MSS_ss16 Hier klicken Jetzt informieren Frühling Cloud Drive Photos Kamera16 Learn More Amazon Weinblog designshop Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic Autorip GC FS16

Kundenrezensionen

4,8 von 5 Sternen6
4,8 von 5 Sternen
5 Sterne
5
4 Sterne
1
3 Sterne
0
2 Sterne
0
1 Stern
0

Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel

Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 30. Januar 2003
"Die Philosophie der Stoa" aus dem Reclam-Verlag ist meiner Meinung nach ein sehr gutes Buch, wenn man sich für die stoische Philosophie interessiert. Der erste Teil handelt von der Geschichte der Stoa und ihren wichtigsten Vertretern (Zenon, Chrysipp, Seneca, Epiktet usw.). Danach wird der Philosophiebegriff der stoischen Philosophen näher erläutert. Der zweite Teil handelt das komplette Spektrum der stoischen Philosophie ab. Dabei ist er eingeteilt in Naturphilosophie, Sprachlehre und natürlich die stoische Ethik. In jedem der drei Bereiche wird zur Einleitung ein kurzen Überblick über das Gebiet gegeben und dann werden ausgewählte Texte verschiedener Stoiker zu diesem Thema vorgelegt. Dabei kommen vor allem Epiktet, Seneca, Musonius, Marc Aurel und Cicero zur Sprache. Das Buch ist ca. 320 Seiten dick und wie bei Reclam gewohnt zu einem guten Preis zu haben. Ich bin von diesem Buch sehr angetan und vor allem die Beiträge zur Ethik sind sehr lehrreich. Fazit: Für jeden, der sich für praktische Philosophie interessiert, sehr zu empfehlen.
0Kommentar|126 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
Ein Überblick über die Lehre der Stoiker, für den gesamten Zeitraum von 300 v.Chr. bis 180 n.Chr! Auf 340 Seiten bringt Weinkauf dem Leser zunächst die gesamte geschichtliche Entwicklung der Stoa, ihre Wirkungsgeschichte, den stoischen Philosophiebegriff, die Logik und die Naturphilosophie näher.
Die Stoa lehrte, dass nur philosophisches Studium, gewissenhafte Selbstbetrachtung und Einübung der erkannten richtigen Verhaltensweisen zum Seelenfrieden führen. Die Philosophie ist dabei der Weg und die Weisheit das Ziel.
Die Philosophen übten sich zunächst in der Theorie, da diese leichter war und dann wenden sie diese in der Praxis an, was zum Schwersten zählt, da das praktische Leben einen oft daran hindert, das Gelernte in die Praxis umzusetzen.
Ab Seite 194 folgt dann eine Darstellung der Ethik der Stoiker. Der Autor schreibt: "Die Stoiker gingen von einem einheitlichen Weltbild aus: Der Mensch ist Teil des großen kosmischen Zusammenhangs. Logik und Naturphilosophie helfen ihm, dies zu erkennen, die Ethik zeigt ihm, wie er die Einheit mit der Allnatur handelnd bejahen kann. So lernt der Mensch, mit seinen natürlichen Kräften, dem Logos (Vernunft) und den Affekten umzugehen um so sein Lebensziel zu verwirklichen."
Die in dem Kapitel "Ethik" festgehaltenen Textstellen und Gedanken sind besonders lesenswert, es geht um alle Lebensbereiche (z.B. um Vernunft und Affekt, Gemeinschaft, Pflicht, Glück, Regeln für den Alltag, Gesundheit Leibesübungen und Vergänglichkeit und Tod). Zu jedem Thema findet man Texte von Seneca, Cicero, Marc Aurel, Epiktet und auch von Diogenes Laertios. Darüberhinaus ebenso Texte von den nicht ganz so bekannten Stoikern Musonius, Strabon und Gellius.

Zitat aus dem Buch von Seneca ("Über das glückliche Leben"):

"Derjenige, der zum Höheren emporgestiegen ist und sich dort hält, trägt nur eine lose Kette; er ist zwar nicht ganz frei, aber doch so gut wie frei."
0Kommentar|24 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 22. April 2011
Vorhandene Grundkenntnisse der Philosophie erleichtern den Einstieg in das Buch. Mark Aurel, Seneca und Sokrates / Platon sollten keine Unbekannten sein. Wissen über Senecas Biografie und dieser oder jener Dialog von Sokrates erleichtern das Verstehen.
Mit diesen - empfohlenen - Voraussetzungen wird der Leser auf entspannte Weise in das Buch eintauchen können. Einzige Enttäuschung: das Ende. Warum muss im Leben alles Gute irgend wann enden?! Und sei es nur das Buch.
0Kommentar|9 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 14. Juni 2013
Der Herausgeber gibt zuerst eine allgemeine Einführung in Geschichte und Inhalte der Stoiker, die prima verständlich geschrieben ist. Hernach folgen, nach Themen und Unterthemen geordnet, die einzelnen Stoiker im Originaltext (deutsch), mit genauen Angaben der Fundstellen.
Nachdem ich das gesamte Buch durchgelesen habe (es lohnt sich, dranzubleiben):
nicht alle Texte sind gleich interessant (meine subj. Wertung). Manches ist sogar witzig (Ernährungsvorschläge des Musionius).
Die unschlagbaren Stars sind Seneca und Mark Aurel. Diesen hat Weinkauf breiten Raum gegeben.
Obwohl die Originaltexte oft gekürzt wiedergegeben sind, ist der Eindruck - gerade in den letzten Kapiteln zu "Glück" und "Tod" -gewaltig. Dieses Büchlein ist ein wertvoller Wegweiser zum Weiterstudieren.
0Kommentar|6 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 17. April 2016
Die Stoa ist eine Philosophie, welche begeistert und viele hilfreiche Dinge für den Alltag beinhaltet. Das Reclam ist hierbei ein perfektes Büchlein mit einer Einführung zur Geschichte der Stoa am Anfang, historischen Texten darauf folgendend und eine Kritik zur Stoa am Ende. Alles was man wissen und lessen will klein und kompakt im Reclam. Super!
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 9. Dezember 2012
Unglaubliches Preisleistungsverhältnis
und wer die Stoa liebt wie ich, fragt sich manchmal
was genau wir denn für einen Fortschritt in den letzten
Jahrhunderten gemacht haben sollen-
an Erkenntnis über den Menschen,
haben wir seid der Zeit der Stoa
nicht viel dazu gewonnen.
11 Kommentar|3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden