EUR 15,00
  • Alle Preisangaben inkl. MwSt.
Nur noch 5 auf Lager (mehr ist unterwegs).
Verkauf und Versand durch Amazon.
Geschenkverpackung verfügbar.
Menge:1
Die Lücke, die der T... ist in Ihrem Einkaufwagen hinzugefügt worden
Ihren Artikel jetzt
eintauschen und
EUR 2,90 Gutschein erhalten.
Möchten Sie verkaufen?
Zur Rückseite klappen Zur Vorderseite klappen
Anhören Wird wiedergegeben... Angehalten   Sie hören eine Probe der Audible-Audioausgabe.
Weitere Informationen
Dieses Bild anzeigen

Die Lücke, die der Teufel läßt: Im Umfeld des neuen Jahrhunderts (suhrkamp taschenbuch) Taschenbuch – 28. November 2005


Alle 3 Formate und Ausgaben anzeigen Andere Formate und Ausgaben ausblenden
Amazon-Preis Neu ab Gebraucht ab
Taschenbuch
"Bitte wiederholen"
EUR 15,00
EUR 12,00 EUR 7,33
64 neu ab EUR 12,00 8 gebraucht ab EUR 7,33

Wird oft zusammen gekauft

Die Lücke, die der Teufel läßt: Im Umfeld des neuen Jahrhunderts (suhrkamp taschenbuch) + Chronik der Gefühle (suhrkamp taschenbuch) + Tür an Tür mit einem anderen Leben: 350 neue Geschichten
Preis für alle drei: EUR 67,60

Die ausgewählten Artikel zusammen kaufen
Jeder kann Kindle Bücher lesen — selbst ohne ein Kindle-Gerät — mit der KOSTENFREIEN Kindle App für Smartphones, Tablets und Computer.


Suhrkamp
Suhrkamp-Insel-Shop
Entdecken Sie die Neuheiten des Verlags, aktuelle Bestseller und weitere spannende Titel im Suhrkamp-Insel-Shop.

Produktinformation

  • Taschenbuch: 949 Seiten
  • Verlag: Suhrkamp Verlag; Auflage: 1 (28. November 2005)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3518457373
  • ISBN-13: 978-3518457375
  • Größe und/oder Gewicht: 14,1 x 4,6 x 21 cm
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 5.0 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (1 Kundenrezension)
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 423.698 in Bücher (Siehe Top 100 in Bücher)

Mehr über die Autoren

Entdecken Sie Bücher, lesen Sie über Autoren und mehr

Produktbeschreibungen

Über den Autor und weitere Mitwirkende

Alexander Kluge wurde am 14. Februar 1932 in Halberstadt geboren. Er studierte in Marburg und Frankfurt/Main Rechtswissenschaften, Geschichte und Kirchenmusik. Nach seiner Zulassung als Rechtsanwalt absolvierte er ein Volontariat bei dem Filmregisseur Fritz Lang und betätigte sich mit Erfolg als Filmemacher und literarischer Autor. Er erhielt zahlreiche Preise, unter anderem den Deutschen Filmpreis 2008 (Ehrenpreis).

»Ich bin und bleibe in erster Linie ein Buchautor, auch wenn ich Filme hergestellt habe oder Fernsehmagazine. Das liegt daran, daß Bücher Geduld haben und warten können, da das Wort die einzige Aufbewahrungsform menschlicher Erfahrung darstellt, die von der Zeit unabhängig ist und nicht in den Lebensläufen einzelner Menschen eingekerkert bleibt. Die Bücher sind ein großzügiges Medium und ich trauere noch heute, wenn ich daran denke, daß die Bibliothek in Alexandria verbrannte. Ich fühle in mir eine spontane Lust, die Bücher neu zu schreiben, die damals untergingen.«
Alexander Kluge, (Dankesrede zum Heinrich-Böll-Preis, 1993)

Kundenrezensionen

5.0 von 5 Sternen
5 Sterne
1
4 Sterne
0
3 Sterne
0
2 Sterne
0
1 Sterne
0
Siehe die Kundenrezension
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel

Die hilfreichsten Kundenrezensionen

10 von 13 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Luxus Chris am 12. Oktober 2009
Format: Taschenbuch
Dieses Buch ist ein faszinierendes Konglomerat kurzer, geselliger Erzählungen, eine Zeitmaschine, welche ihren Gast zu den großen Menetekeln" des 20. Jh. führt. Dabei gruppieren sich die Geschichten, die ihrerseits autark sind, zu größeren Verbünden, subsummieren sich unter eine Überschrift und formen die 9 Kapitel dieses Buches. Kluge untersucht Nahtstellen zwischen den Zeitaltern, widmet sich großen Themenkomplexen des letzten Jahrhunderts und stellt sie anhand von Entscheidungen und Lebensläufen von Personen dar, die stets ein Zeitalter in sich bergen, deren Lebensläufe Eigensinn haben und wie ein Lebenslauf eine nicht logisch-stringente Abfolge von Ereignissen umfassen. Er beschränkt sich jedoch nicht auf das ausschließlich Subjektive. Zu Beginn des Buches sieht man ein Bild mit Maultieren, die auf einem kleinen Fleck Erde stehen, von Wasser umschlossen. Kluge schreibt hier, dass alles subjektiv-objektiv" sei, alles aus Tatsachen und einer lebendigen Antwort" bestehe. Die Geschichten beleuchten die Zeit, in der sie spielen eben aus dieser Perspektive. Scheinbare Objektivität, angereichert mit Subjektivität der Menschen, die sich gegen den starren Rahmen des Objektiven stemmen. Kluge nimmt einen kleinen Ausschnitt eines Ereig-nisses, stellt ihn en détail dar, verbindet ihn jedoch mit der Sichtweise der jeweiligen Personen der Geschichte. Teile eines Lebenslaufs. Die Geschichten lassen die Grenzen zwischen Realität und einer Fiktion, die absolut möglich, wäre verschwimmen.Lesen Sie weiter... ›
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen

Ähnliche Artikel finden