Die Schlacht der Nomen: Trucker - Wühler - Flügel und über 1,5 Millionen weitere Bücher verfügbar für Amazon Kindle. Erfahren Sie mehr
  • Alle Preisangaben inkl. MwSt.
Nur noch 11 auf Lager (mehr ist unterwegs).
Verkauf und Versand durch Amazon.
Geschenkverpackung verfügbar.
Menge:1
Gebraucht: Gut | Details
Verkauft von Warehouse Deals
Zustand: Gebraucht: Gut
Kommentar: Gelesene Ausgabe in gutem, sauberen Zustand. Seiten und Einband sind intakt (ebenfalls der Schutzumschlag, falls vorhanden). Buchrücken darf Gebrauchsspuren aufweisen. Notizen oder Unterstreichungen in begrenztem Ausmaß sowie Bibliotheksstempel sind zumutbar. Amazon-Kundenservice und Rücknahmegarantie (bis zu 30 Tagen) bei jedem Kauf.
Ihren Artikel jetzt
eintauschen und
EUR 0,51 Gutschein erhalten.
Möchten Sie verkaufen?
Zur Rückseite klappen Zur Vorderseite klappen
Anhören Wird wiedergegeben... Angehalten   Sie hören eine Probe der Audible-Audioausgabe.
Weitere Informationen
Dieses Bild anzeigen

Die Schlacht der Nomen: Trucker - Wühler - Flügel Taschenbuch – 1. April 2005


Alle 10 Formate und Ausgaben anzeigen Andere Formate und Ausgaben ausblenden
Amazon-Preis Neu ab Gebraucht ab
Kindle Edition
"Bitte wiederholen"
Taschenbuch
"Bitte wiederholen"
EUR 10,99
EUR 10,99 EUR 1,88
35 neu ab EUR 10,99 13 gebraucht ab EUR 1,88

Wird oft zusammen gekauft

Die Schlacht der Nomen: Trucker - Wühler - Flügel + Die dunkle Seite der Sonne: Roman + Die Teppichvölker: Roman
Preis für alle drei: EUR 29,97

Die ausgewählten Artikel zusammen kaufen
Jeder kann Kindle Bücher lesen — selbst ohne ein Kindle-Gerät — mit der KOSTENFREIEN Kindle App für Smartphones, Tablets und Computer.


Piper-Fantasy und ivi Shop
Piper Fantasy und ivi Shop
Entdecken Sie die fantastische Welt der Piper Fantasy im Piper Fantasy und ivi Shop.

Produktinformation

  • Taschenbuch: 448 Seiten
  • Verlag: Piper Taschenbuch; Auflage: 7 (1. April 2005)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 349228518X
  • ISBN-13: 978-3492285186
  • Originaltitel: Truckers. Diggers. Wings
  • Größe und/oder Gewicht: 12 x 2,7 x 19 cm
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 4.6 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (35 Kundenrezensionen)
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 74.783 in Bücher (Siehe Top 100 in Bücher)

Mehr über den Autor

Die Zahlen sind schier unglaublich: 45 Millionen verkaufte Exemplare der "Scheibenwelt"-Romane, Übersetzungen in 34 Sprachen. Keine Frage, der 1948 in Beaconsfield geborene Terry Pratchett gehört zu den erfolgreichsten Autoren unserer Zeit. Den Grundstein dafür legte er 1983 mit dem "Scheibenwelt"-Erstling "Die Farben der Magie", der ihn quasi über Nacht zum Bestsellerautor machte - eine beispiellose Erfolgsgeschichte begann. Dass ihm sein Ruhm nicht zu Kopfe gestiegen ist und er auch sein Gespür für Komik nie verloren hat, zeigt sein Kommentar zur Ernennung durch die Queen zum "Officer of the Order of the British Empire": Er habe die Nachricht zunächst für eine Zeitungsente gehalten. Aber manchmal klingt die Realität eben einfach wie ein Traum - nicht nur in der Scheibenwelt.

