Die Medici-Chroniken (1). Hüter der Macht und über 1,5 Millionen weitere Bücher verfügbar für Amazon Kindle. Erfahren Sie mehr
Gebraucht kaufen
EUR 0,23
+ EUR 3,00 Versandkosten
Gebraucht: Gut | Details
Verkauft von Sella-Group
Zustand: Gebraucht: Gut
Kommentar: Auflage2012
Ihren Artikel jetzt
eintauschen und
EUR 0,10 Gutschein erhalten.
Möchten Sie verkaufen?
Zur Rückseite klappen Zur Vorderseite klappen
Anhören Wird wiedergegeben... Angehalten   Sie hören eine Probe der Audible-Audioausgabe.
Weitere Informationen
Dieses Bild anzeigen

Die Medici-Chroniken: Hüter der Macht Broschiert – Januar 2012


Alle 4 Formate und Ausgaben anzeigen Andere Formate und Ausgaben ausblenden
Amazon-Preis Neu ab Gebraucht ab
Kindle Edition
"Bitte wiederholen"
Gebundene Ausgabe
"Bitte wiederholen"
EUR 0,89
Broschiert, Januar 2012
EUR 9,98 EUR 0,23
3 neu ab EUR 9,98 10 gebraucht ab EUR 0,23

Hinweise und Aktionen

  • Reduzierte Bestseller und Neuheiten: Entdecken Sie unsere vielseitige Auswahl an reduzierten Hörbüchern und englischen Büchern. Klicken Sie hier, um direkt zur Aktion zu gelangen.

Jeder kann Kindle Bücher lesen — selbst ohne ein Kindle-Gerät — mit der KOSTENFREIEN Kindle App für Smartphones, Tablets und Computer.


Produktinformation

  • Broschiert: 552 Seiten
  • Verlag: Arena; Auflage: Sonderausgabe. (Januar 2012)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3401503669
  • ISBN-13: 978-3401503660
  • Vom Hersteller empfohlenes Alter: 14 - 17 Jahre
  • Größe und/oder Gewicht: 13,9 x 4,3 x 21,1 cm
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 4.3 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (18 Kundenrezensionen)
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 407.178 in Bücher (Siehe Top 100 in Bücher)

Mehr über den Autor

Rainer M. Schröder, 1951 in Rostock geboren, ist einer der profiliertesten deutschsprachigen Jugendbuchautoren. Mit seinen bis ins kleinste Detail exakt recherchierten und spannend erzählten historischen Jugendromanen begeistert er seit mehr als zehn Jahren seine Leserschaft. Nachdem er viele Jahre ein wahres Nomadenleben mit zahlreichen Abenteuerreisen in alle Erdteile führte, lebt er heute mit seiner Frau an der Atlantikküste von Florida.

Produktbeschreibungen

Über den Autor und weitere Mitwirkende

Rainer M. Schröder, Jahrgang 1951, lebt nach vielseitigen Studien und Tätigkeiten in mehreren Berufen seit 1977 als freischaffender Schriftsteller in Deutschland und Amerika. Seine großen Reisen haben ihn in viele Teile der Welt geführt. Rainer M. Schröder ist einer der erfolgreichsten deutschen Autoren historischer Romane. Sein Werk wurde vielfach ausgezeichnet - unter anderem im Oktober 2005 mit dem "Buxtehuder Bullen".

Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?


In diesem Buch (Mehr dazu)
Ausgewählte Seiten ansehen
Buchdeckel | Copyright | Auszug | Rückseite
Hier reinlesen und suchen:

Kundenrezensionen

4.3 von 5 Sternen

Die hilfreichsten Kundenrezensionen

13 von 13 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von CupCake VINE-PRODUKTTESTER am 2. Juni 2010
Format: Gebundene Ausgabe
Ich gebe zu, ich habe eine Schwäche für Schwarten dieses Ausmaßes. 536 Seiten, schwer und mit einem anregenden Einband. Dazu eine Leidenschaft für historische Romane.

Da mich Klappentexte immer erst interessieren, wenn ich schon mitten im Geschehen bin , denke ich naiver Zeitgenosse also, es werden jetzt die Generationen der großartigen Medicis abgehandelt, Katharina, Cosimo und Francesca. Doch es kommt alles ganz anders.

Plötzlich befinde ich mich in einem Roman, der wirklich nichts auslässt. Mord, Erpressung, Liebe, Leidenschaft , Hass und Intrige. Sandro Fontana ein intelligenter junger Mann, macht sich auf den Weg sein Glück zu machen, verliebt sich in die Sklavin Tessa . Bei einem Mordkomplott rettet er das Leben von Cosimo Medici und wird von ihm belohnt , in dem er das Tuchmachergewerbe erlernen darf. Da er einen brillanten Kopf besitzt, steigt er zum Lehrling der Bank in Florenz auf und wird zum Vertrauten der Medicis. Seine Liebe zu Tessa bleibt nicht ohne Folgen und als Sandro nach einem Komplott anderer Kaufleute gegen Cosimo mit ihm in Verbannung geschickt wird, beginnt der Kampf um ihr Überleben.

