Die 7 Sünden - Women's Murder Club -: Thriller und über 1,5 Millionen weitere Bücher verfügbar für Amazon Kindle. Erfahren Sie mehr
EUR 8,99
  • Alle Preisangaben inkl. MwSt.
Nur noch 5 auf Lager (mehr ist unterwegs).
Verkauf und Versand durch Amazon.
Geschenkverpackung verfügbar.
Menge:1
Die 7 Sünden - Women... ist in Ihrem Einkaufwagen hinzugefügt worden
Ihren Artikel jetzt
eintauschen und
EUR 0,35 Gutschein erhalten.
Möchten Sie verkaufen?
Zur Rückseite klappen Zur Vorderseite klappen
Anhören Wird wiedergegeben... Angehalten   Sie hören eine Probe der Audible-Audioausgabe.
Weitere Informationen
Dieses Bild anzeigen

Die 7 Sünden - Women's Murder Club -: Thriller Taschenbuch – 15. November 2010

40 Kundenrezensionen

Alle 5 Formate und Ausgaben anzeigen Andere Formate und Ausgaben ausblenden
Amazon-Preis Neu ab Gebraucht ab
Kindle Edition
"Bitte wiederholen"
Taschenbuch
"Bitte wiederholen"
EUR 8,99
EUR 8,99 EUR 2,14
Pappbilderbuch
"Bitte wiederholen"
60 neu ab EUR 8,99 16 gebraucht ab EUR 2,14

Hinweise und Aktionen

  • Große Hörbuch-Sommeraktion: Entdecken Sie unsere bunte Auswahl an reduzierten Hörbüchern für den Sommer. Hier klicken.


Wird oft zusammen gekauft

Die 7 Sünden - Women's Murder Club -: Thriller + Das 8. Geständnis - Women's Murder Club: Thriller + Die 6. Geisel - Women's Murder Club -: Thriller
Preis für alle drei: EUR 26,93

Die ausgewählten Artikel zusammen kaufen
Jeder kann Kindle Bücher lesen — selbst ohne ein Kindle-Gerät — mit der KOSTENFREIEN Kindle App für Smartphones, Tablets und Computer.



Produktinformation

  • Taschenbuch: 384 Seiten
  • Verlag: Blanvalet Taschenbuch Verlag (15. November 2010)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3442375851
  • ISBN-13: 978-3442375851
  • Originaltitel: 7th Heaven
  • Größe und/oder Gewicht: 12,7 x 3 x 18,4 cm
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 3.9 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (40 Kundenrezensionen)
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 60.178 in Bücher (Siehe Top 100 in Bücher)

Mehr über den Autor

James Patterson sagt von sich selbst: "Ich bin schnell. Ich bin ein Ja-Nein-Typ, ich hasse Vielleichts." Und er ist tatsächlich so schnell, dass er an mehreren Romanen gleichzeitig arbeitet und pro Jahr mitunter fünf Titel auf Platz 1 der Bestsellerlisten landet. Begonnen hat seine Karriere, als er mit 27 Jahren den "Edgar Allan Poe Award" für seinen ersten Roman "Die Toten wissen gar nichts" bekam. Seitdem arbeitet er pausenlos an den Thrillern der "Alex-Cross"-Reihe oder schreibt über Detektiv Lindsay Boxer und den "Women's Murder Club". Hinzu kommen weitere Romane sowie Sach- und Kinderbücher. Patterson hat Englische Literatur studiert und war einige Jahre Chef einer Werbeagentur. Heute lebt er mit seiner Familie in Palm Beach City, Florida.

Produktbeschreibungen

Amazon.de

Junie Moon ist eine faszinierende Frau. Sie ist auf eine geheimnisvolle Art und Weise schön, vor allem deshalb, weil ihr Gesicht so unschuldig wirkt. Dabei ist Junie Moon Prostituierte, und gerade hat sie den Mord an Michael Campion gestanden. Campion ist jung, reich, berühmt – und hat seit Geburt einen Herzfehler, der sei Leben ohnehin zu einem Leben auf Abruf macht.

