Die Konkubine des Mörders: Historischer Roman und über 1,5 Millionen weitere Bücher verfügbar für Amazon Kindle. Erfahren Sie mehr
EUR 6,00
  • Alle Preisangaben inkl. MwSt.
Nur noch 2 auf Lager (mehr ist unterwegs).
Verkauf und Versand durch Amazon.
Geschenkverpackung verfügbar.
Menge:1
Ihren Artikel jetzt
eintauschen und
EUR 0,10 Gutschein erhalten.
Möchten Sie verkaufen?
Zur Rückseite klappen Zur Vorderseite klappen
Anhören Wird wiedergegeben... Angehalten   Sie hören eine Probe der Audible-Audioausgabe.
Weitere Informationen
Dieses Bild anzeigen

Die Konkubine des Mörders: Historischer Roman Broschiert – Restexemplar, 8. Februar 2010


Alle 2 Formate und Ausgaben anzeigen Andere Formate und Ausgaben ausblenden
Amazon-Preis Neu ab Gebraucht ab
Kindle Edition
"Bitte wiederholen"
Broschiert, Restexemplar
"Bitte wiederholen"
EUR 6,00
EUR 4,99 EUR 0,55
2 neu ab EUR 4,99 10 gebraucht ab EUR 0,55

Hinweise und Aktionen

  • Bücher im Angebot: Klicken Sie hier, um direkt zu den Sonderangeboten zu gelangen.

  • Restposten! - Jetzt zugreifen solange Vorrat reicht! Mehr Restposten.

Jeder kann Kindle Bücher lesen — selbst ohne ein Kindle-Gerät — mit der KOSTENFREIEN Kindle App für Smartphones, Tablets und Computer.


Geschenk in letzter Sekunde?
Amazon.de Geschenkgutscheine zu Weihnachten: Zum Ausdrucken | Per E-Mail

Produktinformation

  • Broschiert: 321 Seiten
  • Verlag: Gmeiner, A; Auflage: 1., Aufl. (8. Februar 2010)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3839210402
  • ISBN-13: 978-3839210406
  • Größe und/oder Gewicht: 12,1 x 3 x 20,1 cm
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 2.6 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (5 Kundenrezensionen)
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 561.831 in Bücher (Siehe Top 100 in Bücher)

Mehr über den Autor

Bettina Szrama, geboren in Meißen, ist Dipl.-Agraringenieurin und absolvierte nach
Führungspositionen in der Landwirtschaft 1991 ein Literaturstudium an der Schule des Schreibens
(Axel Andersson Akademie) in Hamburg. Danach journalistische Tätigkeiten für Regionalzeitungen
und Tierzeitschriften, seit 1994 verstärkte belletristische Aktivitäten.
Mitglied im FDA - Freier Deutscher Autorenverband Niedersachsen ,
Quo Vadis - Autorenkreis Historischer Roman,
Mitglied VG Wort«.

Auszeichnungen: »Internationaler Schriftstellerwettbewerb WRITEMOVIS in Hollywood, Top-Ten-
Platzierungen 2002 (»Die Geistheilerin«) und 2003 (»Im Zweifel für den Hund«), 2. Platz 2005 für
das Manuskript mit dem Arbeitstitel (»Die Hexe und der Henker«) zum Roman (Der Henker von
Lemgo).

Produktbeschreibungen

Buchrückseite

Bayern im Jahre 1632. Die Bauern leiden unter den Schrecken des Dreißigjährigen Krieges. Versprengte Truppen des gefallenen Feldherrn Johann t’Serclaes von Tilly ziehen plündernd und mordend durch das Land. Auch Marie, die in einem kleinen Dorf bei Ingolstadt lebt, muss mit ansehen, wie ihre Familie getötet und die Pferde geraubt werden. Jahre später trifft sie in Hannover auf den skrupellosen Dieb, Vergewaltiger und Mörder Jaspar Hanebuth. Seine Stimme kommt Marie verdächtig vor – doch sein wildes, zügelloses Wesen zieht sie auch magisch an …

Über den Autor und weitere Mitwirkende

Bettina Szrama, geboren 1952 in Meißen, absolvierte ein Literaturstudium an der Axel Andersson Akademie in Hamburg. Danach war sie als freie Journalistin für diverse Tageszeitungen und Zeitschriften tätig, seit 1994 veröffentlicht sie auch im belletristischen Bereich. Sie ist Mitglied im Verband deutscher Schriftsteller und bei QUO VADIS, dem Autorenkreis Historischer Roman. „Die Konkubine des Mörders“ ist ihr zweiter historischer Roman.

Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?

