Fashion Sale Hier klicken b2s Cloud Drive Photos OLED TVs Learn More designshop Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic Autorip Summer Sale 16

Kundenrezensionen

2,9 von 5 Sternen
175
2,9 von 5 Sternen
Format: DVD|Ändern
Preis:5,95 €+ Kostenfreie Lieferung mit Amazon Prime
Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 30. Oktober 2008
Machen Sie einen großen Bogen um diese DVD, denn der Film ist einfach nur erbärmlich schlecht.

Wußten die beiden Vorgänger, und hier vor allem der erste Film, der sich vor Genre-Größen wie Indiana Jones nicht zu verstecken braucht, mit einer humorvollen, spannenden Geschichte und selbstironischen Charakteren aufzuwarten, so scheitert der Film bereits in den ersten 5 Minuten in genau diesen Punkten.
In der obligatorischen Einführung wird dem Zuschauer die Legende des Drachenkaisers näher gebracht.
Die Einführung Immotheps und des Skorpionkönigs hat wunderbar funktioniert. Die des Drachenkaisers zieht sich 10 Minuten, und man verliert bereits die Lust die verzwickte Geschichte (warum ist der Kerl so böse) weiter zu verfolgen. Jet Li muss natürlich zeigen was er drauf hat, und so geht ca. die Hälfte der Zeit auf ach so tolle Kampfkoreographie drauf.
Nach 10 Minuten (gefühlte 30) ist man dann endlich in der Haupthandlung angekommen, und muss feststellen, dass den Machern der wohl übelste Recast gelungen ist, denn es je in einem Film zu sehen gab. Maria Bella spielt nämlich absolut nicht so wie der Nachname vermuten läßt. Ihre Darstellung der Evelyn ist eine traurige Parodie der Rolle, mit der Rachel Weisz berühmt geworden ist. Leider weiß man nicht, ob sie dieses parodische Element absichtlich eingebracht hat, oder ob die Dame einfach nur vollkommen unfähig ist eine Rolle zu spielen.
Es geht noch weiter. Der Sohnemann der Connors hat sich zu einem möchtegern Macho entwickelt, der durch einen Schauspieler dargestellt wird, der lieber nochmal die Schauspielschulbank drücken sollte. Somit steht er seiner Filmmutter in nichts nach.
Dem alten Cast scheint es im Film fast schon peinlich zu sein ihre Rolle zu spielen. Selten hat man Brendan Fraser so lustlos spielen sehen, und der neue Bösewicht Jet Li ist nur ein müder Abklatsch von Voslos Mumie.
Genug der Charaktere...
Die Geschichte krankt an allen Enden. Es kommt keine Spannung auf, und eine Absurdität und Peinlichkeit folgt der anderen. Kotzende Kühe (kein Scherz), Baseball spielende Yeties (auch kein Scherz), und die übliche Prise CGI runden das Machwerk dann ab.
Das Theater endet dann nach 100 Minuten, aber natürlich nicht ohne eine Androhung eines vierten Teils, der in Südamerika spielen wird.

Was die Specials angeht, so bleibt abzuwarten, ob sich Cast und Crew bei den Zuschauern für diesen Schwachsinn entschuldigen.

Mit dem genialen ersten Teil, und dem immerhin noch brauchbaren 2ten Teil hat dieser Film nichts mehr zu tun. Sparen Sie sich Zeit und Geld!
1919 Kommentare| 140 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 25. Oktober 2015
Der 3. Teil der Mumie ist um einiges schwächer wie seine beiden Vorgänger.
Von der alten Riege sind nur noch Brendan Fraser und John Hannah an Bord.
Rachel Weisz, die in den ersten beiden Teilen an O'Connell's Seite spielt wurde nun durch Maria Bello ersetzt.
Ich vermute mal wenn Stephen Sommers auch diesen Teil gedreht hätte, wäre was besseres raus gekommen.

Zumindest können Bild und Ton weiterhin überzeugen und bei den Extras wurde wieder eine Schaufel drauf gepackt somit gehen diese etwa 95 Minuten, dazu kommen noch U-Control, BD Live und ein Audiokommentar.

