In weniger als einer Minute können Sie mit dem Lesen von Die Liebhaber meiner Frau: Roman auf Ihrem Kindle beginnen. Sie haben noch keinen Kindle? Hier kaufen oder mit einer unserer kostenlosen Kindle Lese-Apps sofort zu lesen anfangen.

An Ihren Kindle oder ein anderes Gerät senden

 
 
 

Kostenlos testen

Jetzt kostenlos reinlesen

An Ihren Kindle oder ein anderes Gerät senden

Der Artikel ist in folgender Variante leider nicht verfügbar
Keine Abbildung vorhanden für
Farbe:
Keine Abbildung vorhanden

 

Die Liebhaber meiner Frau: Roman [Kindle Edition]

Martin Bettinger
4.5 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (17 Kundenrezensionen)

Kindle-Preis: EUR 7,99 Inkl. MwSt. und kostenloser drahtloser Lieferung über Amazon Whispernet
Der Verkaufspreis wurde vom Verlag festgesetzt.

Kostenlose Kindle-Leseanwendung Jeder kann Kindle Bücher lesen  selbst ohne ein Kindle-Gerät  mit der KOSTENFREIEN Kindle App für Smartphones, Tablets und Computer.

Geben Sie Ihre E-Mail-Adresse oder Mobiltelefonnummer ein, um die kostenfreie App zu beziehen.

Weitere Ausgaben

Amazon-Preis Neu ab Gebraucht ab
Kindle Edition EUR 7,99  
Broschiert EUR 14,90  


Produktbeschreibungen

Kurzbeschreibung

Ein Mann war zu viel. Und zwei zu wenig ...
Laura, 36, will nach der Scheidung ihre Freiheit genießen. Sie beginnt mit einem Schauspieler eine Affäre. Mit einem Regisseur und dessen Freund stellen sich weitere Liebhaber ein. Als schließlich Simon, Mann Nummer vier, vor der Tür steht, ist nichts mehr wie früher. Simons Vitalität wirkt wie eine Droge, und plötzlich macht in Lauras Straße jeder jedem den Hof. Nur einer bleibt skeptisch. Blum, Lauras stiller Verehrer seit Jahren. Männer, so seine Meinung, haben schon immer über ihre Potenz gelebt. So wundert ihn nicht, dass ein Liebhaber nach dem anderen verunglückt. Womöglich hat Blum selbst seine Hände im Spiel, denn was Laura angeht, ist er sicher: "Laura ist nicht meine Frau, doch meine Liebe. Und sie wird meine Frau werden, sobald ich ihre Liebhaber aus dem Weg geschafft habe."

Ein moderner Schelmenroman, in dem gewohnte Rollen passé sind. Unruhige Frauen sind auf der Suche nach Sex, erschöpfte Männer sind auf der Suche nach Ruhe. Nur Gott Amor ist der gleiche geblieben. Wo er auftaucht, bleiben Katastrophen nicht aus.

Produktinformation

  • Format: Kindle Edition
  • Dateigröße: 343 KB
  • Seitenzahl der Print-Ausgabe: 222 Seiten
  • Verlag: Conte Verlag; Auflage: 1 (10. August 2012)
  • Verkauf durch: Amazon Media EU S.à r.l.
  • Sprache: Deutsch
  • ASIN: B008VG3UKC
  • X-Ray:
  • Word Wise: Nicht aktiviert
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 4.5 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (17 Kundenrezensionen)
  • Amazon Bestseller-Rang: #271.989 Bezahlt in Kindle-Shop (Siehe Top 100 Bezahlt in Kindle-Shop)

  •  Ist der Verkauf dieses Produkts für Sie nicht akzeptabel?

Mehr über den Autor

Im Saarland geboren studierte Martin Bettinger Germanistik und Philosophie in Saarbrücken und Freiburg. Als freier Autor lebte er in Berlin und Neuseeland, inzwischen wohnt er wieder in der Saar-Pfalz-Region. Als seine liebsten Beschäftigungen bezeichnet er Berge und Bücher. Seinen bevorzugten Aufenthaltsort beschreibt er mit Nietzsche: "Den Ernst wieder finden, den ich als Kind hatte, beim Spiel."

