oder
Loggen Sie sich ein, um 1-Click® einzuschalten.
oder
Mit kostenloser Probeteilnahme bei Amazon Prime. Melden Sie sich während des Bestellvorgangs an.
Jetzt eintauschen
und EUR 0,10 Gutschein erhalten
Eintausch
Alle Angebote
Möchten Sie verkaufen? Hier verkaufen
Der Artikel ist in folgender Variante leider nicht verfügbar
Keine Abbildung vorhanden für
Farbe:
Keine Abbildung vorhanden

 
Jeder kann Kindle Bücher lesen  selbst ohne ein Kindle-Gerät  mit der KOSTENFREIEN Kindle App für Smartphones, Tablets und Computer.
Den Verlag informieren!
Ich möchte dieses Buch auf dem Kindle lesen.

Sie haben keinen Kindle? Hier kaufen oder eine gratis Kindle Lese-App herunterladen.

Die Neue Berliner Schule: Zwischen Verflachung und Tiefe: Ein ästhetisches Spannungsfeld in den Filmen von Angela Schanelec [Taschenbuch]

Jana Heberlein , Irmbert Schenk , Hans Jürgen Wulff
5.0 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (1 Kundenrezension)
Preis: EUR 29,90 kostenlose Lieferung Siehe Details.
  Alle Preisangaben inkl. MwSt.
o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o
Auf Lager.
Verkauf und Versand durch Amazon. Geschenkverpackung verfügbar.
Lieferung bis Samstag, 1. November: Wählen Sie an der Kasse Morning-Express. Siehe Details.

Kurzbeschreibung

10. Januar 2012
Angela Schanelec macht Filme, die vermutlich jeden zunächst vor den Kopf stoßen. Nicht auf provokante und exzessive Weise, sondern auf zurückhaltende und reduzierte Art. Ihr filmisches Konzept der ästhetischen und narrativen Ebene setzt sich vom konventionellen Film ab: Sie verfolgt eine Ästhetik der Verflachung, stellt den Film als selbstreflexives Medium aus, entwickelt filmische Parameter der Nouvelle Vague der 1960er Jahre weiter. Aber das alles mit einer seriösen Sparsamkeit an filmischen Mitteln. Man könnte ihre Filme auch als Alltagsbeobachtungen beschreiben. Dadurch lassen sich ganz neue Möglichkeiten einer potenziellen filmischen Tiefe entdecken: Der Zuschauer wird herausgefordert mitzudenken, sich an eigene Erfahrungen zu erinnern und diese mit dem Film in Verbindung zu setzen, um die Geschichten zu vollenden. Faktische und fiktive Elemente vermischen sich, dem Zuschauer wird selbst eine Rolle im Film zuteil.Jana Heberlein untersucht in ihrer Studie die Entstehungsgeschichte dieser Tendenz der Filmästhetik. Wie weit findet sich in Schanelecs Filmen der Einfluss ihres Lehrers Harun Farocki? Welche Beziehungen bestehen zur Neuen Berliner Schule? Des Weiteren unterzieht Heberlein Schanelecs Filme Marseille, Nachmittag und Orly einer ausführlichen Analyse mit besonderem Blick auf Ästhetik und Narration und diskutiert ihre - mitunter verblüffenden - Ergebnisse anhand zahlreicher konkreter Szenenbeispiele. Sie macht deutlich, wie Schanelec eine neue filmische Tiefe erzeugt - in dem Sinne, dass der Rezipient in seiner Fantasie eine neue Ebene erschafft.Heberlein gibt so nicht nur Einblick in filmästhetische Veränderungen seit den 1990er Jahren und die Bedingungen der Herausbildung eines neuen Stils, der sich in der aktuellen "Alternativfilmszene" abzeichnet, sondern versteht es auch, das bislang noch wenig behandelte Thema der Neuen Berliner Schule dem Leser anschaulich und nachvollziehbar nahe zu bringen.

Hinweise und Aktionen

  • Sie suchen preisreduzierte Fachbücher von Amazon Warehouse Deals? Hier klicken.

  • Englische Fachbücher: jetzt reduziert - Entdecken Sie passend zum Semesterstart bis zum 15. November 2014 ausgewählte englische Fachbücher. Klicken Sie hier, um direkt zur Aktion zu gelangen.


Kunden, die diesen Artikel gekauft haben, kauften auch


Produktinformation

  • Taschenbuch: 136 Seiten
  • Verlag: ibidem-Verlag; Auflage: 1., Aufl. (10. Januar 2012)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3838204077
  • ISBN-13: 978-3838204079
  • Größe und/oder Gewicht: 14,8 x 0,8 x 21 cm
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 5.0 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (1 Kundenrezension)
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 1.564.719 in Bücher (Siehe Top 100 in Bücher)

Produktbeschreibungen

Über den Autor und weitere Mitwirkende

Jana Heberlein, Jahrgang 1987, studierte zunächst an der Philipps-Universität Marburg Kunst, Musik und Medien. Ab 2009 spezialisierte sie sich im Rahmen des Masterprogramms Netzwerk Cinema CH an der Universität Zürich auf Filmwissenschaft. Derzeit arbeitet sie in München an Filmdreharbeiten mit.

Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?


In diesem Buch (Mehr dazu)
Ausgewählte Seiten ansehen
Buchdeckel | Copyright | Inhaltsverzeichnis | Auszug | Rückseite
Hier reinlesen und suchen:

Eine digitale Version dieses Buchs im Kindle-Shop verkaufen

Wenn Sie ein Verleger oder Autor sind und die digitalen Rechte an einem Buch haben, können Sie die digitale Version des Buchs in unserem Kindle-Shop verkaufen. Weitere Informationen

Kundenrezensionen

4 Sterne
0
3 Sterne
0
2 Sterne
0
1 Sterne
0
5.0 von 5 Sternen
5.0 von 5 Sternen
Die hilfreichsten Kundenrezensionen
5.0 von 5 Sternen Tolles Buch 27. Februar 2013
Verifizierter Kauf
Endlich gibt es über diesen Abschnitt der Filmgeschichte eine wissenschaftliche Bearbeitung, die einem die etwas ungewohnt und befremdlich für den "normalen" Filmseher erscheinenden Filme näher bringt.
Nach der Lektüre habe ich die Filme mit neuer Aufmerksamkeit und Verständnis gesehen, was sehr spannend war.
Dazu hat mir dieses Buch verholfen.
Vielen Dank
War diese Rezension für Sie hilfreich?
Kundenrezensionen suchen
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen

Kunden diskutieren

Das Forum zu diesem Produkt
Diskussion Antworten Jüngster Beitrag
Noch keine Diskussionen

Fragen stellen, Meinungen austauschen, Einblicke gewinnen
Neue Diskussion starten
Thema:
Erster Beitrag:
Eingabe des Log-ins
 

Kundendiskussionen durchsuchen
Alle Amazon-Diskussionen durchsuchen
   


Ähnliche Artikel finden


Ihr Kommentar