Gebraucht kaufen
EUR 3,96
Gebraucht: Gut | Details
Verkauft von Warehouse Deals
Zustand: Gebraucht: Gut
Kommentar: Gelesene Ausgabe in gutem, sauberen Zustand. Seiten und Einband sind intakt (ebenfalls der Schutzumschlag, falls vorhanden). Buchrücken darf Gebrauchsspuren aufweisen. Notizen oder Unterstreichungen in begrenztem Ausmaß sowie Bibliotheksstempel sind zumutbar. Amazon-Kundenservice und Rücknahmegarantie (bis zu 30 Tagen) bei jedem Kauf.
Ihren Artikel jetzt
eintauschen und
EUR 0,10 Gutschein erhalten.
Möchten Sie verkaufen?
Zur Rückseite klappen Zur Vorderseite klappen
Anhören Wird wiedergegeben... Angehalten   Sie hören eine Probe der Audible-Audioausgabe.
Weitere Informationen
Dieses Bild anzeigen

Die Pforte des Magiers. Bartimäus 03 Taschenbuch – 10. März 2008


Alle Formate und Ausgaben anzeigen Andere Formate und Ausgaben ausblenden
Amazon-Preis Neu ab Gebraucht ab
Taschenbuch
"Bitte wiederholen"
EUR 0,01
26 gebraucht ab EUR 0,01
Jeder kann Kindle Bücher lesen — selbst ohne ein Kindle-Gerät — mit der KOSTENFREIEN Kindle App für Smartphones, Tablets und Computer.


Produktinformation

Das Bartimäus-Lexikon: Jetzt reinlesen [0kb PDF]
  • Taschenbuch: 608 Seiten
  • Verlag: Blanvalet TB (10. März 2008)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3442368014
  • ISBN-13: 978-3442368013
  • Vom Hersteller empfohlenes Alter: Ab 10 Jahren
  • Originaltitel: The Bartimaeus Trilogy: Ptolemy's Gate
  • Größe und/oder Gewicht: 13,5 x 3,9 x 20,9 cm
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 5.0 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (16 Kundenrezensionen)
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 143.805 in Bücher (Siehe Top 100 in Bücher)

Mehr über den Autor

Als Kind war Jonathan Stroud (*1970) häufig krank und musste viel Zeit im Krankenhaus oder zu Hause im Bett verbringen. Um der Langeweile zu entfliehen, begann er, intensiv zu lesen: Bald war der Boden seines Zimmers mit Büchern komplett bedeckt. Außerdem zeichnete Jonathan Stroud und erfand selbst mit Begeisterung Geschichten. Nach dem Englischstudium arbeitete er einige Jahre als Lektor für Walker Books in London, wo er alles über Kinderbücher lernte. 1999 erschien sein erster Fantasyroman "Drachenglut". Damit war Jonathan Stroud klar, was er in seinem Leben tun wollte. 2001 hängte er seinen Job endgültig an den Nagel, um nur noch Schriftsteller zu sein. Im selben Jahr heiratete er und wurde Vater.

Produktbeschreibungen

Pressestimmen

Fantasy erfrischend anders: »Bartimäus« sprüht vor Witz und Ironie und »gibt dem Potter-Genre einen neuen Dreh.« (Literarische Welt)

»[S]elten ist Chaos so witzig und spritzig wie hier. Man möchte am liebsten selbst ein Pentagramm auf den Fußboden des heimischen Wohnzimmers malen, Räucherstäbchen anzünden und sich an einer Beschwörung versuchen, nur um einmal das vorlaute Mundwerk von Bartimäus selbst erleben zu können.« (Goslarsche Zeitung)

»Strouds politischer Fantasy-Roman gehört aktuell fraglos zu den besten seiner Gattung.« (Die Welt)

Klappentext

Fantasy erfrischend anders: »Bartimäus« sprüht vor Witz und Ironie und »gibt dem Potter-Genre einen neuen Dreh.«
Literarische Welt

