In weniger als einer Minute können Sie mit dem Lesen von Die Madonna von Murano: Historischer Roman auf Ihrem Kindle beginnen. Sie haben noch keinen Kindle? Hier kaufen Oder fangen Sie mit einer unserer gratis Kindle Lese-Apps sofort an zu lesen.

An Ihren Kindle oder ein anderes Gerät senden

 
 
 

Kostenlos testen

Jetzt kostenlos reinlesen

An Ihren Kindle oder ein anderes Gerät senden

Jeder kann Kindle Bücher lesen  selbst ohne ein Kindle-Gerät  mit der KOSTENFREIEN Kindle App für Smartphones, Tablets und Computer.
Die Madonna von Murano: Historischer Roman
 
 

Die Madonna von Murano: Historischer Roman [Kindle Edition]

Charlotte Thomas
4.5 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (102 Kundenrezensionen)

Kindle-Preis: EUR 8,49 Inkl. MwSt. und kostenloser drahtloser Lieferung über Amazon Whispernet

Weitere Ausgaben

Amazon-Preis Neu ab Gebraucht ab
Kindle Edition EUR 8,49  
Gebundene Ausgabe --  
Taschenbuch EUR 9,99  
Audio CD, Audiobook --  
Unbekannter Einband --  
Hörbuch-Download, Gekürzte Ausgabe EUR 11,15 oder EUR 0,00 im Probeabo von Audible.de


Produktbeschreibungen

Kurzbeschreibung

Entdecken Sie die historischen Romane von Charlotte Thomas!

Venedig im Jahre 1475: Die Stadt feiert Karneval. In den verwinkelten Gassen der Serenissima versucht eine junge Frau verzweifelt, ihren Verfolgern zu entkommen. Sie ist hochschwanger, und sie weiß, die drei maskierten Männer wollen ihren Tod. Die Häscher holen sie ein, doch bevor sie stirbt, bringt sie das Kind zur Welt.

So beginnt das Leben von Sanchia, Ziehtochter des Glasmachers, die schon in ihrer frühen Jugend von der gefährlichen Vergangenheit ihrer Mutter eingeholt wird. Als sie Jahre später mit Lorenzo, dem wohlhabenden Spross eines Patriziers, eine verbotene Affäre beginnt, spitzen sich die Ereignisse auf dramatische Weise zu ...

Ein prächtiger historischer Bilderbogen voller Abenteuer, Intrigen und Leidenschaft - ausgebreitet vor der einzigartigen Kulisse Venedigs.

Das E-Book enthält außerdem eine Leseprobe des neuen Romans von Charlotte Thomas "Das ferne Land".

Klappentext

Venedig im Jahre 1475: Die Stadt feiert Karneval. In den verwinkelten Gassen der Serenissima versucht eine junge Frau verzweifelt ihren Verfolgern zu entkommen. Sie ist hochschwanger, und sie weiß, die drei maskierten Männer wollen ihren Tod. Die Häscher holen sie ein, doch bevor sie stirbt, bringt sie das Kind zur Welt ... So beginnt das Leben von Sanchia, Ziehtochter des Glasmachers, die schon in ihrer frühen Jugend von der gefährlichen Vergangenheit ihrer Mutter eingeholt wird. Als sie Jahre später mit Lorenzo, dem wohlhabenden Spross eines Patriziers, eine verbotene Affäre beginnt, spitzen sich die Ereignisse auf dramatische Weise zu ... Ein prächtiger historischer Bilderbogen voller Abenteuer, Intrigen und Leidenschaft - ausgebreitet vor der einzigartigen Kulisse Venedigs

Produktinformation

  • Format: Kindle Edition
  • Dateigröße: 3110 KB
  • Seitenzahl der Print-Ausgabe: 1037 Seiten
  • ISBN-Quelle für Seitenzahl: 3404159349
  • Verlag: Bastei Entertainment; Auflage: 1. (16. März 2012)
  • Verkauf durch: Amazon Media EU S.à r.l.
  • Sprache: Deutsch
  • ASIN: B006WEHOOS
  • X-Ray:
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 4.5 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (102 Kundenrezensionen)
  • Amazon Bestseller-Rang: #17.252 Bezahlt in Kindle-Shop (Siehe Top 100 Bezahlt in Kindle-Shop)

  •  Ist der Verkauf dieses Produkts für Sie nicht akzeptabel?

