Alfa Fähe am 18. April 2008
Format: Taschenbuch
Das Leben bei Hof, die Sitten und Gebräuche, das Alltagsleben, die Kleidung und auch die Vergnügungen als Zeitvertreib sind in bunten und schillernden Farben beschrieben. Mary, die als Erzählerin in diesem Buch fungiert, berichtet ihre Sichtweise und Erlebnisse.

Oft ist man geneigt entrüstet zu reagieren, wenn die Familie wieder eine Entscheidung trifft, der die "Boleyn-Mädchen" folgen müssen. Frauen von edler Geburt werden als nichts anderes gesehen, als dass man sie für die Zwecke der Familie einsetzt um einen höheren Titel, ein Gut oder einfach mehr Geld zu erreichen. Sie werden schon in jungen Jahren verheiratet und es spielt keine Rolle was sie sich selber wünschen, sie haben sich den Männern unter zu ordnen. Philippa Gregory versteht es meisterhaft die damalige Welt bei Hofe und rund um den König Leben ein zu hauchen und nimmt den Leser mit in eine prunkvolle, prächtige und im Überfluss lebende Welt.

Anne und Mary sind von Geburt auf Rivalinnen. Rivalinnen in dem Sinne, da jede für sich versucht den höheren Rang durch einen erfolgreichen Ehemann zu erlangen. Ist Mary diejenige die die Welt mit einer gewissen Naivität und mit Gefühl betrachtet, so ist ihre Schwester Anne das totale Gegenteil. Egoistisch, selbstsüchtig, ehrgeizig und auch sadistisch verfolgt sie ihr Ziel: sie will Königin werden. Dafür tut sie alles erdenklich mögliche und schreckt vor nichts zurück. Sie intrigiert, umgarnt den König, tyrannisiert ihre Untergebenen und demütigt ihre Schwester, die immer treu an ihrer Seite steht.
Bis auf Mary und vielleicht noch ihr Bruder George, wird einem die Familie Boleyn nicht gerade sympathisch.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
32 von 34 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Lilian Grobis TOP 500 REZENSENT am 13. Juni 2006
Format: Taschenbuch
England im Jahre 1521: Die junge Mary Boleyn ist eigentlich mit William Carey verheiratet. Das hindert ihre Familie jedoch nicht daran, sie in die Arme Königs Heinrich VIII. zu treiben. Vielversprechend ist die Aussicht auf Macht und Reichtum, sollte Mary seine Mätresse werden. Tatsächlich verliebt sich der König in das schöne Mädchen, Mary wird seine Geliebte. Doch schnell wird ihr klar, dass sie nicht für die intriganten Spiele am Hof geschaffen ist. Ganz anders ihre Schwester Anne - ehrgeizig verfolgt diese den Plan, Königin von England zu werden. Hinderlich ist nur, dass der König bereits verheiratet ist...

Philippa Gregory erzählt die Geschichte aus der Sicht Mary Boleyns. Sie ist Hofdame bei Katharina von Aragon, der Königin von England. In dieser Geschichte versuchen die Schwestern Mary und Anne auf sehr unterschiedliche Weise ihr Glück zu finden. Im Roman werden Fiktion und historische Tatsachen geschickt miteinander verknüpft. Es ist wohl nicht sicher, wann genau Mary Boleyn geboren wurde, daher sei der Autorin die dichterische Freiheit gelassen, sie zur jüngeren Schwester zu machen. Da Anne Boleyn den meisten Lesern bekannt sein dürfte, war es umso interessanter, einmal etwas über "das andere Boleyn Mädchen" zu lesen.

Ein spannender Roman, der Interesse für Heinrich VIII. und das Schicksal seiner Mätressen und Ehefrauen weckt.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
7 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Kindle-Kunde am 29. Januar 2009
Format: Taschenbuch Verifizierter Kauf
... so auf der Rückseite des Buches zu lesen.
Es gibt verschiedene Arten von guten Büchern: solche, die man liest und bei denen man sich sehr plagt aber weiß, dass sie wertvoll sind, solche, die man spannend findet und bis zur letzten Seite gefesselt ist. Und es gibt solche (und davon gibt es nur ganz, ganz wenige), die den Leser so in den Bann ziehen, dass er in der Geschichte versinkt und selbst dann, wenn er das Buch gerade zur Seite gelegt hat, um sich "weltlichen" Dingen (arbeiten, essen, einkaufen, zusammenräumen) zu widmen, möglichst schnell wieder weiterlesen muss, weil er Angst hat, dass die Geschichte ohne ihn weiterläuft und er Wichtiges versäumt.
Und genauso ein Buch ist "Die Schwester der Königin" ---- und eigentlich wäre damit alles gesagt. Selten ist die Zeit der Tudors um Heinrich den VIII (Das Buch ist aus der Sicht von Mary, der Schwester Anne Boleyns geschrieben und endet mit Annes Tod) so lebendig, so farbenfroh geschildert worden. Man riecht förmlich den Duft der Zeit, sieht die prächtigen Gewänder vor sich, geht selbst mit Mary durch die Zimmerfluchten der Schlösser.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen

Die neuesten Kundenrezensionen