»[S]elten ist Chaos so witzig und spritzig wie hier. Man möchte am liebsten selbst ein Pentagramm auf den Fußboden des heimischen Wohnzimmers malen, Räucherstäbchen anzünden und sich an einer Beschwörung versuchen, nur um einmal das vorlaute Mundwerk von Bartimäus selbst erleben zu können.«
Goslarsche Zeitung

»Strouds politischer Fantasy-Roman gehört aktuell fraglos zu den besten seiner Gattung.«
Die Welt


Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?


In diesem Buch (Mehr dazu)
Ausgewählte Seiten ansehen
Buchdeckel | Copyright | Auszug
Hier reinlesen und suchen:

Kundenrezensionen

5.0 von 5 Sternen
5 Sterne
16
4 Sterne
0
3 Sterne
0
2 Sterne
0
1 Sterne
0
Alle 16 Kundenrezensionen anzeigen
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel

Die hilfreichsten Kundenrezensionen

Format: Taschenbuch
Meine Rezension stellt keine Inhaltsangabe dar, sondern gibt meine persönliche Meinung wieder, die ich zu dem Buch habe und ja auch Sinn und Zweck einer Rezension ist.

Der letzte Teil der Bartimäus-Trilogie ' Die Pforte des Magiers ' fesselte mich wieder von Anfang an.
Zu dem bekannten Erzählstil der drei "Hauptpersonen" Nathanael, Kitty und natürlich ganz wichtig Bartimäus mit seinen Fußnoten (die jedoch in diesem Teil der Trilogie leider? Weniger sind) kommen Erzählungen aus Bartimäus Sicht hinzu, die seine Zeit wiedergeben, als er noch im 6. Jahrhundert Ptolemäus "diente".

Der dritte Teil der Trilogie beantwortet auch die eine oder andere Frage, die man in Teil 1und Teil 2 der Trilogie unter Umständen noch gehabt hat und bis dahin unbeantwortet blieb.
Obwohl der dritte Teil nicht ganz so humorig ist, wie die beiden ersten Teile, trübt dies den Lesespaß und das Mitfiebern mit der Geschichte in keinster Weise.

Schade, dass der Autor keine Fortsetzung von Bartimäus geplant hat, denn einen vierten Teil würde ich auf jeden Fall auch noch lesen, aber dann wäre es ja auch keine Trilogie mehr. (-;

Mein Fazit nach allen drei Teilen:
Eine Super-Buchreihe mit einer tollen Idee und deren Umsetzung.
Unbedingt lesenswert und das nicht nur für junge Leser (mein lesebegeisterter 12-jähriger Sohn hat nach wie vor 'Bammel' vor dicken Büchern und somit leider auch vor Bartimäus, Eragon, Harry Potter, Drachenreiter, Tintenherz, etc..) sondern auch für junggebliebene Erwachsene wie mich (35).
Auf jeden Fall sollte man die Bartimäus-Trilogie der Reihe nach 'verschlingen' (bzw. lesen) und nicht vorzeitig aufhören, weil es etwas langatmig erscheint an manchen Stellen.
Das Durchhalten durch diese augenscheinlich langweilige Passagen wird auf jeden Fall belohnt.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
6 von 8 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von poschmax am 1. Mai 2008
Format: Taschenbuch
Schon schwer begeistert von den ersten beiden Teilen, hat es Jonathan Stroud es geschafft dies noch zu toppen.
Wie in den vorhergehenden Büchern auch, wird der Spannungsbogen vom Anfang bis zum finalen Ende stetig gespannt. Ab ca. der Hälfte des Buches kann einem Nichts mehr aufhalten diese grandiose Geschichte zu Ende zu erleben. Und "Erleben" ist hier der einzig richtige Ausdruck! Selten hat mich eine Geschichte so sehr in ihre Tiefen mitgezogen wie die Pforte des Magiers.
Nicht nur die ständigen Sticheleien von Bartimäus und deren Witz, sondern auch die durch ihn geführten tiefgründigen Gespräche über den "Anderen Ort" können begeistern.
Selten habe ich bei einem Buch so oft lachen bzw. in völlige Traurigkeit verfallen müssen.