Mehr über die Autoren

Entdecken Sie Bücher, lesen Sie über Autoren und mehr

Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?


Kundenrezensionen

Die hilfreichsten Kundenrezensionen
40 von 44 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen 1040 Seiten sind nicht genug! 17. Februar 2007
Von Galarina
Format:Gebundene Ausgabe
Als süffig bezeichnet man umgangssprachlich einen gut trinkbaren, angenehm schmeckenden, spritzigen und erfrischenden Wein. Ein derartiger Begriff müßte für den ersten historischen Roman Die Madonna von Murano" von Charlotte Thomas noch erfunden werden!

Venedig, 1475. Eine junge, hochschwangere Frau versucht in den verwinkelten Gassen der Stadt verzweifelt ihren Verfolgern zu entkommen, aber ihre Häscher holen sie ein. Bevor sie stirbt, bringt sie noch eine Tochter auf die Welt, Sanchia, die von einem zur Hilfe herbeigeeilten Glasmalermeister nach dem Tod der jungen Mutter an Kindes statt aufgenommen wird. Früh muß Sanchia feststellen, dass ein dunkles Geheimnis auf ihrer Herkunft liegt. Als sie den jungen Patrizier Lorenzo kennen und lieben lernt, holt sie die Vergangenheit ihrer Mutter wieder ein und die Situation spitzt sich dramatisch zu.

Der Klappentext verspricht zunächst einen historischen Roman, der das derzeit gängige Motiv einer starken Frau, die sich trotz großer Widerstände im Leben durchsetzen muss, thematisiert, scheint also nicht viel Neues zu bieten. Dennoch hat mich der Roman in kürzester Zeit in seinen Bann gezogen und ich habe die über 1000 Seiten geradezu verschlungen. Charlotte Thomas verfügt über ein erzählerisches Talent das selbst alltäglichste Verrichtungen in einem Leben zur Zeit der Renaissance interessant macht. Hinzu kommt, dass sie auch ihren Nebenfiguren Raum und damit Lebendigkeit gibt, so dass es neben der Protagonistin Sanchia eine Vielzahl interessanter Figuren und Charaktere gibt, ähnlich einem Gemälde der Renaissance.
Lesen Sie weiter... ›
War diese Rezension für Sie hilfreich?
30 von 34 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Fortsetzung bitte! 7. März 2007
Von Bouquineur VINE-PRODUKTTESTER
Format:Gebundene Ausgabe|Verifizierter Kauf
Kein Buch hat mich in der letzten Zeit so gefesselt wie dieses. Alles in allem hab ich für die 1028 Seiten drei Tage gebraucht, weil ich das Buch nicht aus der Hand legen konnte.

Sämtliche Protagonisten sind so lebendig beschrieben, dass man sich mühelos in sie hineinversetzen und mit ihnen mit lieben, leiden und lachen kann. Nebenbei lernt man einiges über die Heilkunst im Mittelalter, die Herstellung von Glas und das fast unmögliche Unterfangen, den perfekten Spiegel herzustellen.

Sanchia begegnen immer wieder Personen, die zur damaligen Zeit wirklich gelebt haben. In Venedig trifft sie auf Albrecht Dürer, in Florenz auf Savonarola und in Rom auf die Borgias.

Wer die Bücher von Rebecca Gable mag, ist bei Charlotte Thomas bestens aufgehoben.

