Jetzt eintauschen
und EUR 0,10 Gutschein erhalten
Eintausch
Möchten Sie verkaufen? Hier verkaufen
Der Artikel ist in folgender Variante leider nicht verfügbar
Keine Abbildung vorhanden für
Farbe:
Keine Abbildung vorhanden

 
Den Verlag informieren!
Ich möchte dieses Buch auf dem Kindle lesen.

Sie haben keinen Kindle? Hier kaufen oder eine gratis Kindle Lese-App herunterladen.

Die Macht des Einhorns [Taschenbuch]

Tanith Lee
3.6 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (16 Kundenrezensionen)

Erhältlich bei diesen Anbietern.


Weitere Ausgaben

Amazon-Preis Neu ab Gebraucht ab
Taschenbuch --  
Unbekannter Einband --  

Hinweise und Aktionen

  • Amazon Trade-In: Tauschen Sie Ihre gebrauchten Bücher gegen einen Amazon.de Gutschein ein - wir übernehmen die Versandkosten. Jetzt eintauschen


Kunden, die diesen Artikel angesehen haben, haben auch angesehen


Produktinformation

  • Taschenbuch
  • Verlag: Heyne; Auflage: 3.Auflage (2002)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3453214234
  • ISBN-13: 978-3453214231
  • Größe und/oder Gewicht: 21 x 13,6 x 4,5 cm
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 3.6 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (16 Kundenrezensionen)
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 1.151.049 in Bücher (Siehe Top 100 in Bücher)

Produktbeschreibungen

Amazon.de

Die 16-jährige Tanaquil bewohnt mit ihrer Mutter, der Zauberin Jaive, eine Burg inmitten einer endlosen Wüste. Anders als Jaive besitzt Tanaquil keine magischen Fähigkeiten, dafür jedoch die Gabe, Dinge zu reparieren und Instand zu halten. Von ihrem Vater weiß sie nichts, denn ihre Mutter hat sich vor langer Zeit von ihm losgesagt. Das Mädchen fühlt sich auf der einsamen Burg völlig fehl am Platz und sehnt sich nach Freiheit und Abenteuer. Eines Tages entdeckt sie im Wüstensand das verwitterte Skelett eines Einhorns, das dort einst aus Einsamkeit gestorben ist.

Sie setzt die Knochen zusammen, und ihre chaotische Mutter erweckt das mächtige Wesen versehentlich zum Leben. Mit einem Schlag ändert sich Tanaquils Leben. Einer plötzlichen Eingebung folgend geht sie mit dem Einhorn in die Wüste, und begleitet von einem sprechenden Grummel -- einem pelzigen Wüstentier -- begibt sie sich auf eine gefährliche Reise, um die Heimat des Einhorns, eine vollkommene Welt zu finden.

Die Macht des Einhorns ist ein Sammelband mit allen drei Romanen um das Mädchen Tanaquil, die im Original einzeln erschienen sind. Tantith Lee schreibt mit leichter Feder und erzählt eine zauberhafte, fantasievolle Geschichte, angefüllt mit skurrilen Einzelheiten und Begebenheiten. Die Heldin ist ein Mädchen aus Fleisch und Blut -- verwöhnt, gewitzt, starrköpfig --, das fantastische Abenteuer erlebt und schließlich ihre eigenen Wurzeln, ihre eigene Bestimmung findet. Ein rundum gelungenes Lesevergnügen, das besonders jugendliche Leser begeistern wird. --Birgit Will

Über den Autor und weitere Mitwirkende

Tanith Lee arbeitete als Büro- und Büchereiangestellte, Verkäuferin und Kellnerin. Sie besuchte das Art College, kam dann aber zu dem Schluss, dass Schreiben ihr besser liege als Malen. Seitdem schreibt sie sehr erfolgreich Skripte für Fernseh- und Radioproduktionen und Romane sowohl für Erwachsene als auch für Kinder. »Das Gesetz des Wolfturms« stand auf der Auswahlliste des »Guardian Children’s Book Award« und ist ihr erstes Buch bei C. Bertelsmann Jugendbuch. -- Dieser Text bezieht sich auf eine vergriffene oder nicht verfügbare Ausgabe dieses Titels.