Kurz und knapp: GROßARTIG!!!
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
6 von 8 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Nachtauge am 7. April 2008
Format: Taschenbuch
Das ist mal was anderes, da der "Held" Nathanael eher ein Antiheld ist. Die Charaktere werden sehr schön gezeichnet. Und das Ganze ist natürlich auch spannend. Die Geschichte entwickelt sich über alle drei Bände hinweg sehr spanned und interessant. Der dritte band ist aber definitiv der Beste. Das Ende ist überraschend und eben nicht so gewöhnlich wie sonst. Einfach supi!
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Von FS am 19. Dezember 2008
Format: Taschenbuch
Oh, man sieht selten eine so einhellige Meinung - lauter ***** Berwertungen! Nun ja, diejenigen, die mit dem Humor nichts anfangen können und den ersten verrissen, werden auf den letzten Band wohl verzichtet haben.
Obwohl ich nicht finde, dass dieser Band der beste der Trilogie ist, bekommt er doch auch von mir volle Punktzahl. Die Geschichte wurde geradlinig zum Ende gebracht (war gar nicht sooo leicht), es gab überraschende Auflösungen und ich bin mit der ganzen Geschichte rundum zufrieden. Allerdings bin ich der Meinung, dass es Passagen mit ordentlichen Längen gibt, die JS deutlich hätte kürzen sollen. Es war z.B. für mich nicht leicht, beim Ausflug Kittys an den anderen Ort bei der Stange zu bleiben.
Trotzdem - ein hervorragender Roman, der mir und meiner Tochter die Abende im Urlaub so wunderbar abgerundet hat.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Von Logan Lady TOP 1000 REZENSENTVINE-PRODUKTTESTER am 7. Januar 2011
Format: Taschenbuch
Der dritte Teil der Bartimäus-Reihe bildet einen tollen Abschluss der Trilogie von Jonathan Stroud.
Er zeigt eine nochmalige Wandlung von John Mandrake zu Nathanael.
Auch Kitty, die ich schon im 2. Band sehr sympathisch fand, kommt wieder toll rüber und handelt sehr glaubwürdig.
Nicht zu vergessen: Bartimäus, der Star der Serie. Zwar ist er geschwächt, aber immer noch sarkastisch wie eh und je.

Joanathan Stroud schafft es auch in diesem Buch den Leser wieder in seinen Bann zu ziehen und ihn bis zum Schluss nicht loszulassen. Er bleibt seinen Figuren treu und lässt sie glaubwürdige Entwicklungen durchlaufen.

Das Ende hat mich traurig gestimmt, lässt mich aber hoffen, dass es u.U. noch eine Fortsetzung geben wird.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Format: Taschenbuch
Ich kann den anderen nur zustimmen! Band 1 und Band 2 waren echt klasse. Und mit "Die Pforte des Magiers", schafft es Stroud das ganze noch einmal zu toppen. Dieser Band ist wohl der Spannenste und Actiongeladenste der ganzen Reihe. Auch der typische Bartimäus-Humor ist wieder voll und ganz dabei! Außerdem klären hier Antworten auf manche Sachen aus den anderen beiden Büchern auf. So erfährt man zum Beispiel, wer denn nun der echte Drahtzieher hinter all den gefährlichen Intrigen auf die Regierung ist und warum Bartimäus Lieblingsgestalt dieser junge Ägypter ist. Auf 600 Seiten wird hier ein spannendes und würdiges Finale geboten, dass sich zu lesen lohnt!
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen

Die neuesten Kundenrezensionen