Story: 4/5
Bild: 5/5
Ton: 5/5
Extras: 4/5
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 28. November 2013
Der Archäologe Rick O'Connell (Brendan Fraser) und seine Frau Evelyn (Maria Bello) werden von den Briten nach Shanghai geschickt, dort treffen sie auf ih-
ren inzwischen erwachsenen Sohn Alex (Luke Ford). Dieser hat bei Ausgrabungen den Drachenkaiser (Jet Li) und seine Terrakotta Armee entdeckt, welche nun von chinesischen Armisten zum Leben erweckt werden sollen, um die Welt zu unterwerfen. Das wollen die O'Donnells natürlich verhindern, unterstützt werden
sie unter anderem von riesigen Yetis. Die größte Hilfe sind aber die über 1000 Jahre alte Hexe Zi Yuan (Michelle Yeoh) und ihre Tochter Lin (Isabella Leong).
Es gibt wirklich gute Tricks in dem Film - Verwandlungen, die Yetis usw., es gibt aber auch furchtbar langgezogene Szenen. Brendan Fraser spielt routi-
niert und locker, man kann aber nicht glauben, dass er der Vater des gleichalt wirkenden aber farblosen Luke Ford ist. Maria Bello macht ihre Sache gut,
man vermisst Rachel Weisz nicht wirklich. Erstklassig ist Michelle Yeoh, genauso wie Jet Li, und Isabella Leong ist sympathisch und hübsch.
Dem Film fehlt aber die lebendige Stimmung, die die ersten beiden Filme zu einem Erlebnis gemacht haben. Die technische Umsetzung auf DVD erfüllt alle
Erwartungen, ein Audiokommentar des Regiesseurs und geschnittene Szenen werden als Extras geliefert.
33 Kommentare| 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 25. Juni 2015
Der Film hat mich unterhalten. Ich bin kein großer Fimkritiker. Ich habe die ersten beiden Teile gerne gesehen und der Dritte ist ein guter Abschluss. Die Sprüche erinnerten an die anderen Filme und die Idee mit China ist eine Abwechslung zu Ägypten. Ich fand es ungewohnt, dass Rachel Weisz nicht mitspielte.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 20. Mai 2014
Amazon, wie immer großartig und Klasse. Sowohl die Lieferung als auch Verpackung und Schnelligkeit, danke!
Der Film selber reicht nicht an die anderen beiden Teile heran. Leider auch abhängig von der neuen weiblichen Haupt-Besetzung.
Schade, aber ich freue mich trotzdem falls ein neuer Teil kommen sollte.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 18. April 2009
Ja, so ist es mit den Fortsetzungen: Geldgier frisst Anspruch. Und so haben wir mit diesem 3. Mumien-Actionabenteuer wieder so ein Beispiel dafür, dass man den Absprung verpasst und nur die Dollarzeichen in den Augen gehabt hat.

Handlung und Schauspielkunst haben in diesem Mumien-Haudrauffilm gänzlich an Bedeutung verloren. Das Prinzip in den ersten beiden Teilen, Actioneinlagen mit netter Komik und coolen Sprüchen zu verbinden und dadurch jenen Filmen einen Stempel aufzudrücken, hat sich im dritten Teil nun endgültig abgenutzt. Will heissen: Charme und Flair sind vollends flöten gegangen, man hat sich eher auf erdrückende Computeranimationen verlassen, anstatt eine innovative Story zu kreieren.

Natürlich mussten auch in diesem Mumienfilm wieder gezwungene Elemente wie z.B. uralte Wiederbelebungssprüche oder eben der gute alte Dolch herhalten, welcher dem Drachenkaiser dann bitte schön zu gegebener Zeit ganz tief ins Herz zu stecken ist (gähn!), damit Teil 3 auch irgendwann ein Ende findet.
Es passiert wenig Überraschendes im Film, die Handlung ist schmerzhaft linear, mit viel zu großen Logiklücken (Sohnemann hat nicht wirklich das "richtige" Alter für solch sehr junge Eltern, oder?) versehen und nicht wirklich unterhaltsam.

