Die Pilgerin und über 1,5 Millionen weitere Bücher verfügbar für Amazon Kindle. Erfahren Sie mehr

Jetzt eintauschen
und EUR 0,10 Gutschein erhalten
Eintausch
Möchten Sie verkaufen? Hier verkaufen
Der Artikel ist in folgender Variante leider nicht verfügbar
Keine Abbildung vorhanden für
Farbe:
Keine Abbildung vorhanden

 
Beginnen Sie mit dem Lesen von Die Pilgerin auf Ihrem Kindle in weniger als einer Minute.

Sie haben keinen Kindle? Hier kaufen oder eine gratis Kindle Lese-App herunterladen.

Die Pilgerin: Roman [Gebundene Ausgabe]

Iny Lorentz
3.6 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (77 Kundenrezensionen)

Erhältlich bei diesen Anbietern.


Weitere Ausgaben

Amazon-Preis Neu ab Gebraucht ab
Kindle Edition EUR 9,99  
Gebundene Ausgabe --  
Taschenbuch EUR 9,99  
Audio CD --  
Unbekannter Einband --  

Kurzbeschreibung

8. Dezember 2006
Reichsstadt Tremmlingen im 14.Jahrhundert: Hier führt die junge und schöne Tilla als Tochter eines wohlhabenden Kaufherrn ein behütetes Leben. Da stirbt ihr Vater – und verfügt in seinem Testament, dass sein Herz in Santiago de Compostela in der Nähe des Apostels Jakob begraben werden soll ...

Tillas Bruder schert sich jedoch nicht um den letzten Willen seines Vaters und um dessen Wunsch, seine Tochter mit Damian, dem Sohn des Bürgermeisters, zu verheiraten. Stattdessen zwingt er seine Schwester zur Ehe mit seinem besten Freund, dem ärgsten Feind des Stadtoberhaupts. Doch noch in der Hochzeitsnacht stirbt Tillas ungeliebter Ehemann, und seine Verwandten wollen die junge Witwe in den Wahnsinn treiben. Tilla hat nur eine Chance: Sie muss fliehen! Als Mann verkleidet verlässt sie ihre Heimatstadt – im Gepäck das Herz ihres Vaters. Ihr Ziel heißt Santiago de Compostela ...

Hinweise und Aktionen


Kunden, die diesen Artikel gekauft haben, kauften auch


Produktinformation

  • Gebundene Ausgabe: 704 Seiten
  • Verlag: Knaur HC (8. Dezember 2006)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3426662493
  • ISBN-13: 978-3426662496
  • Größe und/oder Gewicht: 21,6 x 15,2 x 4,6 cm
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 3.6 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (77 Kundenrezensionen)
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 388.432 in Bücher (Siehe Top 100 in Bücher)

Mehr über den Autor

Hinter dem Namen Iny Lorentz verbirgt sich ein Münchner Autorenpaar, dessen erster historischer Roman "Die Kastratin" die Leser auf Anhieb begeisterte. Seither folgt Bestseller auf Bestseller. Bei Knaur bisher erschienen: "Die Goldhändlerin", "Die Wanderhure", "Die Kastellanin", "Das Vermächtnis der Wanderhure", "Die Pilgerin", "Die Tatarin", "Die Löwin" sowie "Die Feuerbraut", "Die Tochter der Wanderhure", "Die Rose von Asturien" und "Dezembersturm".

Erfahren Sie mehr auf www.inys-und-elmars-romane.de

Produktbeschreibungen

Pressestimmen

"Nicht zuletzt dank des Münchner Autorenteams erlebte das Genre des historischen Romans jüngst einen wahren Boom, doch nur wenige sind in der Lage, so strukturiert und detailliert die Lebenswelt des Mittelalters oder der Renaissance für ihre Leser erlebbar zu machen." Piranha, 01.01.2014

