Die Kunst des Feldspiels: Roman und über 1,5 Millionen weitere Bücher verfügbar für Amazon Kindle. Erfahren Sie mehr

Neu kaufen

oder
Loggen Sie sich ein, um 1-Click® einzuschalten.
oder
Mit kostenloser Probeteilnahme bei Amazon Prime. Melden Sie sich während des Bestellvorgangs an.
Gebraucht kaufen
Gebraucht - Sehr gut Informationen anzeigen
Preis: EUR 7,61

oder
 
   
Jetzt eintauschen
und EUR 2,20 Gutschein erhalten
Eintausch
Alle Angebote
Möchten Sie verkaufen? Hier verkaufen
Der Artikel ist in folgender Variante leider nicht verfügbar
Keine Abbildung vorhanden für
Farbe:
Keine Abbildung vorhanden

 
Beginnen Sie mit dem Lesen von Die Kunst des Feldspiels: Roman auf Ihrem Kindle in weniger als einer Minute.

Sie haben keinen Kindle? Hier kaufen oder eine gratis Kindle Lese-App herunterladen.

Die Kunst des Feldspiels [Gebundene Ausgabe]

Chad Harbach , Stephan Kleiner , Johann Christoph Maass
4.6 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (38 Kundenrezensionen)
Preis: EUR 22,99 kostenlose Lieferung Siehe Details.
  Alle Preisangaben inkl. MwSt.
o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o
Nur noch 12 auf Lager (mehr ist unterwegs).
Verkauf und Versand durch Amazon. Geschenkverpackung verfügbar.
Lieferung bis Samstag, 25. Oktober: Wählen Sie an der Kasse Morning-Express. Siehe Details.

Weitere Ausgaben

Amazon-Preis Neu ab Gebraucht ab
Kindle Edition EUR 7,99  
Gebundene Ausgabe EUR 22,99  
Broschiert EUR 9,99  

Kurzbeschreibung

21. August 2012
Chad Harbach hat den Traum von der »Great American Novel« wahr gemacht: ›Die Kunst des Feldspiels‹ ist ein literarisches Wunder, ein magisches Debüt, ein so kluger wie zu Herzen gehender Roman über den Abschied von der Jugend, über Leidenschaft und Liebe, Freundschaft und Familie. Der Gott des Spiels hat Henry Skrimshander ein Geschenk in die Wiege gelegt: Der schmächtige, unscheinbare Junge aus der Provinz ist das größte Baseball-Talent seit Jahrzehnten. Als er in die Mannschaft des Westish College aufgenommen wird, scheint sein Aufstieg in den Olymp vorprogrammiert. Monatelang macht er nicht einen Fehler. Doch dann geht ein Routinewurf auf fatale Weise daneben … und die Schicksale von fünf Menschen werden untrennbar miteinander verknüpft. Henry hat einen neuen Gegner: den Selbstzweifel. Sein Mentor Mike Schwartz macht die bittere Erfahrung, dass er Henry zuliebe sich selbst vergessen hat. Henrys schwuler Mitbewohner Owen muss sich von einem herben Schlag erholen. Rektor Affenlight lernt spät im Leben die wahre Liebe kennen und schlittert in eine gefährliche Affäre. Und seine Tochter Pella flieht vor ihrem Mann nach Westish – um auf dem Campus mehr als nur Sex zu finden. Während das dramatische Endspiel unerbittlich näher rückt, sind sie alle gezwungen, sich mit ihren tiefsten Wünschen und Abgründen auseinanderzusetzen. Am Ende wird einer von ihnen gleich zweimal bestattet, und die Leben der anderen werden nie mehr dieselben sein. ›Die Kunst des Feldspiels‹ erzählt von den Dingen, die uns ausmachen – den Fehlern wie den Obsessionen. Wer wissen will, was es bedeutet, hier und heute ein Mensch zu sein, der muss dieses Buch lesen. »Debütromane von solcher Vollkommenheit und Sogkraft sind sehr, sehr selten.« Jonathan Franzen »Wunderbar zu lesen, das reinste Vergnügen.« John Irving