Kundenrezensionen

Die hilfreichsten Kundenrezensionen
3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Erfrischend und grandios 22. Juni 2012
Format:Broschiert
Mich hat nur der Titel neugierig gemacht. Den Autor kannte ich nicht, wohl aber den von mir geschätzten Conte-Verlag. Um es kurz zu machen: das Buch besticht durch eine manchmal etwas gewöhnsbedürftige Sprache, durch Witz und Geist und einer erfrischenden Leichtigkeit.
Die Hauptfigur Blum ist ein typischer Antiheld. Glatzköpfig, verkommener Figur und mit 38 Jahren ein scheinbar gescheiterter Langzeit-Student. Er liebt Laura! Und das schon seit Ewigkeiten, ohne ihr aber wirklich nahe zu kommen. Nach Lauras Scheidung teilt sie die große Wohnung mit Blum, der für sie ein platonischer Freund ist, ein guter Ratgeber, mehr nicht. Das Bett teilt sie dagegen mit anderen, häufig wechselnden Männern. Blum nimmt das zur Kenntnis in der Gewissheit, dass sie alle nichts sind für Laura. Dass seine Chance ohnehin noch kommen wird! Blum geht sogar so weit, Laura die Vor- und Nachteile ihrer Liebhaber aufzulisten. Gedanklich räumt er sie bereits alle aus dem Weg. Er "kümmert" sich im doppelten Sinne um die Viren ihres Computers, kontrolliert und löscht E-Mails, die ihm unwichtig erscheinen. Blum wird uns trotzdem in seiner Unvollkommenheit sympathisch, der Leser hofft, dass Laura irgendwann die Augen aufgehen. Dass sie den wahren Blum sieht, den Mann, den Bald-Anwalt ...
War diese Rezension für Sie hilfreich?
3 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Das verrückte Leben 19. April 2010
Format:Broschiert
Martin Bettinger hat einen Roman geschrieben, der die Leser ständig zum Lachen bringt. Da bleibt kein Auge trocken.

Die herkömmlichen Rollen von Mann und Frau sind total auf den Kopf gestellt. Während man üblicherweise zu wissen glaubt, dass die Männer auf der Suche nach Sex sind und die Frauen lieber Ausreden gebrauchen, um ihre Ruhe zu haben, findet man es in diesem Buch genau anders herum. Und man mag es nicht glauben: Es gibt tatsächlich Männer, die sich daran stören und sich auch darüber aufregen. Echt erstaunlich!

Die Hauptfiguren Laura und Blum stellen allein schon die unübliche Rollenverteilung von Mann und Frau dar. Nicht etwa der Mann kommt in seinen zweiten oder dritten Frühling, sondern die Frau wird unruhig, möchte nicht mehr zu Hause sitzen, möchte Leute treffen, ins Theater gehen und ist darüber hinaus auch ganz aktiv auf der Suche nach Liebhabern. Aber natürlich nur, weil ihr das Wort so gut gefällt.
Blum dagegen hat mit seinen 38 Jahren immer noch nicht sein zweites Staatsexamen in Jura bestanden und jobbt als Eisverkäufer, um sich sein Reststudium finanzieren zu können. Anstatt an den Radtouren der anderen teilzunehmen, sitzt er zu Hause und büffelt für seinen Abschluss. Überhaupt: Am liebsten sitzt er zu Hause. Wer jetzt aber denkt, er schaue tatenlos zu, wie seine heimliche Liebe sich mit anderen vergnügt, der hat sich gründlich geirrt. Blum ist ein stiller Kämpfer und will auf jeden Fall sein Ziel erreichen. Dazu ist ihm jedes Mittel recht ...
Die Figuren sind so echt dargestellt, dass man meint, gleich kommen sie hier zu Hause um die Ecke. Und dann wird das eigene Leben nicht mehr dasselbe sein wie vorher.
Lesen Sie weiter... ›
War diese Rezension für Sie hilfreich?
1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Hach.. 19. Dezember 2012
Von Luise
Format:Broschiert
ein kurzweiliger Roman, der einen manchmal laut auflachen und häufig schmunzeln lässt und dabei die eine oder auch ganz andere Erinnerung wieder belebt
Ich hatte viel Spaß beim Lesen
War diese Rezension für Sie hilfreich?
3 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Wer zuletzt liebt... 12. Oktober 2009
Von C. Pütz
Format:Broschiert
Liebe Leser/innen Gemeinde,