Klappentext

1368: Als ihr Vater stirbt, ändert sich Tilla Willingers Leben mit einem Schlag. Von der Sorge um sein Seelenheil getrieben, hat der Kaufherr bestimmt, dass sein Herz nach Santiago de Compostela gebracht werden soll. Tillas Bruder schert sich jedoch nicht um den letzten Willen des Vaters und auch nicht um dessen Wunsch, Tilla mit Damian zu verheiraten. Stattdessen zwingt er Tilla in eine Ehe mit Veit Gürtler. Dieser stirbt jedoch in der Hochzeitsnacht und Tilla entschließt sich zur Flucht. Sie holt das Kästchen mit dem Herzen ihres Vaters, um es nach Santiago zu bringen. Dabei nimmt sie auch die Schatulle mit, in der sie ihren Heiratsvertrag und das Testament ihres Vaters weiß. Sie ahnt allerdings nicht, dass sich noch weit aus brisantere Papiere darin befinden. Tilla verkleidet sich als Mann, schließt sich Pilgern an und begibt sich auf eine gefährliche Reise. -- Dieser Text bezieht sich auf eine vergriffene oder nicht verfügbare Ausgabe dieses Titels.

Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?


Kundenrezensionen

Die hilfreichsten Kundenrezensionen
32 von 39 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen laaaangweilig 1. November 2007
Format:Gebundene Ausgabe
Dieses Buch ist mit das Langweiligste, was ich je gelesen habe. Außerdem genau das gleiche Strickmuster wie die anderen Bände von Iny Lorentz.
Natürlich wird die Heldin auch hier wieder vergewaltigt - das Autorenteam scheint eine besondere Vorliebe für solche Sexszenen zu haben. Was mich wirklich ärgert: der Unterton: wenn es nur der richtige Mann tut, macht es der Frau auch schon Spaß....
NEIN!!!
Das Ganze ist ein Roman - also muß auch in dieser Hinsicht nicht alles
Historisch korrekt sein.....
Rausgeschmissenes Geld!
War diese Rezension für Sie hilfreich?
11 von 13 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen spannend aber sexistisch 24. April 2010
Format:Taschenbuch
Beim Roman 'Die Pilgerin' handelt es sich um einen Mittelalterroman. Dem Bruder von Tilla gelingt es, durch heimtückische Morde, hinterlistige Verträge und einer Zwangsheirat von Tilla, das Bürgermeisteramt der Stadt Tremmlingen zu übernehmen bzw. zu erschleichen.

Tilla, die Hauptfigur des Romans, versucht ihrem Schicksal zu entkommen, indem sie ein Versprechen an ihren verstorbenen Vater einlösen will und dessen Herz nach Santiago de Compostella zum Grab des Heiligen Jakobus bringen möchte. Sie begibt sich auf einen knapp 2500 km langen Pilgerweg quer durch die Schweiz, Frankreich und Nordspanien. Nachdem ich diesen Jakobsweg bereits selbst gegangen bin, hat mich das Buch interessiert. Die Autorin geht aber wenig bis gar nicht auf traditionelle Pilgerorte, mit Ausnahme des Camino Frances, des spanischen Weges, ein. Der Roman ist äußerst spannend zu lesen.

Unangenehm wirkt auf mich, wie die Autorin das Mittelalter sieht. Nach Seite 300 geschieht bereits die vierte Vergewaltigung und nach Seite 500 passiert die sechste Vergewaltigung. Wie gerade eine Frau als Autorin einer Vergewaltigung auch positive Gefühle für die Vergewaltigte abgewinnen kann, macht mich fassungslos. In einer weiteren Passage ist Tilla auf eine Prostituierte eifersüchtig, weil ihr Mitpilger Sebastian, in den sie verliebt ist, sich auf sexuellen Verkehr mit dieser Prostituierten einläßt. Der Autorin muß ich einige Sterne abziehen.

Ich glaube nämlich nicht, dass die Menschen im Mittelalter, erst recht nicht auf Grund ihrer ritterlichen und christlichen Tugenden, schlechter und unmoralischer waren als heute. Schließlich war der Mensch im Mittelalter ganz einfach Mensch und heute ist er es ebenso.
War diese Rezension für Sie hilfreich?
46 von 57 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Mittelmässiger Roman 16. Dezember 2006
Format:Gebundene Ausgabe
Iny Lorenz hat einen neuen Roman geschrieben, diesesmal über die junge Tilla, der übelmitgespielt wird von ihrem eigenen Bruder. Er verheiratet sie mit einem gewaltätigen Mann ,der zum Glück die Hochzeitsnacht nicht überlebt und so muss Tilla fliehen um den letzten Willen ihres Vaters zu erfüllen. Sein Herz soll in Santiago de Compostela begraben werden. Tilla verkleidet sich als Junge und schließt sich einer Gruppe Pilger an, zu der schließloch auch ihr Jugenfreund Sebastian stößt. Auf der langen Reise nach Spanien erleiden die Pilger Hunger, erleben kriegerische Überfälle und geraten an den Rande des Hundertjährigen Krieg. Am Ende siegt das Gute und die Bösen erhalten ihren gerechten Lohn.