Wird oft zusammen gekauft

Die Kunst des Feldspiels + Der größere Teil der Welt
Preis für beide: EUR 45,94

Die ausgewählten Artikel zusammen kaufen
  • Der größere Teil der Welt EUR 22,95

Kunden, die diesen Artikel gekauft haben, kauften auch


Produktinformation

  • Gebundene Ausgabe: 608 Seiten
  • Verlag: DuMont Buchverlag; Auflage: 2 (21. August 2012)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3832196269
  • ISBN-13: 978-3832196264
  • Originaltitel: The Art of Fielding
  • Größe und/oder Gewicht: 21 x 14,4 x 4,6 cm
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 4.6 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (38 Kundenrezensionen)
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 25.524 in Bücher (Siehe Top 100 in Bücher)

Mehr über den Autor

Entdecken Sie Bücher, lesen Sie über Autoren und mehr

Produktbeschreibungen

Über den Autor und weitere Mitwirkende

Chad Harbach, geboren 1975, wuchs in Wisconsin auf und studierte in Harvard und an der University of Virginia. Er ist Redakteur der literarischen Zeitschrift ›n+1‹, die er gemeinsam mit Keith Gessen, Mark Greif und Benjamin Kunkel gründete. Chad Harbach lebt in Virginia. ›Die Kunst des Feldspiels‹ ist sein erster Roman (2012). Stephan Kleiner, geboren 1975, ist in Köln als Lektor und Übersetzer tätig. Zu den von ihm übersetzten Autoren zählen T. C. Boyle, Chad Harbach, Keith Gessen, Tao Lin, Josh Weil und Michel Houellebecq. Johann Christoph Maass, geboren 1973, lebt als freier Lektor und Übersetzer in Berlin. Zuletzt hat er Bücher von Jonathan Lethem, Darin Strauss und Matt Burgess ins Deutsche übertragen.

Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?


In diesem Buch (Mehr dazu)
Ausgewählte Seiten ansehen
Buchdeckel | Copyright | Auszug
Hier reinlesen und suchen:

Kundenrezensionen

Die hilfreichsten Kundenrezensionen
14 von 15 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Reinlesen und abtauchen 11. Februar 2013
Von LeseHase
Format:Gebundene Ausgabe
Es gibt Bücher, die nimmt man am Bahnhofs-Kiosk in die Hand, und plötzlich stellt man überrascht fest, dass man 500 Kilometer nach Berlin gefahren ist, ohne es wahrzunehmen, und ohne dass man das Buch aus der Hand gelegt hat.

"Die Kunst des Feldspiels" hat mich vom Büchertisch aus angeschaut, ich habe keine Ahnung warum, ich glaube, es war dieses überaus schlichte, etwas altbacken wirkende Cover mit den ein wenig psycho wirkenden Streifen. Außerdem habe ich etwas für Debütromane übrig: Wenn man Glück hat, findet man wirklich Neues, Bewegendes in ihnen.

Die Beschreibung des jungen Protagonisten Henry Skrimshander hat mich noch im Laden magisch ins Buch hineingezogen. Außenseiter, mager, ungelenk, aber als Talentspäher Mike Schwarz ihn sieht und auf den ersten Blick die selbstvergessene Eleganz seiner Bewegungen wahrnimmt, die jeder sehen kann, und von der nur Henry nichts ahnt, habe ich mich sofort in den kleinen Kerl verguckt. Ich habe dennoch nicht viel von dem Buch erwartet, weil ich keine Ahnung von Baseball habe, und weil ich dachte, vielleicht langweilt es mich nach ein paar Kapiteln.

Doch als Autor Chad Harbach langsam beginnt, die anderen Charaktäre in die Geschichte hineinzuweben, den schwulen Owen, den sich in Owen verliebenden Direktor des College, Affenlight, der eigentlich Hetero ist, aber nun die Liebe entdeckt, dessen Tochter Pella und nicht zuletzt den Co-Helden Mike Schwarz, der im wahren Leben ein Versager ist, hat sich dieses Buch vor mir geöffnet, als wäre es der träge Lauf des Mississippi: breit, langsam, aber mit einem die Seele füllenden Zauber.
Lesen Sie weiter... ›
War diese Rezension für Sie hilfreich?
12 von 13 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
Von HeikeG HALL OF FAME REZENSENT TOP 50 REZENSENT
Format:Gebundene Ausgabe
"Was für ein langweiliges Spiel! Ein Spieler warf einen Ball, ein anderer fing ihn, ein dritter hielt einen Schläger in der Hand. Der Rest stand in der Gegend herum." Baseball, diese uramerikanische Sportart mit den überaus seltsamen Regeln und Finessen, ist für Neulinge kein leichtes Spiel und für nicht eingeweihte Zuschauer ein nicht nachvollziehbares Rätsel. "Pitcher", "Batter", "Base Hit", "Home Run" oder "Shortstop" klingen für Unkundige eher nach dem Trainingsparcours einer Hundeschule als nach Geschichte, Tradition und Kultur einer ganzen Nation, ja, dem Symbol des "American Way of Live" schlechthin. Doch genau das zeichnet diese Sportart aus. Selbst Hemingways "alter Mann" Santiago ließ die "New York Yankees" die Stärke und Kultur Amerikas verkörpern.

