Die Löwin und über 1,5 Millionen weitere Bücher verfügbar für Amazon Kindle. Erfahren Sie mehr
  • Alle Preisangaben inkl. MwSt.
Nur noch 18 auf Lager (mehr ist unterwegs).
Verkauf und Versand durch Amazon.
Geschenkverpackung verfügbar.
Menge:1
Gebraucht: Gut | Details
Verkauft von Rheinberg-Buch
Zustand: Gebraucht: Gut
Kommentar: Gebraucht - Gut Rechnung mit ausgewiesener MwSt.
Möchten Sie verkaufen?
Zur Rückseite klappen Zur Vorderseite klappen
Anhören Wird wiedergegeben... Angehalten   Sie hören eine Probe der Audible-Audioausgabe.
Weitere Informationen
Dieses Bild anzeigen

Die Löwin Taschenbuch – September 2006


Alle 6 Formate und Ausgaben anzeigen Andere Formate und Ausgaben ausblenden
Amazon-Preis Neu ab Gebraucht ab
Kindle Edition
"Bitte wiederholen"
Taschenbuch
"Bitte wiederholen"
EUR 10,99
EUR 10,99 EUR 0,59
65 neu ab EUR 10,99 53 gebraucht ab EUR 0,59 1 Sammlerstück ab EUR 6,00

Wird oft zusammen gekauft

Die Löwin + Die Tatarin + Die Goldhändlerin
Preis für alle drei: EUR 31,97

Die ausgewählten Artikel zusammen kaufen
Jeder kann Kindle Bücher lesen — selbst ohne ein Kindle-Gerät — mit der KOSTENFREIEN Kindle App für Smartphones, Tablets und Computer.


Produktinformation

  • Taschenbuch: 568 Seiten
  • Verlag: Knaur (September 2006)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3426632489
  • ISBN-13: 978-3426632482
  • Größe und/oder Gewicht: 12,8 x 4 x 19 cm
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 2.5 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (83 Kundenrezensionen)
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 27.231 in Bücher (Siehe Top 100 in Bücher)

Mehr über den Autor

Hinter dem Namen Iny Lorentz verbirgt sich ein Münchner Autorenpaar, dessen erster historischer Roman "Die Kastratin" die Leser auf Anhieb begeisterte. Seither folgt Bestseller auf Bestseller. Bei Knaur bisher erschienen: "Die Goldhändlerin", "Die Wanderhure", "Die Kastellanin", "Das Vermächtnis der Wanderhure", "Die Pilgerin", "Die Tatarin", "Die Löwin" sowie "Die Feuerbraut", "Die Tochter der Wanderhure", "Die Rose von Asturien" und "Dezembersturm".

Erfahren Sie mehr auf www.inys-und-elmars-romane.de

Produktbeschreibungen

Amazon.de

Brautschau in Schwaben! Herr von Rechlingen, vulgo Hartmann Trefflich, kein edel Geblüt, sondern eher ein Ritter von der fiesen Gestalt, hat einen brillianten Plan. Der listige Geldsack lockt die schöne Nachbarstochter Caterina von Eldenberg auf seine Burg. Da deren Vater Franz tief in Trefflichs Schuld steht, glaubt dieser, leichtes Spiel zu haben. Doch alles Drängen, ihr seinen bärenhaften Sohn Botho als Ehemann anzudienen, um den Adelsstand zu erlangen, stößt auf wenig Gegenliebe. Der brutale Trefflich gibt Bedenkzeit in der burgeigenen Wolfsgrube. Als die tapfere Caterina sich aus dem widerlichen Erdloch befreien und fliehen kann, schwant Trefflich Übles. Die Düpierte ist zu ihrem Vater nach Italien geflohen. Und mit Franz von Eldenberg und seiner Söldnertruppe ist nicht gut Hochzeit feiern. Ende eines trefflichen Plans!