Eine digitale Version dieses Buchs im Kindle-Shop verkaufen

Wenn Sie ein Verleger oder Autor sind und die digitalen Rechte an einem Buch haben, können Sie die digitale Version des Buchs in unserem Kindle-Shop verkaufen. Weitere Informationen

Kundenrezensionen

Die hilfreichsten Kundenrezensionen
7 von 8 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Absolut enttäuschend 12. Oktober 2002
Von "kati_78"
Format:Taschenbuch
Ich habe mich von dem tollen Cover des Buches zum Kauf verleiten lassen.
Auch der Klappentext klang sehr vielversprechend.
Leider erfüllte es ganz und gar nicht meine Erwartungen.
Es besteht aus einem viel zu wirrem Haufen magischen Schickschnacks, den die Autorin nicht versteht unter einen Hut zu bringen.
Beim Lesen kommt leicht Langeweile auf, mit den Figuren wird man nicht warm und die Fantasy vermischt sich mit Kitsch.
Zwei Sterne nur für die schöne Illustration auf dem Titel und die gute Idee,
die aber leider nicht umgesetzt werden konnte.
War diese Rezension für Sie hilfreich?
2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
Von Phönix
Format:Taschenbuch
Als ich zum 1. Mal in dieses Buch hineinschaute, dachte ich zunächst: Oh Gott, was hab ich mir denn da gekauft, die ersten Seiten waren mehr als todlangweilig, aber ich kämpfte mich da durch und das Resultat: Es hat sich mehr als gelohnt! Auch wenn dieses Buch keine unendliche Spannung enthält, hat es mich auf eine ganz bestimmte Weise gefesselt und fasziniert! Dieses Buch hat mich mitgerissen in eine andere Welt und am Ende muss ich sagen, dass dieses Buch sehr gut geschrieben wurde, der Stil ist gewöhnungsbedürftig, das ist wohl wahr, wenn man aber offen für Neues ist, und Fantasie besitzt, so wird man das Buch lieben. Wer jedoch keine Fantasie besitzt, für den ist das Buch wahrlich nicht geeignet, denn diese ist unbedingt von Nöten, da die Autorin Freiheiten gelassen hat, die man nur dadurch füllen kann. Ebend dies macht das Buch auch zu etwas ganz besonderem, weil es so ein Teil von einem wird, so passt sich die Geschichte an einen an!
War diese Rezension für Sie hilfreich?
2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Einfach nur schön! 2. Juni 2005
Von H. Warnke
Format:Taschenbuch
Dieses Buch bekam ich von meiner Freundin zum Geburtstag, dachte mir dabei nichts besonderes, hielt es wegen des namens für ein bisschen kitschig und ein alles-ist-ja-so-schön-buch. Doch habe ich mich gründlich geirrt. Daher möchte ich die Autorin noch einmal darauf aufmerksam machen, bei zukünftigen Büchern bitte sich den namen genau zu überlegen, denn sonst habe ich angst, dass ein gutes buch wie dieses nicht so oft gekauft wird wie es sollte. Doch möchte ich nicht ablenken. In diesem buch geht es also um ein einhorn. Falsch. Um drei Einhörner. Und ebenfalls falsch ist das bild auf dem Umschlag des buches, wo ein weißes einhorn zu sehen ist. Denn keines dieser drei Einhörner ist in irgendeiner Hinsicht weiß. Und das finde ich richtig toll. Denn damit wird das klassische kitschige weiße einhorn aus der bahn gezogen.
Geschichte: Tanaquil, Tochter einer Zauberin, langweilt sich. Sie lebt auf einer burg in einer wüste, und nie hat sie etwas anderes gesehen. Immer nur wüste. Doch dann kommt das erste einhorn ins spiel, welches zuerst gar keines ist und der grummel, der wunderbar niedlich und lustig auf seine art ist, wie man feststellen muss, wenn man das buch liest. Schließlich kommt es dazu, dass Tanaquil wegkommt aus der ödnis ihres zuhauses und nach einigen weniger angenehmen tagen mit weniger angenehmen leuten in die angenehme gesellschaft der äußerst klugen und erstaunlich auf dem boden gebliebenen prinzessin lizra kommt. Dort werden dann einige geheimnisse aufgedeckt und tanaquil erkennt ihre aufgabe, die darin besteht, dem seltsamen einhorn zu helfen. Wie, das muss man schon selbst lesen. Dann kommt es zur zweiten geschichte.
Lesen Sie weiter... ›
War diese Rezension für Sie hilfreich?
1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Eher ein Jugendbuch 18. Mai 2014
Von Almartin
Format:Taschenbuch|Verifizierter Kauf
"Der Zyklus von der flachen Erde" gehört genau wie einige andere Romane von Tanith Lee für mich zu dem Besten, was Fantasy
zu bieten hat. Und ebenso hohe Maßstäbe habe ich natürlich dann bei "Die Macht des Einhorns" angelegt, und ich wurde doch ein
