Jetzt eintauschen
und EUR 0,10 Gutschein erhalten
Eintausch
Möchten Sie verkaufen? Hier verkaufen
Der Artikel ist in folgender Variante leider nicht verfügbar
Keine Abbildung vorhanden für
Farbe:
Keine Abbildung vorhanden

 
Den Verlag informieren!
Ich möchte dieses Buch auf dem Kindle lesen.

Sie haben keinen Kindle? Hier kaufen oder eine gratis Kindle Lese-App herunterladen.

Die Reinheit des Mörders [Gebundene Ausgabe]

Amélie Nothomb
3.9 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (19 Kundenrezensionen)

Erhältlich bei diesen Anbietern.


Weitere Ausgaben

Amazon-Preis Neu ab Gebraucht ab
Gebundene Ausgabe --  
Taschenbuch EUR 9,90  

Kunden, die diesen Artikel angesehen haben, haben auch angesehen


Produktinformation

  • Gebundene Ausgabe: 217 Seiten
  • Verlag: Diogenes (1993)
  • ISBN-10: 3257060092
  • ISBN-13: 978-3257060096
  • Größe und/oder Gewicht: 18,2 x 11,6 x 1,8 cm
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 3.9 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (19 Kundenrezensionen)
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 745.211 in Bücher (Siehe Top 100 in Bücher)

Mehr über den Autor

Entdecken Sie Bücher, lesen Sie über Autoren und mehr

Produktbeschreibungen

Über den Autor und weitere Mitwirkende

Amélie Nothomb, 1967 in Kobe geboren, hat ihre Kindheit und Jugend als Tochter eines belgischen Diplomaten in Japan und China verbracht. Nach Abschluß ihres Philologiestudiums hat sie beschlossen, sich ganz dem Schreiben zu widmen. Sie lebt in Brüssel. Die Autorin schreibt, seit sie siebzehn ist. -- Dieser Text bezieht sich auf eine andere Ausgabe: Taschenbuch .

Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?


Eine digitale Version dieses Buchs im Kindle-Shop verkaufen

Wenn Sie ein Verleger oder Autor sind und die digitalen Rechte an einem Buch haben, können Sie die digitale Version des Buchs in unserem Kindle-Shop verkaufen. Weitere Informationen

Kundenrezensionen

Die hilfreichsten Kundenrezensionen
3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Ein wahrer Lesegenuss 27. Juni 2012
Von Slitch
Format:Gebundene Ausgabe|Verifizierter Kauf
Die Renheit des Mörders ist eines meiner absoluten Lieblingsgeschichten. In dem Buch geht es um einen alten Schriftsteller, der nur noch zwei Monate zu leben hat. Kurz vor seinem Tod beschließt er ein letztes Interview zu geben. Daraufhin wird er von mehreren Journalisten aufgesucht, die er jedoch auf groteske Weise alle in die Flucht schlägt. Nur eine Frau schafft es seine Mauer zu durchbrechen. Paradoxerweise, denn mit Frauen kann Prétextat Tach doch eigentlich gar nichts anfangen.

Der Roman ist eine Hommage an den Ekel und an die Liebe. Eine Kombination, wie sie nur aus der Feder der Amélie Nothomb entstehen kann. Es ist ein Krimi, der noch überraschen kann und die Grenzen zwischen Opfer und Täter auf wundersame Weise verschwimmen lässt.
War diese Rezension für Sie hilfreich?
2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Großartig! 1. September 2012
Format:Taschenbuch
Eine großartige Geschichte, wenn man es denn so nennen kann. Amélie Nothombs Bücher sind eher Unterhaltungen, ähnlich wie in einem Drehbuch, so dass man genau aufpassen muss, wer gerade das Wort hat. Diese Geschichte ist bösartig, erstaunlich, intelligent und arg skurril. Sie versteht es, besonders in diesem Buch, eine intelligente, anregende Unterhaltung aufzuschreiben bei der man sich selbst manchmal nicht mehr sicher ist, ob man ihr noch folgen kann. Ich selbst lese sehr viel, musste aber des Öfteren ein Fremdwörterbuch zu rate ziehen, da mir bestimmte Wörter einfach nicht geläufig waren. Menschen, die sich also eher zu einfacher Literatur mit dahinplätscherndem Unterhaltungswert hingezogen fühlen, sollten von Amélie Nothomb besser die Finger lassen.

