Die Reise ins Licht: METRO 2033-Universum-Roman und über 1,5 Millionen weitere Bücher verfügbar für Amazon Kindle. Erfahren Sie mehr
  • Alle Preisangaben inkl. MwSt.
Nur noch 19 auf Lager (mehr ist unterwegs).
Verkauf und Versand durch Amazon.
Geschenkverpackung verfügbar.
Menge:1
Die Reise ins Licht: METR... ist in Ihrem Einkaufwagen hinzugefügt worden
Gebraucht: Gut | Details
Verkauft von Warehouse Deals
Zustand: Gebraucht: Gut
Kommentar: Gelesene Ausgabe in gutem, sauberen Zustand. Seiten und Einband sind intakt (ebenfalls der Schutzumschlag, falls vorhanden). Buchrücken darf Gebrauchsspuren aufweisen. Notizen oder Unterstreichungen in begrenztem Ausmaß sowie Bibliotheksstempel sind zumutbar. Amazon-Kundenservice und Rücknahmegarantie (bis zu 30 Tagen) bei jedem Kauf.
Ihren Artikel jetzt
eintauschen und
EUR 4,20 Gutschein erhalten.
Möchten Sie verkaufen?
Zur Rückseite klappen Zur Vorderseite klappen
Anhören Wird wiedergegeben... Angehalten   Sie hören eine Probe der Audible-Audioausgabe.
Weitere Informationen
Alle 2 Bilder anzeigen

Die Reise ins Licht: METRO 2033-Universum-Roman Broschiert – 9. Mai 2011


Alle 2 Formate und Ausgaben anzeigen Andere Formate und Ausgaben ausblenden
Amazon-Preis Neu ab Gebraucht ab
Kindle Edition
"Bitte wiederholen"
Broschiert
"Bitte wiederholen"
EUR 14,00
EUR 14,00 EUR 7,52
68 neu ab EUR 14,00 9 gebraucht ab EUR 7,52
EUR 14,00 Kostenlose Lieferung. Nur noch 19 auf Lager (mehr ist unterwegs). Verkauf und Versand durch Amazon. Geschenkverpackung verfügbar.

Hinweise und Aktionen

  • Erstmals digital erhältlich: Star Wars Episode 1-6 und umfangreiches Bonusmaterial in Star Wars - Die digitale Filmkollektion.

  • Reduzierte Bestseller und Neuheiten: Entdecken Sie unsere vielseitige Auswahl an reduzierten Hörbüchern und englischen Büchern. Klicken Sie hier, um direkt zur Aktion zu gelangen.


Wird oft zusammen gekauft

Die Reise ins Licht: METRO 2033-Universum-Roman + Die Reise in die Dunkelheit: METRO 2033-Universum-Roman + Hinter dem Horizont: Metro 2033-Universum-Roman
Preis für alle drei: EUR 43,98

Die ausgewählten Artikel zusammen kaufen
Jeder kann Kindle Bücher lesen — selbst ohne ein Kindle-Gerät — mit der KOSTENFREIEN Kindle App für Smartphones, Tablets und Computer.


Produktinformation

  • Broschiert: 384 Seiten
  • Verlag: Heyne Verlag (9. Mai 2011)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3453528549
  • ISBN-13: 978-3453528543
  • Originaltitel: Metro-Universe: Towards the Light
  • Größe und/oder Gewicht: 13,7 x 3,5 x 20,8 cm
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 4.0 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (53 Kundenrezensionen)
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 121.877 in Bücher (Siehe Top 100 in Bücher)

Mehr über den Autor

Entdecken Sie Bücher, lesen Sie über Autoren und mehr

Produktbeschreibungen

Über den Autor und weitere Mitwirkende

Andrej Djakow, 1978 geboren, lebt in St. Petersburg und interessiert sich schon seit seiner Kindheit für fantastische Litaeratur. Er arbeitet als Auditor für Qualitätsmanagement und ist einer der erfolgreichsten und beliebtesten Autoren des „Metro 2033“-Universum.

Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?


In diesem Buch (Mehr dazu)
Ausgewählte Seiten ansehen
Buchdeckel | Copyright | Inhaltsverzeichnis | Auszug
Hier reinlesen und suchen:

Kundenrezensionen

Die hilfreichsten Kundenrezensionen

7 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Emma Seidel am 4. Januar 2015
Format: Broschiert
Das Buch in wenigen Worten: Starkes Buch, besser hätte es Glukhovsky auch nicht gemacht
Empfehlenswerte vergleichbare Bücher: Metro 2033, Der Tag der Opritschniks, Das Haus Komarow

"Die Reise ins Licht" ist, wenn ich nicht ganz falsch liegen sollte, der erste auf Deutsch erschienene Roman, der im Metro-2033-Universum spielt, der nicht von Dmitry Glukhovsky selbst geschrieben worden ist, der das Endzeit-Szenario entwickelt hat. Wenn ich falsch liegen sollte, ist das aber auch nicht weiter schlimm, denn die Bücher der unterschiedlichen Autoren erzählen keine zusammenhängende Handlung, sondern sind in sich abgeschlossen und können dadurch losgelöst voneinander gelesen werden und in beliebiger Reihenfolge. "Die Reise ins Licht" ist der Beginn einer eigenen kleinen Trilogie von Andrej Djakow, die später mit "Die Reise in die Dunkelheit" und "Hinter dem Horizont" fortgesetzt wurde.

