8 Angebote ab EUR 16,13

Ihren Artikel jetzt
eintauschen und bis zu EUR 9,45 Gutschein
erhalten.
Möchten Sie verkaufen? Bei Amazon verkaufen

Bild nicht verfügbar

Keine Abbildung vorhanden für
Farbe:
  • Die Nacht des Jägers  SZ-Cinemathek Nr. 69
  • Der Artikel ist in folgender Variante leider nicht verfügbar
  • Keine Abbildung vorhanden
      

Die Nacht des Jägers SZ-Cinemathek Nr. 69


Erhältlich bei diesen Anbietern.
7 neu ab EUR 17,92 1 gebraucht ab EUR 16,13

LOVEFiLM DVD Verleih


7 Tage Tiefpreise
Entdecken Sie die Aktion 7 Tage Tiefpreise mit über 9.000 reduzierten Filmen und Serien auf DVD und Blu-ray. Nur bis zum 31. Mai. Hier klicken.

Hinweise und Aktionen

  • Entdecken Sie hier reduzierte Filme und Serien auf DVD oder Blu-ray.


Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?


Produktinformation

  • Format: Dolby, HiFi Sound, PAL
  • Sprache: Deutsch (Dolby Digital 1.0), Englisch (Dolby Digital 1.0)
  • Untertitel: Deutsch, Englisch
  • Region: Region 2
  • Bildseitenformat: 4:3 - 1.33:1
  • Anzahl Disks: 1
  • FSK: Freigegeben ab 12 Jahren
  • Studio: Süddeutsche Zeitung GmbH
  • Erscheinungstermin: 24. Juni 2006
  • Produktionsjahr: 2001
  • Spieldauer: 90 Minuten
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 4.5 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (43 Kundenrezensionen)
  • ASIN: 3866152957
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 37.741 in DVD & Blu-ray (Siehe Top 100 in DVD & Blu-ray)

Rezensionen

Kurzbeschreibung



Technische Angaben:


Bildformat: 1.33:1 (4:3)
Sprache / Tonformate: Deutsch, Englisch (Dolby Digial 1.0)
Untertitel: Deutsch, Englisch, Deutsch für Hörgeschädigte
Ländercode 2Ben Harper sitzt im Gefängnis und wartet auf seine Hinrichtung. Bei einem Banküberfall erschoss er zwei Angestellte und erbeutete 10.000 US-Dollar, die er vor seiner Verhaftung noch irgendwo zu Hause verstecken konnte. Wo genau, das versucht sein Zellengenosse Harry Powell vergeblich harauszufinden. Powell, der wegen einen kleineren Delikts in Haft ist, verbirgt hinter seinem sympathischen Äußeren einen gefährlichen Mörder und Psychopathen, der als Prediger durch die Lande zieht. Harper wird hingerichtet und Powell aus dem Gefängnis entlassen. Er besucht Harpers Familie, erschleicht sich ihr Vertrauen und heiratet seine Witwe. Schon bald muss er aber erkennen, dass nur Harpers Kinder, Pearl und John, das Versteck des Geldes kennen. Für sie beginnt ein Albtraum. "Die Nacht des Jägers", Charles Laughtons einzige Regiearbeit, ist ein nervenaufreibender Psycho-Thriller und gehört zu den Klassikern des Film Noir.

Amazon.de

In der amerikanischen Filmgeschichte ist Die Nacht des Jägers das seltenste und exotischste Exemplar. Er ist, gelinde gesagt, ein Meisterwerk. Und dies nicht allein, weil er die einzige Regiearbeit des herausragenden Schauspielers Charles Laughton (Spartacus, Zeugin der Anklage ist. Oder etwa, weil ihm das einzige verfilmte Solo-Drehbuch des legendären Filmkritikers James Agee (der bei African Queen Co-Autor war) zugrunde liegt. Die Wahrheit ist, dass es niemals seitdem einen Film gegeben hat, der diesem fantasmagorischen, überhitzten Stil nahekam. Hier vermischen sich der deutsche Expressionismus, religiöser Wahn, märchenhafte Fantasie (der Grimm-igsten Art) und das Thema des unbarmherzigen Verfolgers zu einem furiosen Gebräu. Die Geschichte selbst wirkt wie eine albtraumhafte Vorwegnahme all der Filme, die mit Scream Wiedergeburt und Höhepunkt erlebten.

