Die Salonièren und die Salons in Wien und über 1,5 Millionen weitere Bücher verfügbar für Amazon Kindle. Erfahren Sie mehr


oder
Loggen Sie sich ein, um 1-Click® einzuschalten.
Jetzt eintauschen
und EUR 9,70 Gutschein erhalten
Eintausch
Alle Angebote
Möchten Sie verkaufen? Hier verkaufen
Der Artikel ist in folgender Variante leider nicht verfügbar
Keine Abbildung vorhanden für
Farbe:
Keine Abbildung vorhanden

 
Beginnen Sie mit dem Lesen von Die Salonièren und die Salons in Wien auf Ihrem Kindle in weniger als einer Minute.

Sie haben keinen Kindle? Hier kaufen oder eine gratis Kindle Lese-App herunterladen.

Die Salonièren und die Salons in Wien: 200 Jahre Geschichte einer besonderen Institution [Broschiert]

Helga Peham
5.0 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (2 Kundenrezensionen)
Preis: EUR 24,99 kostenlose Lieferung. Siehe Details.
  Alle Preisangaben inkl. MwSt.
o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o
Nur noch 9 auf Lager
Verkauf und Versand durch Amazon. Geschenkverpackung verfügbar.

Weitere Ausgaben

Amazon-Preis Neu ab Gebraucht ab
Kindle Edition EUR 9,99  
Broschiert EUR 18,00  
Broschiert, Dezember 2013 EUR 24,99  

Kurzbeschreibung

Dezember 2013
Während der Aufklärung erreicht die Salonkultur endlich auch Wien. Für die Damen der Gesellschaft, für Dichter und andere Künstler wird der Salon zum Brennpunkt der Diskussion. Hier werden neue Theorien erprobt, Kunstwerke präsentiert, hier wird leidenschaftlich diskutiert. Charlotte und Hofrat von Greiner – sie Maria Theresias Privatsekretärin, er bald ein hoher Beamter der mariatheresianisch-josephinisch-leopoldinischen Epoche – gründen den ersten Wiener Salon. Ihre Tochter, die Schriftstellerin Karoline Pichler, eröffnet später ihren eigenen Salon. Tonangebend um die Zeit des Wiener Kongresses ist neben Pichlers Salon jener der Fanny von Arnstein. In der Zeit des Biedermeier bekommen manche Salons eine betont musikalische Note – Musik ist weniger riskant als Worte. Im Zuge des aufkeimenden Liberalismus entstehen in der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts zahlreiche berühmte Salons, die um 1900 zur Hochblüte gedeihen – auch ein Zentrum für den Austausch mit anderen Städten wie Berlin und Paris. Vertreibung und Zweiter Weltkrieg beenden das Salonleben.

Hinweise und Aktionen

  • Sie suchen preisreduzierte Fachbücher von Amazon Warehouse Deals? Hier klicken.

  • Sichern Sie Ihre Daten kostengünstig und sicher im europäischen Amazon Web-Services-Rechenzentrum. So einfach geht‘s


Wird oft zusammen gekauft

Die Salonièren und die Salons in Wien: 200 Jahre Geschichte einer besonderen Institution + Traumzeit für Millionäre: Die 929 reichsten Wienerinnen und Wiener im Jahr 1910 + Er war mein Urgroßvater: Anita Hohenberg über Thronfolger Erzherzog Franz Ferdinand
Preis für alle drei: EUR 84,97

Die ausgewählten Artikel zusammen kaufen

Kunden, die diesen Artikel gekauft haben, kauften auch


Produktinformation

  • Broschiert: 328 Seiten
  • Verlag: Styria Premium; Auflage: 1 (Dezember 2013)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3222134022
  • ISBN-13: 978-3222134029
  • Größe und/oder Gewicht: 22 x 14,4 x 3,2 cm
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 5.0 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (2 Kundenrezensionen)
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 31.646 in Bücher (Siehe Top 100 in Bücher)