Kundenrezensionen

2.6 von 5 Sternen

Die hilfreichsten Kundenrezensionen

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Sieglinde Schoberth am 19. Oktober 2014
Format: Broschiert Verifizierter Kauf
Ein wunderschöner historischer Roman, kann ich jedem ans Herz legen, der aus der Geschichte solche Bücher gerne liest. Sehr fesselnd und interessant
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
1 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Charlie am 20. März 2010
Format: Broschiert
Meine Meinung:

Auf dem Titelbild ist eine Frau mit einem Mann in altertümlichen Kleidern abgebildet. Die Geschichte spielt im Dreissigjährigen Krieg in Deutschland.

Marie muss mit ansehen, wie ihr Bruder vor ihren Augen ermordet wird. Nur mit viel Glück entflieht sie dem Mörder. Jahre später begegnet sie diesem Verbrecher wieder und wird seine Konkubine. Ihre einzige Chance zu überleben. Ihr Vater ist ein gebrochener Mann, da er sein Weib und seinen Sohn begraben musste. Diesen Verlust hat er nie überwunden und er weiss auch nicht, dass er mit dem Übeltäter gemeinsame Sache bei Raubzügen durch verschiedene Dörfer macht.

Jasper, ein schwedischer Soldat und mehrfacher Mörder, war mir sehr unsympathisch. Er hat bei mir eine sehr starke Abneigung hervorgerufen. Marie hat mir einfach nur leid getan. Sie hatte keine grosse Alternative als Jaspers Geliebte zu werden. Ihr Vater war einfach nur noch schwach und konnte Marie nicht mehr beschützen.

Die einzelnen Figuren konnte ich mir sehr gut vorstellen. Die Handlung war jedoch für mich schwer verständlich. Den berühmten roten Faden habe ich ein wenig vermisst. Vermutlich bin ich deswegen nicht so gut mit dieser Geschichte klar gekommen.

Die Autorin hat sich hier und da ein wenig verzettelt. Zwischen den einzelnen Kapiteln haben mir manchmal Informationen gefehlt. Dadurch verlor die Geschichte an Spannung. Auf jeden Fall werde ich der Autorin noch eine zweite Chance geben. Vielleicht habe ich auch das Buch zu einem falschen Zeitpunkt gelesen.

Ich gebe 3,5 Sterne.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
1 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Anja Thieme (Media-Mania) am 9. Juli 2010
Format: Broschiert
Der Dreißigjährige Krieg ist eine grausame Zeit für die Bevölkerung der Landstriche, sie werden regelmäßig überfallen und leben in ständiger Angst und Armut. Diese Situation fängt Bettina Szrama gelungen ein und verdeutlicht auch, dass man manchmal auch unbequeme und grausame Wege gehen muss, um zu überleben. Denn dies tun Marie und ihr Vater: Um selbst zu leben, töten und plündern sie ebenso wie diejenigen, die ihren eigenen Hof überfielen.
Auch das alltägliche Leben in einem Dorf oder einer Stadt zu dieser Zeit mit seinen Sitten und Gesetzen wird gut wiedergegeben. Störend ist aber die doch etwas gestelzte Sprache, derer sich die Autorin bedient. Schimpfworte und derbere Flüche sind bestimmt authentisch, aber es ist widersprüchlich, wenn eine Person, die eigentlich nur ein einfacher Bauer ist, sich in Lebensgefahr so ausdrückt, als würde er sich gerade um einen Posten als Beamter bewerben. Kein junges Mädchen, das Angst um sein Leben und das seiner Familie hat, wird ernsthaft fragen, ob sie jetzt auch traktiert" werden. Das ist nur ein Beispiel von vielen.

Die Charaktere bleiben, auch durch den Umstand der gewöhnungsbedürftigen Sprache, farb- und leblos. Man kann zwar ihre Handlungen und Entscheidungen nachvollziehen, fiebert aber nicht mit. So lässt einen auch das Ende durchaus kalt, denn die Charaktere sind einem sowieso egal, ebenso ihr Schicksal. Da man nicht mitfühlt, zieht sich die Geschichte stellenweise in die Länge und man ist dann sogar dankbar dafür, dass die Autorin mal einige Jahre überspringt, weil in denen im Leben ihrer Protagonisten sowieso nichts Nennenswertes passiert ist.
Lesen Sie weiter... ›
1 Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
1 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von josephine am 28. September 2012
Format: Broschiert
Selten ein so unsagbar langweiliges Buch gelesen.Die Darstellung der mitwirkenden Personen war völlig farblos und dazu noch mit den üblichen Billigroman-Klischees überlastet.Dies Buch muss man weder lesen noch kaufen.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
1 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von anlisi am 19. August 2013
Format: Kindle Edition
Handlung mehr als unrealistisch, Figuren farblos, unzusammenhängende Einzelepisoden, unglaubwürdig und sehr schlecht erzählt. Auch bei aller Mühe nicht in die Geschichte gefunden.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen

Ähnliche Artikel finden