Jetzt eintauschen
und EUR 0,10 Gutschein erhalten
Eintausch
Möchten Sie verkaufen? Hier verkaufen
Der Artikel ist in folgender Variante leider nicht verfügbar
Keine Abbildung vorhanden für
Farbe:
Keine Abbildung vorhanden

 
Den Verlag informieren!
Ich möchte dieses Buch auf dem Kindle lesen.

Sie haben keinen Kindle? Hier kaufen oder eine gratis Kindle Lese-App herunterladen.

Die Rache der Baumeister [Taschenbuch]

Milos Urban , Eva Profousová , Beate Smandek
4.3 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (3 Kundenrezensionen)

Erhältlich bei diesen Anbietern.



Hinweise und Aktionen

  • Amazon Trade-In: Tauschen Sie Ihre gebrauchten Bücher gegen einen Amazon.de Gutschein ein - wir übernehmen die Versandkosten. Jetzt eintauschen



Produktinformation

  • Taschenbuch: 384 Seiten
  • Verlag: Rowohlt Tb. (2003)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3499233428
  • ISBN-13: 978-3499233425
  • Größe und/oder Gewicht: 19,4 x 11,6 x 2,8 cm
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 4.3 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (3 Kundenrezensionen)
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 511.315 in Bücher (Siehe Top 100 in Bücher)

Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?


Eine digitale Version dieses Buchs im Kindle-Shop verkaufen

Wenn Sie ein Verleger oder Autor sind und die digitalen Rechte an einem Buch haben, können Sie die digitale Version des Buchs in unserem Kindle-Shop verkaufen. Weitere Informationen

