• Alle Preisangaben inkl. MwSt.
Auf Lager.
Verkauf und Versand durch Amazon.
Geschenkverpackung verfügbar.
Menge:1
Gebraucht: Gut | Details
Verkauft von IchKaufsAb
Zustand: Gebraucht: Gut
Möchten Sie verkaufen?
Zur Rückseite klappen Zur Vorderseite klappen
Anhören Wird wiedergegeben... Angehalten   Sie hören eine Probe der Audible-Audioausgabe.
Weitere Informationen
Dieses Bild anzeigen

Die Leber wächst mit ihren Aufgaben: Komisches aus der Medizin Taschenbuch – 1. April 2008


Alle 7 Formate und Ausgaben anzeigen Andere Formate und Ausgaben ausblenden
Amazon-Preis Neu ab Gebraucht ab
Taschenbuch
"Bitte wiederholen"
EUR 9,99
EUR 6,30 EUR 0,01
89 neu ab EUR 6,30 482 gebraucht ab EUR 0,01 3 Sammlerstück ab EUR 0,01

Hinweise und Aktionen


Wird oft zusammen gekauft

Die Leber wächst mit ihren Aufgaben: Komisches aus der Medizin + Wohin geht die Liebe, wenn sie durch den Magen durch ist? + Glück kommt selten allein ...
Preis für alle drei: EUR 34,97

Die ausgewählten Artikel zusammen kaufen
Jeder kann Kindle Bücher lesen — selbst ohne ein Kindle-Gerät — mit der KOSTENFREIEN Kindle App für Smartphones, Tablets und Computer.


Produktinformation

  • Taschenbuch: 224 Seiten
  • Verlag: rororo; Auflage: 42 (1. April 2008)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3499623552
  • ISBN-13: 978-3499623554
  • Größe und/oder Gewicht: 12,6 x 1,4 x 19,1 cm
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 4.0 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (352 Kundenrezensionen)
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 6.432 in Bücher (Siehe Top 100 in Bücher)

Mehr über den Autor

Eigentlich ist Dr. Eckart von Hirschhausen Mediziner und Wissenschaftsjournalist, bekannt wurde er jedoch vor allem als Kabarettist. Seit vielen Jahren ist er mit unterschiedlichen Programmen unterwegs auf Deutschlands Bühnen - und das mit enormem Erfolg. Sein Programm "Glücksbringer" etwa wollten mehr als 500.000 Menschen live erleben. Inzwischen ist Eckart von Hirschhausen regelmäßig auf den Fernsehschirmen zu sehen, u. a. moderiert er Talk- und Quizshows - ohne dabei jemals den Humor aus den Augen zu verlieren. Das gilt natürlich auch für seine Bücher. In ihnen geht es zwar oft um medizinische Themen, dies aber nie im trockenen Ratgeberduktus. Was immer von Hirschhausen macht, er richtet sich stets nach dem Motto: Lachen ist gesund, und Humor hilft heilen.

Produktbeschreibungen

Pressestimmen

Weißer Kittel, schwarzer Humor. (Berliner Morgenpost)

Wer zu ihm in die Sprechstunde kommt, hat garantiert viel zu lachen. (FOCUS)

Über den Autor und weitere Mitwirkende

Eckart von Hirschhausen studierte Medizin und Wissenschaftsjournalismus. Der populäre Komiker, Autor und Moderator ist seit über 20 Jahren in den Medien und auf allen großen Bühnen Deutschlands unterwegs. Sein Markenzeichen: intelligenter Witz mit nachhaltigen Botschaften. Eckart von Hirschhausen ist vielfach ausgezeichnet - unter anderem mit der Goldenen Feder für seine journalistischen Leistungen. 2008 gründet er seine eigene Stiftung «HUMOR HILFT HEILEN», die das therapeutische Lachen in Medizin und Öffentlichkeit fördert und Clowns in Krankenhäuser bringt. Im NDR Fernsehen führt er seit September 2009 zusammen mit Bettina Tietjen durch die Talksendung «Tietjen und Hirschhausen», in der ARD moderiert er die beliebte Samstagabendshow «Frag doch mal die Maus» und «Das fantastische Quiz des Menschen». Eckart von Hirschhausen lebt in Berlin.

Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?


Verwandte Medien


Kundenrezensionen

Die hilfreichsten Kundenrezensionen

5 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von D., Thorbjrn am 16. November 2010
Format: Taschenbuch
Zu meiner Entschuldigung: ich habe das Buch geschenkt bekommen. Ich liebe neue deutsche Comedy und finde insgesamt die Idee des Seminarkabaretts hervorragend.

Jedoch: Ich musste mich regelrecht durch dieses Buch hindurchquälen. Zum Glück habe ich es im Urlaub gelesen, in der Bahn und im Flugzeug ist das gerade gut genug, da durch ewige Störungen ich nicht bei dem Buch herausgekommen bin, sondern einfach etwas überspringen oder weiterlesen konnte, inhaltlich kam ich eh nicht weiter, ach was soll's, im Urlaub wird man eh dümmer, wie eindrucksvoll gute Studien zeigen, deshalb passts.

Meine Enttäuschung war jedoch deutlich: abgeleckt und weichgespülter Humor. Es ist die eine Sache vor Publikum zu unterhalten und eine gewisse humoristische "Spreche" zu haben, etwas anderes, dieses als "Schreibe" umzusetzen'geht leider total nach hinten los, wie leider leider auch Olaf Schubert kürzlich gezeigt hat und bei Dieter Nuhr es begann. Ein lustiger Text ist schlecht lustig vorzutragen und ein lustiger Vortrag ist nicht halb so lustig, steht er geschrieben!