In meinen Augen ist Sanchias Geschichte noch nicht zu Ende erzählt. Für mich hätte das Buch noch 1000 Seiten mehr haben können und ich hoffe sehr auf eine Forsetzung.
War diese Rezension für Sie hilfreich?
51 von 60 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Die Madonna mit dem Engelshaar 8. Januar 2008
Von kamelin TOP 500 REZENSENT
Format:Gebundene Ausgabe|Verifizierter Kauf
Da über den Inhalt des Romans bereits einiges geschrieben wurde, werde ich mich auf meinen persönlichen Eindruck beschränken. Zu meinem grossen Schrecken musste ich feststellen, dass ich mich dem allgemeinen Begeisterungstaumel nicht ohne weiteres anschliessen kann, obwohl mir die Geschichte, der Inhalt und das Erzähltempo gut gefallen haben. Genauso wie die farbigen Beschreibungen der Personen, deren Komplexität und die sympathische Heldin. Ausserdem fand ich den Roman hervorragend recherchiert und die Orte gut beschrieben.

Insgesamt gesehen gab es jedoch einige Punkte, die mich wirklich gestört haben. Dazu gehört z.B. der ErzählSTIL. Die Autorin schafft es gekonnt Spannung aufzubauen und hochzukochen. An der Stelle allerdings, wo dann die Auflösung erfolgen sollte, endet jedoch meist das Kapitel und ein Ort- bzw. Zeitsprung erfolgt. So wird der Leser erstmal im Regen stehen gelassen, und erfährt dann erst sehr viel später, was denn nun aus der Situation geworden ist. Das passiert oft, und in einem Fall muss man sich 350 Seiten gedulden, um die Auflösung zu bekommen.
Die Informationsvergabe war überhaupt ein Punkt, an dem ich an manchen Stellen zu knabbern hatte. Zwar wird die Geschichte aus Sanchias Sicht beschrieben, aber dennoch bekommt man nicht alle Informationen mitgeteilt, die der Heldin zugetragen werden, wie in dem Fall, als die Kurtisane Giulia ihrer Freundin Sanchia am Krankenbett in das Geheimnis von Lorenzos Familie einweiht. So ist es schwer, Sanchias Position einzunehmen und sich mit ihr zu identifizieren, wenn immer wieder Informationen zurückgehalten werden und man Sanchia dadurch nicht folgen bzw. sie verstehen kann.
Lesen Sie weiter... ›
War diese Rezension für Sie hilfreich?
2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Ein Muss für jedes Leseherz 11. November 2008
Von Andrea Koßmann TOP 500 REZENSENT
Format:Gebundene Ausgabe
Während des Karnevals in Venedig im Jahre 1475 erblickt die kleine Sanchia das Licht der Welt. Kein Zuckerschlecken ist dieser Beginn ihres Lebens, denn ihre leibliche Mutter kommt bei der Geburt ums Leben.

Der Glasmacher Piero und seine Frau Bianca nehmen sich der Kleinen an, doch auch ihnen werden Schicksalsschläge zum Verhängnis, die dazu führen, dass Sanchia eines Tages in ein Kloster umgesiedelt wird. Dort lernt sie Eleonora kennen, die Vertraute, Freundin und Familie für sie wird. Im Kloster erlernt sie die Tätigkeit der Hebamme und Heilerin. Viele dieser medizinischen Tätigkeiten werden sehr ekelerregend dargestellt. Aber genau an dieser sehr detailgetreuen und interessant beschriebenen Vorgehensweise erkennt der Leser, dass die Autorin sehr gut recherchiert hat. Nicht nur, was die üblichen Belange des Mittelalters (Pest, Morde, geschichtliche Hintergründe usw.) angeht, sondern eben auch, was die Heilung von Krankheiten und die Geburtsmethoden von damals betrifft.

Sehr interessant finde ich auch die Beschreibung der Tätigkeit des Glas- und Spiegelmachers. Bisher habe ich in keinem historischen Roman über diesen Beruf gelesen und fand es sehr gut, einen Einblick in diese Branche zu bekommen.