Teilweise war ich angeekelt, aber dennoch konnte ich das Buch nicht aus der Hand legen, denn ich liebe Literatur, die man nicht gleich auf Anhieb versteht und die einen provoziert. Ein großartiges Buch weit ab von gewöhnlicher Literatur.
War diese Rezension für Sie hilfreich?
4 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
Von Ein Kunde
Format:Taschenbuch
Dieses Buch ist anders als der Titel verspricht. Es handelt sich keineswegs nur um eine Mordgeschichte, sondern es ist auch eine excellent geschriebene Abrechnung mit dem Journalismus und der Welt der Literaten. Der Leser wird außerdem mit einem verbalen Schlagabtausch über die Liebe, die Frauen und dem Sinn des Lebens etc.konfrontiert. Die Schilderung der Charaktere ist der Autorin hervorragend gelungen. Im großen und ganzen ein sehr lesenswertes Buch.
War diese Rezension für Sie hilfreich?
8 von 11 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
Von Ein Kunde
Format:Taschenbuch
Der Leser wird durch die verbalen Duelle und den schlagkräftigen Dialogen in dem Buch regelrecht in das Geschehen reingerissen und befindet sich inmitten des Interviews einer modernen Journalistin und einem frauenfeindlichen, vom Leben zermürbten alten Schriftsteller. Ein überaus gelungenes Buch, dass viele Themen, wie den Sinn des Lebens, anreißt und durch die verbalen Duelle äußerst spannend zum Lesen ist.
War diese Rezension für Sie hilfreich?
3.0 von 5 Sternen 2 reine Mörder oder nur 1 reines Opfer ? 13. September 2010
Format:Taschenbuch
Wie fast alle Bücher von A. Nothomb auch diesmal wieder ein Dialog, eindeutig ihre Stärke.
Interessant die Äußerungen des alten Schriftstellers zur Frau. Mich würde interessieren, was passiert wäre, wenn dass ein Mann geschrieben hätte und nicht eine Frau. Dann wäre das Buch sicherlich ganz anders bewertet worden. Es hängt dann doch davon ab, wer was schreibt (schreiben darf?)
Schön auch das Spiel zwischen der Schönheit der Tat und der damaligen Personen und dem jetzigen körperlichen Zustand des Mörders (und seiner Mörderin). Wünsche wir ihr, dass sie nicht in die gleichen Fussstapfen tritt - zumindest äußerlich.