Nun scheint dieses Leben tatsächlich zuende zu sein: Herzstillstand beim Versuch, in den Armen der Prostituierten seine Unschuld zu verlieren. Das jedenfalls behauptet Junie Moon – am Anfang. Denn nach den ersten Verhören widerruft sie ihr Geständnis. Und dummerweise haben Lindsay Boxer und ihr Kollege Inspector Conklin vom San Francisco Police Department auf Wunsch der Prostituierten die Videoaufzeichnung abgeschaltet, bevor Junie ihre entscheidende Aussage machte. Und dann hat Cocklin auch noch, entgegen der Vorschriften, seine Notizen durch den Reißwolf gejagt. Ein willkommenes Fressen für Junies messerscharfe und brillante Anwältin L. Diana Davis.

Es gibt viele Leichen in James Pattersons Thriller Die 7 Sünden - vor allem deshalb, weil zwei smarte junge Männer in einer Parallelhandlung durch die Stadt ziehen und eine grausame Spur verbrannter Toter hinterlassen. Nur im Fall Michael Campion fehlt die Leiche. Wie sich dann am Ende alles auflöst und Patterson die Stränge zusammenführt, ist schon faszinierend. Beste, spannendste Unterhaltungsliteratur. -- Stefan Kellerer -- Dieser Text bezieht sich auf eine vergriffene oder nicht verfügbare Ausgabe dieses Titels.

Pressestimmen

"Die Patterson-Fans werden nicht enttäuscht sein. Am Schluss gibt es eine so überraschende Wende, dass sie selbst Lindsay Boxer schockiert!“ (Publishers Weekly)

"Fesselnd, faszinierend, halsbrecherisch – ein Muss!" (Bookreporter.com)

"James Patterson schickt geballte Frauenpower auf Mörderjagd – spannende Unterhaltung!" (Woman) -- Dieser Text bezieht sich auf eine vergriffene oder nicht verfügbare Ausgabe dieses Titels.

Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?


In diesem Buch

(Mehr dazu)
Ausgewählte Seiten ansehen
Buchdeckel | Copyright | Auszug
Hier reinlesen und suchen:

Kundenrezensionen

Die hilfreichsten Kundenrezensionen

4 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von ginnykatze VINE-PRODUKTTESTER am 15. Mai 2011
Format: Gebundene Ausgabe
Zum Inhalt:

Es geht hier um zwei verschiedene Verbrechen:
In dem einen Fall geht es um mysteriöse Feuer. In den pompösen Villen werden dann noch schrecklich verbrannte Leichen gefunden. Es handelt sich immer um ein reiches Ehepaar, die bis zur Unkenntlichkeit verbrannt sind. Lindsay Boxer und Rich Conkley ermitteln, aber dieser Fall ist wirklich knifflig. Keinerlei Spuren werden von dem oder den Tätern, so nehmen es die beiden Polizisten an, gefunden. Außer, dass in jedem Haus ein Buch gefunden wird, in dem dann ein Satz in Latein hinein geschrieben wurde. Was hat das zu bedeuten und wie können sie diesen Fall lösen.

In dem anderen Fall geht es um einen vermissten, jungen herzkranken Sohn von einem Exgouverneur. Er wird seit drei Monaten vermisst. Als sich dann ein anonymer Anrufer meldet und sagt, er weiß wo der Vermisste zuletzt war, ermitteln Lindsay und Rich sofort. Sie befragen die Prostituierte Junie Moon, die eher wie ein Engel aussieht, und nehmen sie dann mit aufs Revier. Hier legt Junie dann ein Geständnis ab, was es in sich hat. Michael sei tot. Zwei Tage später widerruft sie dieses und es kommt zum medienträchtigen Prozess. Staatsanwältin ist Yuki, die Freundin von Lindsay.

Dann wird natürlich in üblicher Manier vom Woman's Murder Club berichtet. Die vier Freundinnen halten zusammen wie eh und je. Claire, die in Kürze ihr drittes Kind erwartet, wird hier besonders hervorgehoben.