Die Nacht des Jägers erzählt von einem wahnsinnigen Prediger (Robert Mitchum, der mit dieser Rolle seinen bemerkenswerten Bösewicht in Ein Köder für die Bestie ankündigte), der einen Jungen und seine kleine Schwester quält. Er heiratet sogar deren verwirrte Mutter (Shelley Winters, Die Höllenfahrt der Poseidon, Lolita) -- und all dies nur, weil er sich sicher ist, dass die Kinder das Versteck kennen, in dem ihr verstorbener Vater, ein Bankräuber, die Beute des letzten Überfalls verborgen hat. Die Bilder sind dramatisch, ursprünglich und unvergesslich: der Schatten des Predigers, der über den Kindern in ihrem Schlafzimmer droht; die verzauberte Bootsfahrt auf einem Fluss, dessen Ufer von fantastischem Getier bevölkert sind; die auf die Fingerknöchel des unheiligen Mannes tätowierten Worte LIEBE und HASS; die goldenen Locken einer ertrunkenen Frau, die sich mit den Wasserpflanzen ihres nassen Grabes in der Strömung wiegen. All diese Eindrücke beeindrucken und beunruhigen noch heute die Zuschauer -- und Filmemacher. --Jim Emerson -- Dieser Text bezieht sich auf eine vergriffene oder nicht verfügbare Ausgabe dieses Titels.

Kundenrezensionen

4.5 von 5 Sternen

Die hilfreichsten Kundenrezensionen

44 von 48 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Toto am 18. Juli 2004
Format: DVD
Nur damit hier keine Mißverständnisse aufkommen: Der Film auf der DVD ist völlig ungeschnitten!
Der Film war früher mit "FSK 18" eingestuft, wurde aber wie viele andere Werke der 50er Jahre ("Der Tiger von New York", "Laßt mich leben") neugeprüft und mit "FSK 12" freigegeben.
Der Unterschied zwischen den 93 min des Films und den 88 min auf der DVD hängt einfach mit dem sogenannten "Pal-Speedup" zusammen.
Also keine Bange beim Kauf der DVD - der Film ist völlig komplett.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
41 von 46 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Klaus Stocker VINE-PRODUKTTESTER am 8. Februar 2006
Format: DVD
Ein surreales, poetisches Meisterwerk. Ein Ausnahmefilm. Der Widerstreit von Gut und Böse als märchenhaftes Gleichnis. Gesellschaftliche Doppelmoral einer Kleinstadtidylle, die entlarvt wird durch die unschuldige Kraft zweier Kinder, die zunächst so verloren und zerbrechlich scheinen wie Hänsel und Gretel, die ihre ausgestreuten Brotkrumen nicht mehr finden. Kann man "Die Nacht des Jägers" erklären und beschreiben? Auch nach über 50 Jahren wohnt dem seinerzeit stark unterschätzten Film ein faszinierender Zauber und eine große Wahrheit inne. Was berührt uns noch heute so sehr? Die fantastischen Darsteller (Mitchum, Gish, Winters), das in sich geschlossene Ambiente, die kontrastreichen Schwarz-Weiß-Bilder? Regisseur Charles Laughton schuf einen Bilderbogen, der unseren düstersten Kindheitsträumen entnommen scheint. Sehen wir "Nacht des Jägers", sehen wir einen Traum: Den ewigen Angsttraum von der Schlange, die züngelnd in unser Paradies eindringt.
1 Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
25 von 28 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von IngeW am 17. September 2004
Format: DVD
Die Nacht des Jägers ist eine echte Perle des Films. Er vereint verschiedene Genre-Elemente in sich, so ist er Psycho-Thriller, Märchen, Groteske und phasenweise blanker Horror. Insgesamt harter Tobak, aber absolut fesselnd. Die ausgeprägte Bildersprache des Films ist einfach phantastisch, und die atmosphärische Dichte beeindruckend.
Der Film stammt aus der Feder von Charles Laughton ("Meuterei auf der Bounty"), der weithin eher als Schauspieler bekannt ist. Seine einzige Regiearbeit, die Nacht des Jägers, geriet in den 50ern zu einem waschechten Flop, nicht zuletzt wegen der düsteren Thematik des Films, die bei den Kino-Zuschauern Reaktionen von Empörung bis zu blankem Entsetzen hervorrufen haben wird. Heute aber gilt er völlig zurecht als Meisterwerk des expressionistischen Films. Zweifellos war der Film seiner Zeit voraus und ein Vorreiter vor allem für das Thriller- und Horrorgenre, auf das der Film jedoch nicht reduziert werden kann.
Mit Hollywood-Legende Robert Mitchum bekam Laughton ein Mimen, der mit so beängstigender Intensität die Hauptfigur, den verrückt-fanatischen und dennoch überaus charismatischen Wanderprediger Harry Powell spielt, dass einem mehr als einmal die Nackenhaare zu Berge stehen. Die Flucht der beiden Kinder vor dem Prediger über den nächtlichen Fluss gehört für mich zu einer der ästhetischsten und zugleich spannendsten Szenen der Filmgeschichte. Ein Film, den man allein schon aufgrund seiner Einzigartigkeit nicht verpassen darf. Zugreifen!
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
9 von 10 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von N. Figula TOP 1000 REZENSENT am 30. März 2013
Format: Blu-ray
Über den Inhalt eines der größten Klassikers der Filmgeschichte ist an dieser Stelle von den diversen Rezensenten schon so ziemlich alles Nennenswerte geschrieben worden.