So jauchengrubenmäßig slapstickhaft beginnt der neueste Coup von Iny Lorentz, der derzeitigen Top-Marketenderin historisch-romantischer Spitzenerzeugnisse. Dann ist der Spaß auch schon vorbei -- es geht ins nördliche Italien des 14. Jahrhunderts, ein uneinheitliches, hochkompliziertes Staatengebilde, in dem Städte, Sippen, selbst einzelne Familienzweige um Macht und Landbesitz ringen. Vorneweg die Mailänder Visconti-Sippe, die sich ganz Italien einverleiben möchte. Das kleine fiktive Herzogtum Molterossa wird von Iny Lorentz zum Mittelpunkt der Kampfhandlung erkoren. In diesen politischen Dampfdruckkessel gerät die frisch angereiste Jungfer Caterina -- und findet sich als Waise wieder!

Franz von Eldenberg, der sich als Francesco di Monte Elde einen hohen Ruf als „Condottiere“ -- Söldnerführer -- erworben hat, war kurz zuvor mit seinem Sohn Jakob einem Komplott zum Opfer gefallen. Welch unheilvolle Rolle ausgerechnet Fabrizio, der Ziehsohn des Ermordeten, bei dem Meuchelmord spielt, wird Caterina bald klar. Als der Schurke schließlich die „Eiserne Kompanie“, die treue schwäbische Söldnerschar des Vaters an Gian Galeazzo Visconti verhökern will, wird die „Löwin von Molterossa“ geboren. Kleines Herzogtum, ganz groß. Dass auch Caterina als Jeanne d’Arc der Frührenaissance eindeutig eine Nummer zu groß für ihn ist, muss selbst ein verschmähter Toscana-Irrläufer namens Botho Trefflich schmerzlich erkennen. Doch wo Iny Lorentz schreibend waltet, ist Trost nicht fern. Absolut routiniert erzählt -- absolute Hitgarantie! --Ravi Unger

Pressestimmen

"Iny Lorentz hat mit 'Die Löwin' einen historischen Hit geschrieben - reiche Handlung, gespickt mit Intrigen und Kampfgetümmel." (Frankfurter Stadtkurier)

"Es lohnt sich, sie werden nicht mehr davon loskommen." (literaturreport.com) -- Dieser Text bezieht sich auf eine vergriffene oder nicht verfügbare Ausgabe dieses Titels.

Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?

Kundenrezensionen

Die hilfreichsten Kundenrezensionen

9 von 9 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von kamelin TOP 500 REZENSENT am 1. September 2007
Format: Audio CD
Das Hörbuch lag wegen der vielen negativen Rezensionen zum Buch lange in meiner Schublade. Zum Glück habe ich es nun doch noch gehört und war total überrascht. Das ist - von der ersten CD an - eine wirklich gute Geschichte, super-spannend erzählt und gut vorgetragen von Julia Fischer.
Mag schon sein, dass es sich hier eher um einen 'Weichspül-History'- Roman handelt, aber ich habe mich sehr gut unterhalten gefühlt. Das Hörbuch war teilweise richtig spannend, dass ich bis drei Uhr morgens aufgeblieben bin, um zu erfahren, wie es weiter geht.
Wer einen intellektuellen Überflieger erwartet ist hier falsch. Wer sich entspannen möchte und eine gut vorgetragene Geschichte hören mag, der darf sich freuen.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
14 von 15 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Chrizzi am 7. April 2009
Format: Audio CD
Die Geschichte dieses Hörbuchs ist ein historischer Roman nach gewohnter Manier von Iny Lorentz. Man weiß genau, was man bei einem historischen Roman von Iny Lorentz bekommt: Eine Frau muss sich in der männerdominierten Welt des Mittelalters behaupten. Dazu noch eine Portion Gefühl und Liebe sowie jede Menge Spannung. "Die Löwin" erzählt die Geschichte von Caterina und spielt im 14. Jahrhundert in Italien. Die junge Frau hat das Söldnerheer ihres Vaters geerbt. Doch anstatt zu heiraten und die Politik und das Kriegshandwerk einem Ehemann zu überlassen, führt sie die Männer selbst in die Schlacht.
Durch die Sprecherin Julia Fischer wird die Geschichte noch fesselnder. Ich hätte sie am liebsten auf einmal angehört, weil ich immer wissen wollte, wie es mit Caterina weitergeht. Aber wie Fans von Iny Lorentz ja wissen: man kann sich auf ein Happy End einstellen.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Picus der Waldspecht am 4. November 2009
Format: Audio CD
Ich habe schon einige Iny Lorentz-Bücher gelesen und sie haben mich immer prima unterhalten. Das Umfeld ist mit viel Liebe geschildert und bunt ausgestaltet. Die Figuren sind teilweise zwar etwas schwarz-weiß, aber das ist ja auch mal ganz angenehm. Und Italien als leicht exotischen Hintergrund für diese kriegerische Geschichte auszuwählen, hat der Handlung noch einen Schuß mehr Wärme gegeben.

