In weniger als einer Minute können Sie mit dem Lesen von Die Kultur der Unhöflichkeit auf Ihrem Kindle beginnen. Sie haben noch keinen Kindle? Hier kaufen Oder fangen Sie mit einer unserer gratis Kindle Lese-Apps sofort an zu lesen.

An Ihren Kindle oder ein anderes Gerät senden

 
 
 

Kostenlos testen

Jetzt kostenlos reinlesen

An Ihren Kindle oder ein anderes Gerät senden

Jeder kann Kindle eBooks lesen - auch ohne Kindle-Gerät - mit der gratis Kindle Lese-App für Smartphones und Tablets.
Die Kultur der Unhöflichkeit
 
 

Die Kultur der Unhöflichkeit [Kindle Edition]

Thomas Mießgang
4.0 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (1 Kundenrezension)

Kindle-Preis: EUR 14,99 Inkl. MwSt. und kostenloser drahtloser Lieferung über Amazon Whispernet
Der Verkaufspreis wurde vom Verlag festgesetzt.

Weitere Ausgaben

Amazon-Preis Neu ab Gebraucht ab
Kindle Edition EUR 14,99  
Gebundene Ausgabe EUR 19,99  

Kunden, die diesen Artikel gekauft haben, kauften auch


Produktbeschreibungen

Kurzbeschreibung

Es war schon immer so, dass alles immer schlechter wurde. Ganz besonders gilt das aber für den Zustand unserer Sitten. Unzählige Bücher beschwören den Verfall der Manieren und den Untergang des Abendlandes. Sind wir wirklich so auf den Hund gekommen? Und wenn ja, ist unsere Gesellschat tatsächlich bedroht? Thomas Mießgang untersucht hierarchische Zusammenhänge, in denen die Aulfösung von Konventionen Emanzipation bedeutet. Er betrachtet Subkulturen, in denen die Negierung aller Regeln geradezu gefordert wird, wie es in der Rock- und Punkmusik und im Hip-Hop der Fall ist. Er analysiert Rituale des Feierns, in denen Exzess und Überschreitung erwünscht sind. Er beleuchtet die Rolle von digitalen Medien und sozialen Netzwerken. Und er fragt, was wir daraus lernen können. Ob wir nicht lange genug Türen aufgehalten, "bitte", "danke", "nach Ihnen", gesagt haben und ob wir nicht die Chance hätten, aus diesen Ritualen der Unhölfichkeit einen neuen Umgang abzuleiten, der uns in eine bessere, demokratischere, gleichberechtigtere Welt führt, die ohne Heuchelei, leere Formeln und Duckmäusertum auskommt.

Über den Autor und weitere Mitwirkende

Dr. Thomas Mießgang, geboren 1955 in Bregenz, studierter Germanistik und Romanistik in Wien. Er war viele Jahre journalistisch tätig (Falter, Profil, Die Zeit, OFR). Von 2000 bis 2011 war er Kurator in der Kunsthalle Wien. Mießgang publiziert zu Kunst, Musik und Kulturpolitik und lebt in Wien. Bei Rogner und Bernhard veröffentlichte er zusammen mit Christoph Steinbrener die Kunstsatire der Phantastische Phallus

Produktinformation

  • Format: Kindle Edition
  • Dateigröße: 1407 KB
  • Seitenzahl der Print-Ausgabe: 205 Seiten
  • Verlag: Rogner & Bernhard; Auflage: Dieses Buch erscheint als HardcoverPlus, das heißt, es enthält einen Code zum einmaligen Download des E-Books. (17. Oktober 2013)
  • Verkauf durch: Amazon Media EU S.à r.l.
  • Sprache: Deutsch
  • ASIN: B00FFDWLF4
  • X-Ray:
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 4.0 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (1 Kundenrezension)
  • Amazon Bestseller-Rang: #112.935 Bezahlt in Kindle-Shop (Siehe Top 100 Bezahlt in Kindle-Shop)

  •  Ist der Verkauf dieses Produkts für Sie nicht akzeptabel?

Mehr über den Autor

Entdecken Sie Bücher, lesen Sie über Autoren und mehr

Kundenrezensionen

5 Sterne
0
3 Sterne
0
2 Sterne
0
1 Sterne
0
4.0 von 5 Sternen
4.0 von 5 Sternen
Die hilfreichsten Kundenrezensionen
10 von 10 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
Von Jouvancourt TOP 50 REZENSENT
Format:Gebundene Ausgabe
*

Der ehemalige österreichische Kunstkurator und Publizist Thomas Mießgang kritisiert in seinem neuen Buch die zunehmende Proletarisierung unserer Gesellschaft. Sie lässt sich gehen... Kleidungsordnungen gäbe es so gut wie nicht mehr, alle Vorbilder aus dem TV sind grobschlächtig, und vulgär ( Lugners, Geissens) und gerade diese TV-Kultur, meint Mießgang, zieht die Bevölkerung nach unten. Man verlernt elementare Höflichkeit, es ist oft sogar "hipp", keine Manieren mehr zu zeigen. Im Fernsehen sieht er das Epizentrum des Proletenkultes, dort würden "ungustiöse" (herrlich!) Geschichten abgeliefert und die Haupttäter sind schnell geortet: Atze Schröder, Cindy von Marzahn und Mario Barth!

In diesem Niedergang der gesellschaftlichen Werte sieht er ein erhöhtes Potenzial für einen Bürgerkrieg. Es gäbe immer mehr Superreiche und immer mehr arme Schweine. Die Mittelschicht wird ausgehöhlt und prekarisiert, die Kleidung universalisiert und die Sitten werden immer unwichtiger. Große Firmen beschäftigen Rechtsanwälte und Manager, die dem Kunden ein bestimmtes Wording entgegensetzen, um ihn zu verschaukeln, im Supermarkt sei der ebenfalls nur mehr eine Nummer. Die menschlichen Beziehungen werden verflacht, gutes Benehmen wird nicht mehr honoriert, seine Frage ist am Ende des Buches: wohin geht der Mensch?

Der Untertitel des Buches wird schon von vielen Suchmaschinen und auch dem Amazon-System als "gefährlich" eingestuft und würde ich den Titel hier wiederholen, müsste meine Rezension erst einen Tag lang manuell geprüft werden! Wir sind also tatsächlich immer mehr in den Händen von Computern, die uns ausspähen und kontrollieren.
Lesen Sie weiter... ›
War diese Rezension für Sie hilfreich?
Kundenrezensionen suchen
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen

Kunden diskutieren

Das Forum zu diesem Produkt
Diskussion Antworten Jüngster Beitrag
Noch keine Diskussionen

Fragen stellen, Meinungen austauschen, Einblicke gewinnen
Neue Diskussion starten
Thema:
Erster Beitrag:
Eingabe des Log-ins
 

Kundendiskussionen durchsuchen
Alle Amazon-Diskussionen durchsuchen
   


Ähnliche Artikel finden


ARRAY(0x9dcd4708)