V.H. macht hier Grundsätzliches falsch: zunächst protzt er damit, dass Harald Schmidt kein Vorwort schreiben wolle, wer könne es ihm verdenken. Dann versucht er zu allen erdenklichen unwichtigen Themen eine humoristische Zusammenfassung seiner Sicht zu geben, gut, wenn er wissenschaftlich und ernst versucht zu bleiben (dann sogar unterhaltsam) jedoch meistens (zu 80%) wirklich schlecht, wenn er lustig werden will: v. H: ist nicht lustig, wenn er das versucht! Da geht es ihm, wie vielen anderen untalentierten Schreibern. Echte Unterhaltung entsteht, wenn man es ernst meint.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
139 von 161 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Hemmingways Leber am 5. August 2008
Format: Taschenbuch
Ich habe mir das Buch für meine Zugreise gekauft und hatte mich schon über medizinische Seitenhiebe auf den Gesundheitsaberglauben der Allgemeinheit, gemischt mit einer spöttischen Beobachtung des täglichen Daseins, gefreut und dann...
..naja enttäuscht wäre übertrieben, aber etwas mehr hatte ich schon erwartet, zumal man viele Kapitel bereits aus seinen Kabarettauftritten kennt - bei diesen schafft er es allerdings auch die nicht ganz so guten Stücke durch seine Art halbwegs zu retten.
Im Buch ist das leider nicht so, stellenweise sind die Geschichten extrem banal, ganz entgegen der sonstigen Hirschhausen-Art monoton und vielerlei auch relativ niveaulos.

Im Großen und Ganzen ist das Buch schon lustig (ein Drittel der Kapitel sind extreme Schenkelklopfer, sowie gut beobachtet und/oder interessant) und als Urlaubslektüre bestimmt kein Fehler, aber es hat eben auch einiges an Leerlauf - deshalb für die guten, wirklich gelungenen Kapitel drei Sterne, für den Rest dann die zwei Sterne Abzug.
9 Kommentare War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
25 von 31 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Schelli am 9. November 2008
Format: Taschenbuch Verifizierter Kauf
Dieses Buch sollte man tatsächlich als Kabarettprogramm eines Arztes sehen, das sich manchmal auf neueste Forschungsergebnisse in der Medizin bezieht, hauptsächlich jedoch humoristisch über den menschlichen Alltag sinniert und lästert.

Der durchaus feinsinnige Humor von Hirschhausens, drängt medizinische Fakten sehr stark in den Hintergrund, welche wenn überhaupt stark simplifiziert widergegeben werden.

Ist das schlecht? Nein, nicht unbedingt, vor allem wenn man weiß, was einem in diesem Buch erwartet.
Wer also den Schwerpunkt auf populärwissenschaftliche Erkenntnisse aus der Medizin gewürzt mit Hirschausens Humor setzt, wird hier enttäuscht. Der geneigte Leser sollte dann eher auf Bücher wie "Quirkologie" oder "Welcome to your Brain" setzen.
Wer jedoch Hirschhausens feinsinnige Art von Kabarett schätzt, wo auch mal medizinische Elemente vorkommen, der wird hier sicher gut bedient.

Drei Sterne als Kompromiss zwischen meinen enttäuschten Erwartungen und meiner Anerkennung für Hirschhausens netten Humor. Das Buch hatte ich übrigens nach drei Stunden fertig gelesen - also leichteste Lektüre.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Elke am 18. Oktober 2011
Format: Taschenbuch
Wer herzlich lachen möchte, kann das bei Dr. Hirschhausen garantiert!
Sehr zu empfehlen ... kann man Stück für Stück lesen, da es in Kapitel unterteilt ist.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von jury HALL OF FAME REZENSENTTOP 500 REZENSENT am 29. November 2009
Format: Taschenbuch
Wer den Autor in einem kurzen TV-Auftritt erlebt hat und hofft, Ähnliches in diesem Büchlein zuhauf zu finden, könnte möglicherweise ebenso wie ich enttäuscht werden. Seine Perlen reichen nicht für ein Collier, bestenfalls für ein Paar Ohranhänger.

Hirschhausen wirkt auch nicht witziger oder aufgeklärter als jeder 0/8/15-Arzt, mit dem man sich auf der letzten Party "angeregt" unterhalten durfte: "Wenn es auch zu Boden fiel, steril bleibt doch steril". Etwas vergleichbar Gutes wie den Titelspruch wird man im Innern des Büchleins wohl vergeblich suchen.

Strafverschärfend kommt dazu, dass EvH vornehm zurückhaltend rüber kommen möchte - leider gelingt ihm das keineswegs mit der bissigen Schärfe eines Nuhr. Wer aber deftigen F*kalwitz instrumentalisieren möchte, muss auch mal die braune Masse in den Mund nehmen können - respektive aus der Feder laufen lassen.

Die typisch ein bis wenige Seiten langen "Szenen" kommen schon ziemlich stereotyp rüber, man würde sich wünschen, EvH könnte sich gelegentlich bei dem ein- oder anderen Kollegen eine Zweit-Witztechnik abschauen.

Am ehesten kann der Komiker im Kittel noch als "Krawatten-Mann 2009" (doch, das ist wahr!) mit Clownsnase davon überzeugen, dass man eigentlich über ihn lachen müsste; aber glücklicherweise bin ich nicht krank und leider kein Kind mehr.

jury 3* A0022 29.11.2010eg
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen

Die neuesten Kundenrezensionen


Ähnliche Artikel finden