Die Idee der Söldner-Anführerin ist interessant und verspricht spannende Abenteuer.
Zum ersten Mal habe ich statt dem Buch ein Hörbuch dieses Autoren-Duos ausprobiert. Leider muß ich meinen Vorrezensenten teilweise zustimmen: ständig neue Namen und Orte durcheinander, so dass man schnell Freund und Feind verwechselt. Irgendwie waren auch die Hauptfiguren nicht so herausgearbeitet, wie man das von Iny Lorentz gewohnt ist. Eigentlich erfährt man mehr über die Bösewichte als über Caterinas Gedanken, denn die sprechen sich beim Ränkeschmieden ja offen aus. So ist die Heldin zwar sympathisch gewesen, aber richtig kennen gelernt hat man sie nicht. Es steht nicht auf dem Hörbuch, ob es gekürzt ist. Aber ich muß wohl davon ausgehen, denn anders kann ich mir gerade die seltsam oberflächliche Handlung eigentlich nicht erklären. Das ist schade und kostet einen Punkt Abzug. Ein Detail nervt schon etwas: jede Figur ärgert und freut sich ständig beginnend mit Bei Gott,....". Das fällt vielleicht beim Hörbuch stärker auf als beim Buch und hat genervt. Gerade am Ende hätte man wirklich etwas Abwechslung in die Kraftausdrücke bringen können.

Die Sprecherin Julia Fischer macht ihre Sache gut und hat ein angenehmes Sprechtempo.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Iris F. am 4. Januar 2011
Format: Taschenbuch
Ich habe schon einige Bücher von Iny Lorentz gelesen und muss sagen das ich meistens vollkommen Begeistert war.
Doch dann kam "Die Löwin".
Die Geschichte ist in meinen Augen unglaublich unangenehm zu lesen.
Ich empfand sie als sehr dahin gezogen. An manchen Stellen dachte ich wirklich ich müsse aufhörn zu lesen weil ich mich einfach gar nicht mehr auskannte.
Es gab so viele Charaktere die wichtig waren, dass ich erst so um die Mitte des Buches alle Namen auch einem Gesicht zu ordnen konnte.
Auch fand ich den Schluss vollkommen umpassend.
Nicht nur das beide sich sofort bewusst werden dass sie für einander bestimmt sind, sondern auch das der Feind unerwartet stirbt.
Das hätte mich fast erschlagen. Wie kam den das jetzt zu stande?
Es stand weder das er krank sei noch sonst etwas.
Und dann kam auf einmal: "- Herzog Gian Galeazzo ist am dritten September gestorben...-"
Aha... und an was? Das wird wohl für immer ein Rätsel bleiben.
Also im Großen und Ganzen war ich leider sehr enttäuscht von dem Buch. -.-
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
8 von 9 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Einschätzung von am 21. Januar 2007
Format: Audio CD
Ausgangspunkt sind die politischen Irrungen und Wirrungen Norditaliens im 14. Jahrhundert. Caterina von Eldenberg, deren Familie einer Intrige zum Opfer gefallen ist, muss sich alleine durchs Leben schlagen. In der Männerdomäne der Kriegsführung ist sie anfangs scheinbar auf verlorenem Posten, doch das geerbte Heer ist ihr treu ergeben und mit Hilfe von Freunden weiß sie sich, gegen weitere Intrigen durchzusetzen - sehr zum Ärger ihrer Feinde.

Aufgrund der vielen unterschiedlichen Namen, Personen, Gebiete, Schlösser, Adelshäuser, Verwandtschaften verliert man schnell den Überblick. Man kann der Handlung nur schwer folgen, da man sich ständig fragt, wer denn gerade wieder gegen wen intrigiert.

Die Interpretation halte ich für gelungen.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen

Die neuesten Kundenrezensionen


Ähnliche Artikel finden