Jeden Sommer aufs Neue zieht der Mythos Baseball Millionen von Amerikanern in ihren Bann. Dieser "national pastime", dieser "Zeitvertreib der Nation", spielt eine entscheidende Rolle im in den USA vielbeachteten und gefeierten Debüt von Chad Harbach. "Die Kunst des Feldspiels" ließ die dortige Presse, aber auch Schriftstellerkollegen wir Jonathan Franzen, Bret Easton Ellis und John Irving zu Begeisterungsstürmen hinreißen. Aber können über 600 Seiten eines Buches, in dem sich ein Großteil der Handlung um Baseball dreht, auch die Leser in einem Land mitreißen, die dieser Sportart völlig ignorant, bestenfalls "nur" verständnislos gegenüberstehen? Doch, sie können. Und das sogar ganz und gar formidabel.
Lesen Sie weiter... ›
War diese Rezension für Sie hilfreich?
11 von 12 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Perfektionismus kann tödlich sein 23. September 2012
Von Prisca P.
Format:Gebundene Ausgabe
Eigentlich ist Baseball ja langweilig - so dachte ich. Dieses Buch hat mich allerdings eines Besseren belehrt. Wobei ich nicht so sehr die Regeln dieses Spiels gelernt habe, sondern etwas anderes: Die Liebe zu dem, was uns das Leben schenkt.

Ein junger, unglaublich begabter Mann wird entdeckt und soll neues amerikanisches Baseball-Genie werden. Diese Begabung trägt ihn durch alle Widrigkeiten, die sich in und um ihn herum entwickeln. Die schwierige Beziehung zu seinen Eltern, der Wechsel auf das abgelegene und fremde College, die Konkurrenz im neuen Team.
Aber es geht weniger um Baseball an sich. Es geht um die Liebe zu diesem Spiel. Henry trainiert nicht, weil er muss, sondern weil er es braucht. Nur so kann er glücklich sein. Nur so ist er überhaupt er selbst. Und er lehrt damit den Leser etwas, das vielleicht viel zu oft vergessen wird: Die Liebe zur eigenen Fähigkeit.

Allerdings zeigt sich bald, dass auch diese Liebe eine Grenze hat. Henrys Wunsch perfekt zu sein treibt ihn so weit, dass man sich schließlich fragen muss, ob er es überlebt.

Ein wunderbares Buch über die amerikanische Baseballwelt, die dünne Grenze zwischen Perfektionismus und Obsession und die Frage, ob ein Handschuh manchmal nicht einfach nur ein Handschuh ist.
War diese Rezension für Sie hilfreich?
2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Die Kreuzwege des Lebens 4. September 2013
Von Michaela Hoevermann TOP 500 REZENSENT
Format:Gebundene Ausgabe
Chad Harbachs Debüt einen "Baseball-Roman" zu nennen, greift zu kurz, denn es ist so viel mehr: sicher ein Sportroman, aber ebenso ein Entwicklungsroman, Coming-of-Age- oder Bildungsroman. Das Lob, das er für dieses vielschichtige Werk von namhaften Autoren wie Jonathan Franzen, John Irving und Bret Easton Ellis einheimste, spricht für sich. - Es ist ein geniales Buch, das man sich nicht entgehen lassen sollte!

Der amerikanische Traum scheint wahr zu werden für den gerade 17-jährigen Henry Skrimshander. Der schmächtige Junge aus der Provinz mag ein bisschen schwerfällig und wortkarg scheinen, auf dem Baseballfeld jedoch ist er ein absolutes Ausnahmetalent: Mit unglaublicher Eleganz und Leichtigkeit holt er jeden Ball aus der Luft und befördert ihn mit seinem "goldenen Arm" genau dorthin, wo er ihn haben will.

Es ist Mike Schwartz, Student und Kapitän der Baseballmannschaft des Westish College, der auf die beeindruckende Begabung des ansonsten so unscheinbaren Jungen aufmerksam wird und ihn ans College holt. Henry wird zur großen Hoffnung der bislang wenig erfolgreichen "Harpooners"...

