EUR 8,99
  • Alle Preisangaben inkl. MwSt.
Nur noch 5 auf Lager (mehr ist unterwegs).
Verkauf und Versand durch Amazon.
Geschenkverpackung verfügbar.
Menge:1
Die Pathologie der Normal... ist in Ihrem Einkaufwagen hinzugefügt worden
Ihren Artikel jetzt
eintauschen und
EUR 1,64 Gutschein erhalten.
Möchten Sie verkaufen?
Zur Rückseite klappen Zur Vorderseite klappen
Anhören Wird wiedergegeben... Angehalten   Sie hören eine Probe der Audible-Audioausgabe.
Weitere Informationen
Dieses Bild anzeigen

Die Pathologie der Normalität: Zur Wissenschaft vom Menschen Taschenbuch – 12. April 2005


Alle 2 Formate und Ausgaben anzeigen Andere Formate und Ausgaben ausblenden
Amazon-Preis Neu ab Gebraucht ab
Taschenbuch
"Bitte wiederholen"
EUR 8,99
EUR 8,99 EUR 4,99
52 neu ab EUR 8,99 9 gebraucht ab EUR 4,99

Hinweise und Aktionen

  • Sie suchen preisreduzierte Fachbücher von Amazon Warehouse Deals? Hier klicken.

  • Sie suchen Ratgeber? Hier klicken.

  • Sparpaket: 3 Hörbücher für 33 EUR: Entdecken Sie unsere vielseitige Auswahl an reduzierten Hörbüchern und erhalten Sie 3 Hörbücher Ihrer Wahl für 33 EUR. Klicken Sie hier, um direkt zur Aktion zu gelangen.


Wird oft zusammen gekauft

Die Pathologie der Normalität: Zur Wissenschaft vom Menschen + Anatomie der menschlichen Destruktivität + Die Furcht vor der Freiheit
Preis für alle drei: EUR 29,88

Die ausgewählten Artikel zusammen kaufen
Jeder kann Kindle Bücher lesen — selbst ohne ein Kindle-Gerät — mit der KOSTENFREIEN Kindle App für Smartphones, Tablets und Computer.


Produktinformation

  • Taschenbuch: 214 Seiten
  • Verlag: Ullstein Taschenbuch (12. April 2005)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 354836778X
  • ISBN-13: 978-3548367781
  • Größe und/oder Gewicht: 12 x 2 x 18,9 cm
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 4.8 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (5 Kundenrezensionen)
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 42.452 in Bücher (Siehe Top 100 in Bücher)

Mehr über den Autor

Aufgewachsen ist Erich Fromm (1900-1980) als Einzelkind in einer orthodox-jüdischen Familie. Er selbst bezeichnete sich gern als vormodernen Menschen, da er zunächst nur den Talmud und die Bibel studierte, darüber hinaus zehrte er von den Geschichten, die ihm über seine Vorfahren erzählt wurden. Ursprünglich wollte Erich Fromm Rabbiner werden, 1922 promovierte er jedoch zum Doktor der Philosophie. Nach seiner Begegnung mit der Psychoanalyse wandte er sich schließlich ganz vom orthodoxen Judentum ab. Er beschäftigte sich mit Karl Marx und arbeitete in Frankfurt mit Max Horkheimer, Theodor W. Adorno und Herbert Marcuse zusammen. 1934 emigrierte er in die USA. Zu seinen bekanntesten Werken gehören "Die Kunst des Liebens" und "Haben oder Sein".

Produktbeschreibungen

Über den Autor und weitere Mitwirkende

Erich Fromm wurde am 23. März 1900 in Frankfurt am Main als Kind orthodox-jüdischer Eltern geboren. Nach Studien der Psychologie, Philosophie und Soziologie - seine Lehrer waren Alfred Weber, Karl Jaspers und Heinrich Rickert - und der Promotion über Das jüdische Gesetz (1922) unterzog er sich in München und Berlin einer Ausbildung als Psychoanalytiker. Von 1930 an gehörte er zu jenem Kreis um Max Horkheimer, der später als "Frankfurter Schule" bekannt wurde. 1934 emigrierte Fromm in die Vereinigten Staaten, 1949 siedelte er nach Mexiko über, wo er bis zu seiner Emeritierung im Jahr 1956 eine Professur innehatte. Seinen Lebensabend verbrachte er in Locarno. Erich Fromm starb am 18. März 1980.

Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?