Produktbeschreibungen

Über den Autor und weitere Mitwirkende

Terry Pratchett, geboren 1948 in Beaconsfield, England, erfand in den Achtzigerjahren eine ungemein flache Welt, die auf dem Rücken von vier Elefanten und einer Riesenschildkröte ruht, und hatte damit einen schier unglaublichen Erfolg: Ein Prozent aller in Großbritannien verkauften Bücher sind Scheibenweltromane. Jeder achte Deutsche besitzt ein Pratchett-Buch. Bei Piper liegen der erste Scheibenweltroman »Die Farben der Magie« sowie die frühen Bände um Rincewind, Gevatter Tod, die Hexen und die Wachen vor – Meisterwerke, die unter den Fans einhellig als nach wie vor unerreicht gelten. Terry Pratchett erhielt zahlreiche Auszeichnungen, darunter den »World Fantasy Lifetime Achievement Award« 2010.

Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?

Kundenrezensionen

4.6 von 5 Sternen

Die hilfreichsten Kundenrezensionen

19 von 19 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Ein Kunde am 26. Juni 2001
Format: Taschenbuch
Es muß nicht immer Scheibenwelt sein ... . Fast genauso wie bei Titeln wie "Ein gutes Omen" oder "Die Teppichvölker" gelingt es Pratchett auch hier wieder außerhalb der gewohnten Reihe den Leser in eine eigene Welt zu ziehen und für andere Perspektiven zu begeistern. So bringt er in diesem Buch, das alle drei Bände der Nomen-Trilogie in sich vereint, den Leser dazu alles aus der Sicht von ca. 10 cm großen Wesen zu sehen, die um einiges schnelllebiger sind als wir Mesnchen. Eine Geschichte über ein kleines zwergenhaftes Völkchen, das zu Beginn in einem Kaufhaus heimisch ist, nie den freien Himmel gesehen hat und den Geschäftsführer als Gott verehrt, auf der Suche nach dem eigenen Ursprung und auf den Weg in ein altes neues Zuhause ist! Die Titel "Trucker", "Wühler" und "Flügel" beschreiben nicht nur die einzeln zuvor erschienenden Bücher, sondern auch die jeweiligen Lebensabschnitte der Nomen im Kaufhaus, Steinbruch und auf dem Weg dorthin woher sie kamen. Ein Lesespaß nicht nur für Pratchett-Fans mit dem gewohnt trockenen Humor!
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
42 von 44 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Christoph Schmidt VINE-PRODUKTTESTER am 30. Januar 2005
Format: Taschenbuch
Ich bin seit langem ein großer Pratchett und Scheibenwelt-Fan und verschlinge alle seine Bücher. Die Nomen gehört für mich zu seinen besten Werken, wobei hier der Titel "Die Schlacht der Nomen" etwas irreführend ist. Man hätte es vielleicht die "Die große Reise der Nomen" nennen sollen.
Die Nomen sind ein kleines Völkchen, etwas 10 cm groß, welches in dem großen Kaufhaus Arnold Bros.(gegr. 1905) lebt, dass ihre gesamte Welt darstellt. Bis eines Tages die Parole "Räumungsverkauf" die Runde macht. Im ersten Moment halten dies die Nomen für den Weltuntergang. Aber einige taten- und wissensdurstige unter ihnen beschließen den Schritt ins "Draußen". Dabei müssen sie bei ihren Mitnomen erst einmal Überzeugungsarbeit leisten, dass es das "Draußen" überhaupt gibt. Bei ihrer "Flucht" aus dem Kaufhaus finden sie heraus, dass sie gemeinsam so ziemlich alle Probleme bewältigen können, die alleine schon durch ihre Größe in der Welt der Menschen auf sie warten. Wobei die Nomen auch zu erstaunlichen Erkenntnissen gelangen. So zum Beispiel: Ein Flugzeug sollte doch einfacher zu steuern sein als ein LKW, da es immerhin nur 3 statt 4 Rädern hat.
Im 2ten Band "Wühler" finden die Nomen eine neue Heimat in einem Steinbruch, aber hier können sie nicht lange bleiben, da die Bagger anrücken und so machen sie sich im 3ten Band "Flügel" zu ihrer letzten großen Reise zu den Sternen auf.
