5 Angebote ab EUR 20,09

Ihren Artikel jetzt
eintauschen und bis zu EUR 9,15 Gutschein
erhalten.
Möchten Sie verkaufen? Bei Amazon verkaufen

Bild nicht verfügbar

Keine Abbildung vorhanden für
Farbe:
  • Der Artikel ist in folgender Variante leider nicht verfügbar
  • Keine Abbildung vorhanden
      

Die Reise zum Mittelpunkt der Erde


Erhältlich bei diesen Anbietern.
4 gebraucht ab EUR 20,09 1 Sammlerstück(e) ab EUR 39,00

LOVEFiLM DVD Verleih



Entdecken Sie jetzt den Hollywood-Shop mit aktuellen Kino-Blockbustern, Preis-Hits und Bestsellern. Jeden Monat neu: Attraktive DVD- & Blu-ray Aktionen und die besten TV-Serien.

Hinweise und Aktionen


Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?


Produktinformation

  • Darsteller: Pat Boone, James Mason, Arlene Dahl, Diane Baker, Thayer David
  • Regisseur(e): Henry Levin
  • Komponist: Bernard Herrmann
  • Künstler: Charles Brackett, Leo Tover, Walter Reisch
  • Format: Dolby, HiFi Sound, PAL
  • Sprache: Deutsch (Dolby Digital 2.0), Englisch (Dolby Digital 4.0), Französisch (Dolby Digital 2.0), Spanisch (Dolby Digital 2.0)
  • Untertitel: Niederländisch, Italienisch, Spanisch, Englisch, Französisch
  • Region: Region 2
  • Bildseitenformat: 16:9 - 1.77:1
  • Anzahl Disks: 1
  • FSK: Freigegeben ab 12 Jahren
  • Studio: Twentieth Century Fox
  • Erscheinungstermin: 9. Januar 2006
  • Produktionsjahr: 2003
  • Spieldauer: 124 Minuten
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 4.8 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (42 Kundenrezensionen)
  • ASIN: B000CCC0H2
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 67.259 in DVD & Blu-ray (Siehe Top 100 in DVD & Blu-ray)

Rezensionen

Kurzbeschreibung

Durch Zufall gelangt Professor Lindenbrook in den Besitz eines Schriftstückes, das über eine unglaubliche Expedition berichtet. Vor über 300 Jahren soll der Isländer Arne Saknussem zu einer Reise in das Innere der Erde aufgebrochen sein, von der er nie zurückkehrte. Völlig fasziniert organisiert Lindenbrook eine neue Expedition. Gemeinsam mit Student Alec, der Witwe Goetaborg, dem Isländer Hans und Ente Gertrud tritt er die abenteuerliche Reise zum Mittelpunkt der Erde an. Der Weg in das dunkle Unterwelt-Labyrinth birgt die unglaublichsten Gefahren und Geheimnisse. Eine davon ist eine zweite Forschergruppe, die sich auf der gleichen Mission befindet. -- Dieser Text bezieht sich auf eine vergriffene oder nicht verfügbare Ausgabe dieses Titels.

Amazon.de

Ein Briefbeschwerer aus Lava bringt Professor Sir Oliver Lindenbrook auf die Fährte einer 300 Jahre alten Expedition zum Mittelpunkt der Erde. Aufgeregt und voll von wissenschaftlichem Enthusiasmus vertraut er sich dem schwedischen Spezialisten Professor Goetaborg an, der jedoch die Gunst der Stunde nutzt und klammheimlich selbst aufbricht, um den Weg zum Erdinneren zu erforschen. Zusammen mit dem Studenten Alex, der sich anschickt, sein Schwiegersohn zu werden, und seiner Tochter Jenny folgt Sir Oliver dem schwedischen Professor nach Island, um ihn dort zur Rede zu stellen. Doch Alex und Sir Oliver kommen zu spät: Professor Goetaborg ist tot. Wer hat ihn vergiftet? Und was wird Goetaborgs Frau -- nun seine Witwe -- dazu sagen, die kurz darauf ebenfalls in Island eintrifft? Klar ist nur eins: Noch jemand sucht den Eingang zum Mittelpunkt der Erde -- und der schreckt vor keinen Mitteln zurück.