wenig enttäuscht. Es handelt sich hier um eine Trilogie, die Titel der einzelnen Bände sind "Das schwarze Einhorn", "Das goldene
Einhorn" und "Das rote Einhorn".
Es geht in der Trilogie um die 16jährige Tanaquil, die Tochter der recht chaotischen Zauberin Jaive. Nur mit ihrer Mutter, ein paar
Dienerinnen und Soldaten, umgeben von Dämonen, wächst sie in einer Burg auf. Diese Burg liegt einsam und verlassen in einer
Wüste. In den dei Romanen wird Tanaquils Verlangen nach Veränderung beschrieben. Dazu kommt das Erwachen eines unabhän-
gigen Bewusstseins verbunden mit Versuchen der Selbstfindung. Natürlich kommt später auch die Liebe nicht zu kurz. Die drei Er-
scheinungsformen des Einhorns stehen für verschiedene Stadien im Leben des Mädchens. Es ist nicht immer klar auszumachen,
ob Tanaquils Abenteuer in der 'realen' WElt oder in Träumen stattfinden. Auf jeden Fall reist sie durch exotische Länder und trifft
erstaunliche Menschen und Kreaturen, in ihrer Begleitung ist stets der Grummel, ein Tier, das von Jaive sprechen gelernt hat.
Die Erzählung ist gut, wenn es um die Beschreibung fremder Kulturen und Bräuche geht, weniger gelungen ist die Zeichnung der
verschiedenen Charaktere. Dazu kommt, dass die Dialoge sehr schwach erfunden sind, und Sprache und Stil nicht an die Klasse
heranreichen, die ich von Tanith Lee gewöhnt bin.
Ein Buch, das man wohl empfehlen kann, das man aber nicht besitzen muss.
War diese Rezension für Sie hilfreich?
Die neuesten Kundenrezensionen
4.0 von 5 Sternen lesenswert
ich fand das buch am anfang recht seltsam.... da es sich aber leicht lesen lässt bin ich schnell vorrangekommen... und konnte dann nicht mehr aufhören... Lesen Sie weiter...
Veröffentlicht am 3. Januar 2009 von Eileen Katharina Buró
5.0 von 5 Sternen Ein einfach nur schönes Buch!
Dieses Buch habe ich mir gekauft, weil lesen mein Hobby ist und ich neuen "Lesestoff" gebraucht habe. Und dieses Buch finde ich einfach nur toll. Lesen Sie weiter...
Veröffentlicht am 29. März 2008 von Barbara Jähn
5.0 von 5 Sternen Großartig
Ein großartiges Buch mit wunderschönem Inhalt. Es erhält alles was man sich in einem Fantasybuch wünscht. Lesen Sie weiter...
Veröffentlicht am 16. November 2007 von Jules
5.0 von 5 Sternen Fesselnd ...
Ich habe das Buch (fast) in einem Rutsch gelesen und war von der ersten bis zur letzten Seite gefesselt, berührt und fasziniert von der mystischen Welt, in die die Autorin den... Lesen Sie weiter...
Veröffentlicht am 9. Mai 2006 von J. Brookman
1.0 von 5 Sternen Quälerei
Ich muß mich leider den ganzen negativen Rezensionen hier anschließen. Noch habe ich es nicht ganz geschafft, mich durch dieses "Werk" durchzukämpfen. Das 1. Lesen Sie weiter...
Veröffentlicht am 10. Januar 2005 von A. Schick
5.0 von 5 Sternen Wunderbares Buch
Das Buch 'Die Macht des Einhorns' ist in jeder Hinsicht faszinierend. Obwohl ich gestehen muss, dass es zuerst ein wenig langweilig erscheint. Lesen Sie weiter...
Veröffentlicht am 21. Oktober 2004 von "anni_orni"
1.0 von 5 Sternen Vorsicht Falle!
Das Fazit zu diesem Buch stelle ich dieser Rezension einmal vorweg: Reingefallen. Und zwar auf ein hübsches Cover, denn leider ist der Inhalt dieses Buches zum Gähnen. Lesen Sie weiter...
Veröffentlicht am 26. November 2003 von Angua
2.0 von 5 Sternen Sehr ermüdend und langweilig
Das Buch hat eine durchaus interessante Grundidee, verflacht aber sehr schnell in einer banalen Handlung. Lesen Sie weiter...
Veröffentlicht am 15. Juli 2003 von "msmieja"
3.0 von 5 Sternen Die Einhorntrilogie
Nachdem ich bereits eine Kurzgeschichte von Tanith Lee, "Die Tochter des Magiers", gelesen und gemocht habe, war ich von "Die Macht des Einhorns" ein wenig enttäuscht. Lesen Sie weiter...
Veröffentlicht am 9. Mai 2003 von "rasta490"
5.0 von 5 Sternen Einfach faszinierend
Ich habe dieses Buch regelrecht verschlungen. es ist ein muss für die leute, die fantasy, außergewöhnliche wesen, aber auch ne Liebesgeschichte in einem mögen. Lesen Sie weiter...
Am 28. April 2003 veröffentlicht
Kundenrezensionen suchen
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen

Kunden diskutieren

Das Forum zu diesem Produkt
Diskussion Antworten Jüngster Beitrag
Bücher die einen nicht mehr loslassen 0 17.03.2010
Alle Diskussionen  
Neue Diskussion starten
Thema:
Erster Beitrag:
Eingabe des Log-ins
 

Kundendiskussionen durchsuchen
   


Ähnliche Artikel finden


Ihr Kommentar