Zunächst scheint alles vollkommen: Henry fühlt sich wohl am College, schließt Freundschaft mit seinem schwulen Mitbewohner Owen Dunne und genießt die Freiheit, die die Distanz zu seinem Elternhaus mit sich bringt. Immer dabei ist Zero, der Handschuh, den Henry seit seinem neunten Lebensjahr verwendet. In seiner Fangtasche steht der Name des größten Baseballspielers der St. Louis Cardinals: "Aparicio Rodriguez". Dabei handelt es sich um einen fiktiven Sportler, der das Baseball-Standardwerk schlechthin verfasst hat: "Die Kunst des Feldspiels", Henrys Bibel.
Lesen Sie weiter... ›
War diese Rezension für Sie hilfreich?
Die neuesten Kundenrezensionen
5.0 von 5 Sternen Tolles, gefühlvolles Buch, das einen nicht mehr los lässt
In den letzten Jahren habe ich selten ein Buch gelesen, das mich so gefesselt hat wie dieses. Lebendige Figuren und eine schnelle Handlung reißen einen mit. Lesen Sie weiter...
Vor 17 Tagen von Fabian Fritz veröffentlicht
3.0 von 5 Sternen Ein verpieptes piep Buch
Es ist gute Unterhaltung, aber keine Literatur im eigentlichen Sinne. Es ist einfach zu nichtssagend, hat keine Substanz, ist zu banal. Lesen Sie weiter...
Vor 2 Monaten von Stefan Meier veröffentlicht
5.0 von 5 Sternen reifes, tolles Werk
Erstlingswerk, aber das ist nicht zu spüren: ein reifes, nie langweiliges, spannendes Werk eines großen Autors. Lesen Sie weiter...
Vor 5 Monaten von Krähe veröffentlicht
4.0 von 5 Sternen Die Kunst der Überwindung
" Die Fähigkeit einen Baseball zu werfen hatte etwas Alchemisches, war wie die geheime Kraft eines Superhelden. Man konnte nie wissen, wer sie besaß. Lesen Sie weiter...
Vor 5 Monaten von BvF veröffentlicht
5.0 von 5 Sternen Wirklich tolles Buch
Ja, es geht auch um Baseball, aber eigentlich geht es in Wahrheit doch viel mehr um Menschen und das wahre Leben!
Vor 6 Monaten von JG veröffentlicht
5.0 von 5 Sternen Ein Buch zum auffressen!
Es gibt auf der Welt nichts langweiligeres als Fußball oder Baseball oder ähnliche Sportarten, von dehnen ich auch keine Ahnung habe. Lesen Sie weiter...
Vor 7 Monaten von Hazel veröffentlicht
5.0 von 5 Sternen Great American Novel
Von Philip Roth habe ich den letzten Baseball-Roman gelesen. Baseball ist in Amerika eine Art Volkssport, wie bei uns Fussball. Lesen Sie weiter...
Vor 7 Monaten von Alexander J. veröffentlicht
5.0 von 5 Sternen Top Top
Für alle die nur im entferntesten eine Sympathie für Amerika haben ist dieses Buch absolut empfehlenswert. Ich habe es in zwei Tagen gelesen.
Vor 7 Monaten von Rosebowl veröffentlicht
2.0 von 5 Sternen Baseball-Roman
Baseball-Romane sind in den USA ein eigenständiges Genre. Das wusste ich bisher nicht. Um es vorweg zu sagen: ich habe das Buch nicht zu Ende gelesen, nur bis knapp über... Lesen Sie weiter...
Vor 8 Monaten von root.of.evil veröffentlicht
3.0 von 5 Sternen Vivere militare est
"zu Leben heißt zu kämpfen" , gezwungener Maßen, an die Protagonisten, es ist nicht nur Henry Skrimshander, fühlt man sich in die eigene "Jugend"... Lesen Sie weiter...
Vor 9 Monaten von Pierre veröffentlicht
Kundenrezensionen suchen
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen

Kunden diskutieren

Das Forum zu diesem Produkt
Diskussion Antworten Jüngster Beitrag
Noch keine Diskussionen

Fragen stellen, Meinungen austauschen, Einblicke gewinnen
Neue Diskussion starten
Thema:
Erster Beitrag:
Eingabe des Log-ins
 

Kundendiskussionen durchsuchen
Alle Amazon-Diskussionen durchsuchen
   


Ähnliche Artikel finden


Ihr Kommentar