Die Lauscherin im Beichtstuhl: Eine Klosterkatze ermittel... und über 1,5 Millionen weitere Bücher verfügbar für Amazon Kindle. Erfahren Sie mehr
  • Alle Preisangaben inkl. MwSt.
Nur noch 1 auf Lager (mehr ist unterwegs).
Verkauf und Versand durch Amazon.
Geschenkverpackung verfügbar.
Menge:1
Die Lauscherin im Beichts... ist in Ihrem Einkaufwagen hinzugefügt worden
Gebraucht: Gut | Details
Verkauft von Warehouse Deals
Zustand: Gebraucht: Gut
Kommentar: Gelesene Ausgabe in gutem, sauberen Zustand. Seiten und Einband sind intakt (ebenfalls der Schutzumschlag, falls vorhanden). Buchrücken darf Gebrauchsspuren aufweisen. Notizen oder Unterstreichungen in begrenztem Ausmaß sowie Bibliotheksstempel sind zumutbar. Amazon-Kundenservice und Rücknahmegarantie (bis zu 30 Tagen) bei jedem Kauf.
Ihren Artikel jetzt
eintauschen und
EUR 0,10 Gutschein erhalten.
Möchten Sie verkaufen?
Zur Rückseite klappen Zur Vorderseite klappen
Anhören Wird wiedergegeben... Angehalten   Sie hören eine Probe der Audible-Audioausgabe.
Weitere Informationen
Alle 2 Bilder anzeigen

Die Lauscherin im Beichtstuhl: Eine Klosterkatze ermittelt - Roman (Andrea Schachts Katzenromane, Band 1) Taschenbuch – 20. März 2006

74 Kundenrezensionen

Alle 2 Formate und Ausgaben anzeigen Andere Formate und Ausgaben ausblenden
Amazon-Preis Neu ab Gebraucht ab
Kindle Edition
"Bitte wiederholen"
Taschenbuch
"Bitte wiederholen"
EUR 8,99
EUR 8,99 EUR 2,92
46 neu ab EUR 8,99 18 gebraucht ab EUR 2,92

Hinweise und Aktionen

  • Große Hörbuch-Sommeraktion: Entdecken Sie unsere bunte Auswahl an reduzierten Hörbüchern für den Sommer. Hier klicken.


Wird oft zusammen gekauft

Die Lauscherin im Beichtstuhl: Eine Klosterkatze ermittelt - Roman (Andrea Schachts Katzenromane, Band 1) + MacTiger - Ein Highlander auf Samtpfoten (Andrea Schachts Katzenromane, Band 2) + Die Spionin im Kurbad: Roman (Andrea Schachts Katzenromane, Band 7)
Preis für alle drei: EUR 25,93

Die ausgewählten Artikel zusammen kaufen
Jeder kann Kindle Bücher lesen — selbst ohne ein Kindle-Gerät — mit der KOSTENFREIEN Kindle App für Smartphones, Tablets und Computer.



Produktinformation

  • Taschenbuch: 480 Seiten
  • Verlag: Blanvalet Taschenbuch Verlag (20. März 2006)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3442362636
  • ISBN-13: 978-3442362639
  • Größe und/oder Gewicht: 11,8 x 4 x 18,7 cm
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 4.6 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (74 Kundenrezensionen)
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 66.400 in Bücher (Siehe Top 100 in Bücher)

Mehr über den Autor

Nach dem Studium von Werkstofftechnik und Betriebswirtschaft arbeitete Andrea Schacht im industriellen Großanlagenbau. Dann wurde sie 1994 freie Schriftstellerin. Im Urlaub hatte ein Hotelkater ihre Fantasie beflügelt und sie zu ihrem ersten Roman "Der Tag mit Tiger" inspiriert. Inzwischen widmet sich Andrea Schacht primär historischen Themen wie in den Geschichten um die aufmüpfige Kölner Begine Almut Bossart. In vielen ihrer Romane spielen Katzen eine wichtige Rolle - auch angeregt durch die eigenen Hausgenossen.

