Die Schriften von Accra und über 1,5 Millionen weitere Bücher verfügbar für Amazon Kindle. Erfahren Sie mehr
  • Alle Preisangaben inkl. MwSt.
Auf Lager.
Verkauf und Versand durch Amazon.
Geschenkverpackung verfügbar.
Menge:1
Gebraucht: Gut | Details
Verkauft von Warehouse Deals
Zustand: Gebraucht: Gut
Kommentar: Gelesene Ausgabe in gutem, sauberen Zustand. Seiten und Einband sind intakt (ebenfalls der Schutzumschlag, falls vorhanden). Buchrücken darf Gebrauchsspuren aufweisen. Notizen oder Unterstreichungen in begrenztem Ausmaß sowie Bibliotheksstempel sind zumutbar. Amazon-Kundenservice und Rücknahmegarantie (bis zu 30 Tagen) bei jedem Kauf.
Ihren Artikel jetzt
eintauschen und
EUR 4,60 Gutschein erhalten.
Möchten Sie verkaufen?
Zur Rückseite klappen Zur Vorderseite klappen
Anhören Wird wiedergegeben... Angehalten   Sie hören eine Probe der Audible-Audioausgabe.
Weitere Informationen
Dieses Bild anzeigen

Die Schriften von Accra Gebundene Ausgabe – 7. Januar 2013


Alle 7 Formate und Ausgaben anzeigen Andere Formate und Ausgaben ausblenden
Amazon-Preis Neu ab Gebraucht ab
Kindle Edition
"Bitte wiederholen"
Gebundene Ausgabe
"Bitte wiederholen"
EUR 17,90
EUR 17,90 EUR 6,12
74 neu ab EUR 17,90 18 gebraucht ab EUR 6,12

Buch-GeschenkideenWeihnachtsgeschenk gesucht?
Entdecken Sie die schönsten Buch-Geschenke im Buch-Weihnachtsshop.
Hier klicken


Hinweise und Aktionen


Wird oft zusammen gekauft

Die Schriften von Accra + Schutzengel + Untreue
Preis für alle drei: EUR 47,70

Die ausgewählten Artikel zusammen kaufen
Jeder kann Kindle Bücher lesen — selbst ohne ein Kindle-Gerät — mit der KOSTENFREIEN Kindle App für Smartphones, Tablets und Computer.


Produktinformation

  • Gebundene Ausgabe: 192 Seiten
  • Verlag: Diogenes; Auflage: 3 (7. Januar 2013)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3257068484
  • ISBN-13: 978-3257068481
  • Größe und/oder Gewicht: 12,3 x 2,2 x 18,8 cm
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 3.8 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (99 Kundenrezensionen)
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 11.143 in Bücher (Siehe Top 100 in Bücher)

Mehr über den Autor

Paulo Coelho, geboren 1947 in Rio de Janeiro.
Alle seine Romane, insbesondere Der Alchimist, Veronika beschließt zu sterben, Elf Minuten und zuletzt Die Schriften von Accra, sind Weltbestseller, wurden in 80 Sprachen übersetzt und erreichten eine bisherige Weltauflage von über 165 Millionen Exemplaren. Seine Reflexionen und die Themen seiner Bücher regen weltweit Leser zum Nachdenken an und dazu, ihren eigenen Weg zu suchen.

Produktbeschreibungen

Über den Autor und weitere Mitwirkende

Paulo Coelho, geboren 1947 in Rio de Janeiro, ist einer der meistgelesenen Schriftsteller der Welt. Alle seine Romane, insbesondere ›Der Alchimist‹, ›Veronika beschließt zu sterben‹, ›Brida‹, ›Elf Minuten‹ und neu ›Aleph‹ wurden Weltbestseller, die in 73 Sprachen übersetzt wurden und eine Gesamtauflage von über 140 Millionen erreicht haben. Im August 2010 erschien die erste große Biographie über ihn: Fernando Morais, ›Der Magier – Die Biographie des Paulo Coelho‹.

Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?


In diesem Buch (Mehr dazu)
Ausgewählte Seiten ansehen
Buchdeckel | Copyright | Auszug
Hier reinlesen und suchen:

Verwandte Medien


Kundenrezensionen

Die hilfreichsten Kundenrezensionen

6 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Melissa Gling am 29. Januar 2013
Format: Gebundene Ausgabe
KLAPPENTEXT […] Er ist vor langer Zeit auf der Suche nach Abenteuern und Reichtum in die Welt hinausgegangen und zufällig in Jerusalem gelandet. In einer magischen Nacht, als ein feindliches Heer die Stadt bedroht und alles verloren scheint, antwortet der geheimnisvolle Fremde auf die großen Fragen der Menschen, die über die Jahrtausende immer wieder gestellt werden: Liebe, Sex, Mut, Siegen und Scheitern, Alleinsein können und friedliches Miteinander. […]

MEINE ERWARTUNGEN Paulo Coelho ist für mich der Mann der (versteckten) Botschaften über das Leben. Ich wünschte mir eine schöne Geschichte, die über das Leben erzählt und wie man es leben sollte.