Als Sanchia eines Tages Lorenzo kennen lernt, forscht sie ihrer eigenen Vergangenheit hinterher und stößt dabei auf sehr dubiose Machenschaften. Warum hatte ihre Mutter Feinde und warum sind sie nun auch Sanchia auf der Spur? Und was hat die Haarfarbe der Protagonistin für eine Bedeutung? Das Geheimnis wird erst ganz am Ende des Romans gelüftet und schon allein deshalb kann man das Buch nicht mehr aus der Hand legen, wenn man einmal damit begonnen hat.
Lesen Sie weiter... ›
War diese Rezension für Sie hilfreich?
Die neuesten Kundenrezensionen
5.0 von 5 Sternen Schade, schon zu Ende gelesen
Eine Wiederholung des Inhaltes unterlasse ich, dazu wurde schon viel geschrieben.
Die Handlung fand ich sehr gut geschrieben und leider war ich viel zu schnell am Ende... Lesen Sie weiter...
Vor 1 Tag von Simone veröffentlicht
4.0 von 5 Sternen Spannend bis zur letzten Seite
Spannend und mit viel historischem Hintergrundwissen geschriebener Roman, der von der ersten bis zur letzten Seite fesselt. Lesen Sie weiter...
Vor 8 Tagen von bauerwo veröffentlicht
5.0 von 5 Sternen Prima Ferienlektüre
Etwas teuer aber gute Qualität, gerne jederzeit wieder.
Im Vergleich zu billigeren Produkten lohnt der finanzielle A u f w a n d.
Vor 20 Tagen von Ludwig Muehlegger veröffentlicht
3.0 von 5 Sternen Mir
hat das Buch gut gefallen, es war unterhaltsam und für mich spannend genug als Urlaubslektüre, es wäre sicher noch ausbaufähig.
Vor 25 Tagen von Rezi veröffentlicht
5.0 von 5 Sternen Ein Mittelaterroman der besseren Art.
Tauchen Sie ein ins Venedig des Mittelalters, in die Welt der Palazzi und Dogen, in die Welt von Armut und Not der Menschen, dem das Schicksal weniger zugedacht hat und lassen Sie... Lesen Sie weiter...
Vor 26 Tagen von Robert Hufschmid veröffentlicht
5.0 von 5 Sternen Kompliment an die Autorin
Intelligent geschrieben, die Autorin hat sich lange auf diesen Roman vorbereitet und nicht einfach mal so ins Blaue geträumt. Lesen Sie weiter...
Vor 1 Monat von Wolke7 veröffentlicht
4.0 von 5 Sternen ein fesselnder Roman
Lese normalerweise nicht gerne historische Bücher. Aber dies ist ein sehr fesselndes Buch, lege es nicht gerne weg. Gibt sehr viele Einblicke in diese Zeit. Lesen Sie weiter...
Vor 1 Monat von Petra Fischler veröffentlicht
5.0 von 5 Sternen Familiensaga um eine Heilerin in Venedig um 1500
Sanchia ist anders: Sie ist blond und hat ganz helle Haut.
Das Mädchen ist sehr wissbegierig und versteht nicht, warum es nicht so viel lernen darf wie die Jungen. Lesen Sie weiter...
Vor 1 Monat von Leserin71 veröffentlicht
5.0 von 5 Sternen Der Roman macht Spaß
Das ist mal wieder ein Buch für Menschen die gern Historische Romane lesen. Wenn man wissen will wie es im Venedig des Jahres 1470 ..... Lesen Sie weiter...
Vor 1 Monat von shopperqueen veröffentlicht
5.0 von 5 Sternen Wunderbares Buch
Sehr schöner, flüssiger Schreibstil. Interessant und spannend zugleich. Selbst wenn man erst nach Tagen weiter liest, ist man sofort wieder im Geschehen. Lesen Sie weiter...
Vor 1 Monat von Sylvia Möller veröffentlicht
Kundenrezensionen suchen
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen

Kunden diskutieren

Das Forum zu diesem Produkt
Diskussion Antworten Jüngster Beitrag
Noch keine Diskussionen

Fragen stellen, Meinungen austauschen, Einblicke gewinnen
Neue Diskussion starten
Thema:
Erster Beitrag:
Eingabe des Log-ins
 

Kundendiskussionen durchsuchen
Alle Amazon-Diskussionen durchsuchen
   


Ähnliche Artikel finden