Gebraucht kaufen
EUR 5,12
Gebraucht: Gut | Details
Verkauft von Warehouse Deals
Zustand: Gebraucht: Gut
Kommentar: Gelesene Ausgabe in gutem, sauberen Zustand. Seiten und Einband sind intakt (ebenfalls der Schutzumschlag, falls vorhanden). Buchrücken darf Gebrauchsspuren aufweisen. Notizen oder Unterstreichungen in begrenztem Ausmaß sowie Bibliotheksstempel sind zumutbar. Amazon-Kundenservice und Rücknahmegarantie (bis zu 30 Tagen) bei jedem Kauf.
Ihren Artikel jetzt
eintauschen und
EUR 0,10 Gutschein erhalten.
Möchten Sie verkaufen?
Zur Rückseite klappen Zur Vorderseite klappen
Anhören Wird wiedergegeben... Angehalten   Sie hören eine Probe der Audible-Audioausgabe.
Weitere Informationen
Dieses Bild anzeigen

Die Prophezeiung der Schwestern Audio-CD – Gekürzte Ausgabe, Audiobook


Alle 6 Formate und Ausgaben anzeigen Andere Formate und Ausgaben ausblenden
Amazon-Preis Neu ab Gebraucht ab
Audio-CD, Gekürzte Ausgabe, Audiobook
"Bitte wiederholen"
EUR 2,99 EUR 2,95
3 neu ab EUR 2,99 5 gebraucht ab EUR 2,95

Hinweise und Aktionen

  • Großer Hörbuch-Winter: Entdecken Sie bis zum 31. Dezember unser buntes Angebot an reduzierten Hörbüchern und sparen Sie bei den Weihnachtseinkäufen. Klicken Sie hier, um direkt zur Aktion zu gelangen.

Jeder kann Kindle Bücher lesen — selbst ohne ein Kindle-Gerät — mit der KOSTENFREIEN Kindle App für Smartphones, Tablets und Computer.


Produktinformation

  • Audio CD
  • Verlag: cbj audio; Auflage: gekürzte Lesung (3. August 2009)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3837101193
  • ISBN-13: 978-3837101195
  • Vom Hersteller empfohlenes Alter: 12 - 15 Jahre
  • Größe und/oder Gewicht: 14,2 x 12,4 x 2,4 cm
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 3.6 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (49 Kundenrezensionen)
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 414.664 in Bücher (Siehe Top 100 in Bücher)

Mehr über den Autor

Michelle Zink ist im Süden Kaliforniens aufgewachsen und lebt mit ihrer Familie in New York. Schon immer hat es sie fasziniert, alte Legenden und Erzählungen zu hinterfragen und weiterzuspinnen. Bisweilen entstanden daraus ganz eigene, neue Stoffe - und so kam ihr auch die Idee zur »Prophezeiung der Schwestern.«

Produktbeschreibungen

Amazon.de

Merkwürdige Dinge ereignen sich im Winter 1890 nach dem mysteriösen Tod des Vaters von Lia und Alice: Auf Lias Handgelenk erblüht ein rätselhaftes Zeichen, welches sie intuitiv vor ihrer Zwillingsschwester verbirgt, die gleichfalls ein Geheimnis hütet und nachts spiritistische Zeremonien abhält. Als Lia das „Librum Maleficii et Disordinae“ – sinngemäß das „Buch des Bösen und des Chaos“ – entdeckt, erfährt sie, dass der Grund für all die Geschehnisse eine Jahrtausende alte Prophezeiung ist. Und spätestens ab diesem Punkt lässt einen Susanne Zinks „moderne Gothic Novel“ nicht mehr los!