Henry Levins Verfilmung des Jules-Verne-Klassikers Reise zum Mittelpunkt der Erde ist schon lange selbst zum Klassiker avanciert -- und das vollkommen zu Recht! Zwar verändern Drehbuch und Regie zahlreiche Einzelheiten der Romanfassung und fügen der Dramaturgie wegen auch die eine oder andere Figur hinzu, aber andererseits kommt der Zuschauer dadurch auch in den Genuss von Getrud. Getrud begleitet die Expedition auf die Reise zum Mittelpunkt der Erde und ist nicht nur der heimliche Star des Ensembles, sondern auch eine Ente.

Selbstverständlich kokettiert die 1959 entstandene Verfilmung mit zahlreichen Kontinuitätsfehlern: Stets ausreichendes Licht, das zum Teil auch unter Wasser weiterleuchtet, eine stets korrekt frisierte Hauptdarstellerin (nein, nicht die Ente!) und ein Magnetismus, der auch Gold anzieht, sind allerdings absolut verzeihliche und charmant anmutende Ungereimtheiten, die den Filmgenuss in keiner Weise stören. Im Gegenteil, Die Reise zum Mittelpunkt der Erde ist ein wirkliches Highlight des fantastischen Films und sollte in keiner gut sortierten Filmbibliothek fehlen. --Mike Hillenbrand -- Dieser Text bezieht sich auf eine vergriffene oder nicht verfügbare Ausgabe dieses Titels.

Kundenrezensionen

4.8 von 5 Sternen

Die hilfreichsten Kundenrezensionen

30 von 32 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Bollo der Bär am 17. März 2006
Format: DVD
Im Jahre 1959 sorgte ein Film mit seinen unglaublichen Spezialeffekten für Aufsehen. Die Rede ist von "Die Reise zum Mittelpunkt der Erde". Nie zuvor sah man Riesenechsen, die so real wirkten wie in diesem Film von Henry Levin. Und diese Effekte können, so unglaublich es auch klingen mag, auch heute noch überzeugen, genauso wie die tolle Ausstattung. Und der Film selbst ist sowieso über jeden Zweifel erhaben, ist er doch ein echter Klassiker des Abenteuer-Genres. Professor Lindenbrook alias James Mason nimmt uns mit auf eine Expedition voller Gefahren. Wir folgen ihm und seiner Crew nach Island, von dort geht es unter die Erde, ins Reich der Riesenpilze und Dinosaurier. Das alles wird mit reichlich Action und Humor angereichert, so dass die zwei Stunden wie im Flug vergehen.
Jeder Science-Fiction-Fan sollte diesen Film gesehen haben. Ein Klassiker, der auch nach fast 50 Jahren nichts an Faszination verloren hat. Besitzer der Erstauflage sollten sich von dieser Neu-Veröffentlichung allerdings nicht täuschen lassen, denn hier hat sich technisch nichts getan, nur das Cover wurde ausgetauscht.
1 Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
7 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Martin Schmidl am 7. Dezember 2008
Format: DVD
die romane des franz. schriftstellers jules verne faszinierten damals und sie tun es auch heute noch - er war nicht umsonst einer der ganz großen vorreiter des science fiction genres - somit ist `s auch nicht weiter verwunderlich das eine stattliche anzahl seiner bücher den weg auf die große leinwand gefunden hat.
im jahre 1959 entstand unter der regie von henry levin ein ganz großer klassiker der filmgeschichte - "die reise zum mittelpunkt der erde".

ich habe den streifen bereits als jungspunt im tv gesehen und mußte feststellen : er begeistert mich auch 30 jahre später auf die gleiche art und weise.
mit viel viel liebe zum detail und einzigartigem charme wird hier eine klassische abenteuergeschichte erzählt die von der ersten bis zur letzten minute vortrefflich zu unterhalten vermag.
klar gibts haufenweise logiklöcher - angefangen bei der ständigen helligkeit unter der erde bis hin zum goldanziehendem magnetismus - aber das ist in meinen augen vollkommenst egal , denn der streifen hat einfach das gewisse etwas und gefällt auch trotz , oder gerade wegen dieser eher amüsanten ungereimtheiten.