Zuerst einmal eine Erklärung, was das Metro-2033-Universum überhaupt ist, falls es jemand noch nicht mitbekommen haben sollte. Nachdem es in der Welt einen Atomkrieg gegeben hat, ist die Oberfläche verstrahlt und alles ist zerstört. So auch Moskau, das in Schutt und Asche liegt und zu einer Geisterstadt verkommen ist, in der jetzt Monster, Mutanten usw. hausen.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
29 von 33 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Maxim am 7. Mai 2011
Format: Broschiert Verifizierter Kauf
Die Metro Bücher und Spiele haben nicht nur in Russland schon längst Kultstatus erlangt. Inzwischen gibt es eine ganze Serie deren Geschichten sich im Metro Universum abspielen. Verschiedene Autoren haben die Idee aufgegriffen und ausgebaut. Nicht nur in Moskau konnten einige Menschen den Nuklearen Holocaust überleben. So gibt es auch Überlebende in anderen Orten dieser Welt.
Das METRO 2033-Universum wird in diesem Roman durch eine Geschichte aus St. Petersburg erweitert. Ob es mal noch eine Fortsetzung von Glukhovsky geben wird, wer weiß? Aber ehrlich gesagt ist es mir egal wer die Geschichten schreibt, Hauptsache sie sind gelungen. Die Reise ins Licht" ist eine spannende Abenteuergeschichte geworden welche sich hauptsächlich an der Oberfläche abspielt.
Kritisch anmerken könnte man das nicht immer alles logisch zusammen passt. Es gibt sicherlich die eine oder andere Ungereimtheit. Doch ist der Roman weder ein Tatsachenbericht noch eine Reisebeschreibung, sondern Fiction/Fantasy. Und solange das ganze nicht albern oder dümmlich daher kommt, kann man über Kleinigkeiten hinweg sehen. Bemängeln könnte man auch das die Erzählung nicht länger ist und daher Beschreibungen und Dialoge zu kurz kommen. Aber genau das war ja der Vorwurf an M34, zu wenig Action, zu wenig Tempo. Auch bei Djakow gibt es einige nachdenkliche Momente, doch sind diese eher kurz gefasst. Die Geschichte wird zügig erzählt, der Autor hält sich nicht mit Nebensächlichkeiten auf. Das Buch selbst ist in einem flüssigen Erzählstil geschrieben, es lässt sich daher problemlos lesen. Die Beschreibung der Zerstörten Oberflache ist dem Autor gelungen, man kann sich gut in die beschriebenen Szenen hineinversetzen.
Lesen Sie weiter... ›
4 Kommentare War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
9 von 12 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Patrick Gelhausen am 3. September 2011
Format: Broschiert
Als bekennender Fan von Endzeit-Romanen musste ich natürlich früher oder später an die Metro2033-Reihe gelangen. Wer es nicht kennt, die Prämisse der Metro-Reihe ist schnell erzählt: Ein verheerender Atomkrieg radiert die Zivilisation wie wir sie kennen aus und treibt die wenigen Überlebenden in die U-Bahn-Schächte der Großstadt-Metros - dort haben sich über die Jahre hinweg verschiedene, rivalisierende Gesellschaften und Ökonomien entwickelt.

Während der erste Roman mit diesem frischen Setting und seiner düsteren, beklemmenden Atmosphäre bei den Lesern und mir für reichlich Spannung und Gruselei gesorgt hat, war die Fortsetzung "Metro 2034" aus meiner Sicht leider höchstens noch durchschnittlich. Trotzdem: Die Franchise hat in meinen Augen so viel Potential, dass ich ohne großes Grübeln noch mal einen Blick riskieren wollte. (Kurzfazit am Schluss)

Nun halte ich mit "Die Reise ins Licht" einen Spinoff-Roman der Serie in den Händen. Es handelt sich um das Erstlingswerk des Autors Andrej Djarkow. Der hat das Setting direkt mal von Moskau in die Metro von St. Petersburg verlegt. Ein kluger Schachzug, um nicht mit vorher geschaffenen Tatsachen des "Metro-Vaters" Dmitri Gluchowski zu kollidieren. So kann Djarkow seine eigenes "kleines" Universum in der großen Metro-Welt schaffen. Und das gelingt ihm recht gut.
Ein Grund dafür ist, dass er schon früh Redundanzen vermeidet und die Metro hinter sich lässt und Neuland erkundet: Der größte Teil des Romans findet an der in den vorherigen Romanen nur sehr spärlich thematisierten Oberfläche statt. Die Geschichte dreht sich um den Waisenjungen Gleb und den Stalker (=Oberflächen-Abenteurer) Taran.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen

Die neuesten Kundenrezensionen


Ähnliche Artikel finden