Deshalb beschränke ich mich nach einem Augen- und Ohrenschmaus auf mein begeistertes Urteil der Blu-ray-Fassung, die bei mir keine Wünsche offen ließ:

Das schön gestaltete Mediabook mit Blu-ray, DVD plus einem 12seitigen informativen Booklet überzeugte mich auf ganzer Linie. Als Bonus bieten die beiden Silberlinge zusätzlich noch ein aufschlussreiches Feature (ca.14 Min.), in welchem u.a. Robert Mitchum und Shelly Winters über die Dreharbeiten und ihre Erfahrungen berichten.

Die Blu-ray begeistert auch den anspruchsvollen Genießer mit einem stabilen und sauberen s/w-Bild (1,66.1 / HD 1080 24p), dass sich um Längen abhebt von den bisher erhältlichen deutschen (MGM-)DVD-Fassungen. Der Ton ist in klar verständlichem DTS-HD Master Audio 2.0 abgemischt.

Die Aufmachung dieser nun endlich in HD remasterten Neuausgabe des Noir-Klassikers bekommt von mir die volle Punktzahl! Robert Mitchum als Psychopath muss man - nicht nur als Cineast - einfach gesehen haben! Einen Beitrag zur dunklen Grundstimmung dieses Albtraummärchens ("cinema") leistet dabei übrigens die Filmmusik von Walter Schumann ("Fahrenheit 9/11")
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
8 von 9 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Isabelle Klein TOP 100 REZENSENT am 2. Juni 2013
Format: Blu-ray
Charles Laughton inszeniert, mit einen genialen Robert Mitchum in der Hauptrolle, einen Meilenstein des Filmes und einen der besten Film Noirs, die ich kenne. Stanley Cortez sorgt darüber hinaus für eine bildgewaltige Visualisierung.

Der psychotisch-psychopathische (vermeintliche) Wanderprediger Harry Powell (Mitchum) zieht einen blutigen Weg durch den Osten der USA. Im Gefängnis trifft er auf den Bankräuber Ben Harper, dessen Tod bevorsteht. Im Schlaf redet er vom erbeuteten Geld (10.000$). Grund genug für den frauenhassenden Powell, die Witwe (Shelley Winters) zu ehelichen und ein sadistisches Spiel mit den Kindern zu treiben. Doch der junge Ben Harper (Petre Graves, bekannt aus "Cobra, übernehmen Sie/Mission Impossible") und seine kleine Schwester Pearl Harper (Sally Jane Bruce) bieten dem Teufel in Menschengestalt, mit seinem hypnotisch-schaurigem Gesang, die Stirn und flüchten -samt Raub- den Fluss entlang...

Gothicstyle Fairytale, das Realismus und Expressionismus in derart poetischer Art und Weise vermischt, dass alleine die Bilder verzaubern und über 90 Minuten hinweg in Begeisterung versetzen. Laughton und Cortez stehen den Filmexpressionisten der 20er und 30er Jahre in Nichts nach. Kontrastierend zu Mitchums dunkler Rolle, spielt Lillian Gish die gute Fee, die Lichtgestalt, der das Böse nichts anhaben kann. Während Mitchum H A T E ist, steht sie für das L O V E auf seiner rechten Hand.
Überragend auch das Spiel des jungen Peter Graves.

Schade, dass dieser außergewöhnliche Film seinerzeit kein großer Erfolg war.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen

Die neuesten Kundenrezensionen


Kunden diskutieren

Das Forum zu diesem Produkt
Diskussion Antworten Jüngster Beitrag
Noch keine Diskussionen

Fragen stellen, Meinungen austauschen, Einblicke gewinnen
Neue Diskussion starten
Thema:
Erster Beitrag:
Eingabe des Log-ins
 

Kundendiskussionen durchsuchen
Alle Amazon-Diskussionen durchsuchen