Fazit:

Dies ist nun schon der 7. Teil der Club der Ermittlerinnen-Reihe. Er lässt sich absolut flüssig lesen, natürlich auch bedingt durch die gewohnten kurzen Kapitel.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
16 von 18 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Lesezeichen am 5. August 2009
Format: Gebundene Ausgabe Verifizierter Kauf
...kurzum ein richtig guter Thriller erwartet den Leser mit dem 7. Fall des Women's Murder Club und der Hauptprotagonistin Detective Lindsay Boxer. Allerdings - und das ist mittlerweile auffällig - ist nun sogar bei dieser Romanserie nur noch ein Teil James Patterson drin, den bei "Die 7 Sünden" wird mit Maxine Paetro eine Co-Autorin aufgeführt. Es scheint, als schreibe Patterson nur noch Grundideen und Konzepte und liesse den Rest dann von Co-Autoren vervollständigen. Nun gut - so lange es so gut funktioniert wie in diesem Fall, soll es uns als Leser "wurschd" sein.

Worum gehts in "Die 7 Sünden"? Gleich zwei Fälle beschäftigen Lindsay Boxer.
Zum einen geht es um eine Serie von Raubmorden, bei denen die Opfer (jeweils gut situierte Ehepaare) in ihrem eigenen Haus verbrannt sind. Patterson beschreibt diesen Fall sowohl aus Sicht von Detective Boxer wie auch in Ausschnitten aus dem Blickwinkel der beiden Täter, die mit einer Dreistigkeit und einer Arroganz vorgehen, die an die beiden Studenten in Hitchcocks "Cocktail für eine Leiche" erinnert.
Zum zweiten wird Boxer mit dem Fall des vermissten Gouverneurs-Sohn Michael Campion konfrontiert. Aufgrund eines anonymen Anrufs stossen die Ermittler auf die junge und kindlich-naiv wirkende Prostituierte Junie Moon, bei der Campion kurz vor seinem Verschwinden gesehen wurde. Als Junie Mooon im Verhör überraschend ein Geständnis ablegt, scheint der Fall eindeutig. Doch Moon widerruft ihr Geständnis und so wird die Gerichtsverhandlung, in der Boxers Freundin Yuki Castellano die Staatsanwaltschaft vertritt, zu einem Indizienprozess, der Yukis Karriere und unerwartet indirekt sogar ihr Leben gefährden könnte.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von V. Riekenberg am 5. Mai 2010
Format: Audio CD
Im nunmehr siebten Fall des Women's Murder Club (dt.: Club der Ermittlerinnen) wird ein Spannungsbogen von derart epischen Ausmassen angelegt, dass man sich als Hörer der Audioversion fragt "Boah, wie soll das alles auf 5 CDs zu einem Abschluß gebracht werden???".
Dreh- und Angelpunkt der kriminalistisch tätigen Frauen ist Lindsay Boxer. Sie ermittelt diesmal parallel in 2 Fällen: Zum Einen kümmert sie sich um das Verschwinden und den angeblichen Mord an einem schwer herzkranken Politikersohn, zum Anderen nimmt sie eine grausamen Brandstiftungs- und Mordserie in Beschlag. Die zweite handlungstragende Dame des Clubs ist die Staatsanwältin Yuki Castellano, die ebenfalls zwei Probleme an der Backe hat: Aufgrund des (später wiederufenen) Geständnisses der Hure Junie Moon und viel zu weniger stichhaltiger Indizien versucht sie Junie Moon wegen des Mordes an jenem Politikersohn dingfest zu machen und ihre wacklige Anklage gegen die feministische Staranwältin L. Diana Davis zu verteidigen. Im Verlauf der Verhandlung lernt sie einem ebenso charmanten wie charismatischen Tatsachen- und Sensationsschriftsteller kennen, der Yuki nicht nur ins Bett kriegen möchte, sondern ausserdem seinen neuen Roman über diesen Fall aus ihrer Sicht schreiben möchte. Nach und nach kommt Yuki jedoch zu der Erkenntnis, dass dieser Schriftsteller selbst mehr als nur eine Leiche im Keller hat.
Die clubeigene Gerichtsmedizinerin sowie die Gerichtsreporterin des Vierergespanns sind diesmal eher nur in Nebenrollen tätig.
Lesen Sie weiter... ›
2 Kommentare War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen

Die neuesten Kundenrezensionen


Ähnliche Artikel finden