Prinzipell würde ich diesem Buch 4 Sterne geben, hätte ich nicht schon einige andere Bücher von Iny Lorenz gelesen. Denn die Geschichte ist nicht ganz neu und wer die Autorin kennt weiß das am Ende immer das Gute über das Böse triumphiert. Die Geschichte mit der Pilgerreise ist schon ganz intressant, doch meiner Meinung hätte man die Nebenhandlung in der Heimatstadt von Tilla und die ganzen politischen Verwicklungen weglassen können. Auch fällt es auf das in Frau Lorenz Büchern Männer übermässig triebhaft sind und Frauen des öfteren vergewaltigt werden. Auch andere schlimme Dinge geschehen und doch wendet sich alles wieder zum guten, egal wie auswegslosig die Situtation ist. Das ist manchmal sehr unrealistisch.
War diese Rezension für Sie hilfreich?
13 von 17 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen So lala 11. Juni 2008
Von Katharina
Format:Taschenbuch
Also ich habe die ersten 3 Bände der Wanderhure gelesen und auch noch zwei weitere Romane von Iny Lorentz und die Pilgerin ist zwar ganz okay, kann aber der Wanderhure nicht das Wasser reichen. Das Geld und die aufgewendete Zeit war mir nicht zu schade und ich werd mir auch die anderen mir noch fehlenden Romane von ihr kaufen :)
War diese Rezension für Sie hilfreich?
4 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Kein Brüller 13. Juli 2010
Von S. Hazic
Format:Taschenbuch
Nach der tollen Wanderhuren-Reihe des Ehepaares Lorentz, zählt dieses Buch hier zu den nicht so starken Werken.
Meint man zu Beginn noch es könnte was werden, schleppt man sich den Rest durch das teilweise langatmige Buch. Welch Überaschung, verkleidet sich doch die Hauptperson Tilla als Mann, GÄHN. Hatten wir das nicht schon in die Kastratin, der Goldhändlerin, der Löwin und und und??? Das Buch ähnelt zu sehr den vorangegangenen Büchern und irgendwie kommt keine neue Idee oder mal eine spannende Wendung auf. Man hat das Gefühl alles zu kennen und in irgendeiner Weise bereits gelesen zu haben. Tapfer habe ich das Buch zu Ende gelesen, doch am Ende blieb nur die Erleichterung, ENDLICH fertig! Ob ich in absehbarer Zeit nochmal ein Buch aus der Feder I. Lorentz kaufen werde, bezweifel ich nach diesem Werk eher.
War diese Rezension für Sie hilfreich?
5.0 von 5 Sternen Eine aufreibende Reise! 21. Juni 2014
Format:Taschenbuch
Daß die Pilgerfahrten nicht nur entbehrungsreich sondern auch gefahrvoll waren, ist keine Dramatisierung des Autorenpaars Iny Lorentz (Iny & Elmar).

Überfälle auf Pilger und Vergewaltigungen auf Pilgerinnen gehörten zum traurigen Alltag der Wallfahrenden. Schon Mittelalter-Fachmagazine wie PAX ET GAUDIUM und KARFUNKEL berichteten unabhängig von diesem Roman über diese Begebenheiten.

HANDLUNG:
Dank ihres intriganten Bruders Otfried, flüchtet die Kaufmannstochter Tilla aus der Stadt Tremmlingen des 14. Jahrhunderts. In einer Zinnschatulle das herausgeschnittene Herz ihres ermordeten Vaters, will sie seinen letzten Wunsch erfüllen. Die Herzbestattung im spanischen Wallfahrtsort Santiago de Compostela und dadurch die Errettung seiner Seele. Doch besonders als Frau ist man gewissen Gefahren ausgesetzt!