Platt könnte man sagen, dieses Buch ist eine Mischung aus Highländer, dem Paten, dem Halsband der Fugger und einem sehr, sehr guten Geschichtsbuch. Denn eines ist wirklich beachtenswert: die bemerkenswerten Kenntnisse der Zeit und der Regeln die diese Zeit ausmachen. Es gibt interessante Ausführungen und Schilderungen. Als Beispiel dient hier die Schilderung der Gerichtsbarkeit und der Signora, der florentinischen Stadtregierung.

Rainer M .Schröder brilliert mit Fachwissen und verpackt das ganze in einen leicht zu lesenden und fesselnden Stoff.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
17 von 18 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von taciturus am 30. März 2010
Format: Gebundene Ausgabe
Mit diesem Roman legt Schröder den Auftakt zu einer Trilogie rund um die Medici vor. Aus der Sicht von Sandro Fontana, eines vermögenlosen Gelegenheitsarbeiter, der die Gunst von Cosimo de Medici erwirbt und sich durch Fleiß und Einsatz zu einem Getreuen des florentinischen Bankiers hocharbeitet. In jugendlichen Jahren beginnt er als Lehrling in einer Tuchfabrik der Medici, schafft den Aufstieg in eine Lehre in einer Bank der Medici und wird schließlich auch in die politischen Vorgänge eingeweiht und beginnt darin ebenfalls eine entscheidende Rolle zu übernehmen.

Schröder etabliert damit eine symphatische Figur. Ihm gelingt es gut eine glaubhafte Geschichte zu erzählen, da er Sandro an seinen Aufgaben wachsen lässt, wodurch Sandros Aufstieg nicht an den Haaren herbeigezogen wird und er sich seinem jeweiligen Alter entsprechend verhalten darf. (Am Beginn des Buches ist er ungefähr 17/18 Jahre alt) Zudem ist Sandro kein kleiner perfekter Wunderwuzzi, sondern er darf auch Fehler machen, hat Skrupel, muss unangenehme Entscheidungen treffen, hat aber das Herz am rechten Fleck. So kann Schröder geschickt den Zwiespalt von Loyalität aufzeigen und den Aufstieg der Medici zur (be)herrschenden Familie in Florenz lebendig schildern, wobei er vor allem auch Cosimo de Medici als Menschen zeichnet und auch Schattenseiten beleuchtet.

So entsteht ein historischer Jugendroman, der anschaulich die politische Situation schildert, Fragen um Macht und Politik aufwirft. Eine gute Mischung aus Politik"thriller", historischen Roman und einer Liebesgeschichte. Aber wohl am wichtigsten, ein Buch, das über seine 550 Seiten hervorragend unterhalten kann und eine spannende Geschichte erzählt.

Ich freue mich bereits auf den zweiten Band, der laut Verlagsangaben im Sommer 2010 erscheinen soll.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
5 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Cleo (www.ichlesehaltgern.wordpress.com) am 24. November 2010
Format: Gebundene Ausgabe
Was historische Romane angeht, bin ich ja noch relativ unbeleckt. Als die große History-Welle kam, bei der jede/r Autor/in auf die Idee kam, das Buch nach der Protagonistin zu benennen (Die Kastellatin, Die Pestheilerin, Die Goldschmiedin etc. pp), hab ich mich schlichtweg geweigert, weil mir schon alleine das mit den immergleichen Titeln tierisch auf den Zeiger ging.

Irgendwann hab' ich dann bei einem recht günstigen Angebot von Die Tochter der Salzsieders von Ulrike Schweikert zugegriffen (zwar ist auch hier die Hauptprotagonistin Namensgeberin für den Titel, aber immerhin ohne -in [das reimt sich!] und die Mischung aus History und Krimi hat mir sehr gut gefallen. Trotzdem hat's ziemlich lang gedauert, bis mich der Klappentext eines historischen Romans wieder richtig hat fesseln können und das war bei den Medici-Chroniken defintiv der Fall: auch hier kommen zum historischen Hintergrund Anteile verschiedener anderer Genre dazu: ein bisschen Liebesgeschichte, viele Intrigen, Mord und Totschlag, entsprechend ein bisschen Äktschn, alles vorhanden.

Der Hauptprotagonist Sandro war mir auf Anhieb supersympathisch und es hat Spaß gemacht, seinen Werdegang in Florenz bei den Medici mitzuverfolgen. Ich fand es toll, wie der Autor reale Personen, Geschehnisse und Örtlichkeiten mit Fiktion vereint hat. Mir als - wie bereits oben erwähnt - Laie was Geschichtliches angeht - ist zwar nicht aufgefallen, was denn nun Realität und was Fiktion ist, aber ich wurde bestens unterhalten und das ist die Hauptsache (an dieser Stelle wurde mir das Nachwort wärmstens ans Herz gelegt).
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen

Die neuesten Kundenrezensionen