Engel nahmen sich einst Menschenfrauen zu Geliebten. Darunter „zwei Schwestern, die eine der Wächter, die andere das Tor. Die eine Hüterin des Friedens, die andere Hexenkraft für Hingabe eintauschend.“ Zur Strafe für diesen Tausch wurden Engel und Frauen aus dem Himmel ausgestoßen. Seither mussten sich nachfolgende Zwillingsschwestern ihrer Bestimmung als Tor oder Wächter fügen – nun auch Lia und Alice. Ausgerechnet der gutherzigen Lia fällt jedoch die Rolle des Tors zu, durch das der gefallene Racheengel Samael mit einem Heer bösartiger verlorener Seelen in die irdische Welt zurückgelangen kann. Statt Lia vor den Versuchungen Samaels zu behüten, verbündet sich Alice trotz ihrer Rolle als Wächter mit dem Bösen und wird zur gefährlichen Gegenspielerin ihrer Schwester...

Wie in John Miltons epischem Gedicht Das verlorene Paradies, so tauchen auch hier vor dem inneren Auge des Lesers dramatische Bilder kämpfender Engelsheere auf. Düstere Gemälde des 18. und 19. Jahrhunderts – allen voran Johann Heinrich Füsslis „Der Nachtmahr“ oder Franz von Stucks „Die Sünde“ – wirken ebenso wie Inspirationsquellen für Susanne Zinks Die Prophezeiung der Schwestern: Sie zeigen in Albträumen gefangene, verführerisch hingestreckte und diabolische Frauenfiguren, die man leicht durch Alice oder Lia ersetzen könnte. Fast bedauerlich, dass nicht eines jener Bilder das Buchcover ziert. Ein fantastisch schauriges, aufregendes Debüt, auf dessen Fortsetzung sicher viele mit Spannung entgegensehen werden. -- Fenja Wambold -- Dieser Text bezieht sich auf eine andere Ausgabe: Gebundene Ausgabe .

Pressestimmen

"Autorin Michelle Zink ist ein faszinierendes und mit emotionaler Wucht erzählendes Romandebüt gelungen, das auf einzigartige Weise romantische und klassische Fantasy-Elemente miteinander verbindet und bis zum Ende fesselt." (www.buchaktuell.de)

Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?


In diesem Buch (Mehr dazu)
Nach einer anderen Ausgabe dieses Buches suchen.
Ausgewählte Seiten ansehen
Buchdeckel | Copyright | Auszug
Hier reinlesen und suchen:

Kundenrezensionen

Die hilfreichsten Kundenrezensionen

16 von 17 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Din am 13. Dezember 2009
Format: Gebundene Ausgabe
Der Klappentext klang für mich sehr interessant und vielversprechend, daher kaufte ich mir ohne Bedenken Michelle Zinks Erstlingswerk. Im ganzen betrachtet ist das Buch auch mal etwas Neues, die Geschichte interessant und das Ende scheint vielversprechend. Lediglich die Umsetzung hat mir persönlich nicht sonderlich gefallen.

Doch zunächst zum Inhalt: Der Titel verrät schon vieles über die Story. Das Buch handelt von einer Prophezeiung deren Erfüllung das Ende der Welt bedeuten würde und die Herrschaft des absolutem Bösen: des Teufels.
Mittelpunkt der Prophezeiung sind die Zwillingsschwestern Amalia und Alice, welche die eine dem Bösem ein Ende bereiten will, die andere jedoch sich auf die dunkle Seite begibt. Somit wird aus den Schwestern erbitterte Rivalinnen, die um die Zukunft der Welt kämpfen.

Der Beginn der Geschichte war zunächst sehr spannend und mitreißend. Amalia genannt Lia entdeckt eines Tages ein seltsames Zeichen an ihrem Handgelenk und deckt Schritt für Schritt die Prophezeiung auf, an der sie beteiligt ist, schlimmer noch die ihr ganzes Schicksal bestimmen wird. Die Geschichte ist aus der Ich-Perspektive dieser einen Zwillingsschwester. Von Alice erfahren wir nur über Lia, die zur Hauptperson des Ganzen wird. Ich empfand dies als etwas schade, da ich es interessant gefunden hätte beide Sichten kennen zulernen. Im Titel steht zwar Schwestern, doch geht es in diesem Buch mehr nur um eine Schwester.