Produktbeschreibungen

Pressestimmen

»Spannend und höchst originell.« (Wochen-Kurier)

Über den Autor und weitere Mitwirkende

Andrea Schacht war lange Jahre als Wirtschaftsingenieurin und Unternehmensberaterin tätig, hat dann jedoch ihren seit Jugendtagen gehegten Traum verwirklicht, Schriftstellerin zu werden. Ihre historischen Romane um die scharfzüngige Kölner Begine Almut Bossart gewannen auf Anhieb die Herzen von Lesern und Buchhändlern. Mit »Die elfte Jungfrau« kletterte Andrea Schacht erstmals auf die SPIEGEL-Bestsellerliste, die sie seither mit schöner Regelmäßigkeit immer neu erobert. Sie lebt mit ihrem Mann und zwei Katzen in der Nähe von Bonn.

Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?


In diesem Buch

(Mehr dazu)
Ausgewählte Seiten ansehen
Buchdeckel | Copyright | Auszug
Hier reinlesen und suchen:

Kundenrezensionen

Die hilfreichsten Kundenrezensionen

81 von 85 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von David Dettenkofer am 12. Mai 2006
Format: Taschenbuch
Die dreifarbige Glückskatze Mirza lernt das Klosterleben im Kloster Knechtsteden kennen. Neugierig wie Katzen nun einmal sind erkundet sie alle möglichen Geheimnisse der Umgebung und ihrer Bewohner.

Als erstes muss ich erwähnen, dass ich das Buch hauptsächlich wegen der Katze gelesen habe. Historische Romane haben mich bisher nicht wirklich gereizt, auch wenn ich ihnen nie ganz abgeneigt war. Bücher in denen Tiere die Helden sind, das war schon eher eine meiner Vorlieben bisher. Bei Tad Williams Katzenroman "Traumjäger und Goldpfote" bin ich allerdings nicht weit gekommen, fast zu sehr war hier die Welt der Katzen vermenschlicht. Auch bei William Horwoods "Die Wölfe der Zeit" habe ich bisher nur den ersten Teil hinter mir, obwohl sein Adlerroman "Die Flucht des Adlers" mich begeistert hatte.

Dieses Buch hier ist anders. Die Katze Mirza hat einen absolut typischen Katzencharakter, neugierig, schlau und eingebildet, vorsichtig und doch zutraulich gegenüber den Menschen, verspielt und verwöhnt, jederzeit hinter einem Leckerbissen her.

Wer Katzen mag wird mit der Heldin in diesem Buch von Anfang an sympathieren und sie liebgewinnen. Mau!

Die Geschichte an sich lässt sich gut lesen und wird Kapitel für Kapitel spannender. Die Kapitel sind vor allem auch nett untergliedert, und die Katze kommentiert ihren Inhalt fast so als wäre sie selbst die Schriftstellerin.

Bisher habe ich wie erwähnt keinen historischen Roman von Andrea Schacht gelesen, doch die damalige Atmosphäre weiss sie exzellent rüberzubringen, man kann sich das alte Kloster und die einfachen Leute aus jener Zeit sehr gut vorstellen.

Im Gegensatz zu den anderen Rezensenten finde ich den Roman wunderbar in sich abgeschlossen und halte eine Fortsetzung nicht für nötig, auch wenn ein Wiedersehen mit dieser Katze mir bestimmt viel Freude bereiten würde. Mau!
1 Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
48 von 51 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Carmen Vicari TOP 500 REZENSENTVINE-PRODUKTTESTER am 18. Juni 2006
Format: Taschenbuch Verifizierter Kauf
Ich hab selten so gelacht bei einem Krimi/historischen Roman/Fantasybuch. Eine eindeutige Zuordung ist nämlich nicht möglich. Von allem ist etwas dabei.

Menschliche Verhaltensweisen aus der Sicht einer Katze zu beschreiben, fand ich einfach köstlich.