In diesem Buch (Mehr dazu)
Ausgewählte Seiten ansehen
Buchdeckel | Copyright | Inhaltsverzeichnis | Auszug | Stichwortverzeichnis | Rückseite
Hier reinlesen und suchen:

Kundenrezensionen

4.8 von 5 Sternen
5 Sterne
4
4 Sterne
1
3 Sterne
0
2 Sterne
0
1 Sterne
0
Alle 5 Kundenrezensionen anzeigen
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel

Die hilfreichsten Kundenrezensionen

37 von 38 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Annabell Berger am 25. September 2010
Format: Taschenbuch
Es handelt sich bei vorliegendem Buch, um Vorlesungen, die Erich Fromm in den 50er und 60er Jahren gehalten hat und es beginnt mit Grundfragen unserer Existenz, die es in sich haben. Wie definiert man die seelische Gesundheit eines Menschen? Er meint, viele seiner Kollegen bezeichnen den geistigen Zustand als seelisch gesund, in dem sich die meisten Menschen einer Gesellschaft - also die Norm - befinden. Was jedoch heißt das, wenn die Gesellschaft selbst ungesund ist? Kann die Norm in diesem Fall wirklich als seelisch gesund bezeichnet werden? Erich Fromm postuliert - und das fand ich wirklich interessant - die Existenz objektiver seelischer Grundbedürfnisse und auch etwas objektiv Gutes und Schlechtes - unabhängig von der Kultur. In diesem Zusammenhang beschreibt er die kapitalistische Gesellschaft als zutiefst krank, äußert aber auch den Gedanken, dass es bisher nichts besseres gegeben hätte als diese. Es fällt schwer, die konzentrierte Gedankenflut eines so weisen Vordenkers in Kürze wieder zu geben. Für mich aber war es teilweise fasst unfassbar, dass er die Entwicklung der Gesellschaft bereits damals so genau vorhersagen konnte. Ich habe den Eindruck, dass er beschreibt, was ich jeden Tag sehe, obwohl diese Gedanken ein halbes Jahrhundert alt sind. Erich Fromm ein weiser Wissenschaftler.
1 Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
18 von 23 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Andreas Schriefer am 14. Juli 2009
Format: Taschenbuch Verifizierter Kauf
Erich Fromm zeigt in diesem Werk (eine Zusammenstellung aus dem Nachlass), dass das, was heutzutage als Normalität bezeichnet wird, nicht das ist, was unter humanistischen Betrachtungen als normal gilt.

Mit einem Vorwort von Rainer Funk.

I. Die Pathologie der Normalität des heutigen Menschen (Vier Vorlesungen aus dem Jahr 1953)

1. Die seelische Gesundheit der modernen Welt
2. Aspekte der Sinnfrage in der gegenwärtigen Kultur
3. Die Entfremdung als Krankheit des Menschen von heute
4. Aspekte zur Überwindung der kranken Gesellschaft

II. Zum Verständnis von seelischer Gesundheit (Vorlesung aus dem Jahr 1962)

1. Das an der Gesellschaft orietierte und in der Medizin vorherrschende Verständnis
2. Seelische Gesundheit und evolutionäres Denken
3. Mein eigenes Verständnis von seelischer Gesundheit angesichts der seelischen Krankheiten der heutigen Gesellschaft

III. Humanistische Wissenschaft vom Menschen (1957)

IV. Ist der Mensch von Natur aus faul? (1974)

1. Das Axiom von der angeborenen Faulheit des Menschen
2. Argumente gegen das Axiom

Schönes, passendes Cover zum Buch, das eine neue Wissenschaft vom Menschen fordert.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Von Marcello am 17. April 2015
Format: Taschenbuch Verifizierter Kauf
Erich Fromm ist einer der wenigen Psychologen und Philosophen, die es verstehen soziale Systeme und den Menschen zu erklären. Seine Perspektive ist eine Sicht, die außerhalb des Systems steht und somit die Grundmechanismen des aktuellen Sozialgefüges und des Einzelnen in diesem Kollektiv genau erkennt als das, was sie sind. Mit einem scharfen Blick und einem großen Herzen kritisiert Fromm das kapitalistische System, das wir als normal bezeichnen. Das Normale ist nach ihm krank, was nicht bedeutet, dass das Kranke auch normal ist. Nach ihm ist nur der ein Mensch, der die Pathologie des Normalen spürt und somit nicht ganz entfremdet und abgestumpft ist. Wie alle Werke von Fromm so ist auch dieses ein Schatz menschlichen Denkens.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Format: Taschenbuch Verifizierter Kauf
»Die Kranken, das sind die Gesunden. Und die Gesunden, das sind in Wirklichkeit die Kranken.« ... – lautet die provokante These des Buches Die Pathologie der Normalität von Erich Fromm. – Anhand von Phänomenen wie Anpassung, Konformität an eine nur allzu gut funktionierende Gesellschaft und Entfremdung stellt der Autor heraus, inwiefern verschiedene Individuen die Frage der menschlichen Existenz bzw. nach dem Sinn ihres Lebens zu beantworten versuchen. Dabei kommt er zu Einsichten, welche einerseits die holzschnittartige Trennung zwischen Gesundheit und Krankheit eines Individuums ins Wanken zu bringen vermögen, andererseits als grundsätzliche Gesellschaftskritik gelesen werden können.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Format: Taschenbuch Verifizierter Kauf
Erich Fromm erklärt einige Mechanismen der Gesellschaft anhand der psychoanaltischen Erkenntnisse. Er gibt gute Denkanstöße und wirft wichtige Fragen auf, wei z.B. Sind die Gesunden die Kranken und kann ein Individuum gesund sein, dass sich an eine kranke Gesellschaft anpaßt?
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen