Die Michael Jackson Tapes und über 1,5 Millionen weitere Bücher verfügbar für Amazon Kindle. Erfahren Sie mehr
  • Alle Preisangaben inkl. MwSt.
Nur noch 4 auf Lager (mehr ist unterwegs).
Verkauf und Versand durch Amazon.
Geschenkverpackung verfügbar.
Menge:1
Die Michael Jackson Tapes... ist in Ihrem Einkaufwagen hinzugefügt worden
Gebraucht: Gut | Details
Verkauft von buch-vertrieb
Zustand: Gebraucht: Gut
Kommentar: Guter, gebrauchter Zustand. Die versandkostenfreie Lieferung durch Amazon erfolgt umgehend.
Ihren Artikel jetzt
eintauschen und
EUR 3,00 Gutschein erhalten.
Möchten Sie verkaufen?
Zur Rückseite klappen Zur Vorderseite klappen
Anhören Wird wiedergegeben... Angehalten   Sie hören eine Probe der Audible-Audioausgabe.
Weitere Informationen
Dieses Bild anzeigen

Die Michael Jackson Tapes - Intime Gespräche des King of Pop mit seinem Therapeuten Gebundene Ausgabe – 15. August 2011

20 Kundenrezensionen

Alle 2 Formate und Ausgaben anzeigen Andere Formate und Ausgaben ausblenden
Amazon-Preis Neu ab Gebraucht ab
Kindle Edition
"Bitte wiederholen"
Gebundene Ausgabe
"Bitte wiederholen"
EUR 23,99
EUR 23,99 EUR 9,94
56 neu ab EUR 23,99 15 gebraucht ab EUR 9,94

Hinweise und Aktionen

  • Sie suchen preisreduzierte Fachbücher von Amazon Warehouse Deals? Hier klicken.

  • Große Hörbuch-Sommeraktion: Entdecken Sie unsere bunte Auswahl an reduzierten Hörbüchern für den Sommer. Hier klicken.

Jeder kann Kindle Bücher lesen — selbst ohne ein Kindle-Gerät — mit der KOSTENFREIEN Kindle App für Smartphones, Tablets und Computer.



Produktinformation

  • Gebundene Ausgabe: 304 Seiten
  • Verlag: Hannibal Verlag; Auflage: 1 (15. August 2011)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3854453450
  • ISBN-13: 978-3854453451
  • Originaltitel: The Michael Jackson Taps
  • Größe und/oder Gewicht: 16 x 3,2 x 24,1 cm
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 2.3 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (20 Kundenrezensionen)
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 523.524 in Bücher (Siehe Top 100 in Bücher)

Produktbeschreibungen

Pressestimmen

Der bisher ausführlichste Einblick in die wirre Welt des exzentrischen Popstars. (Bild)

Über den Autor und weitere Mitwirkende

Rabbi Shmuley Boteach ist einer der weltweit führenden Beziehungsexperten und eine geistliche Autorität. Seine 21 Bücher sind Bestseller geworden und wurden in 17 Sprachen übersetzt. Darüber hinaus verfasst er eine preisgekrönte, in vielen Zeitungen erscheinende Kolumne, die von Millionen Lesern begeistert verfolgt wird. Er unterstützte Oprah Winfrey als Experte für die Themen Liebe, Ehe und Erziehung in der Sendung Oprah and Friends. Er lehrte elf Jahre an der Oxford University. Die angesehene amerikanische Zeitschrift Newsweek bezeichnet ihn als den berühmtesten Rabbi der USA. Rabbi Shmuley wurde von der London Times mit dem angesehenen Titel »Prediger des Jahres« gewürdigt, mit dem National Fatherhood Award geehrt und erhielt die höchste Auszeichnung für seine brillanten Kommentare von der American Jewish Press Association. Er lebt mit seiner Frau Debbie und ihren neun Kindern in New Jersey.

Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?


In diesem Buch

(Mehr dazu)
Ausgewählte Seiten ansehen
Buchdeckel | Copyright | Inhaltsverzeichnis | Auszug
Hier reinlesen und suchen:

Kundenrezensionen

Die hilfreichsten Kundenrezensionen

10 von 11 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von musicat am 5. Oktober 2011
Format: Gebundene Ausgabe
Ich habe bereits die englische Fassung des Buches rezensiert. Ich gab dem Buch aus verschiedenen Gründen, die ich in der Rezension genannt habe, 5 Sterne.
Was mich hier an der deutschen Fassung stört, ist die Vermarktung als ein Buch, das intime Therapie-Gespräche enthalten soll. Rabbi Shmuley Boteach ist KEIN Therapeut. In seinem langen Vorwort zum Buch erläutert er ausführlich, wie er MJ kennen gelernt hat und wie daraus eine Freundschaft entstanden ist. Laut seinen Angaben wollte er Michael Jackson, der sich zu dieser Zeit an einem Tiefpunkt befunden haben soll, helfen. Boteachs Bericht ist natürlich subjektiv und es ist nicht belegt, dass der Rabbi für MJ tatsächlich eine so große Bedeutung hatte, wie er es darstellt. Dennoch sind die beiden während der angegebenen Zeit häufig miteinander gefilmt und fotografiert worden, was zumindest darauf schließen lässt, dass sie sich oft gesehen haben.

Die Tonbänder, deren Inhalt im Buch veröffentlicht wurde, sind nicht als Therapie-Gespräche aufgenommen worden, sondern sollten tatsächlich in einem Buch erscheinen. Dieses Buch sollte Michael Jackson, der sehr angeschlagenem Image litt, in einem neuen Licht präsentieren. Das Vorhaben scheiterte zunächst an einem Bruch zwischen Michael und dem Rabbi, später machten die erneuten Anschuldigungen auf Kindesmissbrauch die Veröffentlichung des Buchs unmöglich (Und da der Rabbi damals die "Gelegenheit" nutzte, um öffentlich gegen MJ zu wettern, hätte dieser vermutlich auch keine weitere Zusammenarbeit mit dem Rabbi in Erwägung gezogen).
Lesen Sie weiter... ›
8 Kommentare War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
19 von 25 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Susann Eleanor am 25. August 2011
Format: Gebundene Ausgabe
Ein unfassbar schlechtes Buch - ein unfassbarer Autor -
Ein Therapeut, der vertrauliche Bänder in die Öffentlichkeit zerrt.
Nichts in diesem Buch ist neu, Nichts in diesem Buch ist wirklich etwas Intimes. Ein langjähriger Jackson Fan wird das Buch am Ende, gähnend zur Seite legen, und sich fragen wofür er eigentlich sein Geld ausgegeben hat.
Ist es wirklich neu, das Jacksons Vater ihn misshandelt hat? Ist es neu, das MJ die Welt verändern wollte und ist es neu, dass er dabei natürlich in seiner Vorstellung weit über das Ziehl hinausschießt?
Das ist Michael. Aber nichts Neues.
Auch die Erzählungen über z.B. seine Ehe mit L. Presley, geben absolut nichts Neues her. Sie sind nichtssagend, oberflächlich und langweilig. Wie die meisten Kapitel darin.
Gut die Bemerkungen über Madonna und Britney Speas sind vielleicht neu, aber muss man das wissen? Für den Preis?

Und ist es notwendig das der Autor, der eigentlich intime Therapiegespräche zu Papier bringt und dann für teures Geld verkauft, uns Lesern erklären möchte, dass wir nicht alle so materialistisch und ruhmgeil sein sollten???
Dieses Buch ist ein Hohn wirklich. Hier wird, wie so oft, mit dem Namen Michael Jackson , auf die, wie ich finde, geschmackloseste Weise, Geld gemacht.

Vielleicht sollte der Leser auch eines wissen: Diese Therapie-Bänder waren kurz nach dem Tod von Jackson, auf YOUTUBE abrufbar. Der Autor hat sie dort, wie Ramsch veröffentlicht - seit der Buchveröffentlichung jedoch, wurden diese gelöscht... Natürlich, denn dort wären sie ja umsonst zu hören gewesen...
2 Kommentare War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
15 von 21 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von junior-soprano TOP 500 REZENSENTVINE-PRODUKTTESTER am 21. August 2011
Format: Gebundene Ausgabe
Rabbi Shmuley Boteach hatte zwischen August 2000 und April 2001 die Gelegenheit gut 30 Stunden therapeutische Gespräche mit Michael Jackson aufzuzeichnen. Der King of Pop war, so Boteach, mit einer Veröffentlichung der Bänder einverstanden.
Der Autor gibt das Gesagte im ungekürzten Originalton wieder, ergänzt um nachträgliche Anmerkungen und ein 70-seitiges Vorwort. Die Gespräche fanden in einem Hotelzimmer in New York statt, bei denen auch Jacksons Kinder Prince und Paris anwesend waren. Eine Begegnung zwischen Britney Spears und Justin Timberlake mit dem Thriller-Megastar zeigt, dass der Rabbi Michael mit unter in eine Richtung drängen wollte, die dieser gar nicht einschlagen wollte. Einig sind sich die Beiden darin, dass Spears viel zu oft in den Medien präsent war und somit alles Geheimnisvolle zerstörte und es das Publikum deshalb schnell gesättigt sein würde. In Sachen "skandalöse" Buhnenauftritte und Selbstüberschätzung gehen die Meinungen der beiden Männer deutlich auseinander. Ein Künstler soll provozieren und von seinem eigenen Talent überzeugt sein, meint Jackson. Boteach hingegen plädiert für mehr Züchtigkeit und Demut. Obwohl beide der Meinung sind, dass Madonna durch ihren Erotik-Ausverkauf viel an Reiz verloren hat und durch ihr Altern für die Zuschauer immer uninteressanter wurde, da sie in jungen Jahren mehr durch ihr Aussehen als durch ihre Musik für Aufmerksamkeit gesorgt hat, stört Jackson die Striptease-Show von Britney nicht.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen

Die neuesten Kundenrezensionen