nebst ente gertrud gibts da auch noch james mason als prof. lindenbrook und den isländischen zehnkämpfer peter ronson als blonden hans ,der im laufe des films genug gelegenheit bekommt seinen 1,94 m großen luxuskörper beeindruckend zur schau zu stellen.
die eigentlichen hauptdarsteller sind in meinen augen jedoch die phantastisch gestalteten szenenbilder , denen man den ideenreichtum und die kreativität ihrer macher zu jeder zeit ansieht.

fazit : einfach klasse !
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
35 von 38 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Ein Kunde am 23. Juli 2003
Format: DVD
Eine der schönsten Jules Verne Verfilmungen kommt endlich auf DVD heraus und....
erstmalig wirklich ungeschnitten und restauriert.
Jetzt kann man endlich wieder den original Titelvorspann genießen und einen Song
von Pat Boone, der ebenfalls der Zensur zum Opfer fiel.
Wunderbar restauriertes 16 : 9 Bild mit einem in der Originalfassung 4,0 Stereo Ton.
Der Deutsche Ton ist 2.0.
Schade, daß außer dem Trailer und einem sehr kurzen Bericht über die Restauration
keine weiteren Drehberichte drauf sind. Trotz allem gehört dieser Film in jede Sammlung
und bekommt von mir 5 Punkte.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
13 von 14 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Exciter30 am 13. Oktober 2008
Format: DVD
Wer hat als Kind nicht gebannt vor dem Fernseher gesessen wenn Abenteuerfilme wie eben dieser oder auch 20000 Meilen unter dem Meer liefen. Nun mit dem Medium DVD hat man endlich die Möglichkeit manche dieser Filmperlen in Top Qualität wieder zu sehen. Wie auch schon bei 2000 Meilen... so besticht auch dieser Jules Verne Klassiker durch eine sagenhaft gute Bildqualität wenn man vor allem das Alter des Films bedenkt.
Im schottischen Edinburgh erhält der bekannte Professor Oliver Lindenbrook von einem seiner Studenten einen Briefbeschwerer aus Lava zum Geschenk. In dem Gestein entdeckt er Hinweise auf den Wissenschaftler Arne Saknussen der vor über drei Jahrhunderten eine Expedition zum Mittelpunkt der Erde unternommen hat. Lindenbrook setzt sich mit dem schwedischen Kollegen Goetaborg in Verbindung und schickt diesem seine Erkenntnisse per Post. Dieser jedoch kommt Lindenbrook zuvor und organisiert selbst eine neue Expedition auf Island. Als Goetaborg jedoch unter mysteriösen Umständen ums Leben kommt erhält Lindenbrook von der Witwe des toten Kollegen die Genehmigung dessen Ausrüstung zu benutzen. Als Auflage muss er jedoch die Witwe mitnehmen auf seine Expedition. Zusammen mit Ihr, dem Isländer Hans, seinen Studenten Alec und der Gans Gertrud machen Sie sich auf den Weg um den Mittelpunkt der Erde zu erreichen. Dabei haben Sie eine Menge Hindernisse zu überwinden. Unter anderem treffen Sie auf Ihrem Weg einen Nachfahren des berühmten Arne Saknussen.

Die Effekte des Films sind vielleicht an manchen Stellen überholt, aber vieles wirkt auch heute noch orginell und sehr gut umgesetzt.
Lesen Sie weiter... ›
2 Kommentare War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen

Die neuesten Kundenrezensionen


Kunden diskutieren

Das Forum zu diesem Produkt
Diskussion Antworten Jüngster Beitrag
Noch keine Diskussionen

Fragen stellen, Meinungen austauschen, Einblicke gewinnen
Neue Diskussion starten
Thema:
Erster Beitrag:
Eingabe des Log-ins
 

Kundendiskussionen durchsuchen
Alle Amazon-Diskussionen durchsuchen