Zu Beginn war ich noch mit vollem Eifer dabei, doch nach und nach verliert sich die Spannung und Faszination.
Das Begreifen und entschlüsseln der Prophezeiung schleppt sich bis zur Mitte nur noch dahin. Es passiert tatsächlich in der Handlung nicht viel.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
25 von 28 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Steffi am 7. August 2009
Format: Gebundene Ausgabe
Seit dem mysteriösen Tod ihres Vaters ist im Leben der Zwillinge Lia und Alice nichts mehr wie es war: Auf Lias Handgelenk erscheint ein geheimnisvolles Zeichen, in ihren Träumen geschehen seltsame Dinge und Alice wird ihr immer fremder und unheimlicher. Noch ahnen sie nicht, dass sie Teil einer uralten Prophezeiung sind, die sie beide zu Todfeindinnen macht...

Das Buch "Die Prophezeiung der Schwestern" ist der erste Teil einer Trilogie, aber Michelle Zink hält sich nicht, wie sonst so oft bei Mehrteilern üblich, mit einer langen und vor allem langweiligen Einführung auf, sondern schafft von Anfang an Gänsehautstimmung. Die wachsende Distanz der beiden Zwillinge und die permanente, aber nicht genau definierbare Gefahr, die von Alice ausgeht, werden direkt deutlich. Zudem gelingt es der Autorin im Laufe des Buches immer besser ihren Hauptpersonen Leben einzuhauchen und das Mitgefühl der Leser zu wecken. Vor allem jüngeren Mädchen wird es sicherlich leicht fallen sich mit Lia zu identifizieren. Deshalb ist "Die Prophezeiung der Schwestern" wohl auch am besten für junge Mädchen im Alter von 14 bis 18 geeignet. Aber auch ältere Leser haben sicherlich große Freude an dem Buch.
Besonders schön fand ich die Liebesgeschichte zwischen Lia und James und hoffe natürlich sehr, dass es für die beiden ein Happy End geben wird.

Somit ist hier eigentlich alles vorhanden was ein gutes Jugendbuch braucht: Ein düsteres Geheimnis, der spannende Kampf gegen das Böse und eine romantische Liebesgeschichte!
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von I<3Reading am 21. August 2011
Format: Gebundene Ausgabe
Dieses Buch hat sich seinen Ehrenplatz im Bücherregal redlich verdient. Fesselnd von der ersten Seite an, wird nicht lange mit einer Einleitung in die Vorgeschichte herumgetrödelt, sondern es geht gleich mit der eigentlichen Handlung los. Dennoch gibt es zwischendurch genug ruhigere Szenen, die es erlauben, die Charaktere näher kennenzulernen. Was mir sehr gut gefallen hat, war die Tatsache, dass noch immer eine schwesterliche Bindung zwischen Alice und Lia besteht, die sie nicht leugnen können, obwohl sie zu Feindinnen geworden sind. Die Sprache ist an die Zeit angepasst (ca. 1890), jedoch ohne übertrieben zu wirken. Durch die detaillierte Beschreibung von Lias Traumreisen, sowie die romantisch-dramatische Darstellungsweise der wichtigsten Szenen, machen es einem leicht, in das Buch abzutauchen. Die Handlung gipfelt in absoluter Dramatik, und mit einem Ende, das nach dem tränenreichen Höhepunkt, nur ein kurzzeitiger Abschluss ist, da es schon die Fortsetzung einläutet.
Fazit: Ein absolut gelungenes Buch, das durch eine Gänsehautstimmung und die unverwechselbare Atmosphäre einer Zeit besticht, in der die Mädchen Corsagen und lange Röcke trugen und Briefe noch der einzige Weg waren, sich über Distanz zu verständigen. Wer dieses Buch jedoch nur aufgrund der Empfehlung der Twilight-Verlegerin kauft, und sozusagen, ein "zweites Bis(s)" erwartet, der sei vorgewarnt, da "Die Prophezeiung der Schwestern" schon allein durch die Tatsache ein völlig anderes Buch ist, dass der Konflikt zwischen den beiden Schwestern und Lias Kampf, sich mit ihrem Schicksal abzufinden und Lösungen für das Rätsel zu suchen, absolut im Mittelpunkt steht.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen

Die neuesten Kundenrezensionen