nachdem ich mich seit Jahren -im eifrigen Bemühn- durch die gesamten kommunikationsrelevanten Spiegel/Fokus/Stern geförderten Pflichtlektüren quäle, habe ich endlich zwischen zwei nicht unbescheidenen Buchdeckeln eine Perle entdeckt.

Eine neue Rezeptur im Reagenzglas der ewigen Liebe.

Nun verspricht bereits der Titel des Buches allerlei Verwicklungen. Und, man lese und staune, der Autor löst sein Versprechen ein, mehr noch, er läßt mit seinem Anti-Helden Blum eine Variation des postmodernen Mannes auferstehen, der in zeitloser Manier versucht, sich in der Gestalt der unerreicht Angebeteten, selbst zu finden.

Diese Liebesgeschichte ist grandios mit unendlich viel Humor und Selbstironie erzählt.

Das Buch kann daher jedem Leser und jeder Leserin zum besseren Verständnis menschlichen Liebeswerbens wärmstens empfohlen werden.
War diese Rezension für Sie hilfreich?
3 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Festival der Antihelden 21. Februar 2010
Format:Broschiert
Martin Bettinger gelingt, was im literarischen Umland bisher mit tödlicher Sicherheit schiefgeht: eine beschwingte, beschwipste Komödie links von Slapstick und rechts aller Klischees nach dem Muster "beim nächsten Mann/der nächsten Frau...": ein Boulevard-Roman, der an die Tradition der saloppen, erotischen Feuilleton-Romane anknüpft, dem Leser Vergnügen bereitet, ohne dass er nach 50 Seiten mit einem literarischen Kater aufwacht, und nicht zuletzt Spannung hat. Der Erzähler Blum stolpert als Platzhirsch unter einer ganzen Blase Antihelden durch ein bürgerliches Tortilla Flat auf ein Happyend zu, das es jedoch nur im Kopf des Lesers gibt. Die Erzählsprache ist auf geniale Weise den Untiefen der Geschichte angepasst und jongliert zwischen Poesie und Alltagsjargon.
War diese Rezension für Sie hilfreich?
3 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Ein weiblicher Don Juan 3. Februar 2012
Von Kleeblatt Monika TOP 500 REZENSENT VINE-PRODUKTTESTER
Format:Broschiert
Seit Laura geschieden ist, lebt sie als WG mit ihrem Jugendfreund Blum zusammen. Er schwärmt von Laura und liebt sie seit Jahren, von ihr völlig unbemerkt.
Laura selbst hat vieles nachzuholen, ihr erklärtes Ziel ist es, Liebhaber um sich zu reihen und das gelingt ihr auch. Sie kostet ihre neue Freiheit zur Genüge aus.
Blum sieht die Männer kommen und gehen, in seiner Selbstlosigkeit gönnt er ihr diese sogar.
Er, dicklich und glatzköpfig, ein angehender Jurist (wenn er denn endlich die 3. Examensprüfung schaffen würde) "überwacht" Lauras Emails und löscht, was ihr nicht gefallen würde, ganz zu schweigen davon, dass ihm diese gar nicht gefallen.
Wird es ihm gelingen, die angetretenen Liebhaber zu überstehen und das Herz von Laura zu erobern? ...