BEWERTUNG:
5 mitpilgernde Sterne für diesen spannenden Roman mit knapp 700 Seiten. Auf Seite 5 gibt es eine Europakarte dieser Zeit. Am Ende des Romans einen "Geschichtlichen Überblick". Dazu Infos über "Die Personen" sowie einem "Glossar". Gut recherchiert (Die Verfilmung von 2014 weicht oft vom Buch ab und stellt das Mittelalter dadurch oft falsch dar) und ausufernd erzählt, mag dieser Roman vielleicht nicht jeden zu fesseln - gar langweilig zu finden.

FAZIT:
Eine Reise in die menschlichen Abgründe und die Suche nach Gerechtigkeit und Vergebung.
War diese Rezension für Sie hilfreich?
Die neuesten Kundenrezensionen
5.0 von 5 Sternen Spannend!
Interressant von Anfang bis zum Ende!Die meisten Bücher von der Autorin habe ich schon gelesen und bis jetzt sind alle SPITZE!
Vor 2 Monaten von Irena Gross veröffentlicht
5.0 von 5 Sternen Deutlich besser als die Verfilmung
Nach mehreren TV Verfilmungen der Mittelalterspektakel von Iny Lorentz mit insgesamt positivem Echo musste ich mir einmal ein Werk des Autorenteams zu Gemüte führen. Lesen Sie weiter...
Vor 3 Monaten von Antares veröffentlicht
5.0 von 5 Sternen Besser als der Film
Schöne abgeschlossene Handlung, der Schluss und der Ausblick auf das weiter Leben der Pilgergruppe blieb nicht offen. Das Buch aus der Hand legen fiel schwer.
Vor 5 Monaten von Renate Wächter veröffentlicht
3.0 von 5 Sternen Geil, geil, geil - oder vielleicht auch mal nicht?
Als ihr Vater im Sterben liegt, verspricht die Kaufmannstochter Tilla - eigentlich Ottilie - sein Herz nach Santiago de Compostela zu bringen und dort zu begraben. Lesen Sie weiter...
Vor 6 Monaten von Isabella Benz veröffentlicht
4.0 von 5 Sternen Interessanter Film
Da ich gerne mittelalterliche Filme sehe, hat mir dieser auch gut gefallen. Ich interessiere mich auch weiterhin für diese Art von Filmen.
Vor 6 Monaten von Winfried Reers veröffentlicht
5.0 von 5 Sternen Besser als der Film
Wie immer ist es gut, das Buch erst nach dem Film zu lesen. So erfährt ,man mehr Hintergründe, ist genauer im Bilde und freut sich an vielen nicht verfilmten... Lesen Sie weiter...
Vor 6 Monaten von Brigitte Brunner veröffentlicht
4.0 von 5 Sternen Interesse
Dieses Buch ist sehr schön geschrieben und ich kann nur weiterempfehlen. Dieses Buch wurde auch gefilmt und dieser Film bekommt man unter Amazon.de.
Vor 7 Monaten von Jens Förster veröffentlicht
5.0 von 5 Sternen Die Pilgerin
Ich wollte das Buch lesen, weil der Film zu sehen war. Buch ist auf jeden Fall besser. Ich empfehle es unbedingt weiter.
Vor 7 Monaten von Petra Hauton veröffentlicht
5.0 von 5 Sternen Die Pilgerin, von Iny Lorentz
Dies ist ein tolles Buch.
Ich liebe diese mittelalterlichen Bücher.
Die "Pilgerin" ist spannend geschrieben, und auf jeden Fall empfehlenswert.
Vor 7 Monaten von Traudl veröffentlicht
1.0 von 5 Sternen Sex and Crime-sonst nichts
Sex and Crime-sonst nichts
Angeregt durch den etwas verwirrenden TV-Film las ich das Buch ‚Die Pilgerin‘ des Autorenpaares mit dem Pseudonym Lorentz. Lesen Sie weiter...
Vor 7 Monaten von Jaroschek veröffentlicht
Kundenrezensionen suchen
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen

Kunden diskutieren

Das Forum zu diesem Produkt
Diskussion Antworten Jüngster Beitrag
Vergewaltigte Heldinnen ... 2 17.09.2009
Alle Diskussionen  
Neue Diskussion starten
Thema:
Erster Beitrag:
Eingabe des Log-ins
 

Kundendiskussionen durchsuchen
   


Ähnliche Artikel finden


Ihr Kommentar