Sehr witzig sind immer wieder die Auszüge aus dem "Buch der Nomen" wie z.B.
I. Da war die Lage.
II. Und Arnold Bros (gegr. 1905) sah die Lage und erkannte ihr Potential.
III. Denn sie befand sich an der Hauptstrasse.
IV.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
10 von 10 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von "voncken" am 9. April 2002
Format: Taschenbuch
Mit der Nomen-Trilogie zeigt Terry Pratchett uns die Welt von unten - und zwar aus ungefähr 10cm Höhe. So groß sind nämlich die Wichte, um die sich alles in den drei Büchern "Trucker", "Wühler" und "Flügel" dreht. Ständig um ihre Existenz in einer Welt der Großen bedroht, suchen die Nomen einen endgültigen Zufluchtsort, ein Zuhause. Masklin, der Held des ersten und des dritten Buches wohnt anfangs in einem Loch am Rande eines Feldes, für Nomen eine geräumige Höhle. So läuft er ständig Gefahr zertreten, überfahren oder gefressen zu werden.
Auf ihrer Reise treffen die Nomen auf weitere ihrer Art, die an ihre Welt, das KAUFHAUS glauben und sich nur schwer von einem "Draußen" überzeugen lassen. Doch da es Räumungsverkauf heißt und die Schilder "Alles muß weg" verkünden, bekommen sie nun Gelegenheit herauszufinden, od es dieses Draußen wirklich gibt...
In der neuen Heimat, dem Steinbruch, hat man sich gerade niedergelaßen, als die Großen (Menschen) wieder auftauchen und den Wichten das Leben schwer machen. Meiner Meingung nach ist dieser Teil der schwächere der grandiosen Trilogie.
Schließlich treffen die Nomen auf NASA, einen wolkenmachenden Gott. Durch seine "Wolkentürme, auf denen Menschen reiten" bekommen die Wichte endlich eine Chance, in ihre wahre Heimat zurückzukehren. Denn mittlerweile ist ihnen klargeworden, daß die Erde nicht ihre Welt ist...
Pratchett überrascht mit vielen Ideen und erzählt mit Witz und viel Raffinesse von Wichten, die feststellen müssen, daß die Welt ein wenig größer ist als ein Kaufhaus. Dank der etwas ungewohnten Perspektive erlebt man die Welt der Großen einmal ganz anders. So ist es für die kleinen Nomen ein Rätsel, warum man sich erst im Spiegel ansehen muß, bevor man mit einem Laster fährt...
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
5 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Ein Kunde am 7. September 1999
Format: Taschenbuch
Der Nomen Zyklus ist die Welt mal anders betrachtet. Hier werden die Gewohnheiten und Riten der Menschen sowie ihrer Gesellschaft so richtig unter die Lupe genommen und dem Leser präsentiert. Man lernt die Nomen in ihrem Kaufhaus kennen, lernt etwas über ihre gesellschaftliche Struktur und ihrem Umfeld kennen. Terry Pratchett zeigt uns hier auf seine Art und Weise, wie unsinnig die Gesellschaft oft ist und was wir für überflüssige Regeln und Gesetze haben. Dies macht er, indem er die Nomen der unterschiedlichen "Etagen" beschreibt, ihre Abhängigkeit und trotzdem vorhandene Unterschiede aufzeigt. Als ihre Welt unterzugehen droht (das Kaufhaus soll abgerissen werden), müssen sie sich zusammenraffen, damit sie überleben können. Dabei entdecken sie die Fähigkeiten der anderen kennen und zu schätzen. Hiermit sind nicht nur besondere Fähigkeiten, sondern auch die "Bodenschätze" der einzelnen Etagen gemeint. Pratchett zeigt uns mit einem Augenzwinkern und sehr viel Humor, wie einfach wir es haben könnten. Eine humorvolle und trotzdem kreative Gesellschaftskritik. Sie steht in keinster Weise der Scheibenwelt Zyklus nach. (Dies ist eine Amazon.de an der Uni-Studentenrezension.)
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen

Die neuesten Kundenrezensionen