Die Geschichte wird in der Ich-Form aus der Sicht von Blum erzählt.
Mit viel Witz und Charme erzählt Martin Bettinger die Geschichte von Laura, die sich nach einer Scheidung erst einmal austoben will. Sie trifft dabei auf die unterschiedlichsten Typen, die vom Autoren wundervoll skizziert wurden.
Die Protagonisten Laura und Blum sind liebenswerte und sympatische Menschen mit ihren Macken und Eigenheiten.
So bösartig es scheint, aber als ich über die Unfälle der Liebhaber gelesen habe, musste ich lachen, denn da ging mein Kopfkino an und ich saß beim Lesen grinsend da, weil ich mir das bildlich vorgestellt habe.

Ein netter Roman, der Kurzweil verspricht und der einen zum Lachen bringt.
War diese Rezension für Sie hilfreich?
Die neuesten Kundenrezensionen
5.0 von 5 Sternen Überraschend anders!!!
Diese Buch hat mich von der ersten bis zur letzten Seite überrascht. Auf das Buch aufmerksam wurde ich während einer Autorenlesung. Lesen Sie weiter...
Veröffentlicht am 24. Mai 2010 von Käthe Kruse
5.0 von 5 Sternen Wunderbar leicht und sehr gehaltvoll
Ein wunderbares Buch! Die Handlung wurde hier schon sehr unterschiedlich interpretiert,es ist müßig,sich da einzuhängen. Lesen Sie weiter...
Veröffentlicht am 27. April 2010 von juristan
5.0 von 5 Sternen Wunderbarer Rollentausch
Herrlich: Ein Frau die endlich Ihre Fantasien ausleben will und sich nach dem kurzen Abenteuer und der Lust sehnt, und zum anderem Er, der die Liebe und Geborgenheit sucht. Lesen Sie weiter...
Veröffentlicht am 30. Dezember 2009 von Bingert
5.0 von 5 Sternen Stalker mit Herz
Wenn Laura weg ist, schleicht der neue WG-Bewohner herum und checkt die E-Mails der Angebeteten. Ein Gescheiterter, beruflich und privat, undurchschaubar und gefährlich. Lesen Sie weiter...
Veröffentlicht am 22. November 2009 von Bettina
5.0 von 5 Sternen Guerillero der Liebe
Laura fehlt was und das ist nicht Blum. Deshalb schaut der frisch Zugezogene, aber schon lange in Liebe Verfallene erst einmal in die Röhre, als bei Laura ein Lover nach dem... Lesen Sie weiter...
Veröffentlicht am 22. November 2009 von Rolf Busch
4.0 von 5 Sternen C`est la vie
Ein Buch, das sich liest wie frisches Quellwasser;spritzig, lebendig mit wunderschönen Beschreibungen der Charaktère . Lesen Sie weiter...
Veröffentlicht am 21. November 2009 von herb
5.0 von 5 Sternen Ein Liebesroman der anderen Art
"Die Liebhaber meiner Frau" ist nicht der klassische Liebesroman. Er ist geschrieben aus der Perspektive Christoph Blums, Langzeit-Jurastudent, der sich mit allen möglichen... Lesen Sie weiter...
Veröffentlicht am 20. November 2009 von Mimi
3.0 von 5 Sternen Formen der Liebe
"Liebe" ist ein sehr allgemeiner Begriff, der heute eher selten in der Literatur differenziert wird. Lesen Sie weiter...
Veröffentlicht am 20. November 2009 von Ein Leser
Kundenrezensionen suchen
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen

Kunden diskutieren

Das Forum zu diesem Produkt
Diskussion Antworten Jüngster Beitrag
Noch keine Diskussionen

Fragen stellen, Meinungen austauschen, Einblicke gewinnen
Neue Diskussion starten
Thema:
Erster Beitrag:
Eingabe des Log-ins
 

Kundendiskussionen durchsuchen
Alle Amazon-Diskussionen durchsuchen
   


Ähnliche Artikel finden