MEINE EINDRÜCKE Zunächst einmal vorweg: Es ist kein Roman im eigentlichen Sinne. Denn eine richtige Handlung gibt es nicht. Das, was auf dem Klappentext steht, beschreibt die Ausgangssituation. Der Hauptteil des Buches wird von den Antworten des geheimnisvollen Fremden auf die Fragen der Menschen eingenommen.
So liest sich das Buch nicht wie eine Geschichte, sondern mehr wie ein kleiner Ratgeber. Ein recht spiritueller, religiöser Ratgeber. Denn Gott und die Schöpfung spielen hier immer wieder eine Rolle. Wenngleich es hier nicht speziell um einen bestimmten Gott geht. Schließlich befindet man sich in Jerusalem: der Stadt, in der Juden, Muslime und Christen zusammenleben.

Ich habe das Büchlein auf zwei Zugfahrten gelesen. Schon nach wenigen Seiten war ich total versunken in die Antworten des Fremden und wünschte mir, Post-its oder einen Bleistift dabei zu haben. Denn es wimmelt nur so von Lebensweisheiten. Immer wieder musste ich lächeln oder Gedanken versunken aus dem Fenster schauen.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
102 von 118 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von T. Jannusch TOP 1000 REZENSENTVINE-PRODUKTTESTER am 7. Januar 2013
Format: Gebundene Ausgabe
Zugegeben, wenn ich über Paulo Coelho schreibe, kann ich mich einer gewissen Prise Sarkasmus nicht enthalten. Das mag daran liegen, dass ich schon "zu viel" von ihm kenne, und auch mehr oder weniger deutlich weiß, aus welchen Quellen er sich "bedient". Es fällt mir bei diesem Autor einfach ungeheuer schwer, jedes neue Werk unvoreingenommen und "an sich" zu betrachten. Ich weiß sehr wohl, dass andere Leser von diesem Autor begeistert sind, kann diesen Enthusiasmus aber leider nicht (mehr) teilen. Daher möchte ich darauf hinweisen, dass meine eher schlechte Bewertung - auch - ein Geschmacksurteil ist. Die letztliche Bewertung muss jeder Leser für sich vornehmen.

Leider hat sich der Eindruck, den ich nach dem Überfliegen der Leseprobe hatte, bestätigt. Dies ist keines der stärkeren Werke Coelhos. Er ist immer dann gut, wenn er sein spirituelles Süppchen in eine Geschichte und fortlaufende Handlung kleidet - was ihm bislang am besten im "Alchimisten" gelungen ist. Hier jedoch hat er sich einer Handlung fast vollständig enthalten, und hat nur einen ausgesprochen dürftigen "Rahmen" konstruiert. Für mich ein allzu bequemes Mittel, um allerlei Weisheits-Schnipselchen "unterzubringen", die er aus diversen Quellen zusammengeklau(b)t hat.

Es ist ihm allerdings schwer bis gar nicht nachzuweisen. Denn im Vorwort weist er ja auf tatsächliche Funde von Schriften hin - die Funde von Nag Hammadi hat es wirklich gegeben, ebenso den britischen Forscher, den er erwähnt. Was sollen wir als Leser also glauben? Dass das nachfolgende Buch von ihm nur "übertragen" und leicht fiktionalisiert wurde? Oder dass er sich von den genannten Funden hat inspirieren lassen? Mehr Information wäre mir hier lieber gewesen.
Lesen Sie weiter... ›
4 Kommentare War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
69 von 82 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von nicigirl85 TOP 1000 REZENSENT am 5. Januar 2013
Format: Gebundene Ausgabe
Bei den Büchern von Paulo Coelho bin ich immer wieder hin- und hergerissen zwischen mögen und total gelangweilt sein. Seine Bücher "Der Alchimist" und "Schutzengel" mochte ich sehr gern, der Roman "Aleph" hingegen gefiel mir absolut nicht. So waren meine Erwartungen an "Die Schriften von Accra" sehr hoch, aber ich wurde nicht enttäuscht.

Für mich ist der Roman ein Buch der schönen Worte und Sätze, denn es enthält zahlreiche Weisheiten, die man sich einfach notieren möchte, um sie später mit anderen zu teilen.

Der Roman katapultiert den Leser in das Jahr 1099 vor die Tore Jerusalems, welches kurz davor steht angegriffen zu werden. Die Menschen in der Stadt suchen Trost, den ihnen der Kopte bietet mit seinen Weisheiten. Fast wirkt sein Reden als eine Art Predigt.

Ich finde, dass der Autor mit seiner zauberhaften Sprache den Leser einfängt und ihn mit seinem Werk verwebt. Zumindest spiegelt das geschriebene Wort hier für mich ganz klar meine Gedanken wider.

Besonders hängen geblieben sind bei mir unter anderem die Sätze:
"Besiegt ist nur wer aufgibt."
"Wenn du nicht allein sein kannst, wird die Liebe nicht lange an deiner Seite verweilen."
"Nein sagen ist kein Mangel an Großzügigkeit."
"Eine Niederlage erleiden die Tapferen."

Einziger Minuspunkt ist die Kürze des Werkes mit seinen 184 Seiten und der sehr großen Schrift, die sich zwar gut lesen lässt, der Roman aber auch dadurch viel zu schnell vorbei ist.

Fazit: Ein gelungener Coelho, der sofort zu begeistern weiß. Empfehlenswert!
2 Kommentare War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen

Die neuesten Kundenrezensionen


Ähnliche Artikel finden