Produktbeschreibungen

Über den Autor und weitere Mitwirkende

Helga Peham, Dr. phil., ist Biografin, Historikerin und Psychologin. Ihr Arbeitsschwerpunkt liegt auf Genealogie und Lebensverläufen. Sie arbeitete viele Jahre für die Vereinten Nationen, besaß ein Sprachinstitut für Firmensprachkurse und leitete eine kleine Amerikanische Medizinische Universität in Belize, Mittelamerika. Ihre Biografien sind bei verschiedenen Verlagen in Österreich, Italien und in den USA erschienen. Bei Styria erschien ihre Biografie „Leopold II. – Herrscher mit weiser Hand“, die zum Standardwerk wurde.

Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?


In diesem Buch (Mehr dazu)
Ausgewählte Seiten ansehen
Buchdeckel | Inhaltsverzeichnis | Auszug | Rückseite
Hier reinlesen und suchen:

Kundenrezensionen

4 Sterne
0
3 Sterne
0
2 Sterne
0
1 Sterne
0
5.0 von 5 Sternen
5.0 von 5 Sternen
Die hilfreichsten Kundenrezensionen
2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
Von Manfred Orlick HALL OF FAME REZENSENT TOP 500 REZENSENT
Format:Broschiert
Salons waren eine Geselligkeitsform des 18. und 19. Jahrhunderts (ja sogar bis in die 1930er Jahre hinein). Hier trafen sich die Besucher aus adligen und bürgerlichen Schichten zu anregenden Gesprächen und zum Gedankenaustausch. Ein Salon bildete sich um eine gebildete, geistreiche und wohlhabende Frau, die Salonière. Mit Geist und Witz stiftete sie eine kultivierte Atmosphäre, in die auch eine leicht erotische Note einfloss. Die Salons erfreuten sich in den meisten europäischen Großstädten großer Beliebtheit.

Die Historikerin Helga Peham beleuchtet in ihrem neuen Buch die Salonkultur in Wien. Anhand von Einzelporträts der bekanntesten Salondamen wird so ein Stück österreichischer Kulturgeschichte dokumentiert. Die Chronologie beginnt mit Charlotte von Greiner (1739-1815), die zunächst Kammerfrau und Vorleserin von Maria Theresia war, dann in der Donaumetropole den ersten literarischen Salon gründete. Es war noch ein Salon der Aristokratie. Später mit ihrer Tochter Karoline Pichler (1769-1843) oder Josephine von Wertheimstein (1820-1894) hatte auch das gebildete Bürgertum Zutritt zu den Salons, die damit eine neue Blütezeit erreichten.

Mit den Wertheimsteins oder Fanny von Arnstein (1758-1818) wurden auch jüdische Salons ins Leben gerufen. Bekannt sind auch die Salons von Alma Mahler-Werfel (1879-1964) und ihrer Tochter Anna Mahler, wo sich vor und nach dem Ersten Weltkrieg Wiens Künstler versammelten. Einige der Salonièren waren selbst künstlerisch tätig, meist als Schriftstellerin.
Lesen Sie weiter... ›
War diese Rezension für Sie hilfreich?
2 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Ein Buch zum Entspannen! 17. Januar 2014
Von Herma
Format:Broschiert|Verifizierter Kauf
Wer sich für das Thema interessiert, für den ist das Buch hervorragend. Man fühlt sich in diese Zeit versetzt. liest über bekannte und unbekannte Familien, Dichter, Journalisten und andere Künstler, Auch politische Entwicklungen werden angezeigt.
War diese Rezension für Sie hilfreich?
Kundenrezensionen suchen
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen

Kunden diskutieren

Das Forum zu diesem Produkt
Diskussion Antworten Jüngster Beitrag
Noch keine Diskussionen

Fragen stellen, Meinungen austauschen, Einblicke gewinnen
Neue Diskussion starten
Thema:
Erster Beitrag:
Eingabe des Log-ins
 

Kundendiskussionen durchsuchen
Alle Amazon-Diskussionen durchsuchen
   


Ähnliche Artikel finden


Ihr Kommentar