Im letzten Teil hat der Roman eine kleine Länge von ca. 10 Seiten, ansonsten wird man nicht enttäuscht sein, wenn man Nothomb-Bücher mag.
War diese Rezension für Sie hilfreich?
2 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Spannend wie ein Krimi! 23. Januar 2008
Format:Taschenbuch
Spannend, witzig, geistreich, frech - so denkt und schreibt nur Amelie Nothomb. Es ist das zweite Buch nach Kosmetik des Bösen, das ich von ihr gelesen habe und das mich vollkommen fasziniert hat. Wer Spaß an anspruchsvollen Dialogen hat, sollte dieses Buch unbedingt lesen!
War diese Rezension für Sie hilfreich?
4 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Brennheiß oder lauwarm 5. August 2007
Format:Taschenbuch
Ich habe diese Buch geliebt. Es hat mich mitgerissen, fasziniert und in seinen Bann gezogen. Ich glaube, es ist eines jeder Bücher, die einen voll und ganz in Besitz nehmen und dann aber auf ganzer Linie entschädigen und bereichern.
Ist man der falsche Lesertyp für dieses Buch muss es wohl eher zäh sein. Jedes Buch hat seinen Leser. Sollte man einer davon sein, läßt sich an Hand dieses Buches die Sinnhaftigkeit der Literatur verstehen. Ein versuch lohnt sich also zweifelsohne. Mit Sicherheit wird nicht ein jeder "Sein Buch" darin finden, aber die Möglichkeit besteht.
War diese Rezension für Sie hilfreich?
4 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Intellektuelles Wortgefecht mit groteskem Ende 21. Mai 2001
Von Ein Kunde
Format:Taschenbuch
Ein faszinierender, wortgewaltiger Dialog zwischen einem schwerkranken dreiundachzigjährigen Literaturnobelpreisträger und einer jungen intelligenten Journalistin, die ihm als einzige verbal gewachsen ist. Ihr gelingt es, dem fanatischen Frauenhasser und Nihilisten ein lange gehütetes Geheimnis, welches sein gesamtes Leben geprägt hat,zu entlocken. Eine groteske Satire über die Macht des Wortes.
War diese Rezension für Sie hilfreich?
Die neuesten Kundenrezensionen
1.0 von 5 Sternen Spezielle Prosa
Nach "Quecksilber" mein zweiter Versuch, Gefallen an Amélie Nothombs Werk zu finden: vergebens. Lesen Sie weiter...
Vor 21 Monaten von GSR veröffentlicht
5.0 von 5 Sternen Geistreich und erstaunlich erzählt
Ich schließe mich dem 'L'Express' gerne an, der 'Die Reinheit des Mörders' als erstaunlichen Roman bezeichnet. Lesen Sie weiter...
Veröffentlicht am 8. Mai 2012 von tini paulini
5.0 von 5 Sternen Wokelig
Nach dem Buch hatte ich ein sehr seltsames Gefühl. Es war eine Mischung aus "Wow - was für ein Buch" und einem gewissen Gefühl von... "Ekel". Lesen Sie weiter...
Am 2. November 2004 veröffentlicht
3.0 von 5 Sternen Stilistisch zwar sehr schön....
...aber eigentlich hatte ich mir mehr von diesem Buch versprochen. Vielleicht liegt es an der Übersetzung??? - ich kenne das französiche Original leider nicht... Lesen Sie weiter...
Am 8. März 2003 veröffentlicht
1.0 von 5 Sternen kommunikation hin oder her
ich kann leider die meinung der anderen rezensenten nicht teilen. das buch ist zwar gut aufgebaut und die hauptakteure liefern sich in der tat einen verbalen schlagabtausch. Lesen Sie weiter...
Am 29. Januar 2003 veröffentlicht
5.0 von 5 Sternen Witzig-spritzig und lehrreich
Ein 83jähriger Literaturnobelpreisträger hat noch zwei Monate zu leben, er gewährt einigen Journalisten erstmals eine Audienz, damit die Welt nochmals von ihm... Lesen Sie weiter...
Veröffentlicht am 5. Januar 2003 von "lindenhof"
4.0 von 5 Sternen Ein interessanter Einblick in die Kunst der Kommunikation
Anfangs ist es schwer dieses Buch nicht einfach wieder wegzulegen, aber nach längerem Lesen, besonders mit dem Auftritt der Journalistin, kann man es nicht mehr aus der Hand... Lesen Sie weiter...
Am 28. Mai 2001 veröffentlicht
Kundenrezensionen suchen
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen

Kunden diskutieren

Das Forum zu diesem Produkt
Diskussion Antworten Jüngster Beitrag
Noch keine Diskussionen

Fragen stellen, Meinungen austauschen, Einblicke gewinnen
Neue Diskussion starten
Thema:
Erster Beitrag:
Eingabe des Log-ins
 

Kundendiskussionen durchsuchen
Alle Amazon-Diskussionen durchsuchen
   


Ähnliche Artikel finden


Ihr Kommentar