Und die Schauspieler passen sich dem Niveau an: Brendan Fraser hat sich als kampferprobter, gleichsam dümmlich wirkender Mumienschänder abgenutzt. Maria Bello, Auswechselspielerin von der weitaus besseren Rachel Weisz, zeigt lieber ihre perlweißen Hollywoodzähne anstatt das Beste aus ihrer Rolle zu machen. Sie wirkt verhärmt, regelrecht unsympathisch. Naja, und von Jet Li habe ich als Schauspieler eh noch nie viel gehalten. Seine Rolle war auch nicht dazu angehalten, dass ich hier meine Meinung ändern konnte.

Warum ich letztlich dann doch noch 2 Sterne vergebe ist dem Umstand geschuldet, dass die Macher zumindest in Sachen Technik und Computeranimation punkten konnten. Einige Actionsequenzen kommen dann doch ganz vernünftig an den Zuseher, was den Film gerade noch so eben vor der völligen Bedeutungslosigkeit rettet.

Fazit: Vielleicht ist das Abenteuer-Actiongenre mit Mumien, Artefakten, Geheimnissen, uralten Formeln und sonstigen archäologischen Sensationen (Indiana Jones und Scorpion King lassen grüssen) momentan einfach ausgelutscht, ich weiß es nicht. Ich weiß jedoch, dass "Die Mumie: Das Grabmal des Drachenkaisers" ein allenfalls mäßiger Film ist, der mich weder unterhielt noch überzeugte. Die Story ist lau, die Schauspieler teilweise grottig, die animierten Actionsequenzen bieten wenig Neues.

Lasst die Mumien schlafen, sie haben es sich verdient (und der Zuschauer auch!).
0Kommentar| 12 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 4. März 2013
Da ich die ersten beiden Teile bereits zu Hause habe, dachte ich mir, dass der dritte Teil ebenso dazu gehört. Ich habe mir den Film damals im Kino angesehen und war nicht ganz so begeistert.
Ansich ist der Film nicht schlecht und ich werde ihn mir auch weiterhin zu Gemüte führen. Ich kann mich nur meinen Vorschreibern anschließen, was die Meinung über Ivy (Maria Bello) und Alex (Luke Ford) betrifft! - beide spielen ihren Rolle schlecht und ich würde mir die "alte" Ivy zurück wünschen!
Daher auch nur 3 von 5 Sternen!
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 1. Februar 2016
Nur drei Sterne, da der Film nicht so toll ist, wie die vorherigen. Die Neubesetzung von Rick O'Connells Frau nervt gewaltig sein Sohn ist eher langweilig.
Trotzdem sehenswert, viel Action und es kommt bis zum Schluss keine lange Weile auf.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 16. Januar 2009
Über diesen Film braucht eigentlich nicht viel geschrieben werden.
Aber um meinem Ärger über das verschwendete Geld Luft zu machen, hier kurz ein paar "Highlights":

>so gut wie keine Spannung
>Humor auf Kinder-Niveau
>Klischeefiguren
>vorhersehbare Story
>nicht mit dem genialen Teil 1 und dem guten Teil 2 zu vergleichen

Allein die Action und die Special Effects waren wirklich sehenswert.Aber was nützt das, wenn der Rest nicht ansatzweise überzeugen kann?
Sollte es noch einen vierten Teil geben, werde ich ihn sicher nicht sehen!!

Vergleichbar mit:The Scorpion King - Aufstieg eines Kriegers
22 Kommentare| 12 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 15. April 2016
Der Film ist weit schlechter als seine Vorgänger. Es ist schnell zu durchschauen was wann passiert und somit ist die Spannung leider schnell weg. Schade..
Das Abspielen des Filmes ist wie von Amazon gewohnt einwandfrei.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden

Haben sich auch diese Artikel angesehen

9,99 €