Kundenrezensionen

4 Sterne
0
2 Sterne
0
1 Sterne
0
4.3 von 5 Sternen
4.3 von 5 Sternen
Die hilfreichsten Kundenrezensionen
6 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Mehr als nur Krimi 11. August 2003
Einem Kenner der Stadt Prag offenbaren sich neue Blickwinkel auf ein bekanntes Gesicht. Jedoch auch dem völlig ortsfremden wird ein interessanter Aspekt der faszinierenden alten Stadt vorgeführt, unterstützt durch einen Stadtplanauszug, der die Handlungsorte umfasst.
Der Untertitel dieses Buchs "Ein Kriminalromen aus Prag" charakterisiert es nur sehr oberflächlich. Eine Reihe weiterer interessanter Aspekte verhilft diesem Roman zu seiner großen Faszination. So könnte man ihn u.a. auch als historischen Roman bezeichnen, allerdings ganz unorthodox aus der Projektion der Vergangenheit in die Gegenwart dargestellt, in der die Handlung spielt. Dabei hat sich der Autor offensichtlich große Mühe gegeben, sich intensiv in die geschichtlich relevanten Ereignisse und Entwicklungen einzuarbeiten. Und nicht zuletzt wird der Roman, neben dem schummrigen Zwielicht der dunklen geschichtlichen Hintergründe, durch eine Prise Mystifizismus gewürzt. Aber eben nur eine Prise, die gerade so die realisitisch geprägte Gegenwart etwas kitzelt, und nicht die Ausmaße der mystisch-okkulten Romane Gustav Meyrink's annimmt.
Interessant ist in diesem Zusammenhang vielleicht auch noch der Originaltitel, der im Tschechischen "Sedmikostelí. Gotický román z Prahy" lautet, was soviel wie "Siebenkirchen. Ein gotischer Roman aus Prag" bedeutet. Der Schwerpunkt, wie er im Titel gesetzt wird, mag sich in den beiden Versionen vielleicht unterscheiden, das tut jedoch der guten und sauberen Übersetzung keinen Abbruch. Und nicht zuletzt ist dieser Roman, wie zuvor schon beschrieben, so vielseitig, dass sich einfach nicht alle Aspekte in den Titel packen lassen.
Lesen Sie weiter... ›
War diese Rezension für Sie hilfreich?
3 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Eigentlich Rache an den neuzeitlichen Baumeistern 10. Februar 2003
Von Ewald Judt HALL OF FAME REZENSENT
"Die Rache der Baumeister" (rororo 23342 - "Sedmikosteli. Goticky roman z Praha", 1999) von Milos Urban ist nicht, wie es der deutsche Untertitel vorgibt, "ein Kriminalroman aus Prag". Es ist vielmehr ein Schauerroman oder ein Fantasyroman im ins Heute verpflanzte mittelalterliche Prag. Kvetoslav Svach, die am Stoff des Buches schwer tragende Hauptfigur ist ein Provinzler, der Prag, die Stadt mit ihren wunderbaren Bauten lieben lernt, sein Studium der Geschichte abgebrochen hat und als Polizist, der in der Neustadt tätig war, gefeuert wurde, weil er den Mord an einer bedrohten, für Bauplanung/Baudurchführung verantwortlichen Beamtin nicht verhindern konnte. In der Folge stößt er in der von ihm geliebten Neustadt - in unterschiedlicher Funktion - von einem Mord auf den anderen. Einer der einen Mordanschlag - er wurde verkehrt im Glockenturm von St. Apollinaris aufgehängt - überlebt hat, engagiert ihn als Leibwächter. Ein reicher ehem. Adeliger, Matthias von Lübeck, der nach einem langen Exil im Ausland nun wieder in sein Heimatland zurückgekehrt ist und sich für die gotischen "Siebenkirchen" (obwohl Kvetoslav Svach nur sechs kennt) in der Neustadt stark macht, stützt sich auf ihn als Berater was die Kirchengeschichte betrifft, wo es nicht nur um Fakten, sondern auch um seine Visionen zur Geschichte dieser Gebäude geht. Und schließlich holt ihn der Polizeichef wieder in den Dienst zurück, da er die einzige plausible Theorie zu den Morden entwickelt hat. Demgemäß hängen alle Morde mit der mittelalterlichen Architektur Prags und ihrer Zerstörung zusammen. Im Rahmen seiner Recherchen lernt der Leser die Neustadt Prags und ihrer Architektur so gut kennen, daß man sich darin bald zu Hause fühlt. Lesen Sie weiter... ›
War diese Rezension für Sie hilfreich?
1 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Spannung und große Literatur 20. Januar 2007
Von Krakchris
Urbans Roman ist für mich eine der nicht ganz häufigen absolut gelungenen Versuche, Elemente von Kriminal- und auch Horrorroman mit höchsten literarischen Ansprüchen zu verbinden. Die Handlung, durchmischt mit historischen und architekturgeschichtlichen Strängen, nimmt absolut gefangen. Gleichzeitig ist das Buch tatsächlich eine Art Reiseführer zu verschiedenen weniger bekannten Sehenswürdigkeiten der tschechischen Metropole - so hat ein Slavistisches Seminar eine Prag-Exkursion auf den Spuren von Kvetoslav Svach durchgeführt.

Der von meinem Vorrezensenten erwähnte Originaluntertitel "Gotischer Roman aus Prag" trifft im übrigen in der Tat das Genre des Buchs sehr viel besser als die in der deutschen Ausgabe gewählte Bezeichnung Kriminalroman. Und wenn schon vom tschechischen Original die Rede ist - die tschechischen Ausgaben von Urbans Romanen sind wahre Perlen der bibliophilen Buchgestaltung. Schade, dass sich der deutsche Verlag nicht davon hat inspirieren lassen. Und außerdem: in der deutschen Übersetzung ist ein ganzes Kapitel herausgeschnitten! Das mag den Vorteil haben, dass man etwas länger im Unklaren bleibt, was es mit Kvetoslavs Visionen auf sich hat - ist aber für mich trotzdem ein eher ärgerlicher Eingriff in das Originalkunstwerk.
War diese Rezension für Sie hilfreich?
Kundenrezensionen suchen
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen

Kunden diskutieren

Das Forum zu diesem Produkt
Diskussion Antworten Jüngster Beitrag
Noch keine Diskussionen

Fragen stellen, Meinungen austauschen, Einblicke gewinnen
Neue Diskussion starten
Thema:
Erster Beitrag:
Eingabe des Log-ins
 

Kundendiskussionen durchsuchen
Alle Amazon-Diskussionen durchsuchen
   


Ähnliche Artikel finden


Ihr Kommentar