Die sich daraus ergebenden Doppeldeutigkeiten und Rätsel lösen einen Lachanfall nach dem andern aus. Oder findet Ihr es normal, daß Menschen tatsächlich jeden Wurf behalten, dafür aber immer nur ein Junges pro Wurf haben, statt deren drei oder vier?

Mir gefiel besonders gut ihre Art zu erzählen.

Um Euch einen Einblick zu geben:

"Putzen.

Mausen.

Lesung.

Grübeln."

oder

"Mein Magen knurrte.

Im Lavendel raschelte es.

Ich fing eine Maus.

Sie war köstlich gewürzt."

Auch schön fand ich die Enden der Kapitel, die immer auf die gleich Weise endeten : " ... Kapitel ..."

Und die neuen Kapitel sind immer überschrieben mit "Ein ... Kapitel"

Das Buch ist zwar nicht anspruchsvoll, aber man sollte es schon gelesen haben und sei es nur, um ein paar schöne Stunden zu haben, in denen reichlich gelacht wird.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
21 von 22 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von G. Bogner VINE-PRODUKTTESTER am 26. Januar 2009
Format: Taschenbuch Verifizierter Kauf
Mirza ist eine dreifarbige Glückskatze, die bei der alten Moen wohnt bis diese im Jahr 1502 überraschend stirbt. Noch am selben Tag kommt der Gärtnerbursche des Klosters Knechtsteden vorbei, entdeckt die tote Frau, durchsucht die Hütte und nimmt Mirza mit ins Kloster. Dort übergibt er sie an den Bibliothekar Pater Melvinius, damit Mirza die Mäuse in der Bibliothek fängt wo die alten Pergamente schon recht unter den Mäusen gelitten haben. Zuerst ist Mirza wenig angetan von ihrem neuen Wirkungskreis, aber langsam beginnt sie Pater Melvinius zu mögen, der immer ein Leckerli für sie hat. Auch macht sie Bekanntschaft mit dem Freskenmaler Clemens und seiner Schwester, sowie mit den anderen Katzen die im Kloster leben. Schließlich gibt es einiges Geheimnisvolles über die Menschen herauszufinden denn nicht jeder scheint das zu sein was er vorgibt.

Die Geschichte ist flüssig geschrieben und die Abenteuer der Katze Mirza sehr unterhaltsam, feinfühlig und humorvoll. Einfach toll - vielen Dank Andrea Schacht für dieses schöne Buch! Es ist eine Freude die Katze Mirza dabei zu begleiten, wie sie für ihre Menschen so einiges an Hilfestellung gibt.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
7 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von bw62 am 2. Januar 2008
Format: Taschenbuch
Auch wenn man sich nicht zu den Katzenliebhabern zählt, ist dieser Roman einen Versuch wert! Die Geschichte ist zwar einfach und vorhersehbar und insgesamt eher leichte Kost; nichtsdestotrotz ist dies aber ein Buch, bei welchem ich mich immer wieder selbst mit einem Grinsen auf den Lippen erwischt habe. Gerade wie Andrea Schacht immer wieder die tatsächlichen und vermeintlichen Tücken des Katzenalltages wie beispielsweise einen Schwanz mit Eigenleben schildert; wie sie den unterschiedlichen Geschmack von Kräutermäusen und Büchermäusen aus Katzensicht schildert, wie sie das Verhalten der Menschen aus Katzensicht schildert ... all dies zusammen macht dieses Buch so lesenswert. Auch der anspruchsvolle Leser, der vielleicht ansonsten über den eher harmlosen Plot etwas enttäuscht ist, wird dieses Buch immer wieder mit einem Schmunzeln zur Hand nehmen und vielleicht sogar hinterher ein wenig enttäuscht sein, daß die Handlung eine direkte Fortsetzung nicht mehr hergibt.
Wenn der Plot ein wenig tiefer gegangen wäre und die Fantasy-Elemente nicht gewesen wären, hätte ich diesem Buch sogar mit Vergnügen fünf Punkte gegeben.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen

Die neuesten Kundenrezensionen


Ähnliche Artikel finden